Mitsubishi m21i i-Mode

T39

Bekanntes Mitglied
Da Eplus das m21i gerade ausliefert, ein paar Daten:



- Frequenzbereich: Dualband 900/1800
- GPRS: Klasse 8

Abmessungen

- Größe: 115,5 x 47 x 19 mm
- Volumen: 85 cm3
- Gewicht: 95 g

Akku und Autonomie

- Akku: 900 mAh Li-Ion
- Betriebsbereitschaft: > 350 Stunden mit Standard-Batterie, ECTEL Empfehlung (DRX 5)
- Sprechzeit: > 4 Stunden mit Standard-Batterie, ECTEL Empfehlung DCS (29 dBm, kein DTX)

Optische Gestaltung

- Farbdisplay: Vollbild-Grafikdisplay mit 4.096 Farben
- Größe: 128 x 141 Pixel
- Fotoalbum: Dateiformate GIF, JPEG, PNG, WMBP und bewegte GIF-Dateien (im Standby-Modus nicht unterstützt)
- Hintergrundbild-Auswahl
- Benutzerfreundliches Hauptmenü mit 9 Symbolen

- Telefonbuch mit Bilddateien

Sound

- Melodien: 32-stimmige Klingeltöne
- Unterstützte Formate: SMF, MFi 3.0, MFi 3.0 mit ADPCM

i-mode™ Funktionen

- Direktzugriff auf das i-mode™ Menü
- E-Mail-Direktzugriff
- Unterstütztes Bildformat zum Browsen: GIF & WBMP

E-Mail

- E-Mail-Anwendung: Urheberrechtlich geschütztes DoCoMo-Protokoll
- Mehrstimmiger Klingelton bei eingehender Mail
- i-mode™ Mail : 1 000 octets
- Empfang von E-Mails mit angehängter Musik-Datei: SMF & Mfi
- Verschicken von E-Mails mit angehängter Musik-Datei: SMF & Mfi (nur Melodien ohne Copyright)
- Empfang von Mails einer Standard-Internetadresse
- Verschicken von Mails an Standard-Internetadressen

Extras

- Spiele: Rayman Bowling und Rayman Garden
- Freisprechfunktion
- Integriertes Modem
- Daten-/ Faxübertragung via IrDA-Schnittstelle

Quelle klick Hersteller:


Xonio-Meinung:
Klein ist es nicht, dennoch gehört es mit seinen 115 x 47 x 19 Millimeter Größe und 95 Gramm Gewicht zu den kompakteren i-Mode-Handys und liegt obendrein gut in der Hand. Trotz Schokoriegel-Design bietet das Handy ein großes, helles Display mit 4.000 Farben und einer Auflösung von 128 x 141 Pixeln. Mitsubishi gibt eine Stand-by-Zeit von 350 Stunden und eine Sprechzeit von vier Stunden an. Im Mai soll das m21i auf den Markt kommen. 32-stimmige beeindruckende Klingeltöne, komfortabler Internet-Zugang und ein E-Mail-Dienst per GPRS: Das gehört zur Standardausstattung eines i-Mode-Handys, und viel mehr hat das m21i auch nicht zu bieten. Ein Telefonbuch für 255 Kontakte mit je fünf Einträgen plus einem Foto, T9-Eingabehilfe, integrierter Freisprecher, eine Infrarot- und USB-Schnittstelle, zwei Spiele und Gruppenfunktionen sind die Highlights. Was wir vermissen: MMS und Java-Engine. Die gummierten Tasten wirken etwas billig und verlangen viel Druck. Ansonsten ist das von uns getestete Vorserienmodell ordentlich verarbeitet. Links der Softkey für i-Mail, rechts der Softkey für das i-Mode-Menü, so kennen wir das. Die Menütaste findet sich beim m21i allerdings nicht in der Mitte der Vier-Wege-Navigation sondern darunter. Das ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Die Menüs überraschen mit ansprechenden Icons und lassen sich gut bedienen, die Software reagiert ohne Verzögerung auf Eingaben
 
Oben