• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Politik in den USA

Antiappler

Aktives Mitglied
@ibnam

"Es geht nicht um den Thread, aber es geht darum, was ich dir in dem Thread vorgeworfen habe. Du hast keine Ahnung wie schwer es ist, sich darüber nicht lustig zu machen."

Du hast mir aber in dem Thread vorgeworfen, dem Narrativ der öffentlichen Medien nachzuplappern, obwohl ich mich auf den nachweislich stattgefundenen Überfall von Russland auf die Ukraine bezogen habe.
Ergo: Dazu gibt es Quellen.

Du behauptest dass Merkel Mal Klimakanzlerin oder Bildungskanzlerin war. Dazu schreibst Du "was dümmeres gibt's auf keinem Bauernhof", "Angela hat aber alle diplomatischen Brücken mit Russland gebrochen und zwar eigentlich ohne triftigen Grund".
Ich frage nach Quellen dafür, Du nennst aber keine, weil es keine gibt.
Ergo: Du plapperst dem Narrativ von irgendwelchen Deppen vom Stammtisch nach.

Und jetzt können die Leser ja Mal überlegen, über was man sich wohl wirklich lustig machen kann. Über meinen Bezug zum Überfall von Russland auf die Ukraine oder auf Deine Ausflüchte und Versuche, irgendwie mit nur einem blauen Auge aus der Diskussion davon zu kommen.

"...aber ich würde dich darum bitten zumindest nohtz zu Liebe deine Animositäten mir gegenüber zurückzustellen."

Hat übrigens überhaupt nichts mit Animositäten Dir gegenüber zu tun, im Gegenteil, ich habe ja schon in diesem gewissen Thread geschrieben, dass ich Deine Kommentare eigentlich sehr gerne lese.😘 Aber auch für Dich sollte gelten, wenn Du von anderen Leuten Quellen für Behauptungen verlangst, auch selber welche auf Nachfrage zu liefern. Und nicht durch zigfaches zerpflücken versuchen den Kommentar in's Lächerliche zu ziehen.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
Bei der Altersgruppe zwischen 18 und 24 erreichte Trump bei den letzten Präsidentschaftswahlen lediglich 34 Prozent.
Und genau diese Altersgruppe hat mittlerweile von Trump die Schnauze gestrichen voll, dazu kommen die jungen Leute, die erst in diesem Jahr 18 werden und wahlberechtigt.
Und von den wahlberechtigten, jungen Leuten, die aus der Fridays-for-Future-Bewegung kommen, wird schon gar keiner Trump wählen.

Wenn die Demokraten es noch schaffen einen guten Kandidaten zu bringen, dann gibt es durchaus berechtigte Chancen und Hoffnungen, dass Trump nicht mehr lange im weißen Haus sitzt. Im Moment sehe ich es ziemlich schwierig an, einen passenden Kandidaten zu finden. Mal schauen, wer es am Ende wird, und wie Er oder Sie, die Wähler begeistern kann.

"(zumal die ureinwohner in amerika auch nicht weiss sind 😎)"

Da bezweifle ich aber sehr stark, dass von den Ureinwohnern, den First Amercans, viele Trump wählen werden.
1. Es gibt nämlich immer noch Reservate!
2. In denen geht es vielen Leuten unglaublich schlecht, und nichts, aber auch rein gar nichts von dem Wohlstand, den Trump versprochen hat, angekommen ist. Dazu sind die First Amercans noch weniger Wert als Afroamerikaner.
Ist leider vergleichbar mit den Aborigines in Australien.
Und das im Jahr 2020. Einfach nur unfassbar.

 
Zuletzt bearbeitet:

nohtz

Bekanntes Mitglied
Antiappler
Als wenn es was Schlechtes ist, wenn man weiße Wähler hat in einem westlichen Land.
wollte darauf hinaus, dass das westliche land keine weissen ureinwohner hat.
ich weiss aber auch nicht, wo das schlechtgemacht wird, oder ibnam da den rassissmus sieht
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Vollkommen egal, ob es "uns" nun paßt oder nicht, wären wir gut beraten, uns daruf vorzubereiten, daß Donald Trump für eine zweite Amtszeit wiedergewählt werden wird. In dem Zusammenhang wäre ich nicht überrascht, wenn er sogar mit einer noch höheren Zustimmung gewählt würde als bei seiner ersten Kandidatur.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@nohtz: Das hat er eben auch nicht gesagt. Er hat zum Beispiel in der Aufzählung zwar den Bildungsstand mit einbezogen, aber er sagt nicht, dass der Bildungsstand sich verbessert (das würde dem Narrativ ja auch widersprechen). Er wirft es nur so rein.

Und die Aussage selbst ist bei weitem nicht so einfach. Es gibt genug die zu Recht denken, dass Trump wiedergewählt wird. Er ist glaube ich der erste Präsident bei dem die Approval Ratings innerhalb seiner Amtszeit nach oben gehen.

Präsidentschaftswahlen sind für mich aber irgendwie immer ein Münzwurf. Bis zur Wahl selbst kann noch so viel passieren. Bis jetzt sieht es eigentlich sehr nach Trump aus, aber das heißt erstmal nichts. Der Kandidat der Demokraten steht ja nicht mal fest.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
Vollkommen egal, ob es "uns" nun paßt oder nicht, wären wir gut beraten, uns daruf vorzubereiten, daß Donald Trump für eine zweite Amtszeit wiedergewählt werden wird. In dem Zusammenhang wäre ich nicht überrascht, wenn er sogar mit einer noch höheren Zustimmung gewählt würde als bei seiner ersten Kandidatur.
Wenn es so kommt, dann ist das halt so, aber wie ich damit umgehe, hast nicht du zu bestimmen ;-)
Und du brauchst auch nicht zu erzählen, Politik in USA wäre demokratisch (wie neulich in der shoutbox)

Präsidentschaftswahlen sind für mich aber irgendwie immer ein Münzwurf.
Davon ausgehend, dass beide Parteien die gleichen Voraussetzungen hätten...
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Davon ausgehend, dass beide Parteien die gleichen Voraussetzungen hätten...
Naja die Wahlen der letzten Jahre, waren eigentlich immer ein Kopf an Kopf-Rennen. Jetzt sehe ich Trump zwar als eindeutigen Favoriten an, aber ich hab die Dossiers ja auch nicht gesehen und auch noch nicht den Kandidaten der Demokraten und dessen Dossiers ;D Ich gehe von einem knappen Wahlergebnis aus, wie immer.
 

Laborant

Aktives Mitglied
Trump hat meines Erachtens realistische Chancen auf eine zweite Amtsperiode. Leider.
Davon ausgehend, dass beide Parteien die gleichen Voraussetzungen hätten..
Die GOP kann wenig dafür, dass sich die Demokraten in einer Regelmässigkeit ins eigene Bein schiessen.

Die USA mögen Siegertypen - und egal wie gezinkt die Karten im Parlament waren, Trump hat im Impeachment "gewonnen". Einem Thema welches die USA lange Zeit begleitet hat. Ich behaupte, die Wahlhelferin Nummer 1 von Trump heisst Nancy Pelosi.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
Die GOP kann wenig dafür, dass sich die Demokraten in einer Regelmässigkeit ins eigene Bein schiessen.
Das allein ist es nicht. Bitte den kompletten Artikel in #1 lesen
Wenn 20% der Bevölkerung ausreichen um die Politik im Land zu bestimmen, muss man sich nichtmal ins eigene Bein schießen, um zu verlieren
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@nohtz: War das Threadthema Antiapplers Ego oder die Politik in den USA?😀

Schätzele😍😘, das hat überhaupt nichts mit meinem Ego zu tun. Ich habe Dich halt mit Deinen eigenen Waffen geschlagen, und vielleicht sogar die Quelle gefunden, aus der Du das Narrativ der öffentlichen Medien bezogen und nachgeplappert hast. 😀😂🖕
Nimm es nicht so schwer, Mal gewinnt man, Mal verliert man. 😉


Was beweist, dass die öffentlichen Medien gar nicht so schlecht sein können, wenn selbst Du deren Narrativ verwendest. 😉
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Wenn 20% der Bevölkerung ausreichen um die Politik im Land zu bestimmen, muss man sich nichtmal ins eigene Bein schießen, um zu verlieren
Das ist allerdings reine Theorie, weil die Wahlstimmen niemals so glatt verteilt sind, also nicht mal annähernd. Man darf sich durchaus die Frage stellen, ob es sinnvoller ist, dass Bevölkerungsmäßig größere Staaten bevölkerungsärmere überstimmen und übergehen dürfen, bzw ob das wirklich gerechter ist.

Da bestimmte Regionen bzw Staaten eine gewisse politische Schieflage haben, scheint mir das sogar eher ungerecht.

Was beweist, dass die öffentlichen Medien gar nicht so schlecht sein können, wenn selbst Du deren Narrativ verwendest.
1. Eine Kritik ist eine Verwendung des Narrativs, aber keine "finde ich nicht so schlecht"-Bekundung
2. Was sind öffentliche Medien? Alle?
3. (falsche) "alles oder nichts"-Dichotomie
4. (Fehl-)Schluss von Narrativ-Verwendung auf allgemeine Mediumsbewertung (wobei auch unklar ist, welche du nun meinst, siehe 2.)
5. Was hat irgendwas davon mit "Politik in den USA" zu tun?

Und jetzt vielleicht irgendwas zum Thema von dir?
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@ibnam

Ich habe Dir doch eine sehr gute Gelegenheit gegeben, noch ziemlich unbeschadet aus der Diskussion zu kommen. Jetzt wird es aber wirklich lächerlich.

Was ist daran so schwer, zuzugeben, dass Du Deine Kenntnisse aus den öffentlichen Medien bezogen hast?
Oder vom Stammtisch?

"5. Was hat irgendwas davon mit "Politik in den USA" zu tun?"

Aha! Du machst jetzt auf Fritz. Das ist doch an Peinlichkeit fast nicht mehr zu überbieten. Dann schau Mal in Post 6, wer denn über Merkel geschrieben hat. Das warst DU!
Zumal das, was Du geschrieben hast, so überhaupt nicht stimmt. Erinnert mich irgendwie an Deine Behauptung, dass die Ukraine zum Zeitpunkt des Überfalls durch Russland nicht unabhängig war.
"Angela? Die Aufhebung der Staatsgrenzen ist beispielsweise rechtswidrig. Faktenresistent ist sie sowieso, was dümmeres gibt's auf keinem Bauernhof.
Angela hat aber alle diplomatischen Brücken mit Russland gebrochen und zwar eigentlich ohne triftigen Grund."

Um Dich Mal zu zitieren: "Was hat irgendwas davon mit "Politik in den USA" zu tun?"

"Und jetzt vielleicht irgendwas zum Thema von dir?"

Ich habe meine Meinung zum Thema schon abgegeben, und wenn ich noch etwas zu vermelden hätte, würde ich es ganz gewiss machen, auch ohne Deine Aufforderung!

Ich habe mich seinerzeit auf den real stattgefundenen Überfall von Russland auf die Ukraine bezogen, worauf Du mir vorgeworfen hast, das Narrativ der öffentlichen Medien nachzuplappern.

DU hast geschrieben, dass Merkel Mal Klimakanzlerin oder Bildungskanzlerin war. DU hast geschrieben: "Angela? Die Aufhebung der Staatsgrenzen ist beispielsweise rechtswidrig. Faktenresistent ist sie sowieso, was dümmeres gibt's auf keinem Bauernhof.
Angela hat aber alle diplomatischen Brücken mit Russland gebrochen und zwar eigentlich ohne triftigen Grund."

Nichts von dem was DU geschrieben ist Fakt!

Und jetzt denke nochmal nach, vielleicht kommst dann auch DU darauf, wer von uns das Narrativ der öffentlichen Medien nachgeplappert hat, oder sogar irgendwelches Gelaber vom Stammtisch.

Da Du auch weiterhin versuchst die Diskussion zu zerpflücken, ist sie für mich beendet, denn der Klügere gibt nach. Und DU bist es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Antiappler

Aktives Mitglied
Vollkommen egal, ob es "uns" nun paßt oder nicht, wären wir gut beraten, uns daruf vorzubereiten, daß Donald Trump für eine zweite Amtszeit wiedergewählt werden wird.

Wieso soll ich mich darauf vorbereiten, dass Trump wiedergewählt wird? 🤔 Ich habe mich schon für die erste Amtszeit nicht vorbereitet, und werde das auch diesmal nicht tun.

Oder muss ich mich jetzt schnell um einen Atombunker kümmern, weil Trump den größeren
Atomwaffenknopf hat?
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Antiappler: Dein bestes Argument war hauptsächlich Geweine über einen anderen Thread über den du noch nicht hinweggekommen bist. Du spielst ganz allein dein eigenes Spiel und erklärst dich darin zum Sieger. Oh-kay

Ich habe meine Meinung zum Thema schon abgegeben, und wenn ich noch etwas zu vermelden hätte, würde ich es ganz gewiss machen, auch ohne Deine Aufforderung!
Wow. Das Ergebnis spricht für sich, aber die Einstellung ist mal so richtig asozial. Na hauptsache du konntest mal deine Meinung absondern und anschließend kannst du wieder über den alten Thread reden. Scheiß mal schön auf deine Mitforisten, denn es geht ja hier nur um dich und deine Befindlichkeiten.

Wenn du über dein Thema ehrlich reden wollen würdest, dann hättest du schon längst den Thread eröffnen können. Die Tatsache, dass du das noch nicht getan hast, aber in unzähligen Threads, die nichts damit zu tun haben, immer mit dem gleichen Blödsinn kommst, sagt dass du dich der Sache gar nicht gewachsen fühlst. Und das ist noch trauriger als die Sache selbst.

@Fritz_The_Cat Du kannst Antiappler dann gerne mal an diesen Thread erinnern, wenn er meint, dass du einen Thread "gefritzt" hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Danke, aber das Kindergarten-Herumgeheule über entweder uralte Threads oder nicht mehr vorhandene und daher auch nicht mehr überprüfbare "Shouts" überlasse ich sehr entspannt ihm. So hat er wenigstens etwas, wenn er zum eigentlichen Thema sachlich nichts beizutragen hat.
 
Oben