• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Neue iPhone-Zensur: Apple verbietet Radio-Apps

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Apple dreht im App Store schon wieder an den Kontrollschrauben. Jetzt sind die Radio-Apps ins Fadenkreuz von Apple-Chef Steve Jobs gerückt. Programme einzelner Radiosender werden ab sofort nicht mehr zugelassen. In einer E-Mail soll ein Apple-Mitarbeiter die kleinen Radio-Apps als Spam bezeichnet und auf eine Stufe mit Furz-Apps gestellt haben.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Neue iPhone-Zensur: Apple verbietet Radio-Apps auf AreaMobile.
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
"Die Apps einzelner Radiosender sind wie Furz-Apps, sie gehören zum Spam im App Store"

Dann müssten konsequenterweise auch die Furz-Apps aus dem Store geschmissen werden.
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
"Zensur?! Verhindern von Spam würde ich das nennen, und bestehende Apps dürfen bleiben."

Genau, man bezeichnet alles unliebsame als Spam, und schon ist man kein Diktator mehr, sondern nur ne Putzfrau!
 
M

Macianer

Guest
Überschrift falsch !

Die Überschrift erweckt einen falschen Eindruck beim Leser. Apple verbietet keinesfalls pauschal Radio-Apps. Apple will nur nicht mehr sogenannte Ein-Sender-Apps, die das Programm von lediglich einer Radiostation wiedergeben (können). Letztendlich steigert diese Entscheidung die Übersichtlichkeit, sowohl im App-Store wie auch auf dem Homescreen des/der iPad/iPhone/iPod-User.
Selbst habe ich mich schon seit mindestens einem Jahr gefragt, welchen Sinn diese Single-Station-Apps haben, wenn es -ebenfalls kostenlos- Radio-Apps gibt, welche mehrere hundert Radiostationen wiedergeben können. Selbst nutze ich seit langem die kostenlose Radio.de-App.……
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
@ Macianer:

"37.000 mal wurden die Radio-Programme seiner Firma allein im letzten Monat herunter geladen."

So Sinnlos scheinen diese Apps dann doch nicht zu sein.
 

Birk

Aktives Mitglied
>> So Sinnlos scheinen diese Apps dann doch nicht zu sein.

Ach Noticed. Du bist doch bloss neidisch, dass Dir keine Radio Apps verboten werden! ;-) (SCNR)
 
Wir danken dem allmächtigen Steve für die Übersichtlichkeit und den Ballast den er, in seiner unendlichen güte, von unseren Schultern nimmt. Danke das wir endlich von der Last der unwürdigen Radio-Aps befreit sind. So werden wir immer wieder liebevoller weise daran erinnert das wir weder würdig noch in der Lage sind unseren Wunsch-Radiosender selbst zu wählen.
 

IM Carlos

Mitglied
"41 Prozent der Top-100-Musik-Apps" ...

das Prozent hätte er in dem Fall wohl auch ruhigen Gewissens weglassen können.

@Topic: Einerseits ist es richtig, dass Appz mit ehr geringem Nutzwert ausgefiltert werden, nur sollte die Möglichkeit des Filterns doch eher per App-Store-Filter und Suchmasken passieren, als Appz mMn willkürlich zuzulassen, oder eben nicht.
Vor dem selben Problem der Unübersichtlichkeit steht übrigens auch Android. Nur wird wohl da über kurz oder lang eine technische Lösung gefunden. Immerhin ist Google ein SUCH-Maschinen-betreiber. Eine administrative Lösung ala Apple lehn ich ab.

Interessanterweise wird der große Vorsprung an Appz nun langsam zum administrativen Problem für Apple. Genemigungen etc. fressen Zeit und Arbeitskraft. Wär doch mal interessant wenn ein "DDoS-Attacke" auf den App-Store fährt indem er einfach zig tausende Programme zu Zulassung vorlegt ...
Spätestens dann müsst Apple einsehen, dass ihr System der totalen Kontrolle sich mit dem Anspruch des maßlosen Wachstums beißt.
 
Ich finde die Idee gar nicht schlecht um ehrlich zu sein.

Diese "Entwickler" die 1 Programm in 100 Variationen zum Download anbieten verringern nur die Übersichtlichkeit.
Einzig mit dem Hintergedanken, dass 100 Apps eher wahrgenommen werden als eine.
Und genau das ist es, was die vorgelegten Zahlen beweisen.

Der kundenfreundliche Entwickler hingegen, der in seiner durchdachteren, besseren App direkt 100 Sender bündelt hingegen geht unter. Da muss doch eingeschritten werden.

Schade ist es nur um kleine Radiosender, die eben nur über ihre eigene App erreichbar sind.
Aber solche Kompromisse muss man manchmal leider eingehen.

PS: Ich finde es schade, dass viele hier so blind gegen Apple hetzen sobald sich nur irgendwie eine Gelegenheit auftut.
Man sollte sich vielleicht über Vor- und Nachteile Gedanken machen und nicht immer alles so einseitig und voreingenommen betrachten.
 
Wenn man aufräumen will dann schon.
Natürlich könnte man auch jeden Fall einzeln betrachten.
Das hätte aber 2 große Nachteile:
1. einen unverhältnismäßigen Mehraufwand
2. fehlende Transparenz
Wenn ALLE 1-Sender Radio Apps verboten werden, dann weiß jeder wie aussortiert wird.
Wenn von Fall zu Fall abgewägt und anders entschieden wird nicht mehr.
Und dann kommt ganz schnell wieder der Vorwurf von Willkür (der in der Vergangenheit auch nicht immer unberechtigt war).
 

Birk

Aktives Mitglied
@ IM Carlos

Gutes Posting.

>> Einerseits ist es richtig, dass Appz mit ehr geringem Nutzwert ausgefiltert
>> werden, nur sollte die Möglichkeit des Filterns doch eher per App-Store-Filter
>> und Suchmasken passieren, als Appz mMn willkürlich zuzulassen, oder eben nicht.

So sehe ich dass auch. Man könnte durchaus einen guten Kompromiss zwischen Übersichtlichkeit und Filtern finden, ohne Kollateralschäden zu verursachen. Der wahre Grund sind allerdings wohl die von Dir angesprochenen "administrativen Probleme". Starkes Wachstum und strenge Kontrolle passen irgendwann nicht mehr zu einander.

Beim Android Market würde ich mir z.B. bessere Filtermöglichkeiten wünschen, im Zweifelsfall ist es mir aber lieber, wenn weniger "zensiert" wird.
 
M

Macianer

Guest
Im Übrigen geht doch kein Sender verloren. Wünschen User sich bestimmte Sender, nimmt eine App wie Radio.de diese auch auf. Die aktuelle Version von Radio.de enthält bereits mehr als 4.000 Sender.…
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Wünschen User sich bestimmte Sender, nimmt eine App wie Radio.de diese auch auf"
-->echt? sagt wer?
ich wünsche mir seit jahren weniger werbung im tv... ;-)
 

sven89

Gesperrt
wie macianer schon geschrieben hat handelt es sich dabei nur um die ein sender apps...die überschrift ist schlichtweg falsch!

@nohtz

"eingehen müssen muss man diesen kompromiss nicht..."

deswegen hast du ein anderes OS...ein glück das ich andere kompromisse nicht eingehen muss ;)

"ich wünsche mir seit jahren weniger werbung im tv... ;-)"

haste schonmal die sender angeschrieben? ich denke wohl eher nicht ;)
 

big.chief

Neues Mitglied
Genau aus diesem Grund ist mir die ganze Apple-Welt suspekt ... ICH will die Wahl haben, welche App ich installiere - und wenn ich z.B. eine App von meinem Lieblingssender haben will dann will ich genau diese haben. Ich will nicht, das andere bestimmen, was ich gut zu finden habe ... das gab es in Teilen Deutschlands auch schon 40 Jahre lang. ... ein Ende des Eingriffs von Apple in meine Privatsphäre ist bei weitem noch nicht abzusehen ... aber mir soll's egal sein, ich mach einen weiten Bogen um die i-Produkte und stelle mich der Selbstverantwortung ... ich brauch keinen Steve, der auf mich aufpasst :)
 
Oben