• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Polizei gegen Handy-Hacker: Ist das Entfernen von SIM- und Net-Lock strafbar?

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Die Entfernung von SIM- oder Net-Lock am eigenen Handy durch gewerbliche Anbieter ist schnell gemacht und billig. Diese Sperre verhindert, dass das Telefon mit einer anderen SIM-Karte oder in einem anderem Mobilfunknetz verwendet werden kann. Allerdings könnte man danach Besuch von der Polizei bekommen, wie deutsche Medien berichten.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Polizei gegen Handy-Hacker: Ist das Entfernen von SIM- und Net-Lock strafbar? auf AreaMobile.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
wenn noch nichtmal klar ist, gegen welche gesetze da verstossen werden, warum warum wird dann schon gegen einen ermittelt?
"mir gefällt nicht, was du da tust, ich nehm dich erstma fest, da gibts auch bestimmt (bald) ein gesetz für."
wieder einmal populistischer übereifer?!?
 

Birk

Aktives Mitglied
Rechtlich ja mal eine interessante Sache.

"Sie prüfen einen "Blumenstrauß von potentiell im Einzelfall erfüllten Straftatbeständen", wie der Leiter dem Spiegel erklärt. Es ist also noch völlig unklar, gegen welche Gesetze die Handybesitzer verstoßen haben."

Klingt ein wenig nach: Die Sache gefällt uns nicht, wir finden schon irgendein Gesetz, dass wir anwenden können.
 

Birk

Aktives Mitglied
Ähnliche Problematik:

Der US-Kongress hat den iPhone-Jailbreak vor ein paar Monaten ja quasi legalisiert. Wie ist eigentlich bei uns die Rechtsgrundlage für das "Hacken" eigenen Geräte? Beträfe ja vermutlich auch das Rooten von Android-Geräten.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
wirklich interessant.
wenn ich das ding gekauft hab, gehört es mir, und kann mit dem ding anstellen, was ich will, und wenn ich es höchst feierlich anzünde und drumherum tanze
 

ullumulu

Aktives Mitglied
Frage ist:

Ist man Vertraglich dazu verpflichtet das Handy nicht zu entsperren? Hat einer ne Passage wo das im Vertrag drin steht!? (bei den Prepaihandys gibt es doch nur Details zu den Kosten und so...oder? Da steht nix vom Handy, meines Wissens.)
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
hab ich auch noch nie gehört, muss aber auch dazu sagen, dass ich noch nie ein sim-lock-handy hatte
 

Ronk

Mitglied
Das Urheberrecht ist in der jetztigen Form das Fundament der modernen Mafia.

Nehmen wir nur mal die GEMA als beispiel. Für jeden CD-Rohling den man in Deutschland kauft, zahlt man 6,2cent an die GEMA (+Mehrwertsteuer), nur weil man theoretisch Urheberrechtlich geschützte Daten darauf kopieren könnte. Für die jenigen die die Preise nicht kennen. Ein CD-Rohling ist mittlerweile für unter 10cent zu haben. Ohne die GEMA würde ein Rohling keine 3cent kosten! Bei BlueRay-Rohlingen sind es sogar 3,4€ an die GEMA.

Naja, Schutzgelderpressung war halt gestern. Man übt einfach ausreichend Druck auf Politiker aus und lässt sich die passenden Gesetze machen. Da muss man nichteinmal selber dafür sorgen, dass das Geld rein kommt ;-)

Es ist schon erschreckend welche Außmaße das ganze langsam aber sicher annimmt!
 

Mx_Passi

Mitglied
Da muss man differentzieren

Wenn ich ein Handy mit Simlock oder Netlock kaufe, ist immer zum Teil von Mobilfunkanbieter subventioniert. Beispiel Prepaid Handy: Handy A mit Prepaidvertrag kostet weniger, als wenn man ein freies Handy A kauft. Hier ist es klar, dass das strafbar ist, mein erschleicht Leistung bzw. die Kaufpreis Differenz. Ähnlich ist es bei dem Iphone von Timo Beil, es wird mit dem Vertrag subventioniert, darum Sim und Netlock.-> Strafbar

Habe ich jetzt aber ein freies Gerät gekauft, kann ich damit tun und lassen was ich wiill. Beispiel Android Root
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
Könnte mir schon vorstellen, wo das Problem liegt:
Simlock haben meisstens die Prepaid-Handys.
Diese werden zumeist etwas vergünstigt im Bundle mit einer Prepaid-Karte angeboten.
Der Netzbetreiber subventioniert das Handy also, da er die Mindereinnahmen durch den Handyverkauf durch die Nutzung des Telefons in seinem Netz wieder reinbekommt.
Wenn jemand das Handy entsperrt, hat der Netzbetreiber dadurch einen finanziellen "Schaden", da er die Subvention nicht mehr reinbekommt!
 

ullumulu

Aktives Mitglied
stimmt..sofern es nur um 1cent reduziert ist durch ein Bundlepaket...ist es gesetzteswidrig. Wenn ich es ohne Vertrag kaufe ohne Subventionierung, ist es meins und kann es entsprerren.
 

Ronk

Mitglied
Was ihr hier meint ist ein möglicher Vertragsbruch. Da wäre es aber ersteinmal interessant zu wissen wie die Verträge in der Hinsicht überhaut aussehen und was für Maßnahmen bei Missachtung des Vertrags vollführt werden. Aber das scheint hier ja nicht die Rechtsgrundlage aufgrund welcher ermittelt wird.

Würde es nur um die Verträge gehen, würde der Entsprerrer ja lediglich eine legale Dienstleistung erbringen. Mit den Verträgen der Kunden hat der ja nichts am Hut...
 

jif92f4

Mitglied
600EUR Strafe geht in Ordnung. Diese Gangster-Kunden müssen hart bestraft werden. 4 Wochen Knast wären zwar lehrreicher, aber Knast kostet den Steuerzahler Geld, 600EUR Strafe bringen sogar noch Geld in die Leeren Kassen.

ALLE VERHAFTEN!!
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Am Besten gleich jeden Verhaften der ein Hady hat - nur vorsorglich.

Spaß beiseite, ich denke bei den Prepaid-Handys wird man wirklich gegen einen Vertrag verstoßen, das steht bestimmt drin, sonst wären die ja dumm. Ob 600 Euro da angemessen sind bei Handys, die meist neu keine 100 Euro kosten ist eine andere Frage. Aber beim iPhone düfte die Lage eine andere sein, denn da wird das Gerät ja durch die Grundgebühr subventioniert, die man ja sowieso zahlt, also dürfte es sich hier nicht um einen Vertragsbruch handeln. Diese Geräte sollten IMHO sowieso Simlockfrei verkauft werden wie andere Vertragshandys auch, das ist nur Gängelung.
 

jif92f4

Mitglied
"Aber beim iPhone düfte die Lage eine andere sein, denn da wird das Gerät ja durch die Grundgebühr subventioniert, die man ja sowieso zahlt, also dürfte es sich hier nicht um einen Vertragsbruch handeln."

Du betrügst die Telekom und unterschlägst ihr Geld, indem du mit deinem entsperrten iPhone mit Discounter-SIMs oder einem anderen Anbieter billiger telefonieren kannst.

Deswegen sollte die Polizei Handykontrollen durchführen um illegal entsperrte Handys aufzuspüren. Dabei könnte gleichzeitig nach Raubkopien (Filme, Musik,...) auf den Telefonen gesucht werden.

Strafe muss sein!
 

inte

Mitglied
Das ist genauso wenig stafbar wie das Jailbreaken...

...zumindest, solange man das nicht gewerblich betreibt.
Es geht ja um Geräte, die man bereits bezahlt hat, im Privatbesitz.
Schade dass der Fall in Augsburg nicht näher geschildert wird.
Im Übrigen führt ein Jailbreak auch nicht zu einem Garantieverlust. Das weiß Apple auch, und daher ist noch keinem gejailbreaktem iphone die Garantie versagt worden!
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
> Du betrügst die Telekom und unterschlägst ihr Geld, indem du mit
> deinem entsperrten iPhone mit Discounter-SIMs oder einem anderen
> Anbieter billiger telefonieren kannst.

Das sehe ich nicht so, im Gegenteil. Falls ich den Vertrag wirklich nicht mehr - vielleicht auch mit einem anderen Handy - nutze (was dämlich wär, weil er sauteuer is) spare ich der Telekom sogar Geld, weil sie keine Leistungen für die bezahlten Inklusivminuten erbringen muss. Die Meisten werden schon versuchen den Vertrag zu wählen, bei dem die Inklusivleistungen reichen, also würden sie eh kaum mehr dazuverdienen.
 
Oben