• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

O2 berechnet nach Vertragskündigung rückwirkend "Freiminuten"

Lacri

Neues Mitglied
Hallo!!!

Ich habe zum ersten Mal große Probleme mit O2 und ich hoffe, ihr könnt mir Tipps geben, wie ich mich verhalten soll!

Ich versuchs kurz zufassen.

Ich habe bei O2 einen Genion-Vertrag mit einer Duo-Partnerin(meine Mutter).
Vor ca. einem Jahr erhielt meine Mutter einen Anruf von O2(welcher laut O2 angeblich von jemand anderem kam, nicht von O2). Auf jeden Fall wurden meiner Mutter 250 Freiminuten zugesichert, als Treuebonus.

Sie war natürlich Happy und fand das echt super von O2.
Ich war erst ziemlich skeptisch und wollte erstmal die darauffolgende Rechnung sehen.
Als die Rechnung kam, stand zwar nix von den Freiminuten drauf, allerdings wurden von da an die Handygespräche die meine Mutter führte, nicht mehr mit berechnet.
Das war für mich kein Zufall und war dachten, es hätte mit den Freiminuten zutun. Aus welchem Grund sollten denn sonst die Handygespräche nicht mehr berechnet werden?! Zumal ich immer nur eine Rechnung für beide Telefonnummern bekomme. Und bei mir wurden alle Gespräche ausgeführt.

Dies lief ca ein Jahr. Ich kündigte nun zum 31.7.08 die Nummer meiner Mutter, da sie jetzt richtiges Festnetz nutzt.
Und prompt kommt vor 2 Wochen eine rechnung von 572,-. In dieser Rechnung werden alle Handygespräche meiner Mutter ausgelistet und nachgefordert.

Ich fiel logischerweise aus allen Wolken, wie auch meine Mutter!

Am Telefon erfuhr ich nun, das meine Mutter nie die 250 Freiminuten hatte. Es soll wohl eine andere Firma gewesen sein, die meine Mutter anrief. Komisch nur, das seit diesem Telefonat und den versprochenen Freiminuten keine Handygespräche mehr auf der Rechnung auftauchten. Mir wurde von O2 am Telefon gesagt, es sei ein dummer, unglücklicher Zufall. Und die fehlenden Handygespräche auf der Rechnung seien systembedingt.

Sie entschuldigten sich schriftlich, da ich die Rechnung reklamierte. Aus Kulanz erlassen sie mir 100,-. Was nützt mir, besser meiner Mutter das?
Da wir 115,- noch extra zahlen mussten, damit die Handys nicht gesperrt werden, sind es nun immer noch 360,- ca.

Eigentlich müssten wir garnichts bezahlen, finde ich. Da es nicht unser Verschulden war. Nun hab ich aber gedacht ne Ratenzahlung zumachen, um jeden Ärger aus dem Weg zugehen.
Aber O2 verlangt 50,- monatl., was meine Mutter als Hartz 4 Empfängerin nicht zahlen kann. Weiter runter gehen sie nicht. Laufende Kosten müssen trotzdem noch gezahlt werden. WARUM??? Die Handys werden nämlich auch beide noch gesperrt, solange die Ratenzahlung läuft!Also nutzt dann keiner ein Handy.

Ich bin wütend und enttäuscht, da O2 ihren Fehler zugab, aber einem trotzdem Steine in den Weg legt!

Meine Mutter denkt natürlich nun, es liegt an der Kündigung ihrer Nummer. Nicht unberechtigt! alles läuft auf meinen Namen, also hab ich nun die Ar...karte gezogen!

Meine Mutter möchte nichts bezahlen, weil sie sich verarscht fühlt. Ich will aber keinen Ärger mit Inkasso usw.Nun streite ich mich noch mit meiner Mutter rum. :(

Was soll ich nun tun???

Übrigens: Ich hab bei O2 die Rechtsabteilung verlangt, aber da geht kein Weg rein! Die verbinden einen einfach nicht. Hab schon mehr als 10mal deshalb mit O2 telefoniert, aber die lassen sich auf nichts ein.

Und nun???

Ich hoffe echt, das ihr mir irgendwie weiterhelfen könnt. Es ist dringend!!!

Vielen Dank vorab!!!

LG Lacri
 

Lacri

Neues Mitglied
Schade! Hat denn keiner einen Rat für mich???

Könnt ihr mir wenigstens sagen, wie ihr euch in dieser Situation verhalten würdest? Und ob ich im Recht bin? Vielleicht bin ich ja nicht im Recht und mache bei O2 umsonst Theater?
Mein Handy soll heut Nacht gesperrt werden, da ja alles auf meinen Namen läuft.
Die erste Rate wollen die am 15.4. Habens sehr eilig :eek:(

Ich möchte morgen nochmal an die Rechtsabteilung schreiben. Und mein Brief wird sicher nicht nett sein, da ich mich sehr verarscht fühle!!!

Hätte nach fast 9 Jahren bei O2 nie gedacht, das sowas mal kommt :eek:(

Bitte schreibt mir, wie ihr das seht!

Herzlichen Dank!!!

LG Lacri
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Hi und herzlich willkommen bei Handykult.de! :top:

Das sich niemand für Dein Thema interessiert liegt wohl auch an der schlecht formulierten Überschrift. Die hast Du nämlich genauso formuliert wie man es nicht machen sollte, steht so aber auch in den Tipps zum Forum...
Habs jetzt mal etwas genauer definiert, eventuell hat ja dann jemand was dazu zu sagen.
 

Lacri

Neues Mitglied
Hallo!

Sorry, hab mir die Tipps leider nicht durchgelesen. War so aufgebracht.
Vielen Dank für die neue Formilierung!!!!!!!!!!!!!!!!!

@Dr.House: Was meinst du mit 9,53€ die Minute?
Bin grad überfordert, sorry :eek:(

Hat jemand noch Tipps für mich, wie ich mich nun verhalten soll?
Will ja nix falsch machen und erst recht keinen Ärger mit Inkasso usw.

Vielen Dank im Voraus!!!

LG Ivi

Und Danke nochmal an Master!!!
 

Dr. House

Bekanntes Mitglied
sorry, 2,29 € meinte ich, hatte was falsches im Kopf - Kurzum: 572,- aind schonn rechnerisch völlig unmöglich für 250 Minuten?

Entweder du denkst dir was besseres aus oder du packst hie rmal den TEILGESCHWÄRZTEN Scan deiner Rechnung bei :)
 

BlackJack14

Mitglied
Ich verstehe ihn so, dass er pro Monat 250 frei-Minuten haben wollte (was glaube ich, so offensichtlich selbst für Mega VIP Kunden nicht geht), und das O2 diese jetzt rückwirkend für die Laufzeit berechnet hat (also z.B. 12 Monate x 250 Minuten Kontingent).

Ich schätze, da wirst Du schlechte Karten haben. Denn beweis mal, dass man Dir das zugesagt hat. Zusagen über 250 Frei Minuten pro Monat gibt es nicht! Nirgends. Vielleicht mal als einmalige Gutschrift oder Bonus, das ja. Aber nicht jeden Monat.
 

Lacri

Neues Mitglied
Hallo!

Erstmal danke für eure Antworten!

o2 sagte mir selbst, das es 100 und 250 Freiminuten monatlich gibt. Ich kann natürlich nicht beweisen, das es meiner Mutter zugesagt wurde.
Aber ist es nicht merkwürdig, das ihr die Freiminuten zusagt wurden und ab der darauffolgenden Rechnung keine Handygespräche mehr von ihr berechnet wurden?
Abgesehen von den Freiminuten.
o2 meinte, es sei systembedingt(ein ziemlich dehnbarer Begriff) gewesen, das über ein Jahr keine Handygebühren angerechnet wurden. Wie funktioniert das denn?
Ich bekomme monatlich immer eine Rechnung. Da werden alle Gespräche beider Nummern aufgelistet. Warum fehlen nur Handygespräche bei meiner Mutter ihrer Nummer und nicht bei meiner? Läuft doch alles über meine Kundennummer.
Und warum wird Festnetz und Sms berechnet, wenns systembedingt war?
o2 lenkt ständig ab, wenn ich diese Fragen stelle. Und das versteh ich nicht!Sie haben absolut keine Antworten darauf!

Und kann mir jemand erklären, warum die Handys während einer Ratenzahlung gesperrt werden? o2 macht doch eher Miese, da wir ja nicht mehr telefonieren können und sie ja nichts an uns verdienen?! Versteh ich nicht! Ist für mich irgendwie unlogisch!

Und warum akzeptieren sie keine niedrigeren Raten? Es gibt Menschen, denen das alles egal ist und die garnichts zahlen. Aber meine Mutter möchte zahlen, kann aber nicht mehr als 25,- monatlich. Da geht kein Weg rein. Das versteh ich auch nicht!
Denn sie sehen ja, das wir gewillt sind!

Sorry, das ich euch so löchere, aber ich kenn mich Null damit aus und hatte all die Jahre nie Probleme mit o2!

Mich macht es schon sauer, das die Handys gleich gesperrt werden, denn ich bin selbständig und darauf angewiesen und seit Jahren ein treuer und vertrauenswürdiger Kunde!!!

Ich danke euch schon mal für eure Antworten!

LG Ivi
 

mailbremen

Neues Mitglied
... Servicewüste O2 ???

Zitat: "...bei O2 die Rechtsabteilung verlangt, aber da geht kein Weg rein...".

Bei Kunden die berechtigt oder auch nicht (?) entsprechend weitergeleitet werden wollen sperrt sich der so genannte Kundendienst. Bei mir gibt es ein ganz lächerliches Problem bei O2. Diese Firma, welche nur Geld haben wollen, aber nicht in der Lage sind einen kleinen Mailboxspruch aufzuspielen, haben nach 60 Tagen des Fehlers aufgehört auf höffliche Nachfragen zu antworten (soviel zum Thema Kundenfreundlichkeit - Antwort innerhalb von 5 Tagen). Ich habe die Assistentin von Lutz Schüler erreicht, welche mir zugesichtert hat :ty: , mein Anliegen nachzugehen. Ich persönlich glaube nicht daran, aber ich werde meinen Vertrag kündigen und mir einen anderen Provider suchen sollte nichts passiert. Man kann O2 nur abstrafen, wenn man ihnen den Rücken kehrt (In meiner Firma sind es 15 Handyverträge und 2 DSL-Verträge).

Dir kann ich nur Raten, suche einen Anwalt auf. Unbedingt!!! (vielleicht hast Du einen Chance, denn auch O2 braucht keinen schlechten Ruf - mache diesen Fall öffentlich und wende dich an sternTV)

Dies ist keine Rechtsberatung und nur meine persönliche Meinung.

Gruss
:ily:
 

Geplagter

Neues Mitglied
Hallo,

ich verfolge schon seit einiger Zeit dieses Forum und habe mich schon oft gewundert, welche Probleme einige User hier haben. Und ich dachte immer, mich könnte es nicht treffen. Aber das hat sich vor einigen Monaten geändert..... Und mein Eindruck ist der, dass O2 hier des öfteren "negativ" erwaähnt wird. Wohl mehr als die anderen Mobilfunkbetreiber. Ist aber wirklich nur mein Empfinden.

Mir scheint, als sitzen in der O2-Kundenbetreuung wirklich nicht die qualifiziertesten Mitarbeiter dieses Unternehmens. Ende 2007 liefen 2 meiner langjährigen Verträge bei O2 aus, natürlich fristgerecht gekündigt. In der Kündigung (per Einschreiben) hatte ich gebeten, von einer Kontaktaufnahme (weder fernmündlich noch schriftlich) zwecks Vertragsverlängerung mit mir abzusehen.

Einige Zeit tat sich nichts, bis 2 Schreiben mit der Bestätigung der Kündigungen kam. Alles o.k. dachte ich. 1 Woche später kontaktierte mich dann ein Mitarbeiter von O2 (Nummer nicht übertragen) und fragte nach meinem Kündigungsgrund. Ich erläuterte ihm, dass der Mobilfunkmarkt in Bewegung sei und ich momentan kein Interesse an "Verträgen" hätte und auf der Kündigung bestehen würde. Auch ein neues Handy würde mich nicht umstimmen. Mehr sagte ich nicht!!

Vorsichtshalber setzte ich den Gesprächsinhalt in einem Schreiben auf mit Datum, Uhrzeit etc. und faxte O2 dies 30 Minuten nach unserm Gespräch. Ich hatte hier schon viel gelesen und war dementsprechend gewarnt......;)

Ca. 1 Woche später erhielt ich ein Schreiben von O2 mit ungefähr folgendem Beginn: "Vielen Dank für unser Telefonat und Ihre Entscheidung, weiter mit O2 zu telefonieren"......:eek: :confused: :mad:

Also erneut ein Schreiben mit der Aussage, dass ich auf meine bereits bestätigte Kündigungen bestehen würde!! Ich schilderte meine Kontakte mit O2 in chronologischer Folge und drohte, einen Anwalt einzuschalten, mich an Verbraucherschutzverbände und die örtliche Presse zu wenden. Dieses Vorgehen wäre eine Unverschämtheit. Besagtes Schreiben hatte ich dann an den Vorstandsvorsitzenden Hr. Gröger adressiert und nach München geschickt.

Vom Beschwerdemangement der Geschäftsführung bekam ich dann ein lapidares Schreiben mit dem Hinweis, das man meinen Wunsch, nicht mehr kontaktiert zu werden, in der Kundendatenbank hinterlegt hätte. Die Kündigungen würde man natürlich respektieren.

Viel Ärger und Schreibkram für mich. Das mit dem Eintrag in die Kundendatei hätte man auch früher machen können. Leider war der entsprechende Mitarbeiter wohl geistig überfordert. O2 scheint jedenfalls bei der Kundenbetreuung nicht die erste Adresse sein.

Mein Fazit lautet: Günstige Mobilfunkpreise sind eben nicht alles!

Geplagter
 

Lacri

Neues Mitglied
Hallo!

Also bin ich nicht die Einzige mit diesem Problem :eek:(

Wisst ihr zufällig, was eine persönliche Beratung und Hilfe bei der Verbraucherzentrale kostet???

Ich bin heute am Telefon fast explodiert!

O2 wird echt immer dreister! Ich musste heute anrufen wegen einer 9 monatelangen Ratenzahlung. Mehr Monate akzeptierten sie nicht.
Heute dort angerufen und da kommen die mir doch mit den Sätzen:" Zahlen sie bitte zum 15.April die erste Rate ein und vergessen sie nicht, maximal 5 Monate dürfen sie nur zahlen". UFFFFFFFFFFFF!!! Ich dachte, ich spinne!!!
Was noch schärfer war, ich soll Grundgebühr knapp 40,- zusätzlich noch zahlen! Ich bin bald durchs Telefon gesprungen. Ich erklärte ihr, das unsere Grundgebühren viel weniger sind. Daraufhin sah sie nach und erklärte mir, das ich ja noch ein SMS-Paket habe, welches auch bezahlt werden muss.
HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ????????????

Als nächstes wollen die von mir wohl noch Anrufe, die ich ja Dank der Sperrung nicht mehr tätigen kann, auch noch bezahlt haben, oder wie???
Ich kann ja garnicht mehr anrufen und schreiben, wozu soll ich dann das Paket zahlen???

Ich sehe das als absoluten Dummfang an! Erst wird telefonisch vereinbart (Daten hab ich mir notiert), das wir 9 Monate Raten zahlen und jetzt fing die Mitarbeiterin von o2 mit 5 Monaten an.

Ist das nicht die absolute Verarsche???

Warum Grundgebühr und SMS-Paket zahlen, wenn das Handy gesperrt ist???

Könnt ihr mir bitte sagen, wie ich mich nun verhalten soll??? Brauche echt dringend Rat!!!
Ich werde heute an die Rechtabteilung schreiben. Habs noch hinausgezögert, da ich wegen der Ratenzahlung abwarten wollte.
Aber jetzt ist das Maß echt voll!!!

Geht das mit rechten Dingen???

Danke vorab für eure Antworten!!!

LG Lacri
 

BlackJack14

Mitglied
Du hast (vermutlich) einen gültigen Vertrag, der eben auch ein SMS Package beinhaltet. Solange Du das nicht kündigst, wird das berechnet, egal ob Du das nutzt oder nicht nutzen kannst. Also bevor Du irgendetwas weiteres machst, ruf die Hotline an und storniere alle Optionen (besser noch übers Internet o2online.de, kostenlos oder geringere Kosten). Wenn Du keine Mindestlaufzeit auf den Optionen hast, werden die abgeschaltet und nicht weiter berechnet.

Zu den Raten. O2 ist nicht verpflichtet, Dir mit Ratenzahlung entgegen zu kommen. Das ist reine Kulanz. Normalerweise geht das ans Inkasso, Schufa & Gerichtsvollzieher. Das machen alle Anbieter so, ist kein O2-only Problem.

Bzgl. des ominösen 250 Minuten gratis Angebotes musst Du Dir einen Anwalt nehmen. Das einzige, was ich zur Zeit kenne, ist das Kostenlose upgrade auf die nächst höhere Stufe in den Minutenpaketen zu "Testzwecken" für drei Monate. Man zahlt das niedrigere und telefoniert im höheren Paket. Also z.B. 250 zahlen und 500 bekommen. Nach drei Monaten wird dann aber, sofern man nicht gekündigt hat, das höhere Paket verbindlich gebucht und berechnet.
Vermutlich war das bei Euch der Fall. Wie auch immer, irgendwer hat bei Euch möglicherweise nicht richtig zugehört oder hingeschaut.
Bei Handyverträgen muss man grundsätzlich fünfmal hinschauen. Bei allen Anbietern! Telekom und Vodafone haben auch so ihre Maschen..
 

Lacri

Neues Mitglied
Hi!

Ich bin seit 9Jahren Kunde bei o2 und hatte nie Probleme. Danke mit dem Tip zwecks Kündigung des SMS-Package. Werd ich gleich machen.

Ich finde es nur unmöglich, das man zahlen will, einem aber nur Steine in den Weg gelegt werden. Und immer wird mir was anderes erzählt am Telefon.

Und es ist doch die Schuld von o2. Wie schon erwähnt, systembedingt! Haben sich ja entschuldigt und ihre Schuld zugegeben.

Da können die doch froh sein, das man überhaupt zahlt, oder???

Andere interessierts nicht und denen wird im Endeffekt noch entgegen gekommen.

Und das ärgert mich so!

LG Lacri
 

BlackJack14

Mitglied
Lass Dir schriftlich geben, dass es Systemfehler sind. Wenn sie dumm genug sind, machen sie das (glaube ich aber nicht) und Du gehst damit zu einem Anwalt..
 

Lacri

Neues Mitglied
Hi Blackjack!

Ich habe es schriftlich.

Wortwörtlich: "Über unser Mobilfunknetz geführte Telefonate werden während eines Abrechnungszeitraumes registriert und anschließend in Rechnung gestellt. In ihrem Fall wurde ein Teil ihrer Gespräche systembedingt erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Abrechnung übermittelt - bitte entschuldigen sie dies!"
Übrigens: Mit späteren Zeitpunkt meinen sie 1 Jahr!!!

Aus Kulanz erließen sie mir 100,-. Und wiesen mich daraufhin, das o2 innerhalb 3 Jahre nachfordern kann.

Ich finde das ja nett mit den 100,-, aber dieser Fehler ist ja nicht unsere Schuld! Wir sind bereit zuzahlen, aber sie stellen sich absolut quer. Widersprüche in jedem Telefonat!
Bestes Beispiel gerade eben. Ich wollte deinen Rat mit der Kündigung des SMS-Package befolgen. Online geht es nicht, da mit meiner Rechnung was nicht stimmt. Klar, bin ja im Minus. Das Package hat übrigens keine Mindestlaufzeit, ist jeder Zeit kündbar.
Ich hab deshalb gerade angerufen, wollte es telefonisch kündigen.
Geht nicht, solange der offene Betrag nicht beglichen wurde! Also heißt es, ich muss das zusätzlich auch noch zahlen, obwohl ichs nicht nutzen kann. Das ist für mich Betrug!!!
Was mich nun sehr wunderte, die Mitarbeiterin im Kundencenter erließ mir aus Kulanz 20,- für das Package. Heißt, bei der 1.Rate kein SMS-Package zahlen.
Ist nett, nur wie geht das??? Wegen jedem Mist wird man zur Rechnungsabteilung weitergeleitet und alles muss abgesegnet werden. Nun frag ich mich doch, wie kann jemand vom Kundenservice sowas einfach so entscheiden? Haben die dort Normfreiheit? Kontrolliert dort keiner? Die könnten doch wegen solcher Entscheidungen Ärger bekommen?!
Sie versucht es zu kündigen und meldet sich morgen nochmal bei mir. Sie denkt aber, das es nicht klappen wird!
Wenn doch, haben sie evtl Angst, das ich (wie angekündigt) mich an den Geschäftsführer und Andere wenden werde?!

Ich finde das einfach alles total komisch, komme mir vor wie im Film. Hab das noch nie erlebt und bin maßlos enttäuscht!

Mist ist, das mein Vertrag noch bis Ende nächsten Jahres läuft. Ich will dort nur noch weg!!!

Anwalt würde ich mir gerne nehmen, nur kann ich ihn nicht finanzieren, da ich am Anfang meiner Selbständigkeit stehe. Und die Kosten sind dann im Endeffekt noch höher, als der geforderte Betrag.
Ich will ja zahlen! Aber nicht auf diese Weise!

LG Lacri
 

Lacri

Neues Mitglied
Mir fiel gerade noch etwas ein. Die Nr., die es mit der hohen Rechnung betrifft, wurde von mir zum Juli gekündigt und zwar, bevor die hohe Rechnung ins Haus flatterte.
Kann es sein, das o2 nun sagt, das die Kündigung durch die offene Rechnung hinfällig ist???
Wenn ja, läuft der Vertrag dann automatisch 24Monate weiter???
 

7schlaefer

Mitglied
Entweder du bezahlst oder nimmst dir einen Anwalt. So wie es mir scheint hast du auch zu der Situation begetragen und einige Dinge überlesen und nicht gehört.

Du kannst auch schonmal alle Dokumente von Vertragsabschluss bis letzte Rechnung zusammensuchen, vielleicht kann dir ja trotzdem irgendwann jemand helfen.
 

Dr. House

Bekanntes Mitglied
Lacri schrieb:
Mir fiel gerade noch etwas ein. Die Nr., die es mit der hohen Rechnung betrifft, wurde von mir zum Juli gekündigt und zwar, bevor die hohe Rechnung ins Haus flatterte.
Kann es sein, das o2 nun sagt, das die Kündigung durch die offene Rechnung hinfällig ist???
Wenn ja, läuft der Vertrag dann automatisch 24Monate weiter???
Wenn du eien Kündigungsbestätigugn hast dann ist diese nicht hinfällig.

EinAnwalt bringt dir nichts, weil O2 sich mit Nachforderungen 3 Jahre zeit lassen kann und darf, du bist in der Bringschuld, nicht O2 in der Holschuld.

Ist hart, aber leider deutsches Recht.

Eine Kommunikation in solchen fällen über den telefonweg zu gehen ist äußerst fahrlässig!

O2 darf gespräche aufzeichnen - du auch, nur hast du die technischen möglichkeiten dazu nicht!

Was bedeutet, das du im zweifel der gekniffene bist, das O2 behaupten kann du hättest einem Mitschnitt widersprochen!

Merke: Wer schreibt der bleibt!

Viel Glück noch, du wirst es brauchen.
 

Lacri

Neues Mitglied
Hi!

Ihr habt ja recht. o2 hat das Recht, 3 Jahr nachzufordern. Aber sie haben ihre Schuld zugegeben und trotzdem stellen sie sich so quer, wenns um Ratenzahlung geht.
Ich möchte ja zahlen und war froh, als mir zugesichert wurde, das wir aus Kulanz 9 Monate abzahlen können.
Gehstern erfuhr ich dann am Telefon, das im Computer nur 5 Monate stehen. Hmmmmmm, war mir völlig neu. Ich erklärte der Mitarbeiterin von o2, das davon nie die Rede sei und das es abgemacht ist, das wir 9 Monate zahlen. Dies trug sie in den computer ein(zumindest sagte sie es).
Heut morgen bekam ich eine SMS von o2. Darin stand, ich hätte meine Rechnung noch nicht beglichen und solle dies schnellstmöglich tun, um eine Sperre zu vermeiden.
Teilgesperrt ist es aber schon. Ich wunderte mich, da ich ja ne Ratenzahlung ab 15.4. machen soll.
Also hab ich wieder angerufen und nachgefragt. Der Mitarbeiter sagte mir, im Computer steht garnichts von einer Ratenzahlung. Nur, das ich die Raten von 5 Monaten abgelehnt habe.
Ehrlich, ich komme mir immer mehr verarscht vor!
Wenn o2 die Telefonate mitschneidet (ich lehne dies nie ab, hab ja nix zuverbergen), dann sind die ganzen Widersprüche seitens o2 zu überprüfen und nachzuweisen!!!
Ich schreibe o2 jetzt eine Email, das ich mit ihnen alles nur noch aif dem Postweg kläre. Ich schreibe an einen Geschäftsführer, das ich nicht verstehe, was dort abgeht!
Wir wollen zahlen, aber ständig kommt von o2 ne neue Hiobsbotschaft!!!

LG Ivi
 
Oben