• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Microsoft: Windows 10 Mobile stirbt langsamen Tod

Oannes

Mitglied
Sehr schade. Soll es nach dem Tod von Blackberry OS eigentlich nur noch Android und iOS als Smartphone-OS für Normalnutzer geben?
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
Es ist ein Trauerspiel. Anstatt reinen Tisch zu machen lässt man das OS einfach verkommen. Microsoft sollte den Hauptsitz nach Pripyat verlegen...
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Oannes:

"Sehr schade. Soll es nach dem Tod von Blackberry OS eigentlich nur noch Android und iOS als Smartphone-OS für Normalnutzer geben?"

==> Das war doch abzusehen und wurde von u.a. @bocadillo und mir schon vorhergesagt als Nokia noch Nokia war.
 

handyhacho

Aktives Mitglied
Aber es gibt doch ein Crowdfunding für ein neues Gerät https://www.indiegogo.com/projects/trekstor-winphone-5-0-smartphone-phone#/updates/all

SCNR
Im Ernst dass Windows Phone scheitert war schon klar, als Microsoft es Nokia und deren Kunden aufgezwungen hat.
Letztlich hat die Hybris von Microsoft nur einen Weltkonzern und jede Menge Arbeitsplätze vernichtet. Und es war wirklich jedem, der den Markt kennt, klar.
Hätte Microsoft mit Nokia kooperiert, statt es unterwandert, gäbe es jetzt ein weiteres OS mit starken Microsoft Apps, das unabhängig von Google und Apple wäre. Nun muß MS sich unterordnen. Das geschieht ihnen zwar recht, aber um Nokia und MeeGo ist es mehr als schade.
 

Kommandant

Mitglied
Schade

Tja. . . nach dem langsamen Sterben von Blackberry OS 10 (Welches für mich das Beste OS is / war) seh ich auch nur noch Android und iOS auf dem Markt.
Welches System kann den App Markt so schnell aufholen ? Niemand. Zumindest nicht schnell.

Ich glaub das wars :(
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Handyhacho

Das ist doch Unfug.

Nokia hat sich ganz allein in einem Anflug von Ignoranz und Arroganz selbst eliminiert indem man ernsthaft an Symbian festhielt als es schon tot war.

Mit wem hätte MS seinerzeit bei Nokia kooperieren sollen- mit paar arroganten betriebsblinden Finnen?
 

handyhacho

Aktives Mitglied
Boca, Du weißt doch ganz genau dass das nicht stimmt. Das hatten wir doch schon X-mal. Als Microsofts Elop bei Nokia den Wechsel zu Windows Phone eingeleitet hatte waren die Absätze von Symbian doch stetig steigend. Gewechselt wurde ohne jede Not, und obwohl man mit dem N9/N950 und Meego schon einen würdigen eigenen Nachfolger in den Statlöchern hatte. Absurd ist, dass sich das Nokia N9 letztlich besser als das designgleiche Lumia 800 verkauft hatte, obwohl das Nokia N9 kaum verfügbar war. Spätestens dann hätte Nokia die Reißleine ziehen müssen. Der Laden wurde sabotiert wie kein Zweiter. Das war schon krass.
 

DerZander

Mitglied
>> Ich glaub das wars :(

So ist das. Nun das "next big thing" kommt schon irgendwann und fast schon traditionell werden es die Platzhirsche verschlafen und die Karten werden neu gemischt. Aber derzeit wird man mittelfristig mit einem Duopol aus Android/iOS leben müssen.

Ich finde es auch schade. Ich fand sowohl BBOS als auch (zumindest vom konzeptionellen) Windows Phone deutlich besser als Android und iOS, die sich durchgesetzt haben. Aber Windows hat sich ja auch durchgesetzt, obwohl es immer wieder bessere Alternativen gab. Android ist halt das Windows der Mobilwelt und iOS das macOS der Mobilwelt. ;)

@Bocadillo und Handyhacho
Das Elop in Einklang mit MS Nokias Handysparte getötet hat, ist nun mal ein Fakt der Geschichte. Ich glaube aber auch nicht daran, dass Symbian eine Zukunft gehabt hätte und zweifele stark, dass Nokia änderungsfreudig genug gewesen wäre Meego frühzeitig zu puschen.

@Boca
Apropro Meego: Was ist eigentlich aus Tizen geworden? Waren du und Fritz nicht mal der Meinung, dass Samsung mit Tizen Android von den Samsung-Smartphones verdrängen wird?^^

(PS: Für SmartTVs, Watches und Kühlschränke lebt Meego in Tizen ja immerhin weiter)
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Immer diese Legendenbildung…

… Und weil Nokia so erfolgreich war, sank ihr Marktanteil seit 2008 bis 2011 (Beginn der Kooperation mit Microsoft) auch kontinuierlich von ehemals knapp 40 auf 22,5%.
 

datengecloud

Neues Mitglied
Eben, Nokia hatte mit Symbian einen sehr grossen Marktanteil und steigende Umsätze. Das System war zwar nicht mehr taufrisch, aber noch erfolgreich. Nokia machte Gewinne. Mit MeeGO stand schon ein vielversprechender Nachfolger in der Schublade. Bei den Feature-Phones arbeitete man an Meltemi. Nokia war damals ein bedeutender Hersteller mit vielen treuen Kunden und hätte sicherlich gute Chancen gehabt Meego zu etablieren. Ob sie alleine auf Meego hätten setzen sollen, oder nebenher sicherheitshalber zusätzlich auf ein anderes System wie Android oder Windows hätte man sicherlich diskutieren können. Android wäre der sicherere Weg gewesen.

Auch WebOS hätte gute Chancen gehabt. Palm hatte jahrelanges Know-How und ein vielversprechendes Betriebssystem und HP als damals weltgrösster PC-Hersteller hatte genügend finanzielle Reserven und wollte in den Mobilfunkmarkt expandieren, was sicherlich richtig war. So ein Betriebssystem braucht natürlich eine gewisse Zeit um sich durchzusetzen, Apotheker hat viel zu hohe Erwartungen gehabt und dann viel zu früh den Stecker gezogen.

Microsoft und Nokia haben einfach nicht zusammengepasst. Nokia war ein erfolgreicher Hersteller mit eigener Hardware, eigenen Betriebssystemen und vielen Fans, die sich nicht kaufen lassen wollten und Microsoft war ein PC-Softwareanbieter der versuchte mit Marktmacht andere Anbieter aus dem Markt zu drängen (z.B. Wordperfect, Netscape, Winamp) und es nun nochmal bei den Smartphones, nachdem schon die Übernahme von Danger Inc. wenig erfolgreich war.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Was einige anscheinend immer wieder vergessen:

In einem Umfeld stark sinkender Absatzzahlen und -Gewinne nützt es nichts, irgendwas "in der Schublade" zu haben oder an etwas neuem zu arbeiten. In solcher Situation muß man *marktfähige* und *profitable* Produkte verkaufen können … und zwar *schnell*.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Immer wieder befremdlich.

Natürlich war Nokia mal erfolgreich - bis 2006.

Als ms Nokia allerdings übernahm war da nichts mehr mit erfolgreich, da war Nokia der FcBayern auf Platz 16 nach mehreren Jahren ohne internationaler Beteiligung.

Einen lahmen, trägen und dazu noch ignoranten Großkonzerne Krempel man nicht so einfach um, vor allen Dingen nicht mit den alten Betonköpfen.

Das Scheitern lag weniger daran das die beiden nicht zusammenpassten, sondern vielmehr an der Halbherzigkeit Microsofts.
 

Laborant

Aktives Mitglied
Ich als langjähriger Nutzer eines Nokia N9 (Meego-Harmattan) und späterem Nutzer eines Lumia 900 und 920 und teilnehmer des Windows 10 Mobile Beta-Programms (zugegeben: Das lief nicht so flüssig auf dem 920) muss sagen...

Nokia hatte mit MeeGo Harmattan ein wesentlich reiferes, durchdachteres und modulareres Betriebssystem am Start, als es Windows Phone 7 damals war. WinPhone 8 konnte meines Erachtens dann mit MeeGo-Harmattan gleichziehen (unter Berücksichtigung, dass die weiterentwicklung von MeeGo-Harmattan damals schon längst auf Eis war.)

Hätte hätte Fahrradkette... es ist tot. Schade, seis drum. Jedenfalls hatte MeeGo-Harmattan konzepte, welche bei Android erst viel Später kamen (etwa animierte Icons für Kalender und Uhr) oder noch gar keinen Einzug gehalten haben (Multitasking-Fensterchen als Info-Widgets: Glaubt mir, das Zeug war der Burner!). MeeGo Harmattan war in seinen Bedienkonzepten seiner Zeit voraus - ein Ergebnis von Marko Ahtisaaris Brillianz. Selbst iPhone Foren haben von dem Gerät geschwärmt... und das will was heissen.

Woran Nokia scheiterte war... Marketing. Symbian hätte als Brückentechnologie genutzt werden müssen, ein Symbian^3 hätte es nie geben dürfen. Qt per Patch auf die N97 Krücken drauf, voll MeeGo forcieren und schon das N8, E7 und C7 mit MeeGo bringen. Das Ökosystem wurde abgewürgt schon bevor es gestartet war. Es wurde klar gesagt: "N9 wird das erste und letzte sein". Es wurde klar gesagt: "Wir bringen das N9 nur in Nischenmärkten auf den Markt." (So war es in Deutschland nur erhältlich, wenn die Firmen einen Import aus CH oder A tätigten).

Danach wurde Nokia von Microsoft verarscht... sie haben das Lumia 900 als "Flagship Device" verkauft, wobei schon etwas mehr als ein halbes Jahr nach VORSTELLUNG (nicht Marktstart) bekannt wurde, dass das "Flagship Device" kein Update auf WinPhone 8 bekommen würde.
Das war eine bodenlose Frechheit und hat nicht zuletzt auch Windows den Teppich unter den Füssen weggezogen.

Danach haperte es immer wieder an der Zusammenarbeit mit Microsoft. Nokia-Ingenieure waren sich wahrscheinlich einen engen Draht zum Software-Departement gewohnt, der nun über Firmengrenzen hinaus gehen musste. Zwar haben sie mit dem Lumia 920 ein Solides WinPhone8 Start Gerät hingelegt, aber wahrscheinlich wollten sie mehr machen.

Dann kam ein WinMobile 10 Gerät von Microsoft Mobile heraus (Lumia 950), welches vom Start weg voll mit Bugs war (Softwarebugs... Apps die sich nicht Installieren liessen, der Store der dauernd abstürzte und und und). Die Verarbeitung war auch nicht mehr das, was sie mal war... und seither ist es am Sterben.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Laborant:"Nokia hatte mit MeeGo Harmattan ein wesentlich reiferes, durchdachteres und modulareres Betriebssystem am Start, als es Windows Phone 7 damals war. "
>>Das sieht mir alles mehr nach Nostalgie aus. Wenn ich mir Meego jetzt anschaue, dann gibt es zwar durchaus einige Features die dort als erstes kamen aber auch einige die eher schlecht als recht umgesetzt sind und einige, die einfach fehlen. Als Grundlage sicherlich nicht schlecht, aber so reif war es eben noch nicht und das sieht man eben auch am Ökosystem. Inwiefern es modularer war, ist mir auch nicht ganz klar.

Was ich gut finde, ist die Gestensteuerung (durchs OS), Active Display und Double Tap 2 Wake, die zu der Zeit glaube ich neu waren. Sind das Killer Features, die ein fehlendes Ökosystem kompensieren können? Eher nicht ... Gestensteuerung ist etwas, dass ich mir durchaus wünsche, aber deswegen würde ich das OS ganz sicher nicht wechseln. Da spielen ganz andere Sachen eine Rolle.

@DerZander:"So ist das. Nun das "next big thing" kommt schon irgendwann und fast schon traditionell werden es die Platzhirsche verschlafen und die Karten werden neu gemischt. Aber derzeit wird man mittelfristig mit einem Duopol aus Android/iOS leben müssen. "
>>Das Gute daran ist aber, dass Android immerhin vielfältig ist und nicht nur durch die "Big Player" verbreitet wird. Es ist also nicht mal annähernd so schlimm wie die Situation auf dem Desktop-Markt mit Windows und MacOS. Echte Forks von Android gibt es aber nicht viele und auch nicht besonders lange. Auch apks im fremden OS einzubinden klappt bisher eher schlecht als recht, aber das Tor steht immer noch offen.
 

Laborant

Aktives Mitglied
Ibnam: ">>Das sieht mir alles mehr nach Nostalgie aus. Wenn ich mir Meego jetzt anschaue, dann gibt es zwar durchaus einige Features die dort als erstes kamen aber auch einige die eher schlecht als recht umgesetzt sind und einige, die einfach fehlen. Als Grundlage sicherlich nicht schlecht, aber so reif war es eben noch nicht und das sieht man eben auch am Ökosystem. Inwiefern es modularer war, ist mir auch nicht ganz klar.

Was ich gut finde, ist die Gestensteuerung (durchs OS), Active Display und Double Tap 2 Wake, die zu der Zeit glaube ich neu waren. Sind das Killer Features, die ein fehlendes Ökosystem kompensieren können? Eher nicht ... Gestensteuerung ist etwas, dass ich mir durchaus wünsche, aber deswegen würde ich das OS ganz sicher nicht wechseln. Da spielen ganz andere Sachen eine Rolle."

Ich glaube, du vergisst, was für ein Bastel dass Windows Phone 7 (nicht 8, 7) damals war. Das einzige "Öko-Systemige" welches Windows 7 wirklich mehr hatte, war WhatsApp. Den Rest gab es auch bei WinPhone7 nicht.
Windows hat mit Windows Phone 8 aufgeholt, aber da war die MeeGo-Kiste schon längst geschlossen. Die Welt damals war eine andere als heute - Nokia hatte selbst gute Symbian-Apps in Petto, die Transition zu Qt ist ihnen aber nicht gut gelungen.

Ich behaupte nicht, dass es Nokia mit MeeGo WIRKLICH geschafft hätte... aber nach all dem was Microsoft geboten hat, schätze ich, die Karten wären mit MeeGo deutlich besser gewesen.
So gesehen hat uns Microsoft dieses Duopol eingebrockt... denn... das QtFramework wurde auch von BB10 unterstützt. Entwickler hätten mit sehr geringem Aufwand für beide Systeme entwickeln können. So gesehen hat Microsoft mit ner Steinschleuder aus einem Ruderboot auf Papierboote geballert, und ist selbst abgesoffen.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Laborant:"Ich behaupte nicht, dass es Nokia mit MeeGo WIRKLICH geschafft hätte... aber nach all dem was Microsoft geboten hat, schätze ich, die Karten wären mit MeeGo deutlich besser gewesen. "
>>Ja gut, da stimme ich dir zu. Schlechter als mit WP ging es aber auch nicht.
 

DerZander

Mitglied
@Laborant
>> Ich behaupte nicht, dass es Nokia mit MeeGo WIRKLICH geschafft hätte... aber nach all dem was Microsoft geboten hat, schätze ich, die Karten wären mit MeeGo deutlich besser gewesen.

Darauf können wir uns einigen. Ich bin auch eher skeptisch, ob MeeGo sich gegen Android und iOS hätte durchsetzen können, aber es wäre eindeutig der bessere Versuch gewesen.

Und MS war mit WP einfach auch zu spät. WP7 hat ein super Konzept, aber war einfach nicht fertig. Und als WP8 kam war es eh zu spät.

Im Endeffekt hat nur Google mit dem Umbau von Android schnell genug gemerkt wo der Hase nach der Veröffentlichung vom iPhone hinläuft. Alle andere ware zu träge, auch wenn teilweise viel bessere System dabei herauskamen.
 
Oben