• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Neuer Browser von Google: Google Chrome

Martyn

Aktives Mitglied
Google bietet nun mit Google Chrome einen eigenen Browser an, der technisch auf der WebKit Engine basiert die auch von Apple Safari benutzt wird. Google Chrome ist derzeit nur für Windows XP und Vista erhältlich, allerdings sind Versionen für Linux und Apple OS X schon in Vorbereitung. Auch eine mobile Version für Smartphones der Android Plattform ist geplant.

Link zum Download: Google Chrome - Laden Sie einen neuen Browser herunter

Ausprobiert hab ich Google Chrome selber noch nicht, werd ich aber wohl heute noch machen.

Nachtrag:

Hab ihn nun auch heruntergeladen, installiert und kurz getestet.

Auf den ersten Blick muss ich sagen Google Chrome sieht irgendwie aus wie ne versuchte Kreuzung aus Internet Explorer 8 für Windows Vista und Apple Safari.

Von der Geschwindigkeit her ist er wirklich sehr schnell.

Aber folgendes gefällt mir nicht:

1. Google Chrome hat weder eine Titelleiste noch eine Menüleiste an. Der Internet Explorer für Vista zeigt zwar standardmässig auch keine Menü an, aber dort lässt sie sich problemlos mit einem Mausklick aktivieren. Aber so wirkt Google Chrome einfach zu befremdlich wenn man es seit Jahren gewöhnt ist das der Browser eine Titel- und Menüleiste zu haben hat.

2. Der Funktionsumfang ist wirklich sehr spartanisch. Generell ist das zwar nicht unbedingt schlecht, kleinere Entwickler bieten durchaus oft spartanische aber trotzdem leistungsfähige Programme an, aber von Google (auch wenn Google selber genaus spartanisch ist) hätte ich irgendwie schon etwas mehr erwartet.

3. Ich hasse es generell wenn sich das Programm nicht komplett herunterladen lässt sondern man nur so ein kleines 475KB Installationsprogramm bekommt und dann bei jeder Installation aus dem Internet nachgeladen wird.

Fazit: Wenn es ein Browser mit WebKit Engine sein soll, dann lieber Apple Safari. Der hat wenigstens ne Titel- und Menüleiste.
 

ossiland:net

Bekanntes Mitglied
Wenn das Final-Release da ist, werd ichs auch mal ausprobieren. Wenn der Browser schlank und leistungsstark ist, könnte er sicher auch ein Stück vom Kuchen abkriegen :)
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Exakt. Ich habe gestern auch die Meldungen über den neuen Browser von Google mitbekommen und fand die Ideen die dahinter steckten recht interessant, werde wohl aber auch noch auf eine finale Version warten.
 

Chaosgirl81

Neues Mitglied
Ich hab ihn runtergeladen - und nach einiger Zeit gleich wieder gelöscht.
Auf ein paar meiner Favouriten Seiten konnte man die Schrift nicht lesen bzw. es erschien kein Text. Hatte ich mit Safari auch schon.
Ich bleib beim AOL oder Firefox Browser....
 

wowbagger

Veteran
Chrome von Google entpuppt sich als Datenspion !

Der Suchmaschinenriese Google hat heute Nacht seinen eigenen Browser veröffentlicht. Jetzt wird klar: "Chrome" ist ein ganz eifriger Sammler von Informationen über Surf- und Suchverhalten der Webuser. Datenschützer sind alarmiert.

Das Unternehmen wirbt mit verbessertem Surferlebnis für den Webuser sowie einem stabileren und sicheren Browser. Um den Bedienkomfort zu steigern, greift Google einmal mehr auf seine umfangreichen Datenbanken zurück, wo Informationen über Surf- und Suchverhalten der Webuser gespeichert sind. Allerdings gibt sich das Online-Unternehmen damit nicht zufrieden, sondern sammelt weiter fleißig sensible Information - diesmal nicht über die Google-Homepage, sondern direkt über die Adresszeile des Browsers.

Welche Daten dabei an die Server gesendet werden, verraten die Datenschutzbestimmungen - für an Chrome interessierte User lohnt sich ein Blick darauf in jedem Fall. Der erste Punkt erläutert sogleich, dass Google über alle aufgerufenen URLs in Kenntnis gesetzt wird. Dies sei notwendig, um Adressvorschläge zu machen und das Surfen zu verbessern. Ebenso werden aufgerufene, aber nicht vorhandene URLs an den Google-Server gesendet. Der Browserverlauf bleibt also nicht auf dem Benutzerrechner gespeichert, sondern wird direkt auch an das Online-Unternehmen gesendet. Das Surfprogramm selbst enthält darüber hinaus "zumindest eine eindeutige Anwendernummer", die bei der Installation sowie bei der automatischen Update-Prüfung an Google übertragen wird. Cookies tragen zur kontinuierlichen Beobachtung ihren Teil bei.



Quelle und mehr: Google-Browser entpuppt sich als Datenspion | silicon.de
 

KapaKitsch

Neues Mitglied
Bis auf die Suche mach ich um Google Produkte schon seit längerer Zeit einen Bogen, da ich das Treiben dieser Datenkrake nicht unterstützen möchte. Zudem bin ich der Meinung, dass momentan eh kein weiterer Browser benötigt wird, da der Firefox meiner Meinung nach einfach genial ist, vorallem durch die ganzen coolen Plugins die es dafür mittlerweile gibt.
 

Bumm Bumm

Aktives Mitglied
Ich zieh's hier mal drauf und schaue mal... Schulrechner. Juckt mich eh nicht. :-D

EDIT:
Geht nicht auf dem schrottigen Win2000. Mist!
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Ich warte lieber bis der Feinschliff da ist. Gerade Datenschutz sollte gewährleistet sein. Ansonsten reicht mir Firefox völlig aus.
Safari ist nicht schlecht aber die Textdarstellung war dermaßen milchig das man auf Dauer augenkrank wird.
 

wowbagger

Veteran
Update zu meinem Beitrag "Chrome entpuppt sich als Datenspion"

Inzwischen hat das Bundesamt für Datenschutz davor gewarnt, den Browser zu nutzen !

Artikel

Gruß Hans
 
T

TheHunter

Guest
Update zu meinem Beitrag "Chrome entpuppt sich als Datenspion"

Inzwischen hat das Bundesamt für Datenschutz davor gewarnt, den Browser zu nutzen !

Artikel

Gruß Hans

Jep, deshalb kommt mir dieser Müll auch nicht ins Haus bzw aufn Rechner.
 

Mr. Orange

Mitglied
Ich teste den Browser gerade, teile aber die allgemeinen Zweifel meiner Vorredner nur anschließen und werde Chrome heute noch wieder vollständig von meiner Platte tilgen.
 

Rallef

Neues Mitglied
hab den auch mal laufen lassen und finde den von der Bedienung und der Geschwindigkeit echt gut. Was die googletypsichen Sachen angeht ("nach Hause telefonieren" u. ä.) ist er wie erwartet. Kann man zwar unterbinden, aber damit kennt sich nicht jeder aus (ich auch nicht) und darum bleibts bei mir bei FF
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Ich finde es erschreckend daß der löchrige Browser von google inzwischen in den Nutzerzahlen von Opera vorbeigezogen ist. Quelle
Anscheinend denken viele User wirklich nicht sehr weit und holen sich eine Betaversion auf den Rechner anstatt einen ausgereiften Browser wie Opera zu verwenden, der mit Sicherheit zu den besten seiner Zunft zählt. Und das sage ich weil ich seit Jahren sehr gut mit Opera surfe.
 
Oben