Neues Schreiben von Netztel Plus AG bekommen !!!

Flo5555

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe heute zum zweiten male ein Schreiben von einer Anwaltskanzlei, die im Auftrag der Netztel Plus Ag bekommen. In diesem Schrien werde ich nochmal afuefordert einen Betrag zu überweisen. Ich habe schon beim letzten Schreiben, die aufgefordert mir die original Rechnung zu schicken. Keine Antwort !!! Ich werde so lange nicht überweisen, wie ich keine original Rechnung bekomme !!!
 

Dr Zuzelbach

Mitglied
hoffentl. als nachzuweisende Sendung reklamiert ...

... nur einfach so, nicht überweisen, kann direkt zu Creditreform o.ä. führen .. !
 

PeterX

Mitglied
Re: hoffentl. als nachzuweisende Sendung reklamiert ...

Original geschrieben von Dr Zuzelbach
... nur einfach so, nicht überweisen, kann direkt zu Creditreform o.ä. führen .. !
Wohl nur wenn ein Mahnbescheid ausgestellt wurde.

Aleusius
 

tiggerbaer

Neues Mitglied
Mahnbescheid

Hallo!
Die Creditreform (oder jedes andere Inkassobüro, auch anwaltliche Vertretung des Gläubigers) sind dem Mahnbescheid vorgeschaltet. Sie versuchen den Betrag außergerichtlich einzutreiben (gegen Provision), und kümmern sich erst in letzter Instanz in Absprache mit ihrem Auftraggeber um den Mahnbescheid. Dann ist das Kind sozusagen fast in den Brunnen gefallen, da dann SCHUFA-Einträge erstellt werden können.
Allerdings kann, sofern die Forderung nicht berechtigt ist, binnen zwei Wochen Widerspruch gegen den Mahnbescheid eingelegt werden. Dieser sollte aber nur bei tatsächlicher Hinfälligkeit eines Teiles, oder der ganzen Forderung eingelegt werden, um die Kosten nicht zu erhöhen.
Wenn der Mahnbescheid aber abgeschmettert ist, kann selbstverständlich auch ein Eintrag bei der SCHUFA (oder jedem anderen Auskunftsbüro) entfernt werden. Das ist aber mühsam, und kann schon im Vorfeld Probleme mit Vertragspartnern geben.

Also: JETZT HANDELN und der Forderung wirksam widersprechen, anwaltliche Hilfestellung (oder Verbraucherschutz) ausdrücklich empfohlen!

Grüße
 

PeterX

Mitglied
Finde ich äusserst ungerecht Dinge bei der Schufa einzutragen die amtl. garnicht festgestellt wurden. So könnte man ja zig Leute in die Schufa bringen indem man einfach behauptet der schuldet mir das und das. Sollte das die Praxis sein, ist das meines Erachtens kriminell.Nicht jeder kann sich einen Anwalt leisten wegen vielleicht 50€

Aleusius
 

moderator

Mitglied
Es ist aber gerade ganau so, das die Schufa nicht kontrolliert, ob die Forderungen tatsächlich berechtigt sind.

Ich hab mir mal nach einem Streit über meine Bank die Schufa Auskunft eingeholt und dann den Eintrag löschen lassen. Eigenauskunft verschlechtert das Ranking und gute Banken machen das als Service.
 

Goethe1000

Neues Mitglied
Re: Mahnbescheid

Falsch! Die SCHUFA bestreitet lediglich nicht bezahlte unbestrittene Forderungen. Näheres unter www.schufa.de

Original geschrieben von tiggerbaer
Hallo!
Dann ist das Kind sozusagen fast in den Brunnen gefallen, da dann SCHUFA-Einträge erstellt werden können.

Wenn der Mahnbescheid aber abgeschmettert ist, kann selbstverständlich auch ein Eintrag bei der SCHUFA (oder jedem anderen Auskunftsbüro) entfernt werden. Das ist aber mühsam, und kann schon im Vorfeld Probleme mit Vertragspartnern geben.
 

tiggerbaer

Neues Mitglied
beantragter Mahnbescheid

Hallo!
Es gibt einen SCHUFA-Eintrag mit dem Hinweis auf "beantragten Mahnbescheid". Der wird tatsächlich nur zurückgenommen, wenn der Mahnbescheid im Widerspruchsverfahren zurückgezogen werden mußte.

Also, es bleibt 100%ig dabei, ab dem Mahnbescheid darf eingetragen werden. Bei verschiedenen Vertragstypen sogar schon die außerordentliche Kündigung.

Jeweils ist natürlich klar, dass wenn die Forderung wirksam abgewehrt wird, der Eintrag von der SCHUFA entfernt wird. Das ist das einizige was die SCHUFA mit "unbestrittener" Forderung meint.


Gruss!
 

Dr Zuzelbach

Mitglied
Wie man es auch macht ...

Original geschrieben von aleusius
Finde ich äusserst ungerecht Dinge bei der Schufa einzutragen die amtl. garnicht festgestellt wurden. So könnte man ja zig Leute in die Schufa bringen indem man einfach behauptet der schuldet mir das und das. Sollte das die Praxis sein, ist das meines Erachtens kriminell.Nicht jeder kann sich einen Anwalt leisten wegen vielleicht 50€

Aleusius
Wer hat den je behauptet das Leben (und insbesondere die Schufa) wäre gerecht ?? ;)
 
Oben