• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Pebble Time Steel Test: Zu teures Nerd-Spielzeug aus dem Yps-Heft

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Pebble ist unter den Smartwatches so etwas wie der David unter Goliaths. Denn da steckt kein milliardenschweres Unternehmen wie Sony oder Samsung hinter, sondern ein Kickstarter-Projekt, das sich großer Beliebtheit erfreute und immer noch erfreut. Neuestes Produkt der Macher ist die Pebble Time Steel, die wir in einer besonders interessanten Farbgebung im Test haben.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Pebble Time Steel Test: Zu teures Nerd-Spielzeug aus dem Yps-Heft auf AreaMobile.
 

MichaelP

Neues Mitglied
Yps Heft Spielzeug? Wohl eher die einzige Smartwatch die ihr Geld Wert ist.

Im Alltäglichen Gebrauch ist die Pebble unschlagbar.

Ich nutze die Time Steel seit mehr als einem halbem Jahr.

Vorher habe ich viele andere ausprobiert und ich bin zu dem Schluss gekommen das alle anderen Smartwatches im Alltag völlig unbrauchbar sind.

Ein Touchscreen an einer Armbanduhr ist ein sinnlos und störend.

Die extrem miesen Akkulaufzeiten der anderen Smartwatches will ich garnicht ansprechen.

Die Pebble richtet sich an ernsthafte Menschen und nicht verspielte Kleinkinder die alle zwei Minuten zwitschern oder ihr Fratzenheft überprüfen müssen.

Aber von dieser gesamten Webseite sollte man sowieso Abstand halten.

Areamobile.de = seriös und professionell? Nein!
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
"Die Pebble richtet sich an ernsthafte Menschen und nicht verspielte Kleinkinder die alle zwei Minuten zwitschern oder ihr Fratzenheft überprüfen müssen."

Jeder stellt sich so gut dar, wie er kann. Arroganter geht es bald gar nicht mehr...
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Also ich muss schon sagen, dass einem beim Lesen des Tests schon das Gefühl aufkommt, dass hier sehr Vorurteilsbehaftet getestet wurde. Im Großen und Ganzen scheint die Uhr recht sauber zu laufen, recht gut zu bedienen und in Sachen Akkulaufzeit überragend zu sein. Am Ende bleibt als tatsächlichen Kritikpunkt nur das Display und an diesem wird sich extrem aufgehangen. Es wird für Punkte kritisiert, die einfach dem Konzept geschuldet sind. Ein e-ink Display hat halt nun mal wenig Farben und es ist schlicht nicht dafür gemacht, Photorealistische Darstellung und hohe Auflösung zu liefern. Das zu kritisieren ist unsinn, denn ein Käufer kauft sie gerade wegen des Displays. Der breite schwarze Rand ist sicher unschön und man kann ihn auch kritisieren, aber mit Yps-Heft look übertreibt man da schon zu sehr, finde ich.

Das alles klingt so, als würde man einen Ferrari für den zu kleinen Kofferraum oder halt einen Laster für die zu niedrige Höchstgeschwindigkeit kritisieren und das ist unpassend. Anstatt etwas dafür zu kritisieren, dass es ist, was es ist, sollte man einen solchen Test doch eher Verhältnismäßig an die zu testenden Geräte anpassen. So bringt er niemanden etwas, außer vielleicht schlechte - falsche - Vorurteile für das Gerät.

Die Pebble macht genau das, was sie versucht zu tun sehr gut. Das kann man auch aus diesem Test herauslesen.
IMHO ist sie noch immer das schlüssigste Smartwatch-Konzept.
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Sorry, das ist kein test, sondern wie unten, ein einziger langer Kommentar.
Ein Test sollte viel Objektiver sein.
 
Oben