• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Nokia 9: HMD kündigt ein Flaggschiff-Smartphone an

Antiappler

Aktives Mitglied
"Wer braucht noch ein 3,5 Klinkenanschluss ?"

Ich nicht, aber warum etwas weglassen, was vorher eine für sehr viele Leute nützliche Funktion hatte? Einen wirklichen Grund hat bisher noch kein Hersteller dafür genannt.

Ich würde finanzielle Gründe vermuten.
 

Hubelix

Mitglied
Ich würde das Argument "Platz" anführen!

Diese lange "Tröte" zur Aufnahme des Klinknesteckers benötigt schlicht zu viel Platz innerhalb des Gehäuses. Einerseits wollen die User möglichst kompakte Außenmaße, dabei allen möglichen technischen Schnickschnack innerhalb des Gehäuses, einen großen Akku und möglichst auf nichts verzichten.

Aus Sicht vom Hardwaredesign kann man jede Menge ICs auf dem Top + Bottomlayer einer Platine in dem Raum unterbringen, den sonst eine Klinkenbuchse benötigt.

Die Klinke ist durch USB-C nun mal die "verzichtbarste" Komponente geworden. Wers unbedingt braucht, kann sich ja nen USB-C zu Klinke Adapter besorgen, damit kann man immer noch mit der alten Klinke gleichzeitig Musik hören und aufladen.
 

Marcitos

Mitglied
Es gibt Dokumente die besagen, dass dieses Bauteil (bezogen auf das iPhone) das Fehler-anfälligste ist und somit weg musste. Hatte ich glaube ich bei Phonearena oder Engadget gelesen. Das erscheint mir noch am plausibelsten.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Marcitos:"Es gibt Dokumente die besagen, dass dieses Bauteil (bezogen auf das iPhone) das Fehler-anfälligste ist und somit weg musste. "
>>Die sind sicherlich von Apple, die zusätzlich daran verdienen, wenn sie den Kopfhöreranschluss kontrollieren. Ganz abgesehen davon, dass der Lightning-Anschluss selbst garantiert deutlich schwächer ist, als die wirklich verdrehsichere Klinke.
 

Marcitos

Mitglied
IBNAM
Das Apple seinen Vorteil daraus zieht ist unbestritten (wenn man davon ausgeht, dass nun jeder zusätzlich Airpods kauft). Anderseits hat der (unwissende) Kunde das schlechteste Bauteil weg - und somit ein Fehler unauffälligeres Gerät, was den Gesamteindruck auf längere Sicht verbessern könnte.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Marcitos:"Das Apple seinen Vorteil daraus zieht ist unbestritten (wenn man davon ausgeht, dass nun jeder zusätzlich Airpods kauft). Anderseits hat der (unwissende) Kunde das schlechteste Bauteil weg - und somit ein Fehler unauffälligeres Gerät, was den Gesamteindruck auf längere Sicht verbessern könnte."
>>Das ist wie gesagt so nicht zutreffend. Klinkenanschluss ist einer der simpelsten und robustesten Anschlüsse die es gibt. USB-C und Lightning brechen definitiv früher, gerade wenn man sie zusätzlich als Kopfhöreranschluss nutzt.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"USB-C und Lightning brechen definitiv früher, gerade wenn man sie zusätzlich als Kopfhöreranschluss nutzt"
-->das ist doch der plan
 
Oben