• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Patentstreit: Apple und Qualcomm einigen sich

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Apple und Qualcomm haben ihren Patentstreit überraschend beigelegt. Während in den USA eine Verhandlung stattfand, hatten sich die beiden Unternehmen bereits geeinigt. Es geht unter anderem um Patentlizenzen. Gleichzeitig erklärt Intel, keine 5G-Modems mehr zu bauen - Apple wird wohl wieder Qualcomm-Komponenten einsetzen.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Patentstreit: Apple und Qualcomm einigen sich auf AreaMobile.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
Also das ist für mich wirklich nicht überraschend. Allenfalls das Tempo wie schnell es geschehen ist.

Der Schritt wird wohl eher von Apple ausgegangen sein, weil denen so langsam klar wird, dass 5G bei den Kunden doch mehr, als von Apple zuerst kalkuliert, verlangt werden könnte.
 

Hubelix

Mitglied
Für Apple ist das ne Niederlage erster Klasse! Die haben sich schlicht verkalkuliert.

Aber sie mußten auch was tun. Ein eigener 5G Modemchip würde wohl noch 2 Jahre Entwicklungszeit brauchen. Intel ist zum Saftladen mutiert der nach Samrtphone SoCs die nächste große Technik verpennt. Samsung und Huawei wollen ihren Wettberwerbsvorteil zunächst nicht teilen.

Viel anderes als Qualcomm nach zu geben bleib da nicht mehr übrig. rund um die Welt (Südkorea, Schweiz, Chicago, Minneapolis, ... more to come) gehen wöchentlich neue 5G Netze in Ballungsgebieten online und die Entwickler von Apps und Diensten scharren schon mit den Hufen.

Würde Apple bis min. Herbst 2021 warten auf nen eigenen 5G Chip, würde das gesamte iOS System in Gefahr geraten da es aufgrund der fehlenden Hardware neue, aufkommende Dienste einfach nicht unterstüzen könnte.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
Das kann man auch ganz deutlich am aktuellen Börsenkurs sehen wer der Gewinner ist. Apple so gut wie unverändert und Qualcomm 23% im Plus.
 

polli69

Mitglied
Ab wann ist der 5G Chip ein "must have"?

Echte Klatsche für Apple.
@Antiappler: Hast du Quellen die dokumentieren dass Apple: "so langsam klar wird, dass 5G bei den Kunden doch mehr, als von Apple zuerst kalkuliert, verlangt werden könnte." ?
Natürlich gibt es im Apple Qualcomm Streit unterschiedliche öffentliche Aussagen zur Wichtigkeit der 5G Chips, aber du meinst doch nicht wirklich, dass Apple 5G bis vor kurzem unterschätzt hat und nach längerem Nachdenken jetzt seine Meinung dazu ändert.
Ich bin mir bewußt, dass meine Sicht auf Apple manchmal etwas zu Rosarot gefärbt ist, aber deine Sicht hat des öfteren schon mal etwas kindliches.
Nichts für ungut, alle wollen 5G in ihrem Highend Boliden die Frage ist nur wann man als deutscher Kunde eine Kaufentscheidung vom Vorhandensein des 5G Chips abhängig machen sollte? Vielleicht mal ein Thema für die Redaktion.
 

Hubelix

Mitglied
Polli

5G wurde von Apple sicher nicht unterschätzt, nur der Weg dahin. Allerdings sollte man auch meinen das ein Konzern wie Intel sowas hinbekommen sollte.

Dabei schaut kaum ein Konzern auf Deutschland. Wir beeinflussen deren Entwicklungspläne 0. Gerade die US-Konzerne beachten uns gar nicht. Wir sind schlicht eine kleine Teilmasse aus "EMEA"- Europe middle East Afrika". Einfach alles eine große Sauce im Management-Sprech.

Amerika und Asien geben technisch den Ton an und da MÜSSEN alle Anbieter mit 5G Hardware vertreten sein. An diese beiden Märkten richtet sich die technologische Weiterentwicklung. Spätestens im 2. Halbjahr 2020 ist es zwingend notwendig in den USA / Asien 5G fähige Hardware auf den Markt zu bringen oder man wird den Anschluss verlieren.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@polli69

Nö, eine Quelle habe ich nicht, wird von Apple auch ganz bestimmt nicht zugegeben, dass es so ist. Aber ist doch nichts was neu ist, dass Apple Mal daneben liegt.

Wie lange wurde denn der Trend mit den "großen" Geräten/Displays ignoriert? Oder die Sache mit dem Stift, den angeblich kein Mensch braucht?

Und um es jetzt ganz genau zu beschreiben, Apple hat 5G ansich nicht unterschätzt, aber man hat sich, ich betone es jetzt extra, meiner Meinung nach zu lange darauf verlassen, dass Apple eher mit der Entwicklung eines eigenen 5G-Chips fertig wird. Was eben nicht geschafft wurde und man deshalb jetzt unter Zugzwang geraten ist. Und zwar so stark, dass man sich plötzlich ganz schnell mit Qualcomm geeinigt hat.

Zumal Apple auch ganz bestimmt bewusst ist, und wohl auch mitbekommen hat, wie schnell der Aufbau von 5G mittlerweile voran kommt, so dass Apple gar nichts anderes übrig bleibt, wenn man nicht etliche Jahre zurückfallen will.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
„...Das kann man auch ganz deutlich am aktuellen Börsenkurs sehen wer der Gewinner ist. Apple so gut wie unverändert und Qualcomm 23% im Plus...“

Quatsch. Bei qualcomm war es Erleichterung, einem milliardenschweren Prozess aus dem Weg gegangen zu sein. Deshalb der Anstieg.
Hätte die Börse Apple als Verlierer eingestuft, würde der Kurs von Apple wohl kaum neutral bis leicht im Plus liegen.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Quatsch. Bei qualcomm war es Erleichterung, einem milliardenschweren Prozess aus dem Weg gegangen zu sein. Deshalb der Anstieg."
>>Dein Realitätsverzerrungsfeld ist wohl wieder aktiv. Apple hat hier wirklich ziemlich deutlich nachgegeben. Also hat Apple endlich mal jemanden gefunden, der sich gegen diesen Wahnsinn wehren kann und wir können festhalten, dass Apple keine Chance auslässt für Patente nicht zu zahlen.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

Festhalten können wir höchstens, dass qualcomms Monopol gestärkt wurde. Ob das so gut ist...
Gut ist die Einigung für beide.
Bedauerlich ist, dass einige Fragen des Kartellrechts unbeantwortet bleiben.
Aber das kann das noch weiter anhängige Verfahren der US-Aufsichtsbehörde FTC gegen Qualcomm klären.

Es geht weiterhin um die Frage, ob ein Patentinhaber Lizenzen von einem 1000-US-Dollar-Handy fordern kann oder nur von seinem Chip, der einen Wert zwischen einem und zehn Dollar hat und der in dem Gerät verbaut ist.
 

Hubelix

Mitglied
Ibna

Vor allem hat der, laut Echse durch den Streit mit Apple angeblich in seiner Existenz bedrohte Konzern Qualcomm, 2018 einen Aktienrückkauf im Gegenwert von 30 Milliarden Dollar gestartet. Muss denen ja verdammt schlecht gehen^^

Die Wörter Kapitalerhöhung und Anleihe scheinen auch nicht gerade zu seinem Wortschatz zu gehören.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Verstehst du wieder was nicht? der Streit zwischen qualcomm und Apple und die außergerichtliche Einigung waren deshalb so wichtig für qualcomm, weil im Falle einer Niederlage sofort die nächsten auf der Matte gestanden hätten und niedrigere Gebühren gefordert hätten.
Weiterhin ist vollkommen offen, wie die US Aufsichtsbehörde entscheidet.

Ibnam

Nachgegeben haben doch offensichtlich beide. Durch die Änderung des lizensierungsmodells bei qualcomm WIRD Apple Millionen sparen gegenüber der Vergangenheit.
Und genau das war doch das übergeordnete Ziel. Weniger an qualcomm bezahlen
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Echse

Auch wenn DU das natürlich anders siehst, der wirkliche Gewinner bei der Geschichte ist Qualcomm.

Qualcomm hat in keinem Prozess gegen Apple verloren, sondern bekommt sogar noch Geld von Apple. Dazu kauft Apple Chips von Qualcomm und es wurde ein sechsjähriges Lizensabkommen geschlossen, sogar mit Option auf mehr. Also ist Qualcomm auf ganzer Linie der Gewinner. Und das sehen auch die Anleger von Qualcomm so.
Da kannst Du hier noch so viele und lange Mantras runterleiern.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Festhalten können wir höchstens, dass qualcomms Monopol gestärkt wurde. "
>>Worauf hat Qualcomm ein Monopol? Ist ne große Firma mit einigen zweifelhaften Taktiken, aber ich wüsste nicht, dass Qualcomm eine Monopolstellung hat.

"Nachgegeben haben doch offensichtlich beide. Durch die Änderung des lizensierungsmodells bei qualcomm WIRD Apple Millionen sparen gegenüber der Vergangenheit. "
>>Hast du dazu konkrete Zahlen (und ne Quelle für eben diese)?

"Und genau das war doch das übergeordnete Ziel. Weniger an qualcomm bezahlen"
>>Indem sie erstmal ordentlich Geld abdrücken um anschließend wieder Qualcomm-Modems verbauen zu dürfen ... na das hat sich aber richtig gelohnt.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Antiappler

Und auch nochmal für dich. Keinem hier sind vertragsdetails bekannt.
Qualcomm forderte von Apple 7 Milliarden plus Zinsen und Strafe. Ingesamt 15 Milliarden.
Wieviel hat qualcomm davon bekommen? Kannst du mir das sagen?
Wie sehen die Konditionen für die nächsten 6 jahre zwischen qualcomm und Apple aus?
Kannst du das wenigstens beantworten? Nein? Ist aber dumm.
Schau doch mal in deine Glaskugel und sag mir, wie die Aufsichtsbehörde gegen qualcomm entscheidet.
Kannst du nicht? Ach....
 

Hubelix

Mitglied
-->Durch die Änderung des lizensierungsmodells bei qualcomm WIRD Apple Millionen sparen gegenüber der Vergangenheit. <--

Quelle der Behauptung?

Apple hatte die Not eine für die Zukunft existenziell wichtige Technik nicht schnell genug für seine Hardware zu bekommen. Zeitdruck ist keine all zu gute Verhandlungsbasis ;-)

Apple braucht diese Prozessoren spätestens im Frühjahr 2020 um mit der Serienfertigung der übernächsten iPhones zu beginnen. So 50 Mio iPhones produziert man nicht mal eben in 3 Tagen. Zumal sowohl für die iPhones als auch vorher für einzelnen Komponenten Fertigungskapazitäten bereitstehen müssen. Der Markt baut gerade massiv Kapazitäten im Bereich Smartphones ab, was auch Apple in seiner Produktionsplanung betrifft.

Lange Rede kurzer Sinn: Um im Frühjahr 2020 5G fähige Baseband-Prozessoren zu bekommen muss Apple JETZT Lieferverträge abschließen. In einer Notlage des Käufers diktiert immer der Verkäufer die Bedingungen! Hier also Qualcomm die einen Sieg auf ganzer Linie feiern dürfen.


Alternative wäre gewesen:
Der Prozess gegen Qualcomm hätte gut und gerne noch 5 Jahre und länger laufen können und Apple inkl. iOS hätten in den nächsten 2 Jahren völlig den Anschluss an neue Dienste rund um 5G verloren.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Echse

"Und auch nochmal für dich. Keinem hier sind vertragsdetails bekannt."

Warum behauptest Du dann so etwas?

Nachgegeben haben doch offensichtlich beide. Durch die Änderung des lizensierungsmodells bei qualcomm WIRD Apple Millionen sparen gegenüber der Vergangenheit."

Hast Du schon wieder ein Realitätsproblem?

Aber die Augentaler-Nummer gefällt Dir offensichtlich wirklich. Selbst Fragen stellen und diese auch selbst beantworten. :-D
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

https://www.zdnet.de/88332485/qualcomm-passt-lizenzmodell-an/

Ich würde sagen, dadurch spart Apple in Zukunft eine Menge Geld.
Qualcomm wäre nie ohne Druck diesen Schritt gegangen.
Deshalb hat qualcomm auch nachgegeben. Nicht vor Gericht. Aber sei’s drum.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubelix

Mitglied
-->Echse:
Wieviel hat qualcomm davon bekommen? Kannst du mir das sagen?
Wie sehen die Konditionen für die nächsten 6 jahre zwischen qualcomm und Apple aus?
Kannst du das wenigstens beantworten? Nein? Ist aber dumm.
Schau doch mal in deine Glaskugel und sag mir, wie die Aufsichtsbehörde gegen qualcomm entscheidet.
Kannst du nicht? Ach.... <--

Und wie kommst du dann auf die behauptung Apple würde Geld einsparen?

Merkste was? ;-)

Apple hat Qualcomm verklagt, gegen Intel als Lieferanten ausgetauscht, dabei mehrere Prozesse schon gegen Qualcomm verloren und nun alle Anschuldigungen fallen gelassen udn kauft sogar wieder bei Qualcomm. Jedem auf dieser Welt, außer dir, ist klar wer hier gewonnen und sicherlich nicht nachgegeben hat. ;-)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix


Du kannst hier rumrudern wie du willst. Qualcomm hat sein lizensmodell angepasst. Punkt. Insbesondere premiumhersteller , und dazu zählt Apple, welche nur im hochpreissegment anbieten nunmal, profitieren.
Apple spart hier hohe dreistellige Millionenbeträge
 
Oben