Nach Selbstmord-Serie: Apple will höhere Löhne bei Foxconn

A

Anonymous

Guest
das ist auch eine möglichkeit um die qualität zu steigern^^
 
A

Anonymous

Guest
Bei dem Gehalt so eine Arbeit auszuüben...Ich würde kotzen!
 

Mööp90

Mitglied
106 Euro Mindestlohn im Monat? Was kostet dort drüben das Toastbrot? 0,01 €? Also für das Geld würde ich in Deutschland nicht mal aufstehen.
 
A

Anonymous

Guest
Man sollte Weltweit alle Gehälter von Angestellten danach richten, wo der Hauptsitz der Firma ist für die man arbeitet. Wenn dann mal einer im "billigen" Ausland produzieren lässt, schlägt man ca. 60& der Differenz zwischen Mindestlohn im Hauptsitzland und dem Mindestlohn in dem Land wo gearbeitet wird an Steuern drauf oder sorgt dafür, dass die Arbeitder die im Ausland für einen Arbeiten annähernd den Mindestlohn bekommen, die ein Angestellter im Land des Hauptsitz einer Firma bekommen würde.

Ok, ist nicht machbar, aber der Gedanke zählt. fs k2
 
A

Anonymous

Guest
ja klar und wenn der Medienrummel wieder vorrüber ist bekommen sie wieder weniger.Tut mir leid aber das ist mal wieder nur fürs Image und m.E. nur von kurzer dauer !
 

Niklasnick

Mitglied
"ja klar und wenn der Medienrummel wieder vorrüber ist bekommen sie wieder weniger.Tut mir leid aber das ist mal wieder nur fürs Image und m.E. nur von kurzer dauer !" Wenn Apple das für's Image machen würde hätten sie es doch selber gesagt, und nicht eine chinesische Finanzzeitung als Gerücht.
 
A

Anonymous

Guest
selbst da kann Apple seine Finger im Spiel haben.Oder willst du mir sagen das eine solche Schlagzeile nicht gut fürs Image sei? ;)

Man könnte aber auch davon ausgehen das dies einfach nur gesagt wird damit sich die Medien wieder beruhigen.

Arbeiter werden in Fernost ausgenommen , würde wir hier nicht in einer Demokratie&Sozialstaat leben würde es hier genauso aussehen.Konzerne wollen eben so kostengünstig wie nur möglich produzieren um eben am ende den größt möglichen gewinne einzufahren.

Deswegen produzieren ja auch schließlich alle da drüben...und wenn die teile durch die lohnerhöhung für appel zu teuer werden wechseln sie eben den Zuliefere , davon gibt es schließlich genug..
 
A

Anonymous

Guest
> Man sollte Weltweit alle Gehälter von
> Angestellten danach richten, wo der Hauptsitz
> der Firma ist

Super Idee! Dann würden die Lohnkosten für ein iPhone oder Pad von 3% auf ca. 30% steigen und es würde 2000 EUR kosten. Gilt für andere Smartphones natürlich genauso. Hoffe, du bist bereit, das zu zahlen.
 
A

Anonymous

Guest
wenn die mit dem ipad zuerst ne lohnerhöhung bekommen,dann bringen sich ja die mit dem iphone immernoch um und dieses jetzt aus ungerechtigkeit gleich im doppelpack XD

ich finds einfach nur lächerlich.apple sollte sich schämen.die arbeiten sozusagen für apple und bekommen einen mindestlohn.wenn man schon bei ner firma arbeitet,die auch was verdient,dann sollten sie auch was zahlen!mindestlohn sollte es bei billigfirmen geben,nicht bei apple.lächerlich!!!
bin bei bosch tätig und die zahlen richtig gut!!!
 
A

Anonymous

Guest
@an den einem mit mindestlohn vom hauptsitz

wo ist da die logik?dann würde ja apple seine produkte gleich in den usa produzieren lassen und nicht in china!
dann würde so ein ipad mal locker das doppelte kosten.
ok,die quali aus den usa ist scheiße,aber wen juckts :D
 

sven89

Gesperrt
"ich finds einfach nur lächerlich.apple sollte sich schämen.die arbeiten sozusagen für apple und bekommen einen mindestlohn.wenn man schon bei ner firma arbeitet,die auch was verdient,dann sollten sie auch was zahlen!mindestlohn sollte es bei billigfirmen geben,nicht bei apple.lächerlich!!!"

du bist anscheinend apple hater...zumindestens denkt man das bei deiner schreibweise!

die firma foxconn produziert für apple, das ist richtig. mehr haben sie mit apple aber nicht zu tun...und das sich apple für die mitarbeiter eines produzenten einsetzt ist schon beachtlich

wer sonst würde wollen das die lohnkosten höher werden wenn demzufolge auch die eigenen produkte teuerer werden?! ich glaube keiner...

ein weiteres beispiel: nur weil die firma in der ich arbeite motorblöcke für mercedes gießt, muss ich doch nicht nach dem lohn bezahlt werden wie mercedes ihn z.b. hat...wenn ich das will dann muss ich mich halt direkt bei mercedes bewerben und nicht bei der firma wo ich arbeite

hater scheinen bei apple nicht mal von 12 bis mittag zu denken...schade eigentlich...
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
"hater scheinen bei apple nicht mal von 12 bis mittag zu denken...schade eigentlich..."
Hey, da haben sie ja was mit den Fanboys gemeinsam. Endlich eine Ebene gefunden, auf der sich alle treffen können ... ;)
 

Tamashii

Mitglied
"Super Idee! Dann würden die Lohnkosten für ein iPhone oder Pad von 3% auf ca. 30% steigen und es würde 2000 EUR kosten. Gilt für andere Smartphones natürlich genauso. Hoffe, du bist bereit, das zu zahlen."

Ja, bei Apple wäre das wohl so.
Bei Firmen wie Samsung, LG oder HTC, die schon in Korea bzw. Taiwan fertigen lassen, werden bereits bessere (bzw. den Ländern angemessene) Löhne gezahlt, und die sind aus dem Stand günstiger als Apple.
 
A

Anonymous

Guest
"du bist anscheinend apple hater...zumindestens denkt man das bei deiner schreibweise!"

ja bin ich und jetzt? schlimm für dich oder?

"die firma foxconn produziert für apple, das ist richtig. mehr haben sie mit apple aber nicht zu tun..."

stimmt nicht du freak,apple hat sehr wohl was mit der firma zu tun.wenn sie in ländern produzieren lassen,bei denen nachweislich ausgebeutet wird,dann hat apple eine aufsichts- bzw. sorgfaltsplicht dort!
man kann nicht dort produzieren lassen,wo z.b kinder 20std ohne essen arbeiten müssen und dann sagen,die produzieren nur unsere geräte,aber sonst haben wir mit denen nix zu tun.
laber mal weniger müll.denkst du apple schenkt denen jetzt einfach so geld?die wissen das die was mit denen zu tun haben.
und wenn ihr weniger schrottmotoren giesen würdet,würdet ihr auch eine premie bekommen.

"ein weiteres beispiel: nur weil die firma in der ich arbeite motorblöcke für mercedes gießt, muss ich doch nicht nach dem lohn bezahlt werden wie mercedes ihn z.b. hat...wenn ich das will dann muss ich mich halt direkt bei mercedes bewerben und nicht bei der firma wo ich arbeite"

du kapierst garnicht was du aus dem suff laberst!mercedes ist ne riesen firma.wenn die viele motoren bei euch bestellen,dann werdet bzw. seid ihr auch ne riesen firma und wenns läuft,bekommt ihr automatisch euren guten lohn.da muss man nicht direkt bei mercedes arbeiten,erledigt sich alles durch den auftraggeber!
 
@ Applehater
Foxconnn produziert nicht nur für Apple, warum beschwert sich niemand über die anderen Firmen? Ach ja, die habt Ihr ja selber im Haus, das wäre ja doof wenn Ihr darüber genauso ein überheblichen selbstgefälligen Mist schreiben würdet... Ist bestimmt gut für's Gewissen sich mal ab und an als Weltverbesserer aufzuspielen, nur leider seid Ihr nicht besser als der Rest und wirklich ... aber hier schön den Dicken raushängen lassen ...

@Applefanboys
Das Apple nichts mit den Arbeitern zu tun hat kann man auch nicht guten Gewissens behaupten,die 200$ verdienen die schon auch auf deren Rücken ... Ich weiß auch nicht ob 20% mehr bei einem so geringen Lohn wirklich von einem Selbstmord abhält ... Das macht Apple auch nur weil sie mit dem Thema in die Presse gekommen sind.

Im Grunde hat jeder der schön billig aus Niedriglohnländern kauft daran eine Mitschuld, also die große Mehrheit. Wer daran etwas ändern will müsste sich schlau machen und deutlich mehr Geld in die Hand nehmen ...
 
A

Anonymous

Guest
Lächerlich...

"wenn die mit dem ipad zuerst ne lohnerhöhung bekommen,dann bringen sich ja die mit dem iphone immernoch um und dieses jetzt aus ungerechtigkeit gleich im doppelpack XD

ich finds einfach nur lächerlich.apple sollte sich schämen.die arbeiten sozusagen für apple und bekommen einen mindestlohn.wenn man schon bei ner firma arbeitet,die auch was verdient,dann sollten sie auch was zahlen!mindestlohn sollte es bei billigfirmen geben,nicht bei apple.lächerlich!!!
bin bei bosch tätig und die zahlen richtig gut!!!"

sind solche Kommentare

Wenn Du bei Bosch arbeitest-sei glücklich, froh und genieße es solange es so ist-denn mehr Dusel kann man nicht haben. ansonsten sieht die arbeitswelt aich in D etwas anders und nicht so "Ponyhof-like" aus.

Die Mitarbeiter von Foxcoon arbeiten nicht bei apple , sondern bei Foxcoon.

Das Gros der Mitarbeiter bei Autozulieferer hätte auch gern die Konditionen wie die Wolfsburger VW Mitarbeiter,selbst die Mitarbieter von VW Mexiko!!! Allerdings müssen die Mexikaner /Spanier etc pp. den Lohn der Deutschen eher "quersubventionieren"

Dummerweise kann sich bei der Gehaltsstruktur keiner mehr die Produkte leisten-dolle Sache. Und solange in D die meisten rumrennen und insbesondere der Preis in deren Augen für ein gutes "Preis-Leistungsverhältnis" steht-solange hat dieses Gutmenschentum-Umverteilungsgeplapper aber auch gar nichts hier verloren.

Ihr wisst gar nicht wie gut es euch geht-und wie überbezahlt mancheiner eigentlich ist-denn zum Schluß ist immer entscheidend was hinten rauskommt-bei vielen ist da aber nur heiße Luft.

Warum wird eigentlich in diesem Zusammenhang nur auf Apple rumgehackt, nicht auf HP, Dell, Sony.....??

Ach klar-apple ist erfolgreich-und das mit Produkten bei denen mancheinem der Preis "zu teuer" ist...sowas aber auch. Unverschämtheit. Die könnten Ihren Subs in CHina viel mehr bezahlen-oder die Produkte viel günstiger anbieten.

Jetzt Hand aufs Herz liebe Moralapostel-was wäre euch lieber-eine CHinese der 100 Euro mehr bekommt.....oder ein niedriger Preis für iphone uind Co so daß es auf dem preislichem Niveau eines N8/Desire/x10 liegt????

Spätestens hier hört die Moral bei den meisten auf!!!!
 
A

Anonymous

Guest
Auch wenn es Apple nur der PR-halber macht, ich finde das insgesamt gut. Apple unternimmt zumindestens etwas.

Von Samsung, Sony und Konsorten hingegen gar nichts. Dabei wären diese Vorfälle wirklich DIE Möglichkeit etwas an den Arbeitsbedingungen zu verändern und das eigenen Unternehmen in ein positives Licht zu rücken.
Ich könnte mir da zum Beispiel eine Allianz der großen Hersteller vorstellen. Eine die sich um die Arbeitsbedingungen der Arbeiter kümmert und diese verteidigt. Foxconn selber scheinen diese Dinge am Ar... vorbei zu gehen. Und das kann nicht sein.

Würde nur 1 Euro pro hergestelltes Gerät an die Verbesserung der Arbeitsbedingungen aufgewendet werden, so könnte man durch die Masse der hergestellten Artikel einiges bei den Arbeitern erreichen. Was am Ende uns Konsumenten wieder zugute kommt, da motivierte Arbeiter einfach besser arbeiten und sich Fehler während der Produktion vermeiden liessen.

Und mal ehrlich: 1 Euro mehr oder weniger würde uns alle nicht ärmer machen. Ob das iPad nun 499 oder 500 euro mehr kostet... das merken wir doch gar nicht. Die Konsumenten würden das sicherlich mitmachen, nur stecken die Konzerne den einen Euro sicherlich selber ein.
 
Oben