• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Politik in den USA

Antiappler

Aktives Mitglied
Danke, aber das Kindergarten-Herumgeheule über entweder uralte Threads oder nicht mehr vorhandene und daher auch nicht mehr überprüfbare "Shouts" überlasse ich sehr entspannt ihm. So hat er wenigstens etwas, wenn er zum eigentlichen Thema sachlich nichts beizutragen hat.

@fritz

Ich mach Mal auf Klaus Augenthaler:

Nimmst Du immer die besten Infos aus dem Internet?
Ja.
Und genau das mache ich auch. Da ich etliche Wochen nicht im Land war, deshalb nicht wissen kann, welche Aussagen ibnam in dieser Zeit gemacht hat, bezog ich mich einfacherweise auf diesen speziellen Thread, wo ich mich zum real stattgefundenen Überfall von Russland auf die Ukraine bezogen habe und ibnam mir vorgeworfen hat, das Narrativ der öffentlichen Medien nachzuplappern.

Wenn die Behauptungen von ibnam über Merkel nicht Stammtischgelaber oder von ihm selbst gemacht sind, dann plappert er auch das Narrativ der öffentlichen Medien nach. Ist das logisch?
Ja. Zumal das was ibnam behauptet hat überhaupt nicht Fakt ist.

Oder hast Du eine Quelle, die belegt, dass Merkel sowieso faktenresistent ist, wo es nichts dümmeres auf keinem Bauernhof gibt, auch Mal Klimakanzlerin oder Bildungskanzlerin war?
Nein, hast Du nicht, denn sonst hättest Du mich ja widerlegen können.

Haben die Behauptungen von ibnam über Merkel: "Angela? Die Aufhebung der Staatsgrenzen ist beispielsweise rechtswidrig. Faktenresistent ist sie sowieso, was dümmeres gibt's auf keinem Bauernhof.
Angela hat aber alle diplomatischen Brücken mit Russland gebrochen und zwar eigentlich ohne triftigen Grund." oder AfD und Höcke: "Ich bin kein besonderer Fan der AfD und schon gar nicht von Höcke.", etwas mit dem Thema: "Politik in den USA" zu tun?

Nein! Haben sie nicht.

Zumal auch Du z.B. das geschrieben hast: "Also nicht die AfD darf "rechtssicher" als Faschisten bezeichnet werden sondern einzig deren Abgeordneter Björn Höcke."
Es ist schließlich ein Thread der die "Politik in den USA" behandelt.

Und zum Beweis, dass auch DU ein "Fan" von "uralten" Themen bist, stelle ich folgenden Link ein. Man beachte in Post 3 den Kommentar von Gorki!😂

 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Da Du auch weiterhin versuchst die Diskussion zu zerpflücken, ist sie für mich beendet, denn der Klügere gibt nach. Und DU bist es nicht.
Ich denke mal du warst zwischen dieser Aussage und der letzten auch im Ausland. Abgesehen davon, dass das jetzt nicht der erste Thread ist, den du mit dem selben alten Thread vollspamst. Erstaunlich, dass dir das nicht peinlich ist - also sowohl der alte Thread als auch das was du hier abziehst. Naja schäme ich mich eben für dich, einer muss es wohl tun.

Wenn die Behauptungen von ibnam über Merkel nicht Stammtischgelaber oder von ihm selbst gemacht sind, dann plappert er auch das Narrativ der öffentlichen Medien nach. Ist das logisch?
Der selbe Logikfehler wie vorher auch. Alles was Bezug auf ein Narrativ nimmt, ist nach der Logik ja "nachplappern", aber weder Kritik noch sich darüber lustig machen, kann man als "nachplappern" im engeren Sinne verstehen. Und mehr kann man mit Bildungs- und Bildungskanzlerin auch gar nicht machen. Du kannst ja auch schwerlich glauben, dass ich so ein brennender Merkel-Fan bin. Da müsste dir doch was aufgefallen sein ;)

Oder hast Du eine Quelle, die belegt, dass Merkel sowieso faktenresistent ist, wo es nichts dümmeres auf keinem Bauernhof gibt [...] ?
Brillante Frage! 👏
 
Zuletzt bearbeitet:

Antiappler

Aktives Mitglied
Oh, @Antiappler ist wieder auf dem Kriegspfad und führt wie so häufig eine Metadiskussion....🙄

Nö, mach ich nicht, aber das ist ja ein typischer Satz von Dir, wenn Du keine Argumente (mehr) hast. Man kann es auch sehr treffend mit einem Satz von pixelflicker aus Post 20 beschreiben. Und auch wenn dieser Post wirklich "uralt" ist, passt es noch immer.👍👏👍


Und da Dir die Pressekonferenz von Klaus Augenthaler wohl offensichtlich unbekannt ist, gibt es von mir den passenden Link. 😂


Da mir die nötige Motivation fehlt, um noch auf Netzer zu Vogts und Vogts zu Weisweiler zu machen, mache ich es jetzt einfach wie Vogts. Ich haue einfach ab. 🙋😅
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@benthepen Aber durch wen willst du ihn ersetzen? Immerhin hat Trump bisher noch keinen einzigen neuen Krieg angezettelt, was bisher jeder andere Präsident vor ihm gemacht hat in den letzten paar Dekaden. Hoffen wir mal, dass das auch so bleibt.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
sicherer hat er die Welt bis jetzt nicht gemacht.
der letzte Drohnenangriff im Iran geht auf seine Kappe.
Keiner weiss, wie der Iran darauf reagieren wird

und er treibt Handelskriege (Erfindung aus dem Mittelalter) voran
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
der letzte Drohnenangriff im Iran geht auf seine Kappe.
Wieviele gehen auf Obama's Kappe? Ich find die Interventionspolitik der USA im Allgemeinen nicht gut. Wenn man sich die Vorgeschichte anschaut, dann ist es aber zumindest keine Überraschung. Und passieren wird mit dem Iran erstmal gar nichts. Der Fall ist gegessen ... dritter Weltkrieg abgewendet 😂

und er treibt Handelskriege (Erfindung aus dem Mittelalter) voran
Sensationsjournalismus, was heute nicht alles den Aufdruck Krieg bekommt. Die EU sollte ihre Wirtschaft auch besser gegen China schützen und nebenbei bemerkt auch gegen die USA. Immerhin seitdem Trump an der Macht ist, sind unsere Politiker skeptischer gegenüber den USA. Trump ist für uns Europäer bis hierhin auf jeden Fall besser. Sowas wie TTIP wäre unter Trump sehr unwahrscheinlich.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
Hoffentlich isser bald weg, der Trump.

Hoffentlich, und wenn nicht, eine zweite Amtszeit wird die Welt wohl hoffentlich auch noch überstehen.

Mit seinen rassistischen Tiraden gegen Einwanderer und Flüchtlinge wäre Trump das ideale Mitglied für die AfD. Mich wundert nur, dass dieser Idiot noch nicht darauf hingewiesen wurde, dass er selbst auch kein "echter" US-Bürger ist, denn seine Vorfahren stammen ja ganz sicher nicht von den Native Americans ab.

Allerdings weiß Trump nicht Mal selber woher seine Vorfahren kommen. 😀

 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Mit seinen rassistischen Tiraden gegen Einwanderer und Flüchtlinge wäre Trump das ideale Mitglied für die AfD.
Mmmh, Eintopf!

Mal ein Beispiel: https://www.theatlantic.com/politic...f-trumps-dehumanization-of-immigrants/560762/

Der Beitrag hat sogar mal beides.

Sowohl das übliche "Orange man bad"-Narrativ als auch die Wahrheit, dass es bei seiner "Entmenschlichung" um die Organisation MS-13 ging.

Allerdings weiß Trump nicht Mal selber woher seine Vorfahren kommen.
Wen juckt das? Achja, Antifa-Boy Patrick Gensing
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Natürlich diskreditiert das alle seine aktuellen Tätigkeiten bis zum Lebensende... Kinder- und Jugendsünden gelten immer bis ins hohe Alter.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Gorki: Er hat sich davon nicht distanziert. Im Gegenteil es gibt noch relativ junge Tweets mit dem Hashtag #Antifa (mit nem Zitat von irgendeiner Antifa-nahen Band, wenn ich mich recht erinnere) und nem Hashtag von irgendeiner Antifaorganisation. Der Typ ist immer noch voll auf der Antifaschiene. Wir können uns aber auch gerne ein paar Artikel vom Faktenfinder zur Brust nehmen.

Aber man kann das Ganze auch abkürzen und einfach den Artikel nehmen den @Antiappler verlinkt hat. Selbst wenn es stimmen sollte, ist das ziemlich banal. Die Tatsache, dass das von Antifa-Boy kommt (Leiter des Faktenfinders), zeigt nur warum solche Banalitäten aus der Ecke kommen.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
JEDE extreme Form anti was-auch-immer IST schlecht, zumindest für jeden überzeugten Demokraten. Das gilt für den "Flügel" der AfD und rechtsextremistische Kampfsportgruppen ganz genauso wie für die Kommunistische Plattform, die Sozialistische Linke und das Marxistisches Forum, allesamt "Flügel" der SED/PDS/Linke und der ihnen nahestehenden "Antifa" genannten militanten Gruppierung.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Gorki Antifa hat mit Antifaschismus so viel zu tun wie der Fasching mit Faschismus. Mein Punkt ist hier aber viel mehr, dass sich ein Interessenskonflikt aus der Antifa-Sympathie und (ernsthaftem) Journalismus ergibt, gerade im Bereich Politik. Das Ergebnis sieht dann eben so aus wie ein Meinungsblog.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
JEDE extreme Form anti was-auch-immer IST schlecht, zumindest für jeden überzeugten Demokraten. Das gilt für den "Flügel" der AfD und rechtsextremistische Kampfsportgruppen ganz genauso wie für die Kommunistische Plattform, die Sozialistische Linke und das Marxistisches Forum, allesamt "Flügel" der SED/PDS/Linke und der ihnen nahestehenden "Antifa" genannten militanten Gruppierung.
prinzipiell schon, und dennoch gibt es da gewaltige Unterschiede.
Todeslisten fuehren, soweit bekannt, nur Symphatisanten des rechten Lagers...

Todesopfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt in D seit 1990: 208
Todesopfer linksextremer Gewalt in D seit 1990: irgendwo einstellig

 
Oben