• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Noch nie war Mobilfunk so langweilig wie heute :(

Martyn

Aktives Mitglied
Ich hatte ja schon mal geschrieben das die Netzbetreiber ihre Identitäen verloren haben und die Tarife bei allen Vieren mittlerweile ziehmlich identisch sind, das zwar die 815. Marke auf den Markt losgelassen wird, aber trotzdem die Tarife alle gleich sind, und jegliche Alleinstellungsmerkmale fehlen.

Gleiches trifft aber nun auch auf die Geräte zu.

Denn die aktuellen Android und Windows 7 Mobile Geräte sehen alle vom Design her gleich aus, und haben die gleiche Hardware verbaut. Das ist doch absolut langweilig, weil den Geräten jegliche Eigenständigkeit fehlt.

Früher waren das doch viel bessere Zeiten. Man denke dabei nur an Geräte wie das Nokia 5510, Nokia 7600, Nokia 7650, Nokia Fahion Serie, Siemens SX1, Xelibri Serie, Motorola StarTAC, Motorola RAZR und KRZR Serie, ...

Aber heute ... das ist doch Tristesse pur. Ob da jetzt Samsung, LG oder HTC drauf steht, die Dinger sehen gleich aus, haben die gleichen Features und die gleichen Chipsätze. Langeweiliger gehts doch garnicht mehr.
 
M

Macianer

Guest
Ja, Martyn, da hast Du mit Deinem Beitrag vollkommen recht. Die Vielfalt im Design hat im Vergleich zu den Jahren bis etwa 2005 tatsächlich abgenommen.

Daß sich die Geräte auch in ihren Funktionen immer mehr angleichen, ist m.E. dem Umstand geschuldet, daß diese in der Regel softwarebasiert und die notwendigen Softwaremodule (neusprech: Apps) für jedermann preiswert in nahezu unbegrenzter Menge verfügbar sind.
Früher hingegen wurden diese Apps ab Werk implementiert und wurden so auf billigste Weise "unterschiedliche" Modelle auf den Markt geworfen. Nokia hat diese Form der (meines Erachtens) Kundenvera****e geradezu perfektioniert.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@martyn

Ich weiß zwar worauf du hinaus möchtest, aber was erwartest Du?

Die Menschen bevorzugen Smartphones mit Touchdisplay, funktionaler Bedienung, Apps...... das bieten die Endgeräte.... und das ist nun mal so.
Was langsam aber sicher verschwinden wird sind Klapphandys und vllt. noch die Slider, weil das Interesse an solchen Geräten nicht mehr allzu groß sein wird.

Wir sind es die die Anbieter dazu bringen nur noch Flats auf den Markt zu werfen, weil wir Internet mobil nutzen wollen, können oder dürfen.
 

Frank Kabodt

ehemaliger Mitarbeiter von areamobile.de
Ich sehe es ähnlich wie cookieman. Die Hersteller richten sich bei der Produktpalette nach den Wünschen der Kunden. Würden mehr Menschen Barrenphones kaufen, ohne Touchscreen und mit herkömmlicher Tastatur, dann würden HTC und Co. das auch verstärkt anbieten. Und ganz so langweilig ist der Markt nun auch nicht ;)

Schau dir Nokia an: Das gibts das E7, das E72 oder das C5, alle sprechen eine andere Zielgruppe an. Bei HTC haste das 7 Pro, das Desire Z oder das Chacha. Alle unterschiedliche Formfaktoren und unterschiedliche Systeme. Auch bei den anderen Hersteller ist Vielfalt gegeben.

Die Nutzung konzentriert sich zunehmend auf das Internet und da braucht man idR. einfach einen großen Bildschirm. Sonst macht die Sache keinen Spaß. Und dann hat man entweder eine Touch-Tastatur oder eine ausziehbare Tastatur. Bei was die Technik angeht: Vielleicht läuft in vielen Geräten der gleiche Chip, im Test merkt man aber, dass Technik nicht alles ist. Wenn ich das S2 mit dem Optimus Speed vergleiche, dann merkt man, dass auch die Software eine entscheidende Rolle spielt. Und die Update-Politik der Hersteller ist ebenfalls sehr unterschiedlich.

Fazit: Langweilig würde ich das nicht nennen. Es haben sich einfach die Schwerpunkte verlagert ;)
 
Oben