• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Nach dem iPhone 8: Apple steht vor Jahrzehnt der Unsicherheit

F

foetor

Guest
Ich versteh den Hype vom 8er nicht. Warum sollten dann auf einmal die Zahlen wieder in unbekannte Höhen steigen? Apple hat die letzten Jahre enttäuscht und wird es nächstes Jahr auch wieder. Das 8er wird Techniken bringen die es mehr oder weniger schon gibt. Beispiel Wirless Charging, da wird Apple mit den anderen gleich ziehen und vlt ein Technik vorstellen bei der man im Abstand von 1,5m laden kann, da Apple sich ja eh nicht um die Strahlen kümmert ist das vlt auch ganz toll. Ansonsten erkenne ich keine wirklichen Innovationen.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Daa hat wohl einer zu tief ins Glas, äh: die Glaskugel, geschaut.

… und/oder leidet unter einem Aufmerksamkeitsdefizit und möchte deshalb mal wieder in die Medien.

Im Kontext mit einer Investmentbank als Auftraggeber solcher Prognose ist allerdings auch die Möglichkeit denkbar, daß jemand ein Interesse daran hat den AAPL-Aktienkurs etwas zu drücken, vielleicht um erfolgte Leerverkäufe termingebunden abzusichern…

Eine ernstzunehmende seriöse Marktanalyse ist das m.E. jedenfalls nicht.
 

tby

Neues Mitglied
@foector

Genau da liegt der Punkt! Apple scheint mit dem Display und dem kabellosen Laden zum Stand der Technik aufzuschließen und die Fanboys werden das feiern, als wäre das Rad neu erfunden worden. Kennt man doch alles schon
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ich versteh den Hype vom 8er nicht. Warum sollten dann auf einmal die Zahlen wieder in unbekannte Höhen steigen? Apple hat die letzten Jahre enttäuscht und wird es nächstes Jahr auch wieder.

Ist das nicht klar? Etliche Millionen User kauften das iPhone 6s nicht. Und auch nicht das 7er. Sie wechseln aber auch nicht zu android. Auf was meinst du warten die?
Es ist vollkommen unwichtig, ob das eine oder andere die Konkurrenz schon hat.
Weil halt der Großteil der android Anhänger einfach nicht erkennt, dass das iPhone mehr ist, als bloße Hardware. Es ist das Gesamtpaket aus Sicherheit, Performance, updates, Design etc, was die Leute kaufen lässt. Und da gibt es keinen Konkurrenten, der billiger ein besseres Paket anbietet.
Kommen wir mal zum Ausblick dieses Analysten.
Selbst dieser (negative) Ausblick bescheinigt Apple
nächstes Jahr ein "Hammer Jahr "
Darin sind sich wohl mittlerweile alle einig.
Wenn man aber mal annimmt, dass das 8er ab September 2017 so einschlägt, dann wirken die Verkäufe natürlich bis weit in 2018 hinein. Mindestens bis September.
Man könnte Apple also vielleicht eine Krise ab September 2018, eher für 2019 andichten.
Aber wie seriös ist das? Wer kann heute schon sagen, wie der Markt 2019 aussieht?
Was für neue Produkte kommen?
Und wenn du von Enttäuschung sprichst, meinst du ganz sicher nicht die Unternehmensgewinne und Verkaufszahlen, oder?
Denn da greift ja Apple den Markt ab, wo es nur geht.
Letzte Einschätzung, was ich gestern gelesen habe.
Apple verzeichnet 92 % der Gewinne am Smartphonemarkt für sich.
Nicht das das eine Überraschung wäre.
Es zeigt nur mal wieder, wer trotz der "Enttäuschungen " von 6s und 7er am Markt dominiert.
 
F

foetor

Guest
Echse
"Wenn man aber mal annimmt, dass das 8er ab September 2017 so einschlägt, dann wirken die Verkäufe natürlich bis weit in 2018 hinein. Mindestens bis September."

Und wenn nicht? ;-) Apple kann bei solche Erwartungen nur verlieren aber reden wir im Sept 18 wieder ;-)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Foetor

Es ist doch aber offensichtlich. Man nehme Fakten.
Und dazu das offensichtliche.
Dann muss man nur noch 1+1 zusammenzählen.
Bilde dir doch einfach mal auf Grundlage folgendem deine Meinung.

1. Apple hat eine unglaublich große Zahl an Usern, welche auf Geräten sitzen, welche älter als 2 Jahre sind
(Wir sprechen hier vom 3 stelligen Millionenbereich )

2. Apple hat warscheinlich die treueste Kundschaft im Smartphonebereich.
N-TV hatte dieses Jahr mal berichtet, dass 92 % der iPhone Käufer schon Besitzer eines iPhones waren.

Jetzt nimm die Aussagen, die man als gesetzt ansehen kann beim neuen iPhone. Es wird ein neues Design kommen. Höchstwahrscheinlich aus Glas. Evtl. Amoled wenn man den Aufträgen an Samsung glauben schenken darf.

Wie warscheinlich ist es also, dass aufgrund dieser Fakten und dem offensichtlichen ab Herbst 2017 richtig die Post abgeht?

Ein Beispiel aus der Fußball Bundesliga.
Und nehmen wir einen Zeitraum von 20 BL spielen.
Thomas Müller vom FC Bayern hat, glaube ich, seit 10 spielen nicht getroffen.
Wie warscheinlich ist es, dass Thomas Müller in den nächsten spielen trifft?
Ganz einfach. Die warscheinlichkeit steigt von Spiel zu spiel.
Um wieder zu Apple zurückzukommen.
iPhone User haben das 6s ausgelassen. Etliche haben und werden das 7er auslassen.
Wie warscheinlich ist es, dass sie das 8er kaufen?
Meiner Meinung nach sehr warscheinlich.
Wann wechseln User auf neue Modelle?
Wenn es wenige, offensichtliche Neuerungen gibt?
Nein, wenn Apple das iPhone komplettt umkrempelt.
Und das wird wohl 2017 kommen.

Apple gibt die durchschnittliche Nutzungsdauer des iPhones mit 3 Jahren an. Also weiß man, was diemnäcjsten Jahre kommt.
Es wiederholt sich der Zyklus von iPhone 6,6s,7er.
Apple wird mit dem 8er richtig was raushauen.
Wie mit dem 6er (was bisher das beste Jahr war)
Anschließend wird man aber mit dem 8s( oder wie immer es heißt) wieder zu "normalen" Verkaufszahlen zurückkehren.
Und die Börse wird wieder jammern, und die Foren werden sich die Mäuler zerreißen, warum Apple nicht an die Erfolge des 8er anknüpfen konnte.
Weil das 8er ganz einfach ein außergewöhnliche Jahr mit sich bringen wird.
Was aber nicht jedes Jahr reproduzierbar ist.
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
@ftc
als Anleger kann man nur hoffen dass TCooks Glaskugel ähnliches anzeigt und er es sich in seiner iBubble nicht zu gemütlich macht wie die Apple Fraktion hier.
Die Entwicklung auf dem chinesischen Markt (Apples 2. wichtigster Absatzmarkt) sollte jedenfalls Warnung genug sein. Wenn es dort so weiter geht wie bisher dann wird Apple bald den Gürtel enger schnallen müssen. Der Hype auf Apple ist verblast (-30% y-y). Apple hat mächtig Federn gelassen während die einheimischen Oppo und Vivo (+80%-90% Y-Y) durchstarten. Die einzige Hoffnung bleibt das IPhone 8. Apples einzige Hoffnung verlorenen Boden wieder gut zu machen, nur für wie lange? 1 Jahr? Auf Dauer bewegt sich Apple auf dünnem Eis. Und außer iPhone hat Apple keine nennenswerten Einnahmequellen, noch hat Apple nichts in der Pipeline. Außer rumgeeire bei Projekt Titan bekommt man ja nicht viel zu hören.
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Frankfurter

Meinst du Cook macht es sich gemütlich ?
Eher das Gegenteil, was man so hört.
Die Arbeiten am 8er laufen auf Hochtouren. 3D Kamera.

http://www.zdnet.de/88283430/bericht-apple-entwickelt-3d-kamera-fuer-iphone-8/

AR Elemente in der Kamera etc.

http://www.macerkopf.de/2016/11/17/apple-augmented-reality-iphone-kamera/

In AR sieht ja Cook einen milliardenmarkt.
Und so wie er über AR spricht, und welche Patente Apple auf AR Brillen hält, kann ich mir vorstellen, dass Apple verstärkt in die Richtung geht.
Titan ist doch nur noch eine Softwarelösung, oder?

Also kurzfristig bis mittelfristig wird das 8er Apple gut tragen.
Und ich bin mir eingentlich ziemlich sicher, dass Apple bis Ende 2019 ein neues Produkt vorstellt.

Und es wird ja nicht so sein, dass nach dem 8er die iPhone verkäufe sofort aufhören:)
Ein bisschen Geld hat man ja auch noch, um jederzeit mit Zukäufen reagieren zu können.
Um Trends einfach zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flingern95

Mitglied
@Echse:
wenn ich dir mal kurz Nachhilfe in Wahrscheinlichkeitsrechnung geben darf:

>Thomas Müller vom FC Bayern hat, glaube ich, seit 10 spielen nicht getroffen.
>Wie warscheinlich ist es, dass Thomas Müller in den nächsten spielen trifft?
>Ganz einfach. Die warscheinlichkeit steigt von Spiel zu spiel.

Leider Blödsinn. Um es etwas einfacher darzustellen:
Die Wahrscheinlichkeit eine 6 zu würfeln steigt beim nächsten Wurf ja auch nicht, nur weil ich die letzten 10-mal keine 6 gewürfelt habe. Sie ist und bleibt bei 1/6.

Was das für Apple bedeutet, weiß ich auch nicht, an den Super-Riesen-Mega-Wurf glaube ich allerdings auch nicht so richtig.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ foetor:

>"Wenn man aber mal annimmt, dass das 8er ab September 2017 so einschlägt, dann wirken die Verkäufe natürlich bis weit in 2018 hinein. Mindestens bis September."

Und wenn nicht? ;-) Apple kann bei solche Erwartungen nur verlieren aber reden wir im Sept 18 wieder ;-) <

==> Ja, gute Idee, laß uns im September 2018 wieder reden. Solche "Analysen" wie hier sind doch nichts anderes als Gestochere im dichten Nebel.
 

Laborant

Aktives Mitglied
Apple hat wirklich das Problem, dass man dauernd einen neuen Markt-Zerstörer erwartet. iPhones sind zwar sehr gute Geräte, andere Hersteller machen aber auch sehr gute Geräte... und das seit geraumer Zeit.

Wenn es weiterhin so läuft, verliert Apple mehr und mehr von seinem Glanz.

In AR sehe ich ehrlich gesagt nur eine Spielerei.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Laborant:

Ja, das ist wirklich Apples Herausforderung, daß sie von ihrer Kreativität + ihrem Erfolg getrieben sind und von ihnen alle Augenblick neue neuartige Produkte erwartet werden. Wenn man sich jedoch mal damit beschäftigt, in welchen Intervallen Apple neuartige Produkte auf den Markt gebracht hat, wird man feststellen, daß dies etwa alle 7-10 Jahre geschah. Aber an den Erfolg des iPhones anzuknüpfen und ein neues Produkt zu bringen, das ähnlich erfolgreich wird, ist m.E. eine riesengroße Herausforderung.
 

Laborant

Aktives Mitglied
Ich persönlich glaube nicht daran, dass in Smartphones, Smartwatches und so weiter, noch wirkliche Revolutionen zu erwarten sind. Ob man nun ein Gerät kleiner oder grösser macht, kommt immer mit Boni und Trade-Offs zusammen. Grösserer Bildschirm bringt unhandlichkeit, kleinerer Bildschirm ist unbequem zum lesen. (Als beispiel)

Die Geräte werden das eine oder andere Feature erhalten, wobei entscheidend sein wird, ob das Feature tatsächlich nützlich ist und nicht etwa einfach weitere Komplexität in ein Gerät einbringt (Oft genannte Featuritis).

Ich nehme an, das Kontaktlose Bezahlen wird nach und nach kommen, womit Smartwatches diese Bezahlung vereinfachen können. All dies braucht jedoch Zeit.

Ein nächster Markt sehe ich in den Smart Homes - wobei Apples HomeKit gar nicht schlecht wirkt - allerdings muss auch dort noch einiges gehen. Internetfähige Waschmaschinen müssen auch Sinnvoll sein (etwa in Verbindung mit Smart-Powermetern und einer Photovoltaikanlage). Blosse Musik- und Lichtsteuerung dünkt mich etwas zu sehr... Nerdig. All dies muss einen gewaltigen Mehrwert bringen.

Aktuell hoffe ich, dass die Hersteller mal inne halten und Komplexität aus ihren Sachen rausnehmen.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Da kann ich mich nur anschließen .

Das Thema smartphones ist für mich durch ubd die Anbieter täten gut daran featuritis nicht als Innovationen zu verkaufen und sich mehr auf den nächsten großen Bang zu konzentrieren als zu glauben immsmartphone läge ihr Heil !
 
Oben