• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Moto Z3 Play Test: Bewährungsprobe für Motorolas Modul-Smartphone

frystyck

Neues Mitglied
Am Markt vorbei?

Es könnte ja mal ein Androidhersteller den Mut fassen, als Alleinstellungsmerkmal ein handliches Smartphone zu bauen? Wenigstens EINS? Nein, die Xperia Compact sind NICHT handlich. Das Xperia mini wars noch.

Bis dahin wechseln Massen von ehemaligen Android-Kunden zum Apple SE, die mit der Produktion kaum nachkommen und Kickstarter wie Unihertz bekommen ihre erste Million zur Vorproduktion schon nach 6 Tagen zusammen.

Und so verpennt auch Motorola einen riesen Markt für all diejenigen, die die Schnauze voll haben mit den ganzen Brettern vorm Kopf, die in keine Tasche mehr passen.
 

Hunter

Mitglied
Das Problem ist wohl eher, dass kein Hersteller für unterschiedliche Märkte Geräte entwickelt, sondern der Hauptmarkt das ausschlaggebende Kriterium ist und das sind Asien und China. Bei denen können die Geräte ja nicht groß genug sein.
Auch wenn du das nicht so siehst, finde ich das Xz2c durchaus kompakt, vor allem im Vergleich zu allen anderen Geräten. Zur Zeit benutze ich noch ein Z5c bis der Test vom Nokia 8 Sirocco raus ist, von dem mache ich abhängig ob ich das Xz2c oder Nokia 8 Sirocco kaufe.
 

MasterHoop

Mitglied
Die Diskussion ob nicht doch ein viel kleineres Telefon sinnvoll wäre, ist bei einem Phone, das größenmäßig fest an das Mod-System gebunden ist, irgendwie komisch.

Dennoch kann ich das "Am Markt vorbei?" Argument verstehen.

Aus meiner Sicht hätte Motorola das Telefon für bisherige Nutzer, die upgraden wollen, entwickeln sollen. (ja, ich bin da subjektiv egoistisch ;-))

Für Neueinsteiger in das Modsystem ist die Kostenhürde einfach sehr hoch, insbesondere unter der Unsicherheit der Zukunftsfähigkeit des Systems.

Allerdings müsste ich als Moto Z Play Nutzer einfach zuviele Kompromisse eingehen, zu denen ich aktuell nicht bereit bin.

- Kein Headphone jack (Bescheuert, Instashare Projektor zum schauen, Kopfhörer zum hören und gleichzeitig laden, ist ein häufiger Use Case bei mir)

- Fast 20% kleinerer Akku

- Ein Sim Slot weniger?! Ich müsste also ein zweites Telefon mitschleppen, weil der intere Speicher nicht ausreicht und ich eine SD Karte brauche.

(- Blau, ok sehr subjektiv. Ich mag blau nicht und es passt m.E. farblich nicht gut zu den bisherigen Mods.)

Dazu kommen noch viele Kleinigkeiten, wie Fingerprint macht das Handy nicht mehr aus. Immernoch kein OIS...

Ich warte jetzt mal den 02.08. und dann schauen wir weiter. Trotzdem Danke für den Test. Ein bissl Lust hat er mir auf das Gerät gemacht, aber noch überwiegen die obigen Kritikpunkte.

mH
 

MasterHoop

Mitglied
Hardware Design Fail vor dem Herrn!

Du willst dir ein Moto Z3 Play kaufen, dann sollte dir bewusst sein, dass es mit einigen Mods quasi nicht mehr funktioniert.

Schade, dass es im Test nicht erwähnt wird, es hätte mir viel Ärger erspart.

Das Problem in aller Kürze:

Der Power Button ist auf der linken Seite.

Konsequenz:

Wenn du den JBL Sound Boost oder den Instashare Projektor nutzt, schickst du das Phone in einen Boot Loop, wenn du bspw. die Lautstärke änderst. Denn es sitzt ja auf dem Power Button und Druck von oben ist da schlecht #facepalm

Mit dem Projektor und dem Fingerprint hast du auch keine Möglichkeit, den Screen bei Projektion aus- bzw. wieder einzuschalten.

Weitere weniger relevante Probleme:

- Zu geringe Batterie für die Screengröße
- Blaue Farbe passt nicht zu vielen Mods (subjektiv)
- Nur SD + Hybrid Slot (was soll ich mit meiner zweiten Sim machen?)
- Kein Headphone-Jack
- mittelmäßige Kamera / kein OIS
- usw.

Ich habe das Telefon direkt nach Start mit 17o Euro Rabatt bei Media Markt gekauft. Doch auch der Preis von 319,- Euro konnte mich nicht überzeugen, das Telefon zu behalten.

Der Speaker und Projektor sind meine meistgenutzen Mods. Da diese kaum noch nutzbar sind, ist es sinnfrei in ein Moto Z zu investieren, da gibt es dann leider bessere Alternativen.

Ich hoffe dieser Erfahrungsbericht hilft dem ein oder anderen.

Grüße
mH

P.S. Die Softwareerfahrung und insb. die neue Navigation empfand ich hingegen als sehr geil, um auch noch was Positives zu sagen ;-)
 
Oben