• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Nicht mehr Premium-Kunde bei T-Mobile...

rory.breaker

Neues Mitglied
Hallo allerseits,

ich muß Euch mal von einem Erlebnis erzählen, daß ich heute hatte und das irgendwie recht deutlich darstellt, welchen Kurs T-Mobile eingeschlagen hat, was Bestandskunden angeht.

Es gibt für Leute, die viel telefonieren, den sogenannten Premium-Service von T-Mobile. Wenn man erst einmal in diesem erlauchten Kreis von Premium-Kunden war, konnte man von günstigeren Telefonen bei Vertragsverlängerung profitieren, von einem echt guten Reparaturservice und einer ganz ordentlichen Kundenbetreuung.

Seit Ende 1996 hatte ich das große Glück, Premium-Kunde sein zu dürfen.
Heute wollte ich auf die Premium-Kunden-Homepage von T-Mobile und siehe da, plötzlich gingen meine Zugangsdaten nicht mehr.
Habe dann zum Handy gegriffen und die Nummer der T-Mobile Premium-Hotline angewählt, wurde aber zum "normalen" Kundenservice geroutet.
Dort wusste man auch nicht weiter, vermutete aber, daß ich wohl kein Premium-Kunde mehr bin. Wohl gemerkt, mein Telefonierverhalten hatte sich in keiner Weise verändert (Telly Profi Tarif mit einem Aufkommen von über 10h pro Monat --> bis maximal 220,- Euro pro Monat).
Daraufhin hat sich die freundliche Dame meine Daten notiert, mit der Premium-Hotline telefoniert (ich in der Warteschlange, die Telekom-Musik klingelt immer noch in meinen Ohren) und hat mir dann mitgeteilt, ja, ich sei jetzt kein Premium-Kunde mehr, weil man die Latte höher gesetzt habe und ich würde sie jetzt reissen. Ich fragte nach einer Marke, und sie sagte mir: "6 Monate in Folge über 300,- Euro". Puh! Früher waren das 300,- DM, das weiß ich noch genau.
Man verfolge das Ziel, die Kunden besser differenzieren zu können.

Also bin ich nicht mehr im erlauchten Kreis der Premium-Kunden, was an sich kein wirklicher Beinbruch ist. Was nur wehtut ist, daß es T-Mobile nicht nötig hat, einem seit 10 Jahren treuen Kunden freundlich per Brief mitzuteilen, daß er eben kein Premium Kunde mehr ist. Man erfährt es erst auf eine solch rüde Art, indem Zugangsdaten nicht mehr funktionieren und Rufnummern abgeschaltet werden.

Kunden differenzieren heißt irgendwo auch, Geld zu sparen und nicht jedem Hans Wurst, der unter 300,- Euro pro Monat vertelefoniert, eben kein günstigeres Handy zu verkaufen. So kommen auch bessere Quartalszahlen zustande.

Alles in allem eine doch sehr fragwürdige Marketingstrategie, wenn Ihr mich fragt, weil es doch langjährige treue Kunden verprellt. Aber wenn man eben nur Relax-Eco-Kunden ködern möchte, um die Kundenzahl höher zu setzen, dann muß man halt irgendwo anders sparen.


So, das mußte mal raus!


Viele Grüße,

Rory - wieder 2202-Anwähler :-(
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Ist ähnlich bei Vodafone. Es gab da auch mal eine Umstellung.
Wenn man aber im Platin-Club seit langem dabei ist, dann ist man da drin. Das neue System Vodafone-Stars ist da sehr dynamisch und paßt auch nach telefonierverhalten an.
 

Dessertstorm

Neues Mitglied
Tolle Leute von T-Mobile

Das sind ja mal tolle neue sachen aus Bonn... Treue Premium Kunden degradieren, aber die richtlinien für neukunden dermaßen zurückschrauben, das auch Leute mit übler Boni einen Vertrag bekommen. Für mich habne die eine schraube locker, das ist nicht mehr nach zu vollziehen.
:mad:
 

nk2405

Mitglied
Premium

Das machen die aber auch, da es immer mehr Leute gibt die 200 EUR telefonieren. Also würden es immer mehr Premiumkunden sein.

Über 300 EUR sind dann etwas weniger - und es soll ja auch wie der Name es sagt PREMIUM sein, d.h. ein Durchschnittstelefonierer (200 EUR) passt nicht in die Premiumklasse!

Ist doch wie bei VO - das sind es 3000 EUR / Jahr (Netto)
 
Oben