• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Nokia blamiert sich grad weiter...

Marketinghoschi

Aktives Mitglied
naja, man kann es auch sicher POSITIV sehen wenn man will. Nokia hat in der Vergangenheit seine Geräte beim Kunden reifen lassen (ich weiss wovon ich spreche) und versucht es jetzt etwas besser zu machen. Vielleicht.;)
 

bartsimpson

Neues Mitglied
Wenn Nokia wirklich endlich mal etwas besser machen will, sollten sie endlich dazu übergehen Hardware aus DIESEM JAHRHUNDERT in ihre Geräte einzubauen. Technisch ist das N8 veraltet, zumindest was CPU und Hauptspeichergrösse und die mickrige Bildschirmauflösung anbelangt und Symbian 3 sieht im Jahr 2010 einfach antiquiert aus, von der schlechten Touchscreen Bedienung ganz zu schweigen..
 

Sugh

Neues Mitglied
Ich kann die Arbeitsgeschwindigkeit des N8 nicht selbst beurteilen, aber eines ist sicher: Die Prozessorpower allein hat nichts mit der Geschwindigkeit des Systems zu tun.

Frag mal Mac-Anwender aus der Grafikbearbeitung vor 5 Jahren (wie es aktuell aussieht weiß ich leider nicht, aber das Prinzip ist das Gleiche). Die Power Macs (oder was das auch immer war) hatten höchstens 1/4 der Taktrate der Pentium Prozzis die wir eingesetzt haben. Geschwindigkeitsmäßig waren wir im Grafikbereich aber hoffnungslos unterlegen.

Wenn das System passt und die Komponenten auf die Anwendung abgestimmt sind (und umgekehrt), dann brauch ich auch keinen 1 GHz Prozessor etc.

Was die Display-Auflösung angeht, da wäre es jedoch schon von Vorteil, wenn die der Konkurrenz ebenbürdig ist, somit besteht da eindeutig Nachholbedarf.
 

MrTobi

Mitglied
nokia wird denke ich eh die martanteile die sie haben verlieren.
die verkaufen handys, mit leistungen, die die käufer nicht benötigen. also cih kenne viele leute mit nokia smartphones aber niemanden der auch nur im ansatz apps hat. schade ansich..
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
der ovi-store füllt sich, aber vielleicht sind nokias so gut ausgestattet, dass nicht viele apps (vorinstallierete spiele, calculator, wecker,...) von nöten sind?
nicht jeder benötigt zig apps
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
DAs n900 zieht mit Sicherheit nicht mehr- und das n8 hat trotz angeblich reißendem Absatz die 400,- Euro preisschwelle voll im blick
 

DoubleG

Mitglied
Irgendwie glaube ich nicht dass Nokia mit seinem eigenen App-Store und dem aktuellen OS groß Erfolg haben wird. Mit dieser Entwicklung haben sie sich eher von der Konkurrenz gesondert und sind nun ein Außenseiter in der Handy-Branche. Die Mehrheit kennt und nutzt Android oder iOS, bzw. sind diese einfach populärer. Und in Zeiten von Apps werden solche eben auch auf den populärsten Plattformen umgesetzt. Da wäre ich als Kunde nicht mit einem Ovi-Store zufrieden der mir eine aktuelle Umsetzung von neuen Apps (Games und populäre Anwendungen) garantieren kann.

IMO sollte Nokia WP7 oder Android Smartphones rausbringen. Symbian können sie auf Mittelklasse Handys einsetzen.
 
J

Jupiter Jones

Guest
Man kann sicher sagen, dass Symbian nicht so slick ist wie Android, WP7 oder iOS.

Aber das ist mE ein bisschen kurzsichtig und zeigt wie die Gesellschaft heutzutage tickt: Es zählen überwiegend nur noch das Äußere und Oberflächlichkeiten. Das Äußere ist wichtig, keine Frage. Aber es sollte mE folgende Unzulänglichkeiten nicht ausmerzen können:

android
In Zeiten, in denen ein Smartphone sensible persönliche und berufliche Daten beherbergt, kaufe ich mir kein Telefon, bei dem der Hersteller meine Daten mitliest und sogar Sachen aus der Ferne von meinem Telefon löschen kann.

apple
Apple mag ein rundes Gesamtpaket liefern. Mit Antennagate und ihrem unsouveränen Verhalten haben die sich aber für mich erst mal ins Abseits geschossen. Davon mal abgesehen, dass ich eh nicht bereit bin, 620 € und mehr für ein Telefon zu bezahlen, ist der Nichtkauf für mich als Kunde fast der einzige Weg, um mich gegen kundenfeindliches Gebaren eines Konzerns "zu wehren". Klar ist mir bewusst, dass es Apple so ziemlich am A....loch vorbeigeht, ob ich deren Zeug kaufe oder nicht. Aber wären nach deren lächerlicher PK die Verkaufszahlen eingebrochen, wäre Apple gezwungen gewesen nachzubessern. Aber nein, die Leute haben sich stattdessen einen billigen Gummiring andrehen lassen, anstatt ihr Hightech-740-€-Handy gescheit fixen zu lassen. So wird das nichts mehr mit Kundenfreundlichkeit bei Apple.

Bada
Bada ist momentan noch keine ernstzunehmende Konkurrenz und ich befürchte, dass es auf lange Sicht das Stiefkind der Samsung-OS-Familie bleiben wird - immerhin fertigt Samsung das Nexus S...

BB
BB ist wahrscheinlich keine schlechte Wahl - über die Usability kann ich nichts sagen. Technisch und vom Design her können die aber afaik/mE nicht mehr mithalten. Und da die Preise trotzdem hoch sind, war BB bei mir nie auf dem Zettel.

WP7
WP7 hat sich schon dadurch disqualifiziert, dass man weder Massenspeichermodus noch die Möglichkeit erhält, SD Karten zu wechseln. M.E. ein absolutes no-go. Da WP7 wegen vorgenanntem eh schon raus ist, ist es nebensächlich, aber über o.g. hinaus gefallen die meisten Geräte zwar von vorne, haben dafür aber unerträgliche Rückansichten. Und wenn ich 500 - 600 € für einen Artikel bezahle, dann sollte er (nicht nur, aber) auch von hinten gefallen. :)

Symbian
Symbian mag wie gesagt nicht so slick sein, wie o.g., dafür lässt es sich schön personalisieren, bietet kostenloses Ovi Maps und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das C7 bspw., dessen Ausstattung mit "üppig" zu beschreiben ist, kostet im freien Handel um 315 €.

Und was heißt schon Außenseiter. Apple ist auch nichts anderes und setzt trotzdem - oder gerade deswegen - Telefone ab wie verrückt.

Natürlich ist Nokia selbst schuld: Der Kunde wünscht in erster Linie Design und einfache Bedienung. Würde Nokia mehr darauf eingehen, würden sie sicher mehr Geräte umsetzen. Aber ob Nokia jetzt Marktführer oder hinter Android 2. oder gar nur 3. ist, ist mir ehrlich gesagt völlig wumpe (solange Nokia nicht tot ist und dadurch Garantie, Support und Apps mitsterben). Und das wird auf lange Sicht nicht passieren.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
soviel zu dem thema: us-analysten haben immer recht und sind glaubwürdig...

auszug aus dem heutigen spiegel

"[...]Denn es war keineswegs so, dass Nokia die Ideen ausgegangen wären. Manche kamen zu früh, oft fehlte es auch am Glauben an die eigene Idee.
Den Touchscreen etwa, mit dem Apple 2007 die Mobilfunk-Welt eroberte, hatte Nokia früher. 2004 kam das Modell 7710 mit einem großen, berührungsempfindlichen Farbbildschirm auf den Markt. Es verkaufte sich nicht gut und wurde aufgegeben. Auch kleine Dienstprogramme zum Runterladen, die heute als Apps den Markt bestimmen, boten die Finnen bereits vor acht Jahren an. Als sie nicht sofort einschlugen, verkümmerte die Entwicklung.
Erst 2007 reanimierte Nokia sein App-Geschäft und eröffnete zwei Jahre später den Online-Store Ovi. An die 20.000 Programme sind dort für Nutzer des Nokia-Systems herunterzuladen. Für das iPhone und Android stehen dagegen Hunderttausende zur Verfügung. Heute spotten Marktbeobachter gern über Nokias vertane Chancen. Doch tatsächlich waren sie nicht unschuldig daran.
Besonders bei den amerikanischen Analysten, deren Urteil sich oft unmittelbar auf den Börsenkurs auswirkte, fielen Nokias Neuerungen regelmäßig durch. Der Touchscreen? Bloß etwas für Businesskunden, kein Massenmarkt. Applikationen? Spielerei, braucht kein Mensch.
Vor dem Start des iPhone war der amerikanische Mobilfunkmarkt vergleichsweise veraltet. Die Visionen aus Europas Norden trafen im Handy-Entwicklungsland USA auf Unverständnis [...] "
Mobilfunk: Die Regeln der anderen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
 
M

Macianer

Guest
Ja und ?

Ja und ? Was kann Nokia sich nun für den Titel, der erste gewesen zu sein, kaufen ?
Wenn sie die ersten waren, hätten sie doch, als der Stein (der TS-Phones) 2007 bzw. der Apps 2008 ins Rollen kam, doch nur in die Schublade greifen und ihre fertigen Pläne hervorzuholen brauchen. Das haben Nokia aber nicht getan und damit eine wichtige Entwicklug schlicht und einfach verschlafen.
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Ich kenne jemanden hier, der genau das, was hier im Spiegel Bericht steht auch schon gesagt hat, -vor einem Jahr, und ich war noch ein Hardcorenokiafan und musste es dann auch einsehen.
Er hatte Recht.
Derjenige fängt mit Bo... an und hört mit ....dillo auf. ;-)
Für Nokia gehts um viel nächstes Jahr. Wenn Meego nicht einschlägt, zumindest ein wenig, haben die Finnen ein riesen Problem. Dann können die ihre Smartphonesparte noch weiter runter fahren.
Und das bla bla, Nokia ist Weltmarktführer hat dann keinerlei Bedeutung mehr.
Mit Billighandys a la 50 euro in Schwellenländern verdient man nun einmal kein Geld.
Aber jetzt wird bestimmt der "Spiegel" erstmal runter gemacht ... ;-)
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
als nokia die ideen hatte und dann verworfen hatte, heisst das, dass man die nicht weiterentwickelt hat, bis zu dem zeitpunkt, als der stein losrollte.
man konnte die ideen aus der schublade holen, musste die aber mit neuer technologie umsetzen, und genau da war nokia dann hintendran.
(man hatte zwar mal was, aber nix aktuelles)

gings bei den ganzen patentklagen nicht auch um patente nokia nokias touchscreen die apple irgendwie verletzt oder nicht bezahlt?
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
übel wäre folgendes...
nokia hat die ganzen innovationen gebracht, die wurden dann sofort von us-analysten niedergemacht, und ab genau da hat dann apple diese ideen aufgegriffen (appstore, touch) und angefangen zu entwickeln, während bei nokia die ideen zu den akten kamen.
da sind die analysten nicht ganz unschuldig, wie im artikel steht, wenn aufgrund deren geblubber der kurs sinkt, und die ideen verschwinden.
auch ne möglichkeit die eigenen märkte zu protektionieren ;-)
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Das ist auch alles eine Frage, WIE man Neuerungen und Neues verkauft, stichwort Marketing!
Was kommt denn da???
Apple macht doch auch Dinge schmackhaft, die andere Hersteller zum Teil auch schon längst haben, bei Apple wird es aber besser verkauft.
Ich will jetzt nicht wieder mit Apple angfangen, aber da fehlt es bei Nokia.
Wenn Analysten schreiben, Touchscreen ist nur was für Business usw., dann muss man es halt anders verkaufen oder tzrotzdem dran bleiben und vielleicht im Stillen weiterentwickeln, bis die Zeit gekommen ist.
Erinnert mich an den Audi A2, der schon vor 10 Jahren unter 4 Liter verbraucht hat und eine neue Stromlinienform hatte. damals wollte ihn keiner und als es mit Sprit teurer wurde, CO2 Diskussionen, wollten alle einen gebrauchten A2 oder ein Auto, was ganz wenig verbraucht.
Wo war Nokia vor 3 Jahren?? Wo waren Touchscreen, Apps usw??
Es ist und wird in näherer Zukunft ein dicker Tanker bleiben. Bis der seine Richtung geändert hat, das dauert.
Die ganzen Bürokraten müssen weg, neue junge kreative Köpfe rein.
UND Meego muss schnell kommen! Wo bleibt Meego??? Was machen denn die hunderte Entwickler dort den ganzen Tag???? Bleistifte kauen??
Bald kommt Google 3.0.
 

Birk

Aktives Mitglied
> Ja und ? Was kann Nokia sich nun für den Titel, der erste gewesen zu sein, kaufen ?

Nur um das mal klar zu haben. Ist es jetzt eigentlich toll irgendwo der erst gewesen zu sein, oder nicht? Ich meine, wenn Apple irgendwo der erste war (oder die Fans, dass zumidstens glauben), dann wird doch immer gleich eine Welle gemacht und alle anderen als Nachahmer und Kopierer beschimpft. Darf ich Apple jetzt als Nokia-Nachahmer und Kopierer beschimpfen? Nur so als Frage, langsam steige ich da nämlich nicht mehr durch...
 
Oben