• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Neuer E-Mail Push Dienst von T-Mobile

Mondkamel

Veteran
Erfahrungsbericht zum neuem Email Push Dienst von T-Mobile,
Fazit Stand 31. Januar 2008 – derzeit leider nur bedingt bis nicht empfehlenswert!

Nachdem seit längerer Zeit unauffällig/auffällig der BlackBerry Dienst auf Drittgeräten zurückgedrängt wird, sprich es für die neusten Symbian OS bzw. Windows Mobile 6 Versionen keinen BlackBerry Dienst/Software mehr gibt, hat nun T-Mobile einen eigenen Ersatz geschaffen: den Email Pro Dienst.

Diesen Dienst kann man vorrausichtlich ab dem 01.02.2008 offiziell als T-Mobile Kunde (für Prepaid Kunden kann ich keinerlei Aussagen treffen) für 9,99 Euro/mtl. nutzen. Wahrscheinlich wird es eine einmonatige und kostenlose Testphase geben. Wenn man sich danach für den Dienst entscheidet, wird er fest für eine Laufzeit von 3 Monaten abgeschlossen. In dem Angebot ist der Dienst selbst, ein Online Account zur Verwaltung und alle Datenübertragungen per UMTS/GSM beinhaltet (man braucht also keine zusätzliche Datenrate wie beim BlackBerry Dienst mehr). Mit dem neuen Dienst kann man bis zu fünf Email Accounts nutzen. Alle gängigen Anlagen werden unterstützt, reine HTML Emails nicht.

Grundsätzlich soll es den Dienst für fast alle aktuellen Endgeräte, die T-Mobile anbietet, geben; außer natürlich den BlackBerry Geräten selbst.

Installation/Einrichtung:

Man muss sich den Dienst über den Webbrowser (nicht über den PC) des Handy’s/Smartphone etc. und die T-Mobile Internetverbindung (nicht über WLAN) runterladen:

http://emailpro-download.t-mobile.de

Danach startet je nach Gerätetyp die Installation automatisch bzw. man startet sie manuell auf Nachfrage. Während der Installation stellt der Dienst automatisch eine Verbindung zu T-Mobile her und konfiguriert diese vollautomatisch. Das funktioniert ohne jegliche Probleme und ist absolut positiv, gerade für weniger versierte Anwender, zu begrüßen. Danach muss man seine Email Adresse(n) eingeben. Vorgeben sind die gängigsten Anbieter. Man braucht lediglich seine Emailadresse und sein Passwort einzugeben, den Rest erledigt die Software von selbst. Auch das ist sehr positiv zu werten. Problematisch wird es bei Email Adressen mit eigener Domain. Die findet/beherrscht der Autoinstaller nicht. Nun muss man, nachdem der Dienst fragt, ob man abbrechen oder es noch einmal versuchen will, nicht auf abbrechen, sondern auf noch mal versuchen gehen. Dann kann man nach evtl. einem neuerlichen Fehlversuch alle Daten seiner Domain Emailadresse inkl. Server Adresse etc. manuell eingeben. Danach ist auch die Domain Email Adresse bereit. Nachdem alle Emailadressen richtig eingerichtet sind, erhält man jeweils auf diese Adressen eine Bestätigungs-Email.

Auch erhält man eine SMS mit einem Zahlencode, mit dem man sich dann von jedem PC aus unter http://emailpro.t-mobile.de mit seiner Mobilfunknummer und dem Code anmelden kann, um diverse (derzeit noch sehr beschränkte) Einstellungen vornehmen kann.

Der Dienst selbst läuft sehr schnell (schneller als der BlackBerry Dienst), annähernd zuverlässig und stabil. Testinstallationen auf dem Nokia E61i und dem MDA Touch Plus funktionierten ohne Probleme. Auf das Nokia E90 ließ sich der Dienst nicht installieren. Die Anlagenübertragung funktioniert gut. Auf den jeweiligen Endgeräten wird unter/in den zugehörigen Ordnern eine neue Software namens E-Mail Pro mit einem grauen Briefumschlag und magentafarbigen Pfeil und @ - Zeichen installiert, die die zentrale Steuereinheit für den Dienst ist. Diese Software muss aber nicht für den Dienst mitlaufen und kann geschlossen werden. Der Dienst lässt sich derzeit nur ausschließlich über das Menü –Verbindung trennen- deaktivieren! Dann ist er aber dauerhaft deaktiviert und startet auch nicht bei einem Ein-/Ausschalten bzw. Softreset neu (positiv).

Leider hat der Dienst derzeit ein großes Problem, was ihn höchstwahrscheinlich für die meisten professionellen Nutzer uninteressant machen wird! Er synchronisiert mobil online und ohne nachzufragen, also automatisch, sowie nicht konfigurierbar, sämtliche auf dem Endgerät gespeicherten Kontakte und Termine auf den T-Mobile Online Server (Datenschutz?). Wenn nun das Endgerät noch zusätzlich mit beispielsweise Outlook auf einem PC synchronisiert wird, dann passiert es, dass alle Kontakte und Termine doppelt über das Endgerät auf den T-Online Server und zurück synchronisiert werden. Ergebnis: Man hat auf dem Endgerät und Outlook ständig mit doppelten/mehrfachen Einträgen zu kämpfen. Doch Vorsicht: wenn man die Einträge auf dem Server online löscht, werden auch automatisch und ohne nachzufragen auf dem Endgerät mobil die Einträge gelöscht und beim nächsten PC synchronisieren eben auch in Outlook. Wenn man noch die vom Account Server vorhandene Desktop Synchronisationssoftware lädt und installiert, dann ist das Datenchaos perfekt! Deshalb allerhöchste Vorsicht und unbedingte Datensicherung bei testweisen Anwendungen!

Weitere Mängel in Kurzform:

Auf einem Symbian Gerät wie dem E61i wird im Gegensatz zu dem BlackBerry Dienst kein Icon angezeigt, wo man erkennen kann, dass der Dienst aktiv und online ist. Beim Eintreffen von neuen Nachrichten zeigen die jeweiligen Email Adressordner kein rotes Sternchen an, so dass man nur am @-Zeichen oben rechts und am LED Blitzen erkennen kann, dass eine neue Email eingetroffen ist. Wenn man mehrere Emailordner unterhält, kann sich die Suche nach der neuen Nachricht recht aufwendig darstellen.

Online kann man auf dem Server im Gegensatz zum BlackBerry Dienst (noch) keine BBC Adresse und keine Signatur einrichten. Letztere lassen sich über die übliche Konfiguration nur auf den Endgeräten einrichten. Beim MDA ist es mir nicht gelungen, mit der Signatur zu arbeiten, weil sich diese zwar anlegen, aber nicht zuzuordnen lässt.

Auf dem MDA Touch Plus hat man im Gegensatz zum E61i eine bessere Übersicht auf dem -Heute Bildschirm- (es wird der Verbindungsstatus in Worten und im Message Ordner werden auch die neuen Emails wie gewohnt unter der Adresse und mit der Anzahl angezeigt). Jedoch bemängelte der Dienst bei der Installation, dass er nur für Windows Mobile 5 ausgelegt ist. Es traten aber keinerlei Probleme mit Windows Mobile 6 auf. Empfangen und Senden klappte wie sonst unter üblicher Konfiguration. Manchmal bleiben zu sendende Nachrichten im Ordner Postausgang hängen, sind aber schon gesendet.

Jeder sollte selbst entscheiden, ob er den Dienst ausprobieren möchte. Es sei aber nochmals ausdrücklich vor dem Kontakt- und Terminproblem gewarnt. Weniger versierte Anwender können darüber schon verzweifeln.

Ich habe als Testkunde diese ganzen Umstände der Technik bzw. dem Projektleiter von T-Mobile mitgeteilt und man sagte mir für das nächste Update zu, dass eine Nachfrageoption für das synchronisieren eingerichtet werden würde, so dass die Kontakte und Termine nicht mehr ungefragt zum/vom Server synchronisiert werden. Wann das jedoch der Fall sein wird, wurde offen gelassen.

Derzeit stellt der Dienst noch keine Alternative zum BlackBerry Dienst dar! Positiv ist, dass man den Dienst unverbindlich und kostenlos einen Monat lang testen kann.
 

Technobilder

Neues Mitglied
Wenn Du Deine TESTVERSION beschreibst dann schreib das deutlich dazu. Und erspare Dir den Rückschluß von der Testversion auf das Endprodukt und damit jegliche Bewertung des Endproduktes wenn du es vorher nicht selber getestet hast.

Teste erstmal die Version die seit heute der Kunde erhält, und dann beschreib auch das was der Kunde ab heute bekommt.
Ich brauche nämlich keine Beschreibung der Vorversion eines Testers sondern das was ich als Kunde vom Hersteller erhalte.
 

Mondkamel

Veteran
Herzlich willkommen Technobilder!

Es ist von mir explizit beschrieben, dass es Testinstallationen sind. Ab heute kann ich keine Änderungen/Updates der beschriebenen Probleme feststellen.

Benenne Fakten oder lasse es!
 

Technobilder

Neues Mitglied
Ok, mache ich gerne, hab es mir auch mal zum Test installiert.
Fazit Stand 31. Januar 2008 – derzeit leider nur bedingt bis nicht empfehlenswert!
Stimmt, Testversionen sind nicht Endversionen.

Diesen Dienst kann man ... nutzen. Wahrscheinlich ......geben.
Warum "Hätte, Könnte, Wenn ...", warum fragst Du nicht vorher bei T-Mobile nach?


Problematisch wird es bei Email Adressen mit eigener Domain. Die findet/beherrscht der Autoinstaller nicht.
Das ist klar, welcher Installer sollte auch jede individuelle Emailkonfiguration kennen können? Wenn Du es so betrachtest ist Outlook denn weitaus schlechter als das T-Mobile Produkt :)


Leider hat der Dienst derzeit ein großes Problem, ...! Er synchronisiert mobil online und ohne nachzufragen, also automatisch, sowie nicht konfigurierbar, sämtliche auf dem Endgerät gespeicherten Kontakte und Termine auf den T-Mobile Online Server (Datenschutz?).
Dem Datenschutz stimme ich da aber mit Bestätigung der AGB/Nutzungsbedingungen zu. Der Synchronisationsfall ist unglücklich, da sollte man besser von "automatisch" auf "ersetzen" gehen. Hat bei mir bis jetzt geholfen.

Online kann man auf dem Server im Gegensatz zum BlackBerry Dienst (noch) keine BBC Adresse und keine Signatur einrichten.
Ich verstehe den Dienst bisher auch als Sammler der emails und nicht als ein weiteres Emailpostfach. Meine Signatur habe ich ja schon beim jeweiligen Emailanbieter eingetragen bzw. in Outlook. Und ich finde es gut dass ich hier nicht noch ein Onlineinterface habe in dem meine meine Emails stehen. So weiß ich dass ich immer beim jeweiligen Emaildienst meine Einstellungen machen muss und nicht in noch einem dazwischengeschalteten Interface.
 

Mondkamel

Veteran
Ich stehe zu dem Dienst mit T-Mobile im engen Kontakt. Wo sonst hätte ich die Testmöglichkeit herbekommen?

Wo ich etwas mit "Hätte, Könnte, Wenn..." angegeben habe, dann war das der Tatsache geschuldet, dass auch T-Mobile noch keine Antwort wusste.

Es geht beim Autoinstaller nicht darum, dass er alle Domain's kennen muss, sondern das er eine Möglichkeit von vornherein anbieten sollte, dass man Domain Adressen einrichten kann. Es gibt lediglich neben den bekannten Email Anbietern einen Punkt -weitere-, der aber auch kein Ersatz für die Domain Adressen ist.

Mit Datenschutz meinte ich, dass ungefragt die Kontakte/Termine auf den Server hochgeladen werden. Die BCC (sorry, hatte mich verschrieben - nicht die BBC) Adresse brauche ich wie beim BlackBerry dafür, dass ich mir an meine eigene Adresse eine Bestätigungsmail senden lassen kann, die ich dann in Outlook verwalte.

Zur Verdeutlichung wegen der Auto BCC bei BlackBarry:

Wenn Sie eine Auto-BCC-E-Mail-Adresse einrichten, sendet BlackBerry® Internet Service automatisch alle E-Mail-Nachrichten, die Sie von Ihrem BlackBerry-Gerät senden, auch an die angegebene E-Mail-Adresse.
 

Mondkamel

Veteran
Habe erstmal den Dienst wieder eingestellt und bleibe bei BlackBerry. Kann also erstmal keine Antworten bzgl. etwaiger Updates geben.
 

svdl

Neues Mitglied
Hallo, euer Geplänkel ist ja ganz nett, hilft aber nicht richtig weiter...

Ich habe das Problem, nach dem ich den recht schwammigen Hinweis von T-Mobile positiv gewertet habe und von Windows Mobile 5 auf 6 upgegradet habe, danach aber feststellen musste, dass der alte Blackberry-Client dann nicht nur neu installiert werden muß, sondern gar nicht mehr funktioniert und ich mich dann nach langen Telefonaten mit T-Mobile dazu entschlossen habe, den neuen E-Mail Push Dienst statt Blackberry zu nutzen, nun aber gar nichts mehr funktioniert, weil nämlich dieser neue Dienst mit all seinem Automatismus munter bei meinem heimatlichen Linux-Mailserver alles abklopft, dieser aber sagt, du kommst hier nur über SSL und Port 993 rein und ein Zertifikat kriegste nicht und T-Mobil darauf hin sagt, leck mich doch, dann gibts halt keine gepushte Emailweiterleitung.

Jetzt steh ich da, kann auf der Website des neuen Dienstes nichts mehr einstellen und kann quasi mein MDA in die Tonne werfen...oder hat jemand eine Idee zur Problemlösung?
 

Mondkamel

Veteran
1.) Willkommen im Forum.
2.) Geplänkel = http://de.wikipedia.org/wiki/Geplänkel Wir betreiben hier ganz friedlich einen Erfahrungs- und Gedankenaustausch ohne kriegerische Absichten!
3.) Deine Probleme können wir leider noch nicht voraussehen, um gleich die passenden Antworten vorm Auftreten zu liefern!
4.) Ich könnte mich nicht daran erinnern, dass T-Mobile irgendwo einen Hinweis, schon gar nicht einen schwammigen, abgegeben hätte, dass man einen MDA auf WM6 upgraden muss!
5.) Wenn Du zuvor bei T-Mobile angefragt hättest, dann hätte man Dir da ohne lange Telefonate erklärt, dass auf MDA's mit WM 6 grundsätzlich kein BB mehr läuft.
6.) Es ist schlicht falsch, dass der neue E-Mail Pro Dienst von T-Mobile nicht SSL bzw. den Port 993/995 nicht unterstützt. Googlemail läuft auch nur über SSL und 995 und das funktioniert ohne Probleme.
7.) Du brauchst Deinen MDA nicht in ein Fass oder sonstwohin entsorgen. Nehme einfach dem MDA beigelgte WM5 CD und installiere einfach WM5 neu. Schon kannst Du den guten alten BB Dienst wieder nutzen.

Und nun ganz direkt: lass einfach beim nächsten Mal Deine Gossensprache zu Hause, sonst könnte es sein, dass das hier die erste und letzte Antwort war, die Du erhalten hast. Und - ich glaube kaum, dass T-Mobile es nötig hat, Dich irgendwo zu lecken! Verstanden?

Ansonsten stehe ich Dir für weitere Fragen rund um den BB Dienst und/oder dem neuen Emil Pro Dienst zur Verfügung!
 

American Dad

Mitglied
Sollten die Netzbetreiber tatsächlich eine arbeitende Pushmail-Lösung anbieten wird dies die SMS mit Sicherheit bald als #1 im Mobilfunkmarkt ablösen. Mehr Zeichen und kalkulierbare Kosten über Datenflatrates, kann also nur :top: werden.

Ich liebe meinen Blackberry.
 

Mondkamel

Veteran
Ich denke, sobald noch nicht, weil die Mehrheit der Handynutzer mit Push oder BlackBerry rein gar nichts anzufangen wissen. Vor ein paar Jahren war der Sammelbegriff der Leute für SMS auch noch Mails... Ich habe von meinen BB Geräten oder Smartphones in der Signatur immer u.a. stehen: ...gesendet mit BlackBerry etc. und die meisten (privaten) E-Mail Empfänger fragen, wenn überhaupt, was dass ist. Und so lange die kleinen Handyläden und auch größere Betreibergeschäfte mit dem Thema auch nicht klar kommen, so lange ist es nur was für uns Profi's.

Seitdem es die S60 Nokia's bzw. WM MDA's gibt, empfange/sende ich Emails im "großen" Stil mobil, leider bekomme ich fast nie eine mobil zurück. Ob nun über BB oder einen anderen Push Dienst oder was auch immer... Nun will ja BB in den Privatkundenbereich vorstoßen, meiner Meinung nach aber wieder mal auf einem falschen Weg: der heimische PC (der dauernd in Betrieb sein soll) soll als Server fungieren:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/103430

BlackBerry Geräte sind toll, haben aber einen entscheidenden Nachteil: (noch) kein WLAN!
 
Oben