Mobile-Mag: Blackberry für T-Mobile-Privatkunden

T39

Bekanntes Mitglied
T-Mobile startet am kommenden Montag mit dem Verkauf des "E-Mail-PDAs" Blackberry.

Bisher war das Gerät nur für Geschäftskunden zu nutzen, die sich ihre E-Mails automatisch vom Exchange-Server auf dem Blackberry anzeigen lassen. Durch einen besonderen Push-Service ist dieses Feature jetzt mit jedem beliebigen POP3- und IMAP4-fähigen E-Mail-Account nutzbar. Wie zu erfahren war, wird es in den Shops zwei Blackberry-Versionen geben, das Modell 6230 mit Schwarz-Weiß- und das 7230 mit Farb-Display.

Preise:

Mit Neuvertrag/Vertragsverlängerung: 169,95 Euro (6230), 269,95 Euro (7230)

Mit Combi-Card-Vertrag (Partnerkarte): 429,95 Euro (6230) und 529,95 Euro (7230).

Ohne Vertrag: 429,95 Euro (6230) und 529,95 Euro (7230)

E-Mail-Push-Dienst: 15 Euro/Monat

GPRS-Optionstarif Data 1, 5 oder 20 muss abonniert werden

(quelle)

Update:
Wie jetzt ebenfalls bekannt gegeben wurde, können die neuen Blackberrys E-Mails von bis zu zehn verschiedenen Accounts empfangen, während das bisherige Modell, das nur für Firmenkunden angeboten wurde, nur eine Adresse verwalten konnte. Mit Hilfe einer Filterfunktion lässt sich die mobile Mail-Zustellung auf gewünschte Absender beschränken. Das kann vor allem dann sinnvoll sein, wenn man die automatische E-Mail-Push-Funktion aktiviert hat, so dass eingehende Mails automatisch auf den Blackberry übertragen werden.
teltarif
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
PRESSE: Blackberry von T-Mobile für Privatkunden und SoHo

Bonn, 2. Juni 2003

+ E-Mail Push-Service von T-Mobile - elektronische Nachrichten unterwegs
+ unmittelbar empfangen Einfache Konfiguration von bis zu zehn business
+ und persönlichen E-Mail Accounts Triband BlackBerry 6230 und 7230 für
+ Sprach- und Datenkommunikation mit Monochrom-Display oder
+ hochauflösendem Farbdisplay verfügbar

T-Mobile bietet als erster Mobilfunkbetreiber den BlackBerry für Privatkunden, Selbständige oder kleinere Unternehmen an. Der E-Mail Push-Service von T-Mobile via BlackBerry sorgt dafür, dass Nutzer E-Mails unterwegs automatisch empfangen und so auf Geschäftsreise oder beim Kundenbesuch auch mobil informiert sind. Wartezeiten können sinnvoll genutzt werden, beispielsweise um wichtige E-Mail Anfragen von Kunden zeitnah zu beantworten oder Dokumente zu lesen und zu bearbeiten. BlackBerry steht in zwei Varia nten zur Verfügung: der BlackBerry Handheld 6230 besitzt ein Monochrom-Display, der BlackBerry Handheld 7230 ein hochauflösendes Farbdisplay mit 65.000 Farben. Das Produktangebot basiert auf einer Partnerschaft mit dem kanadischen Unternehmen Research In Motion (RIM), das BlackBerry entwickelt hat.

"Unsere Gesellschaft rückt immer näher zusammen. Die Kommunikation via E-Mail ist mittlerweile so wichtig wie die Möglichkeit mobil zu telefonieren. Die unmittelbare Verfügbarkeit von E-Mails ist zu einem bedeutenden Wettbewerbsfaktor geworden und trägt entsprechend zur Produktivitätssteigerung bei", erläutert Nikesh Arora, Marketing-Vorstand bei T-Mobile International. "Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht Arbeitsplätze mobil zu gestalten. Im Rahmen unserer mobilen Datenstrategie liegt unser Fokus hierbe i auf kleineren Unternehmen und dem sogenannten `Prosumer´-Markt."

Der E-Mail Push-Service von T-Mobile sorgt dafür, dass E-Mails ohne zusätzliche Einwahlverfahren direkt auf den BlackBerry Handheld weitergeleitet werden. Bestehende E-Mail Adressen, zum Beispiel "[email protected]", können genutzt oderoder eine neue Adresse eingerichtet werden. Die E-Mail Push-Funktion wird über den Handheld in wenigen Schritten unkompliziert aktiviert.

BlackBerry ermöglicht sowohl im professionellen wie auch im privaten Bereich die Konfiguration von bis zu zehn E-Mail Accounts und unterstützt dabei gängige Standards wie beispielsweise POP3, IMAP, Microsoft Exchange und IBM Lotus Domino. Der E-Mail Push-Service sorgt dafür, dass neu eingehende E-Mails von der bestehenden E-Mail-Adresse per GPRS (General Packet Radio Service) automatisch auf das Handheld weitergeleitet werden. Aufwändige Einwahl- und Abrufverfahren entfallen. Auf dem BlackBerry können die E-Mails sofort gelesen, gespeichert, weitergeleitet oder beantwortet werden. Wer möchte, kann mit dem BlackBerry auch E-Mail Anhänge in den Formaten Microsoft Excel, Microsoft Power Point, Microsoft Word, Corel WordPerfect, Adobe PDF und ASCII Text abrufen. Der integrierte Attachment-Reader zeigt die Anhänge imn Textformat an. Mit Hilfe einer Filterfunktion lässt sich die mobile Zustellung von E-Mails auf gewünschte Absender beschränken.

Neben dem Empfang und Versand von E-Mails sind der BlackBerry 7230 und 6230 als vollwertige Mobiltelefone einsetzbar, sie verfügen über zahlreiche Organizerfunktionen wie die Pflege von Kontakten oder Terminen. Als Tribandgeräte können die Handhelds in vielen Regionen der Welt eingesetzt werden.

Die Einführungspreise bei T-Mobile Deutschland betragen 169,95 Euro für das Modell 6230 und 269,95 Euro für das Modell 7230. Diese Preise gelten jeweils in Verbindung mit dem Abschluss eines T-Mobile Vertrags mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Der E-Mail Push-Service kann in Verbindung mit allen GPRS-Optionstarifen von T-Mobile zu einem monatlichen Preis von 15 Euro brutto für Privatkunden beziehungsweise 12,95 Euro netto für Geschäftskunden gebucht werden. In der Einführungsphase bis zum 31. Juli 2003 we rden die Kosten für den E-Mail Push-Service von T-Mobile nicht in Rechnung gestellt.
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
RIM veröffentlicht in Deutschland und Österreich neue BlackBerry / Wireless Handhelds mit Farbe und Triband-Funktionalität

Waterloo, Ontario (ots) -

T-Mobile liefert die neuen BlackBerry 7230 und BlackBerry 6230 als
erster an Kunden aus

Research In Motion (RIM) stellte heute zwei neue BlackBerry(R) Wireless Handhelds(TM) für mobile Berufstätige vor. Der BlackBerry
7230(TM) und der BlackBerry 6230(TM) unterstützen weltweites, internationales Roaming* mit GSM/GPRS-Netzen. Die Geräte ermöglichen die Nutzung von E-Mails, Telefon, SMS, Browser und Organizer-Funktionen.

Der BlackBerry 7230 verfügt über ein klares, hochauflösendes Display - der BlackBerry 6230 über einen hoch-kontrastreichen Monochrom-Bildschirm. Beide Handhelds sind kompakt und leichtgewichtig. Mit ihrer hervorragenden Batterieleistung eignen sie sich ausgezeichnet für den mobilen Gebrauch.

Im Rahmen von T-Mobiles internationalem Retail-Launch sind die neuen, Java(TM)-basierten Handhelds von heute an in Deutschland und Österreich verfügbar. Informationen über Preise und die Roaming-Dienste sind über T-Mobile erhältlich.

"Wir haben uns zum Ziel gesetzt, mobilen Berufstätigen das bestmögliche kombinierte drahtlose Erlebnis zu ermöglichen. Das haben wir gemacht, indem wir Telefon, E-Mail, SMS, Web und Organizer-Funktionen eng in unsere kompakten und leicht zu bedienenden Handhelds integriert haben. Das Ergebnis sind sehr leistungsstarke Handhelds, die mit qualitativ hochwertigen Displays, Keyboards und klarer Stimmwiedergabe ein angenehmes Erlebnis bieten", so Mike Lazaridis, President und Co-CEO von Research In Motion. "Die andauernde Beliebtheit von BlackBerry zeigt, wie wichtig die Integration von Lösungen für Daten und Sprache ist. Wir freuen uns, dass wir bei der Einführung dieser neuen Produkte für Kunden im Bereich Professional Consumer und kleinere Unternehmen mit T-Mobile International zusammenarbeiten."

"Wir entwickeln uns zu einer "Connected Society", in der E-Mail ebenso wichtig wird wie die Möglichkeit zu telefonieren. T-Mobile hat sich zum Ziel gesetzt, den Arbeitsplatz drahtlos zu machen. Unser Fokus liegt auf kleineren Unternehmen und dem 'Prosumer'-Markt als zentralen Elementen unserer Mobile Data-Strategie," so Nikesh Arora, Chief Marketing Officer von T-Mobile International.

Die neuen BlackBerry 7230 und 6230 Wireless Handhelds

- Ideal für mobile Berufstätige, die wichtige Informationen und
ihre Kommunikation mit einem einzigen, integrierten Handheld
verwalten wollen.

- Mit dem leicht zu bedienendem "Thumb-Typing" Keyboard und dem
Trackwheel können User von unterwegs aus E-Mails und SMS
empfangen und senden.

- Eine drahtlose Erweiterung der existierenden Mailbox, die bis zu
zehn Unternehmens- oder private E-Mail-Konten von einem einzigen
Handheld aus unterstützt (dazu gehören Internet Service Provider
(ISP), MicrosoftÒ Exchange und/oder IBM Lotus(R) Domino(TM)
E-Mail-Konten).

- Durch die Push-basierte Wireless Architektur werden Nachrichten
automatisch zugestellt. Die User müssen sich nicht einwählen.

- User können wichtige E-Mail-Anlagen auf ihrem BlackBerry
Handheld lesen und von dort aus weiterleiten. (Unterstützt
werden zum Beispiel Microsoft(R) Word, Excel, PowerPoint, PDF).

- Durch die Möglichkeit zum internationalen Roaming (auf
900/1800/1900 MHz GSM und GPRS-Netzen) können mobile
Berufstätige, auch wenn sie reisen, ein einziges Handheld nutzen
und müssen weder ihre Telefonnummer noch ihre E-Mail-Adresse
wechseln.

- Sowohl das Display als auch das Keyboard verfügen über eine
Hintergrundbeleuchtung und ermöglichen so bei Tag und bei Nacht
das einfache Lesen und Schreiben.

- Handhelds verfügen über 16 MB Flashmemory plus 2 MB SRAM, eine
wiederaufladbare, austauschbare Lithium-Batterie und Universal
Serial Bus (USB)-Konnektivität zum schnellen Aufladen sowie
Organizer-Funktionalität.

- Handheld-Design im Taschenformat, leicht und ergonomisch mit
integriertem RIM Wireless Modem und eingebauter,
hochleistungsfähiger Antenne.

Der BlackBerry 7230 und BlackBerry 6230 sind die neuesten Handhelds, die von der vielfältigen BlackBerry Wireless Plattform unterstützt werden. BlackBerry vereinigt die beste Hardware, Software und die besten Services der Branche mit Java 2 Micro Edition (J2ME) und führenden GSM/GPRS-Netzanbietern, um mobilen Berufstätigen einen nahtlosen, einzigartigen drahtlosen Zugang zu Daten zu ermöglichen.

* Bitte fragen Sie bei dem Carrier wegen des Roaming-Angebots
nach.

Über Research In Motion (RIM)

Research In Motion ist ein führender Designer, Hersteller und Vermarkter für innovative drahtlose Lösungen im weltweiten Markt für mobile Kommunikation. Mit der Entwicklung von integrierter Hardware, Software und Diensten, die eine Vielzahl von Wireless Netzwerkstandards unterstützen, bietet RIM eine Plattform und Lösungen, die jederzeit Zugriff auf zeitkritische Informationen ermöglichen. Eingeschlossen sind E-Mail, Telefonie, SMS-Messaging sowie Internet- und Intranet-basierte Einsatzmöglichkeiten. Dritthersteller und Entwickler auf der ganzen Welt nutzen die RIM-Technologie, um ihre Produkte mit drahtloser Kommunikation auszustatten. Tausende von Unternehmen nutzen weltweit RIMs Portfolio preisgekrönter Produkte, Dienste und Embedded Technologien. Das Portfolio umfasst neben drahtlosen Handheld-PCs und der BlackBerry Wireless Plattform auch Radio-Modems, Software-Entwicklungstools sowie Lizenzvereinbarungen für Hardware und Software. Das 1984 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Waterloo im kanadischen Ontario. Darüber hinaus bestehen Niederlassungen in Kanada, den Vereinigten Staaten, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum. RIM ist an der Nasdaq (Nasdaq: RIMM) sowie an der Börse Toronto
(TSX: RIM) notiert. Weitere Informationen finden sich unter www.blackberry.com/europe.
 

T39

Bekanntes Mitglied
Ernüchterung

Es sei keine Ware eingetroffen, versichterten die T-Punkt-Mitarbeiter einem Testkäufer von connect.de in den beiden Telekom-Shops in der Stuttgarter City. Auch beim T-Versand musste die Mitarbeiterin auf telefonische Anfrage zugeben, dass die neuen E-Mail-PDAs nicht lieferbar seien. "Wann es soweit sein wird, entscheidet sich wohl erst am Mittwoch", sagte sie nach Rücksprache mit einem Kollegen. Im Online-Shop von T-Mobile hieß es zunächst: "Beide Blackberrys sind lieferbar", doch die Ernüchterung folgte prompt. "Wir haben wohl welche auf Lager, aber die sind noch nicht im System erfasst. Das kann noch ein paar Tage oder auch eine Woche dauern", erklärte die freundliche Mitarbeiterin dem Testkunden. Offenbar scheint der T-Mobile-Vertrieb ein Problem mit der Auslieferung der Geräte zu haben. Wie René Bresgen von der T-Mobile-Pressestelle auf Anfrage erklärte, sollen die Geräte "morgen, spätestens übermorgen" in den T-Punkten vorrätig sein. "In einigen Shops sind sie dies auch schon."
...meldet Connect.de
 

Loony Jack

Mitglied
Tja...und damit man den eMail-Push-Dienst auch nutzen kann, muss man 15,- Euro plus GPRS-Option (min. 4,95 Euro) zu seinem Tarifpreis zahlen.
Bin gespannt, ob das Erfolg bringen wird. Glauben tue ich es nicht.
 

MrBooster

Mitglied
Da das Gerät für meine Zwecke interessant und ausreichend zu sein scheint
(brauche nicht unbedingt einen vollwertigen PDA), werde ich am Dienstag im
T-Punkt erst mal eine ganze Reihe von Fragen stellen. Dort sind extra Promoter
vor Ort, die speziell auf die Geräte geschult sein sollen. Sofern ich also noch
etwas zu ergänzen habe, werde ich es hier veröffentlichen. Wenn man ein
solches Gerät nutzt ist es sowieso sinvoll, einen GPRS Volumentarif zu wählen.
Der E-Mail Push, der laut Hotline evtl. auch durch einen Terminbereich erweitert
werden soll, ist jedoch vom Preis/Leistungsverhältnis unangemessen (bei einem
solchen Preis sollte auch ein SyncML Konto integriert sein). Man kommt in der
Regel günstiger weg, wenn man sich per SMS über eingehende E-Mails
benachrichtigen lässt (inkl. Absender; Betreff; Textanfang) und diese dann
bei Bedarf abruft. Anbei die URL zum Weblogin des Blackberry Pushbereichs.

Update - 10.06.2003
Anbei einige Antworten eines Hotline Mitarbeiters:
  • Unterschiede 6230/7230:
    - Monochrom(schwarz/weiss) / Farbdisplay (nicht so hochwertig wie bei PDA).
    - Standbyzeit (Monochrom länger).
  • 5820/6720 (Geschäftskunden): Älter, aber größeres Monochromdisplay.
  • E-Mail Hinweis durch Briefsymbol mit Anzahl. Auf Wunsch Ton.
  • Push arbeitet unsichtbar im Hintergrund.
  • E-Mail Pushservice derzeit nur über Hotline.
    aktivierbar (später evtl. ServiceManager und online).
  • E-Mail Pushservice zeitweise deaktivierbar (keine Laufzeit).
  • - Keine SSL POP3-Sammlung (Verbesserungsvorschlag).
    - T-Online E-Mail derzeit nur mit Premium POP3.
  • Kein Termin-Push/Synchro (Outlooksynchro über Internet). Evtl. in Zukunft.
  • E-Mail Abruf per GPRS (ohne Pushservice) nicht möglich!
  • - E-Mail werden komplett heruntergeladen (evtl. einstellbar?).
    - Anhänge nur Stückweise.
    - Anhänge können bei E-Mail Weiterleitung auf Server bleiben.
  • E-Mail zitieren/quoten möglich.
  • HTML-Browser vorhanden (begrenzte Möglichkeiten).
  • Dokumente können nur gelesen und nicht editiert werden (Textkonverter).
  • IrDA hardwareseitig vorhanden. Erst mit kommenden FW-Update nutzbar.
  • - Laden per Stecker-Netzteil an BlackBerry-USB-Anschluss.
    - Oder per USB-Kabel (Datenaustausch und Laden gleichzeitig).
 

T39

Bekanntes Mitglied
Auch O2 will für seine Privatkunden künftig den "E-Mail-PDA" Blackberry anbieten. Dabei wollen die Münchner die gleichen Modelle - 6230 (monochromes Display) und 7230 (Farbdisplay) - in ihren Shops verkaufen wie Konkurrent T-Mobile. Auch der E-Mail-Push-Dienst soll für die Kunden zur Verfügung stehen. Preise und genauer Marktstart sind noch nicht bekannt, berichtet connect
 
Oben