Namensstreit: Smartbook AG zieht gegen Lenovo vor Gericht

S

Sreaper

Guest
Ich halte davon genauso viel wie Qualcomm.

Erstens entwickelt sich der Name "Smartbook" zu einem allgemeinen Begriff und zweitens hat die Smartbook AG bestimmt nicht das nötige Kapital um gegen jede Firma zu klagen, welche den Begriff Smartbook in D verwenden wollen.

Aber trotzdem interessant ;)
 
B

BenZion

Guest
Lenovo: Der JacobsWeg (Quälcom) als Irrweg

Leider hat sich Lenovo leichtfertig dem Weg eines US-Chipgiganten angeschlossen, den Markennamen Smartbook für eigene Produkte einzusetzen und damit ProduktPiraterie zu betreiben. Qualcomm erst versuchte den Namen global zu besetzen, obwohl dieser seit etlichen Jahren ein geschütztes Markenzeichen der gleichnamigen Unternehmung ist. Und Quälcomm versucht, diesen Namen für sich zu besetzen - nicht nur kommunikativ um eine Gattung zu beschreiben. Es ist ebenso arrogant wie heimtückisch in bester US-Cowboys Manier allein aufgrund einer weltweiten Marktpräsenz das Existenzrecht eines wesentlich kleineres deutschen Unternehmens zu ignorieren und damit bewusst der Fledderei sowie dem Verderb preiszugeben. Hätten die das in den USA gemacht, wäre wohl eine dreistellige Millionenstrafe längst fällig. Qualcom präsentiert sich so als Marke mit dem Antipathie-Malus und überlässt es Intel, als "Good Guy" dazustehen. Ergänzend zum Arikel sei gesagt, das Lenovo die Marke nicht nur in Deutschland respektieren muss - auch in der untenstehenden Länderliste ist die Smartbook AG m.W. laut smartbook.info rechtlich geschützt:
Germany, Antigua, Austria, Australia, Benelux, Switzerland, Czech Republic, Denmark, Spain, Finland, France, United Kingdom, Italy, Democratic People's Republic of Korea, Republic of Korea, Monaco, Norway, Poland, Portugal, Russian Federation, Sweden, Singapore, Turkey and Ukraine.
Es drängt sich die Frage auf, weshalb bedeutende Industrieunternehmen nicht "eine Handvoll Dollar" in die Hand nehmen und eigene Namen erfinden (lassen). Oder zumindest Markenrechte anderer ankaufen (wenn das geht) statt sie in Conquestador-Manie zu stehlen. Allein wegen dieser Verhaltensweise sollten Geräte Käufer Alternativen mit grösstem Wohlwollen prüfen.
 
Oben