PIN- und PUK bleiben bei E-Plus geheimnisvoll !

babo12

Neues Mitglied
Hallo,

eben habe ich bei einem Bekannten miterlebt, wie er PIN-
und PUK mit der E-Plus-Klebetechnik identifizieren wollte,
bislang nur mit vagen Eregbnissen.

Kennt jemand einen Trick, wie sich die miserable Lesbarkeit
etwas verbessern lässt ?

Würde gern wissen, wer für diese Umsetzung verantwortlich
ist :flop:

Gruß,

babo12
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Solange man an der richtigen Seite rubbelt und auch abliest (nicht so wie ich :)) geht die Lesbarkeit doch hervorragend. Ich hab es natürlich falsch gemacht und die Karte damit fast gesperrt.

Alle Anbieter versuchen ja zu verhindern, das man die PIN zu einfach auslesen kann. Das soll der Sicherheit des Kunden dienen.
 

babo12

Neues Mitglied
E-Plus PIN- und PUK-Klebetechnik

Hallo,

das

"Alle Anbieter versuchen ja zu verhindern, das man die PIN zu einfach auslesen kann. Das soll der Sicherheit des Kunden dienen."

könnte von einem E-Plus Manager stammen, der seinen unhandlichen Murks
verargumentieren will. Man kann PIN und PUK durchaus so schützen, dass der
Kunde in zumutbarer Weise von ihnen Kenntnis nehmen kann.

Zudem - Sicherheit beginnt beim Versand und Handy,Karte,PINs werden
wohl meist zusammen versendet! Früher erfolgte das m.W. getrennt und
damit mit etwas mehr Sicherheit. Insoweit wäre auch Klartext und ein
versiegelter Umschlag (z.B. mit Kantenabreisstechnik) wohl genug.

Gruß,

babo12
 

m.büttner

Mitglied
Hallo

bei E-Plus darf man die Felder nicht aufrubbeln sondern auf der Rückseite gibt es einen Klebestreifen den man abziehen muss und verkehrtrum wieder draufkleben. Damit ist jede PIN und PUK einwandfrei zu lesen!!!

Greetings
 

O.B.K

Neues Mitglied
Hallo!

Also ich hab gerade einen neuen Vertrag bei o2 gemacht. Da hab ich bemerkt, dass man einfach die Schutzfolie abzumachen braucht, um an die PIN/PUK Nummern zu kommen.
Früher musste freirubbeln. Jetzt ist es einfacher und sauberer. :top:


Gruß Onur
 
Oben