• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Nokita: Initiative will Microsoft das Handy-Geschäft von Nokia wegschnappen

Moto_lebt

Mitglied
Naja, könnten nicht alle Hersteller genauso gut auf WinPhone setzen, die Alternative ist doch da?

Warum tut es aber die Mehrheit nicht? Alles Deppen?

Und naja die kleineren iPhones kriegt man ja teils auch mit Vertrag hinterhergeworfen, ich finde da tut sich nicht viel. Aber mal das iPhone außen vor gelassen, gerade Windows Phone verkauft sich doch fast NUR über Ramschware. Habe viele Freunde in Italien, habe sie mal drauf angesprochen, warum denn dort WP verhältnismäßig erfolgreich ist.

Antwort unisono: ist das billigste, kenne unzählige italiener und ausnahmslos keiner hat "freiwillig" zum WP gegriffen sondern das war halt in der Regel das, was die Geldbörse hergegeben hat. Also wenn man danach geht, ist es ja bei WP noch viel schlimmer.

Zum Stichwort abheben: Gerade wenn die meisten Kunden nicht bewusst Android nehmen (wo ich mir nicht sicher bin) könnte man sich doch dort perfekt absetzen. Man kann mit Android praktisch jede UI hinkriegen, OHNE dass man Android auch nur am entferntesten erkennt, da gibt es richtig abgespacete Mods. Und ja, auch die Ubuntu Swipe UI ist schon auf Android vorhanden, sogar als App:

http://www.omgubuntu.co.uk/2013/03/glovebox-adds-ubuntu-touch-launcher-to-android-phones

Mit Custom-Roms ist noch viel mehr möglich. Warum sollte man sich also mit Android nicht abheben können? Nur weil man den Vorteil hat, auf ein Riesenappangebot zurückzugreifen? Das muss du mir erklären, Bocadillo.

Zum Mini: Bin jetzt nicht so bewandert in der Automobilbranche, aber ich würde sagen "ja", schließlich hat die Marke ja ihre Fans und die die sich einen Mini kaufen, verwechseln das ja nicht mit einem BMW sondern wollen ganz bewusst einen MINI.
 

ichwarsnicht

Mitglied
naja, dass ich mal mit boca einer Meinung bin ist ja auch was. aber ich habe so ziemlich alles ausprobiert und ich kann android nicht mehr sehen. wer kauft denn bitteschön ein android weil das OS etwas besser kann als die anderen? und was wäre das? die apps sind bei IOS die besten und es gibt viel mehr, von der bedienbarkeit mal abgesehen. auch wp8 finde ich bei weitem besser als android. für Tabs kommt für mich nur win8 in frage, da kann ich eh alles installieren und meine emails mit nem vernünftigen Outlook lesen. so what, warum sollte ich mir android antun? aber jedem das seine, ich habe mir gestern auf jeden fall mein erstes iphone bestellt, golden :). dann werde ich mir noch ein asus tab mit Windows 8 holen und mich einen kullerkeks freuen, dass ich android los bin... nur den kleinen r2d2 werde ich vermissen...
 

Moto_lebt

Mitglied
Nochmal: das, was der Kunde normalerweise als "gut" oder "schlecht" bei einem Betriebssystem empfindet sind App-Auswahl und UI, oder wie seht ihr das?

Wenn ich als Hersteller die UI von Android aber frei gestalten kann (also mir theoretisch auch WP, Blackberry, Ubuntu oder Jolla nachbauen kann), wieso sollte ich mich dann nicht an Android halten, wenn ich da auf die meisten Apps zugreifen kann?

Grad, wenn der Kunde NICHT wegen Android kauft, hätte man doch ideale Voraussetzungen sich abzusetzen, man muss halt "nur" eine nette UI entwerfen. Da gibt es so freakige Konzepte, da würde der Laie niemals denken, dass er grad ein Android nutzt, so anders ist das Nutzererlebnis.

PS: Für mich persönlich ist Android toll, weil ich auf manche Dinge einfach nicht verzichten will, z.B. Swiftkey, ich fühle mich auf allen anderen Tastaturen so "langsam" inzwischen... Oder gibt es für Windows Phone (weiß ich nicht) so komfortbale Apps wie z.B. Airdroid, wo ich bei Freunden einfach übers WLAN Fotos und Dateien auf mein Phone schieben kann ohne umständlich über Dropbox oder USB-Stick zu gehen, wo ich sie dann nochmal extra aufs Handy spielen muss?

Und das ohne dass sie irgendwas auf ihrem Laptop installieren müssten, sondern ich brauche nur einen Browser, tippe die Adresse ein, die mir in der App angezeigt wird und fertig, einfaches Drag and Drop, total genial.
 
Zuletzt bearbeitet:

ichwarsnicht

Mitglied
@ moto_lebt, wenn du es einfach magst, dann hol dir ein iphone nichs ist einfacher zu bedienen und zu konfigurieren wenn es um medien geht. da ist apple mal einfach Vorreiter.
un klar kann man in android verschiedenste UIs installieren, habe ich gemacht, aber immer gabs irgendwelche Probleme. ich muss einfach mit den Telefon arbeiten und kann nicht dauernd neue firmwares draufspielen. wer zeit und lust hat kann es natürlich gerne machen
 

Moto_lebt

Mitglied
@ichwarsnicht: Kann ich denn mit dem iPhone bei Freunden, die kein iTunes haben über WLAN Fotos oder sonstige Medien auf mein iPhone spielen ohne irgendwas installieren zu müssen bei denen?

Ich finde es z.B. einfach ätzend, wenn ich nach einer Party dann beim Kumpel mit der Kamera bin, der vielleicht nichtmal Dropbox hat, und wenn doch, dann ist vermutlich grad heut der Speicher voll und er muss dann extra wegen mir Sachen löschen etc... oder halt ich muss extra an den USB-Stick denken vorher, dann zuhause nochmal alles auf meinen Rechner kopieren und von dort aufs Phone. Da ist es doch viel bequemer wenn mir spontan Vorort einfällt: "Du, hätte gerne die Bilder von der Party. Kann ich grad mal an deinen Browser und die Dinger auf mein Telefon schieben". Einfacher gehts einfach nicht.

zu den UIs: Ich meine ja auch nicht aus Kundensicht, dass du dir irgendwelche UIs draufspielst, sondern aus Herstellersicht. Wenn ein Hersteller sagt, er möchte sich gerne absetzen, müsste er ja nur eine eigene (selbstverständlich im großen und ganzen problem funktionierende) UI entwerfen und damit könnte er sich dann absetzen. Dazu braucht er nicht auf ein anderes Betriebssystem zu setzen, wo er dann das App-Problem hat.

Was spricht aus Herstellersicht dagegen im Bezug auf "Absetzen vom Markt" ?
 
Zuletzt bearbeitet:

REhuus

Mitglied
Moto_lebt:

"Nochmal: das, was der Kunde normalerweise als "gut" oder "schlecht" bei einem Betriebssystem empfindet sind App-Auswahl und UI, oder wie seht ihr das?"

Ich glaube du musst die Kunden in Gruppen unterscheiden (Fanboys lasse ich mal außen vor):

Gruppe 1: "Der Angeber": kauft entweder iPhone oder Samsung Galaxy S4. Hier geht es nur ums Prestige, alles andere ist egal.

Gruppe 2: "Der Nerd": den gibt es in verschiedenen Varianten. Mancher erfreut sich am rooten seines Androiden, andere am swypen bei seinem N9. Eher geringe Festlegung auf ein OS oder Marke.

Gruppe 3: "Der Informierte": macht sich wenigstens etwas kundig, liest auchmal Rezensionen, weiß in etwa was er will. Hier spielt das App-Angebot die größte Rolle, mit dem UI beschäftigt er sich aber meistens nicht.

Gruppe 4: "Der weitgehend Ahnungslose": Smartphone soll es sein. Auf ein Modell ist er nicht fixiert, fragt entweder im Bekanntenkreis (den "Informierten" oder den "Nerd") oder geht ins Geschäft (und nimmt das, was der Verkäufer ihm anbietet).

--> Ich denke Gruppe 3 und 4 dürften mit Abstand am größten sein. Bei beiden Gruppen läuft es tendenziell auf iOS oder Android heraus, da:
-es die beiden am meisten verbreiteten Systeme sind
-es die rational am besten zu vermittelnden Systeme sind

(beide Gruppen orientieren sich am Markt, also dem was Freunde, Bekannte haben, an greifbaren Fakten, wie dem App-Angebot)
 

homeend

Mitglied
>wer kauft denn bitteschön ein android weil das OS etwas besser kann als die anderen? und was wäre das?

Die Vorteile eines offenen OS wurden doch schon so oft diskutiert. Das fängt schon mit so Kleinigkeiten an, eine mp3 als eigenen Klingelton zu verwenden oder die BT-Konnektivität. Und auch wenn Du es nicht wahr haben willst, die große Marktdurchdringung von Android kommt sicher nicht daher, dass das OS so mies wäre. Und an den Preisen kann es auch nicht liegen, da WP-Geräte günstiger sind und auch der Absatz von Highend-Androiden ungebrochen hoch ist.

Man kann Android zwar nicht mögen, aber zweifelsfrei hat Android mittlerweile im Smartphonebereich einen ähnlichen Status wie MS mit Windows bei den PC's. Lediglich Apple hat noch eine Alternative mit einem nennenswerten Marktanteil.
 

ichwarsnicht

Mitglied
@homeend,hahaha...

"Man kann Android zwar nicht mögen, aber zweifelsfrei hat Android mittlerweile im Smartphonebereich einen ähnlichen Status wie MS mit Windows bei den PC's"
deswegen setzen auch alle Hersteller von Audio/Video Komponenten auf Kompatibilität zu Android, hahaha. jeder Hersteller bringt Airplay und Apple dock connnetor... wenn du meinst android hätte auch nur einen einzigen Standard gesezt,dann irrst du ich gewaltig. kommen alle von MS und zuletzt von Apple. Android könnte von morgen weg sein und ganz schnell wäre ne alternate gefunden. einfach deswegen, weil es nicht in die sonstige Umgebung von unternehmen aber auch Privatpersonen eingebunden ist. MS schon, und apple langsam auch...
 

homeend

Mitglied
Meine Aussage bezog sich auf die Endverbraucher. Natürlich hat Android kaum Standards gesetzt, sondern bedient sich Vorhandener, aber auch das trägt ja gerade zur Kundenzufriedenheit bei. Man muss keine speziellen Geräte anschaffen, sondern kann problemlos sein Gerät mit verschiedenen Druckern, TV's, Autoradios, PC's, anderen Smartphones etc. verbinden. Klar könnten auch andere OS das bieten, tun sie aber bis dato nicht. Und selbst wenn einer gleich ziehen würde, würde das nicht ausreichen das "Original" zu verdrängen.
 

ichwarsnicht

Mitglied
@ homeend, hast du schon mal versucht dein android mit ner Stereoanlage zu koppeln?
geht nicht, den die unterstützt wenn dann nur airplay, und dieser Standard kommt von apple (also das original) es gibt eine android apps, die versuchen airplay auf android möglich zu machen, ist aber mist. daher muss man vorsichtig sein, was hier als original genannt wird. gerade das problemlose verbinden der unterschiedlicher Hardware klappt bei android generell, aber immer mit kleinen macken. selbst mein Samsung Bluetooth Headset hat mit meinem s3 keine vernünftige Möglichkeit geboten einen anruf per sprachwahl zu starten. und dann statt den namen des Anrufers zu sagen wurde mir die Telefonnummer vorgelesen, was für ein Witz. A dauert das viel zu lange, da hat der anrufer schon aufgelegt und B ich kenne doch nicht alle Telefonnummern. Es sind halt die vielen Kleinigkeiten die mich bei android aber ganz besonders bei Samsung firmwares stören. auch arbeite ich viel mit verschlüsselten mails, und man kann in Android auch smime Zertifikate einfügen, aber dann kriege doch nur einen fehler. bei apple und bei MS geht das. solche Sachen können im businessbereich ein nogo sein...
 

Moto_lebt

Mitglied
@ichwarsnicht: ok, danke, freu mich auf deine Rückmeldung :)

@REhuus: Stimme dir vollkommen zu, und viel differenzierter als ich das betrachtet habe, danke. Aber auch hier bleibt die Frage, welche Nutzergruppe soll es jetzt sein, bei der sich Android nachteilig auswirkt. Betonung liegt auf Android (!), und nicht auf der UI. Wir haben ja erst vor einigen Tagen gesehen, dass man auch iOS nachbauen kann, wie eben auch alles andere, oder etwas komplett eigenes entwerfen.

Aber wie könnte jetzt für einen Hersteller das System Android nachteilig sein?
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
ichwarsnicht: Kann ich denn mit dem iPhone bei Freunden, die kein iTunes haben über WLAN Fotos oder sonstige Medien auf mein iPhone spielen ohne irgendwas installieren zu müssen bei denen?"

Am leichtesten wäre es natürlich über Bluetooth, das geht wirklich bei jedem smartphone oder sogar handy auf der welt wo eine kamera drin ist, aber das geht bei Apple leider nicht. Soviel zum Thema "apple setzt standards" ...
 
Zuletzt bearbeitet:

REhuus

Mitglied
@Moto_lebt

Android ist erstmal nicht nachteilig, außer: du kannst nur über den Preis konkurrieren. Das Problem hat man aber immer, wenn man mausgrauen Einheitsbrei produziert. Das Phänomen kennt man ja auch aus dem Desktop-Bereich, sogar noch stärker, wo auf allen Geräten das immergleiche Windows lief. Wer die Chancen von Android nicht nutzt, der verschwindet dann vielleicht auch zu Recht vom Markt (oder hat keinen Erfolg). Das einzige große Fragezeichen für mich bleibt Googles Nexus-Strategie...
 

mcRebe

Mitglied
die nokia-jünger haben sich schon immer selbstüberschätzt; 23 milliarden euro wert in den kommenden(!) 3 jahren - das ist ja wohl ein scherz! den wert hatte nokia vielleicht vor 3 jahren. in 3 jahren hat vlt nur noch der markenname einen wert. ;)

nichtsdestotrotz finde ich die initiative gut, da sie die marke offener aufstellen wollen. weg vom windowsPhone-zwang und schlechten eigenentwicklungen. das ist der richtige weg vertrauen aufzubauen
 

Moto_lebt

Mitglied
@MAK: Ok, über bluetooth große datenmengen zu übertragen wäre schon ein pain in the ass. Also auf diese Funktion möchte ich genauso wenig verzichten wie auf Swiftkey, da ich beides ständig nutze. Von daher wäre ein iPhone also derzeit nichts für mich.

@Rehuus: Aber genau darauf will ich doch hinaus. Wodurch kann man sich denn durch ein anderes System absetzen. Durch weniger Apps UND andere UI. Aber genau diese andere UI kann ich doch als Hersteller genauso gut direkt auf Android draufklatschen und profitiere dann eben von dem Ökosystem aus Tausenden Apps. Was spricht dagegen, das zu nutzen? Wie gesagt, die UI kann ich auch mit Android soweit abändern, dass man Android gar nicht mehr erkennt...
 

homeend

Mitglied
> @ homeend, hast du schon mal versucht dein android mit ner Stereoanlage zu koppeln?

Mit ner Stereoanlage noch nicht, aber Autoradios, Drucker, TV's und PC funktioniert tadellos, ohne dass ich beim Kauf der Geräte/Fahrzeuge auf die Kompatibilität geachtet hätte. Bestimmt gibt es auch Sachen, die nicht so funktionieren, aber in der Masse wird das wohl kaum der Fall sein. Wer mit einem OS unzufrieden ist, wird es sicherlich kaum ein 2. Mal kaufen oder es weiter empfehlen. Der Marktanteil kommt also nicht von ungefähr.
 

ichwarsnicht

Mitglied
Viele wissen ja auch nicht was alles moeglich ist. Die iphones sind ja zugegebenenermaßen ziemlich ueberteuert. Das probiert man nicht so schnell wie android. Achja, samsung hat in den usa bei manchen onlinehaendlern wohl 30% rueckgabequote... keine ahnung ob das trotzdem als verkauft angesehen wird...
 
Oben