• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Patentstreit: HTC-Handys droht Verkaufsstopp in Deutschland

nohtz

Bekanntes Mitglied
ich hab nix gegen mehr verantwortung.
das wäre immernoch besser, als wenn hier leute entscheiden, die so gar keinen plan haben.
die rechnen immer schön was aus, was mit der realität und den kapazitäten nix zu tun hat.
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Das man Vorgesetzte hat, die oft nicht wirklich viel Ahnung haben, sieht man doch überall.
Viele Arbeitnehmer unteschätzen allerdings oft auch ihre Vorgestzten. Manchmal sieht es von aussen leichter aus, als wenn man plötzlich selbst gewissen Entscheidungen treffen müsste.
 

AnDieLatte

Mitglied
@nohtz
Meine Rede ;)
Schaut bei mir auch net anders aus.
Die Theoretiker von oben sind halt die besten...
Schön an der täglichen Arbeitsrealität vorbei.
Aber wie heißts so schön? Papier ist geduldig.
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Wenn eure Vorgestzten aber nur dämliche oder falsche Entscheidungen fällen würden, wäre eure Firma doch schon längst pleite, oder?
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
sind nichtmal meine direkten vorgesetzten innerhalb der abteilung, sondern eher die heeresleitung...

bsp
wir geben unserem kunden ein commitment an zu liefernden wafern, ausgerechnet anhand der toolkapazität. diese zahl ist 100%. wenn nun entweder vorn weniger eingesteuert wird, oder tools down sind, oder oder oder.... und man den plan nicht schafft.
dann werden diese "fehlwafer" die kommende woche mit auf die 100% oben drauf gehauen.... woche für woche.
kommt man so je auf einen grünen zweig?

oder
wenn man als geschäftsleitung möchte, dass die mitarbeiter motivierter bei der sache sind, was macht man da?
dinge tun, die wirklich motivieren, oder sämtlichen mitarbeitern erstmal "in den sack treten" ?

Ben
es könnte mit richtig(er)en entscheidungen besser laufen
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Ok.
Ich höre auf meine Mitarbeiter und möchte auch, das diese sich in der Firma einbringen.
Einer tat dies dieses Jahr besonders gut. Dafür schenkte ich ihm mein altes desire HD.
Der hat am Mi. fast geweint, weil er immer ein smartphone haben wollte, er aber nicht so viel Geld ausgeben möchte.
Danach war er fast ein wenig aufgedreht... :)
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
Ben
siehste, und so einen weg halte ich für den besseren...
immer nur die daumenschrauben anziehen bringts auf dauer auch nicht.
der krankenstand meiner firma war/ist verglichen mit den letzten jahren astronomisch hoch.
in meiner abteilung hats stressbedingt auch kollegen ausgeschert
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
@ ben, das ist dann "Gutmenschentum" :) . Oder Du bist eben nur ein guter Arbeitgeber. So wie es eigentlich sein sollte, gute Mitarbeit sollte sich lohnen.
Das funktioniert auch ohne Geld und Geschenke. Mal zwischen durch ein Lob schadet bestimmt nicht :) .
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Ja, das stimmt.
Gelobt wird auch, wird aber auch geschimpft. So ist das eben.
Letzlich freuen sich die Mitarbeiter aber über Geschenke oder Geld, wie Weihnachtsgeld z.b.
Fürs "loben" können sich die meisten aber eben nicht so viel kaufen. :)
Klingt blöd, ist aber so.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Ben

Sehe ich ähnlich- kannst den ganzen Tag loben wie du willst- ein gutes Arbeitslust ist die Grundvoraussetzung zum halten guter Mitarbeiter . Die Kohle ist dann aber noch wichtiger- schließlich will Auto und Urlaub bezahlt werden.

Wer das negiert rennt an der Wahrheit vorbei.

Nohtz

Es ist wieder schön wenn du die Entscheidungsträger unter generalverdacht der Ahnungslosigkeit stellst.

Die Quote dort ist aber mit Sicherheit nicht höher als die bei dem " Fußvolk" derer die man eigentlich sofort feuern sollte.

Mit hohem Risiko oder Aufwand sichert man auch keine Arbeitsplätze, man muß es sich leisten können. Daher sind Erbsenzähler auch wichtig.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Es ist wieder schön wenn du die Entscheidungsträger unter generalverdacht der Ahnungslosigkeit stellst."
-->sicherlich nicht "alle" aber ich hab dir beispiele genannt, dann ists kein generalverdacht mehr oder?
kann da gerne noch weitermachen, bei interesse.
auch bin ich nicht der einzige, denn auch schichtleiter, ingenieure und section-manager teilen meine meinung
selbst mein abteilungsleiter, der schon vor der wende in der halbleiterei war, Dr. der physik, hat von den oberen eine eher nicht so gute meinung

"Die Quote dort ist aber mit Sicherheit nicht höher als die bei dem " Fußvolk" derer die man eigentlich sofort feuern sollte"
-->aber die auswirkungen sind weittragender

"Daher sind Erbsenzähler auch wichtig."
-->und nochmal. ja, sind sie auch, aber wenn sie nur etwas rumrechnen, was jeglicher realität entbehrt, weils auf dem papier schön aussieht, siehe beispiel..., dann haben die eben auch keine ahnung
 
Zuletzt bearbeitet:

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Gorki

Wir haben in unserem unternehmen praktisch keine Fluktuation, wir machen regelmäßig unsere gartenparties, haben es erst vor paar Wochen beim betriebsausflug nach Köln gut besorgt.

Trotzdem bin ich nicht so weltfremd zu Glauben das mir unsere Leute so treu sind als das sie bleiben wenn ein anderer ordentlich mit scheinen winkt- außerdem bin ich ganz schnell beim rausschmeißen wenn ich das Gefühl habe das sich einer auf kosten aller ausruht.

Umso größer allerdings der Laden....

Bei uns im Mittelstand können
Wir und keine Spielchen leisten - schließlich können Konzerne mit betriebsrenten etc glänzen
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
"Bei uns im Mittelstand können Wir und keine Spielchen leisten - schließlich können Konzerne mit betriebsrenten etc glänzen"

Das stimmt, aber aus eigenem Erleben habe ich so Einiges kennengelernt. Aber Nohtz arbeitet ja eigentlich in einer großen Bude. Ein wenig Stromberg gibt es da überall ;).
 
M

Macianer

Guest
Nohtz,
>>aber wenn sie [Anm.: die Erbsenzähler] nur etwas rumrechnen, was jeglicher realität entbehrt, weils auf dem papier schön aussieht, siehe beispiel..., dann haben die eben auch keine ahnung <<

Da stimme ich Dir ausdrücklich zu [obwohl ich vor kurzem doch schon mal mit Pf einer Meinung war … ;-) ].
Vielen Erbsenzählern (neudeutsch: Controller) fehlt einfach die Fähigkeit zu unternehmerischem Denken im klassischen Wortsinn.

Aber nun sollten wir wieder BTT kommen, denn hier geht es doch um den HTC drohenden Verkaufsstop.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
was auch eine traurige entwicklung ist, dass der mittelstand, zugunsten der konzerne (in dessen VR die politiker dann sitzen) wohl scheinbar von der politik ausgerottet werden soll
 
M

Macianer

Guest
Ja, Deinem Eindruck stimme schon wieder zu. Besonders die Sozis und die SED, ääh: Die Linke bemühen sich nach Kräften um eine Ausrottung des Mittelstandes.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
naja, zur zeit nehmen sich spd und cdu nicht wirklich viel.
im moment hat ja theoretisch die angie das sagen, aber besser isses dadurch auch nicht geworden
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Nohtz

Im ar der Konzerne sitzen aber auch paritätisch die sogenannten vertreter der arbeitnehmer in Gestalt der Gewerkschaften - die mit wenig Leistung und großer fr... Viel Geld verdienen .

Will sagen ... Böse Controller schön und gut- aber viele Kostenblocks für Nichtstuer sind selbstverschuldet - und haben schon ihr Grundeinkommen.
 
Oben