Nur für Experten: ADAC warnt vor Handys als Navigationsgeräten

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Der ADAC hat Handys und Navigationsgeräte in einem Test verglichen und stellt den Mobiltelefonen ein schlechtes Zeugnis aus. Die getestete Navigationssoftware für Handys und Smartphones stelle keine ernsthafte Alternative zu den echten Navis dar. Besonders für Laien seien die Barrieren zu hoch, weil die Installation kompliziert ist und die Bildschirme zu klein.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Nur für Experten: ADAC warnt vor Handys als Navigationsgeräten auf AreaMobile.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
navigon nicht getestet???? einfacher geht die installation ja garnicht solange
das gerät in der liste der kompatiblen steht...... die software am PC macht doch
alles schritt für schritt.....

naja aber wer sich dafür dann zu doof
anstellt.... aber man kann ja nen touch HD nehmen..... da is der screen grösser
als bei so manchem navi xD
 
D

ding dong die Hex is Tod

Guest
da hat die navi industrie wohl den adac geboten einen "Test" durchzuführen ^^


Der gute adac und seine objektiven Beurteilungen bringen mich immer wieder
zum schmunzeln...
 
H

Handynaviman

Guest
Ich bin seit Jahren mit Garmin Mobile XT unterwegs, funktioniert einwandfrei,
besonders die Adresseingabe geht dank qwertz-Tastatur wesentlich besser, als auf
so nem TomTom!

Die haben die Dinger wohl per youtube-Video getestet...
 
A

Anonymous

Guest
Zumindest Windows Mobile Smartphones können locker mit Midrange PNAs
mithalten,die können im Gegensatz zu letzteren auch ins Internet, und ich frage
mich wo überhaupt hohe Kosten beim Navigieren enstehen,das bischen Traffic bei
Verkehrsstauinfos reißt niemanden ein Bein ab. Den Rest (POIs,Blitzer,etc.) lade
ich am PC runter und übertrage es aufs handy.Außerdem hat man auf einem WM Handy
alle WM Naviprogramm zur Auswahl und kann sie parallel installieren
 
A

Anonymous

Guest
Für einen technisch nicht begabten Menschen, wie viele der ADAC Leser rate ich
auch lieber zu einem Navigationssystem, Geld haben die eh genug ;)
 
A

Allgemeiner Deppen Autom

Guest
Was für ein Unsinn! Wer mit einem PC umgehen kann, der kann auch auf einem Handy
die Software installieren. Und wer mit einem normalen Navi umgehen kann, kommt
auch mit einem Navihandy klar. Natürlich sollte man auch ein Handy mit
Displaygröße 3 Zoll aufwärts haben, dann ist das genau so gut wie ein Navi für
100 bis 200 Euro. Außerdem habe ich mein Handy immer dabei, mein Navi nehme ich
nur dann mit ins Auto, wenn ich weiß, dass ich in neue Gefilde aufbreche...Seit
mir mein Navi aus dem Auto geklaut wurde (jaja, selbst schuld), navigiere ich
ausschließlich mit Copilot Live auf meinem Touch HD. Bis auf die lahme
Adresseingabe funzt das super. Vielleicht sollte die ADAC-Redaktion mal
Redakteure diesseits der 60 für so einen Test aktivieren!
 
A

Anonymous

Guest
"ADAC warnt vor Handys als Navigationsgeräten"

wieso WARNT er davor? Ich
finde ein handy als Navi ist nicht gefährlicher als ein "reines" Navi. Klar
sollte man damit während der Fahrt nicht herumspielen und mal ne SMS tippen -
ganz klar... aber selbst ein E66 kann gut als Navi dienen (ok bs auf den bes...
GPS-Empfänger der erst 1000 Sateliten benötigt, um die Position zu bestimmen...)
 
A

Anonymous

Guest
Also das HTC Touch HD ist mit entsprechender Software viel besser als die Navis
von Aldi. Gibt auch einen Test davon.
 
A

Anonymous

Guest
Mag sein dass auf einen großen Touchdisplay die Navi besser ist, auf einen
normalen Handydisplay ist jedenfalls völlig nutzlos und nur Kinderspielerei. Da
gebe ich den ADAC recht. Neben dem Autofahren sowieso Lebensgefährlich.

Ist
genauso wie bei den Kameras in den Handys, gegen echte Geräte keine Chance und
nur Kinderpsielerei.
 
S

selene

Guest
ich finde den test des ADAC auch nicht in jeder dimension aussagekräftig. denke
auch, dass es leute geben wird, die mit installation etc ihre probs haben aber
ansonsten bin ich echt froh, dass es handy-navi gibt. ich bin ein mensch der
selten und wenn dann oft ungeplant auf unbekannten strecken unterwegs ist.
ein
normales navi würde sich für mich nicht lohnen und hätte ich wohl nicht dabei
wenn ich es brauche. ständig abmontieren und mit mir rumtragen, damit es nicht
aus dem auto geklaut wird hätte ich auch keine lust. ich mags pragmatisch. dafür
reicht mir auch ein kostenloses programm wie ö-navi oder skobbler. ich
persönlich habe sogar nur das e66 mit "kleinem display" und es stört mich
überhaupt nicht. es reicht doch wenn ich die anweisungen höre. selbst wenn ich
ein paar mal wenden müsste, finde ich das noch immer besser als stadtatlanten im
auto rumfliegen zu haben und immer auf den beifahrersitz schielen müssen wo ich
als nächstes abbiegen muss. Das ist um ein Vielfaches gefährlicher, war aber
meine bisherige Methode von A zum unbekannten B zu kommen.
 
H

Handytester

Guest
Handy-Navis schlecht?!
Was sollte die Show vom ADAC?! Es gibt richtig gute
Navilösungen fürs Handy, die einem herkömmlichen mobilien Navigationssystem im
unteren Preisbereich in nichts nachstehen!
Bevor die so einen Blödsinn
veröffentlichen, sollten die Verantwortlichen mal Nutzer sollchen Systeme
befragen. Dann würden die auch mal zu einem vernünftigen Ergebnis kommen.
Aber
vielleicht will man das ja auch garnicht, denn immerhin wird die Handynavigation
zu einem starken Konkurent zu den normalen mobilen Navis. Und die Dinger wollen
die Hersteller ja auch noch los werden. Also getreu dem Motto, "erstmal alles
schlecht reden, was Konkurenz bedeuten könnte".
 
A

Anonymous

Guest
Die meisten Navis sind doch ohnehin eigentlich "verkapselte" Linux oder
WinCE-PDAs.

Warum sollte die gleiche Software ungekapselt schlechter sein?
 
A

Anonymous

Guest
Ich benutze auf meinem Handy eine Navigationssoftware (Igo, TomTom) und muss
sagen die Navigation läuft wunderbar.
 
A

Anonymous

Guest
Also meine Freundin hat sich ein XDA Guide geholt...

1. Anschlaten und in
Betrieb nehmen
2. Naviknopf drücken
3. Karte automatisch über das Inet (PC
oder Mobile) aktivieren lassen
4. Spaß haben

Einfacher gehts mit nem Navi
auch nicht.

Abgesehen davon wird das Zubehör mitgeliefert. Sobald das Handy
in die Halterung gesteckt wird, gibt es vier Schnellzugriffspunkte u.a.
Navi.

Und ich muss sagen technisches Grundwissen quasi gleich Null, doch das
bekommt jeder hin!
 
A

Anonymous

Guest
Jaja, die Experten vom ADAC. Ich fahre im Jahr 60000 km - und das mit Nokia Maps
2.0. Sicherlich ist es nicht die Krone der Navi-Schöpfung, aber zum Ziel hat es
mich immer ohne Umwege geführt. Die Ansagen sind laut genug, die Routen präzise,
ein Staumelder ist verfügbar, die Kontakte aus dem Adressbuch sind verwendbar.
Was brauch ich noch? Was soll ein weiteres Zusatzgerät bringen?
 
A

Anonymous

Guest
Nimmt wirklich jemand einen ADAC Test ernst, kann mich nur ding dong...die Hexe
is Tod anschliessen.
Mann sollte sich mal die vernichtenden ADAC Testergebnisse
aus den 90' ern in Erinnerung rufen, wo die 3. Bremslauchte zerissen
wurde...Heute ist diese Standard. Trotz ADAC. Habe selbst ein iphone mit Navi...
geht super und ist allemal besser als unkonzentriert herumzukurven
 
Oben