Nuklear-Batterien: Die Zukunft für Handy und Co.?

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Forscher der University fo Missouri haben eine winzige Nuklear-Batterie entwickelt. Etwas größere Modelle könnten in Zukunft auch Handys, MP3-Player oder Digitalkameras über Jahrtausende mit ausreichend Energie versorgen. Nach Meinung der Wissenschaftler seien radioaktive Elemente als Energiequelle sicher, derartige Batterien würden schließlich schon lange in der Raumfahrt oder in der Medizin eingesetzt.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Nuklear-Batterien: Die Zukunft für Handy und Co.? auf AreaMobile.
 
A

Anonymous

Guest
Wow, Leute werft sowas bloss nicht in den Hausmüll, das gehört in die Biotonne!

=)
 
A

Anonymous

Guest
Ich finde die Idee nicht so brilliant:

Wenn mal das Problem bei der Versorgung für Handys (40 Centstücke sind schon ziemlich groß^^) in den Griff bekommen wurde, dann bleibt immer noch das Problem der Strahlung: wollen die einen cm dicken Bleigürtel um die Strahlungseinheit machen? Da glaub ich bleib ich lieber bei Lionen Akkus, und lade jeden Tag auf...
 
A

Anonymous

Guest
muß ja nicht gleich strahlendes Material drin sein nur weil es Nuklear heißt. Warscheinlich ist radioakive hintergrundstrahlung größer als was das ding abgibt.
 
A

Anonymous

Guest
ist schon geil der körper zerfällt nach 5 jahren von der strahlung aber der akku ist noch voll vom ersten aufladen geil
 
F

Frage an unsere Physiker

Guest
"Um ein Handy ausreichend mit Energie zu versorgen, benötige man rund 40 Millionen der centgroßen Batterien,..."
Häähh, verstehe ich nicht. Dann haben die ja etwa 0.00000001 Watt Leistung. dann hätte ja jeder Pups mehr Energie als diese Batterien. Dann fände ich solche Bewegungsdynamos wie sie schon in vielen Uhren sind viel besser.
 
A

Anonymous

Guest
Naja bis die geschafft haben so einen akku fuer handys zu bauen gibts garantiert saubere moeglichkeiten!
Ausserdem je mehr energie so ein akku scharft desto mehr leistung kann man von dem geraet xy bringen, was dann aber wieder mehr strom verbrauchen wird.
Also gleichz sich das immer iwie aus!
 
F

Frankfurter Knackarsch

Guest
Mit der sehr ungenauen beschreibung hier kann ich nichts anfangen. Akkus speichern ja eigentlich energie und erzeugen sie nicht oder Soll das heißen da sind minibrennstäbe drin? Aber die strahlen teilchen und keine elektrizität aus, dazu bräuchte es ein medium das die energie umwandelt nämlich wasser Und generatoren. Das alles soll also im hosentaschenformat passen? Glaub ich nicht
 
D

derPhysiker

Guest
"Das Prinzip wird so ähnlich in Kernkraftwerken angewendet,..."
Ja ne ist klar. Selten so einen Stuss gelesen.
In einem Kernkraftwerk wird durch die Kernsplatung Wärme freigesetzt mit der Wasserdampf erzeugt wird. Der Dampf treibt dann eine Dampfturbine an, die direkt mit einem Stromgenerator gekoppelt ist.
Fertig
 
A

Anonymous

Guest
Ich frage mich nur...
Wohin kommt der Müll, wenn das Handy nicht mehr genutzt wqird.
 

chris.nx

Mitglied
Erst werden wir durch die Mobilfunkstrahlung geschädigt, und jetzt kommt die Atomare noch dazu! ;-)

Ach übrigens, haben die Leute auch mal nachgedacht bzgl. Umweltfreundlichkeit?! "Einmal" Nutzen, und dann?! Endlager?

Ist doch Quark!
Man muss auch mal an "Morgen" denken:
Lithium-Polymer-Akkus
OLED Displays vielleicht
Kunststoffe nicht auf Erdöl-gas Basis
etc. pp.
ist für mich echt der größte Schwachsinn.
Egal, warten wir es mal ab! :)
 
A

Anonymous

Guest
Das Prinzip

Ich vermute eher das diese art von Batterie die Isotope aus der Umgebung nutzt... wäre jedenfalls modern.... Atomare strahlung gibt es ÜBERALL .... nur Nutzen kann man sie (bisher) nicht ... sie ist zu gering dafür (ein Glück :D).

Ähnlich der Sonnenenergie, früher konnte man mit einer Solarzelle auch viel weniger Energie Gewinnen als heute.... "morgen" wirds ein vielfaches sein.
 
A

Anonymous

Guest
Wieso Jahrtausende, es reicht doch, wenn diese Batterien ca 3 Jahre halten würden. Eine andere Alternative wäre eine größe wie z.B. ein Jahr. Danach muss man sich eine neue Batterie kaufen. Somit werden die Fertigungskosten auch im Preis sinken und für den Otto-Normalerbraucher erschinglich.
 
B

Björn B.

Guest
Na ja... also wenn die Dinger so lange Energie liefern können, könnten sich Hersteller ja auf eine gemeinsamen Standard für Akkus einigen und dann werden die Geräte zukünftig ohne Akkus geliefert und sind dafür günstiger. Es wird dann einfach der Akku aus dem Altgerät in ein neues gesteckt. Wie eine Speicherkarte.
 
A

Anonymous

Guest
Will sich wer einen radioaktiven Keks umhängen und wie entsorgt man das Ding?
Was für einen Herzschrittmacher ok ist muß für einen jungen Menschen nicht unbedingt gut sein.
 
Oben