• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

O2 Betrugsversuch?

magic_yfter

Neues Mitglied
Hallo Gemeinde,

ich möchte hier kurz einen Fall schildern, den ich wirklich ärgerlich finde:

Im Januar 2003 schloss ich via Internet 2 Power-SMS-Verträge ab. Offeriert wurden damals 25€ Startguthaben!

Als auf der 1. Rechnung kein Guthaben erkennbar war, wandte ich mich via email an den Kundenservice. Antwort: ich solle mich gedulden, auf eine der nächsten Rechnungen erscheine dann besagter Betrag.

Tatsächlich erhielt ich Ende März 2 Rechnungen, bei denen unter Position "Bei uns eingegagene Zahlung" eine Kulanzgutschrift von 25€ vermerkt war (wieso eigentlich Kulanz? 25€ Startguthaben war meiner Meinung nach Vertragsbestandteil!!). Jedenfalls wurden die 25€ Guthaben rechnerisch nirgendwo berücksichtigt. Lediglich das Guthaben als Power-SMS-Kunde (24€ für SMS jeden Monat) wurde verrechnet.

Ich fragte abermals bei o2 nach, diesmal schriftlich per Brief. Und siehe da: man antwortete mir, dass beiden Kundenkonten ein Betrag von je 25€ schon gutgeschrieben wurde und alles seine Richtigkeit hätte.

Welch Frechheit oder soll ich besser sagen: Dummheit??. Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass die Belegschaft von o2 etwas Nachhilfe und bessere Qualifikation benötigt. Der ganze Verein ähnelt einem richtigen "Talentschuppen".

Da ich lange Zeit T-D1 Kunde war (mit Unterbrechung E-Plus), muss ich sagen, dass ich solche Problem mit diesen Netzbetreibern in den letzten 10 Jahren nicht hatte. E-Plus hatte mir einmal eine falsche Rechnung gestellt, die Sache wurde aber nach meiner Reklamation (mit ausführlicher Darstellung des Problems) umgehend gelöst.

o2 scheint sich nicht mal die Mühe zu machen, das Problem verstehen zu wollen. Und das ärgert mich sehr!!
:mad: :mad:

Ich habe nun o2 aufgefordert, meine Beschwerde abermals zu prüfen.......

Hat noch jemand hier solche miserablen Erfahrungen mit o2 gemacht??

mfg
yfter
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Mit Deinen Rechnung läßt sich das doch sicherlich nachprüfen. Wie reagiert O2 da drauf? Die müßten Dir dann doch die Gutschrift zeigen können?
 

magic_yfter

Neues Mitglied
@Stefan Fritzenkötter

Natürlich kann man das nachprüfen und beweisen, da ich eine ausführliche Rechnung habe. Und die besagt, dass mir seit Ende Januar 2003 kein Startguthaben für Gesprächskosten gewährt wurde.

Ich vermute, dass noch mehrere Power-SMS-Kunden betroffen sind!! Viele Mobilfunknutzer schauen nur kurz auf ihre Rechnung, sehen bei Position "Vergünstigungen und...." eine Betrag und sind im Glauben, alles habe seine Richtigkeit. Dass in dieser Position aber nur die Kosten für das Versenden von SMS (bis 24€ jeden Monat) erstattet sind, erkennen wohl die wenigsten Kunden. Mir ist es jedenfalls aufgefallen........ Und den Mitarbeitern von o2 hätte das nach meiner ausführlichen Beschwerde auch auffallen müssen (sofern sie genug Verstand besitzen und in der 4.Klasse aufmerksam waren).

Wie die ganze Sache weitergeht, weiss ich noch nicht. Ich warte mal das nächste Antwortschreiben (sofern es nicht verloren geht??) ab und poste dann wieder!

mfg
 
Naja, der Kundenservice bei O2 ist schon unter aller Sa* :( Inkompetent, Standardschreiben wo man den Eindruck hat das die Mitarbeiter mein Anliegen gar nicht richtig gelesen haben können, Vertröstungen und alles zieht sich bis zur Klärung elend lange hin. War jedenfalls bei mir so und ich kenne noch einige andere Beispiele wo es ähnlich gelaufen ist :(
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Versuch doch mal die Aufrechnung der fehlenden Gutschrift mit den monatlichen Telefonrechnungen zu erklären. Das ist eigentlich dein gutes Recht bei gegenseitigen Forderungen.
Dann kannst du sicher sein, das O2 schnell und konsequent arbeitet und dir die erste Mahnung schickt.

Leider sind die ansonsten so dickfellig, das alles unterhalb einer Klage keine vernünftige Reaktion bringt, es sei denn du hast das große Glück einen kompetenten Mitarbeiter zu treffen. Wer so viel Glück hat sollte dann sofort Lotto spielen.
 

HeikoLooke

Mitglied
Und trotzdem sollte....

man mit dem Wort "Betrug" vorsichtig umgehen. Ich hatte jedenfalls noch nie Probleme mit O2 !

Betrug ist es nur, wenn es sich nachweisen lies und dies vorsätzlich geschah !

Und immerhin lesen diese Forum ja auch andere, die daraus gleich einen Rechtsstreit machen könnten. Darauf sollten eigentlich die Moderatoren auch achten !!!
 

lexusburn

Mitglied
Hab da auch mal ne nette Bekanntschaft mit der Hotline gemacht...
Ich bin umgezogen und meine zwei O2 Genion-Verträge sollten eine neue Rechnungsadresse bekommen.

Mir wurde natürlich auch von dem "netten" Mitarbeiter vorgeschlagen die Homezones auch zu verlegen.
Dies würde nur etwas kosten und ansonsten keine Probleme machen...

Ich weiss nicht was sich dieser Idi** gedacht hat, jedenfalls war es leider nicht mit dem bezahlen getan.

Ich also zugestimmt und meine und die Homezone meiner Freundin geändert, aufgelegt und kurze Zeit später bekam ich ne SMS das die Homezones zum morgigen Tag um 8 Uhr geändert werden.
Leider kam noch ne SMS nach, worin mir die neue Festnetznummer genannt wurde....
Wenn sich nur die Vorwahl geändert hätte wäre es ja ok gewesen, aber aus meiner schönen 02***/700003 wurde dann eine ziemlich blöde Nummer! :flop:
Ich SOFORT bei der Hotline angerufen, dort wurde mir gesagt, dass der Mitarbeiter mich hätte informieren sollen, und das das nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.
Ich hatte übrigens ab erhalt der SMS die neue Nummer!
Die Mitarbeiterin wollte sehen was sie tun kann, aber ich bekam am nächsten morgen nur wieder eine neue Nummer zugeteilt! :flop:
Sie sagte mir auch, das o2 nur ein begrenztes Rufnummernkontingent hat, und mir daher nicht meine alte Nummer zurückgeben kann und schon gar nicht die alte Rufnummer mit der neuen Vorwahl einrichten kann... :(

Nach Fax an die o2-Hotline in Nürnberg bekam ich 2 Tage später wieder die mittlerweile bekannten SMS und ich hatte plötzlich meine alte Rufnummer minus eine null wieder... 02***/70003
....Ihr könnt euch doch bestimmt vorstellen was ich mir da gedacht habe, oder? :mad:

Also wieder bei der Hotline angerufen, und dehnen gesagt, das meine alte Nummer aber 4 nullen hatte, worauf sie sagte sie würde dies an die Technik weiterleiten...
2 Tage später wieder 2 SMS und endlich die alte Rufnummer:
02***/700003!

Ich habe nicht versucht diese Homezone auf meine neue Adresse zu mappen, sondern mir einfach nen Festnetzanschluss der Telekom geholt und alle die auf der alten Rufnummer anrufen bekommen von mir die neue (auch sehr einfache)....

Tja, und einen Monat später durfte ich auch noch für der sch**** blechen....

Dafür dass ich tagelang verschiedene Rufnummern, wie per Zufallsverfahren bekommen hatte, und letzten endes wieder meine alte bekam sollte ich auch noch zahlen! :augenpaul:

Der o2-Vertrag ist schon so gut wie gekündigt.... *smile*
 

magic_yfter

Neues Mitglied
@HeikoLooke

Ich gebe Dir nur eingeschränkt recht, denn ich habe nur in der Überschrift "....Betrugsversuch?" geschrieben und andere Mitglieder nach ihren Erfahrungen gefragt.

Gleichzeitig habe ich meine Erfahrungen mit o2 geschildert, was aus rechtlichen Gründen nicht fragwürdig ist.

Den gezielten Vorwurf von Betrug habe ich im Forum nicht niedergelegt.

mfg
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Re: Und trotzdem sollte....

Original geschrieben von HeikoLooke
Und trotzdem sollte....
man mit dem Wort "Betrug" vorsichtig umgehen. Ich hatte jedenfalls noch nie Probleme mit O2 !

Betrug ist es nur, wenn es sich nachweisen lies und dies vorsätzlich geschah !

Und immerhin lesen diese Forum ja auch andere, die daraus gleich einen Rechtsstreit machen könnten. Darauf sollten eigentlich die Moderatoren auch achten !!!

Also ich kann in diesem Thread nicht erkennen, das einer Verleumdung oder ähnlichem nahekommt.

Das Betrug nur das ist was sich nachweisen lässt und auch noch vorsätzlich (Dolus directus 1 Grad?) geschah hab ich an der juristischen Fakultät der Uni etwas anders gelernt.
 
Oben