• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Meizu 16s Pro: Snapdragon 855+, UFS 3.0 und Triple-Kamera für unter 350€

P

paganini

Guest
Bild Niveau vom Feinsten...

„ China kosten die Geräte zwischen 2.699 und 3.299 Yuan, was umgerechnet 340 bis 416 Euro entspricht.“

Und in den USA kostet der Liter Benzin 80Cent...

Was bringt’s wenn wir in Deutschland wohnen? GAR NIX!

Bitte hört auf mit solchen Bild Niveau Überschriften, ich dachte es soll besser werden? Es bleibt genau beim alten, schlechten Niveau...
 

Phonewatch

Mitglied
Erstaunlich ist doch, dass die mit einem TopFlagship für 340 ,- dennoch Gewinn machen werden. Warum also kosten bei anderen asiatischen,chinesischen Herstellern solche Geräte um die 1000,- oder wenig drunter. Da darf man sich wohl echt abgezockt fühlen.
 

Mr.X2k20

Neues Mitglied
„ China kosten die Geräte zwischen 2.699 und 3.299 Yuan, was umgerechnet 340 bis 416 Euro entspricht.“

Und in den USA kostet der Liter Benzin 80Cent...

Was bringt’s wenn wir in Deutschland wohnen? GAR NIX!

Bitte hört auf mit solchen Bild Niveau Überschriften, ich dachte es soll besser werden? Es bleibt genau beim alten, schlechten Niveau...

Selten blöder Vergleich (USA - Benzin).

Es gibt genug Leute die sich die Smartphones aus China importieren und von daher ist die umgerechnete Peisangabe von Bedeutung.

Und nein, es fallen keine zusätzlichen Kosten in Form von einer Einfuhrumsatzsteuer an, wenn man bei den "bekannten" Shops bestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

polli69

Mitglied
@Phonewatch: Wie immer gehören zum Abzocken zwei Partner: Der Verkäufer und der Käufer. Dabei spielt es einfach eine Rolle wie detailliert sicher Käufer informiert und was er bereit ist neben den reinen Material- und Produktionskosten für ein Smartphone zu bezahlen.
Wer nur wenig Geld für ein Smartphone ausgeben kann, der ist mit den China Direktimporten bestens bedient. Natürlich sind Garantieabwicklungen schwieriger und manches Global OS schlecht umgesetzt. Grundsätzlich bekommt man hier sicher das Meiste für sein Geld und wer das möchte soll zuschlagen.
 
P

paganini

Guest
Zudem muss man bei den China Geräten auch immer aufpassen:

"Gerade mal 9 LTE-Bänder werden unterstützt, darunter natürlich kein Band 20"

https://www.notebookcheck.com/Meizu-16S-Pro-Huebsches-China-Flaggschiff-startet-mit-Billig-Modem.433456.0.html
 

Phonewatch

Mitglied
Das srimmt. Es gehören 2 dazu. Klar, Softwarwumsetzung ist wichtig und Garantie etc. das hat aber mit einer Preisgestaltung mit diesem riesigen Gap nichts mehr zu tun. Da bekommt man ja fast 3 Meizu für gewisse andere Flagships. Ich gebe ja auch gerne mal mehr aus weil mir kleine Vorteile entsprechend mehr wert sind. Aber hier kommt man schon ins Grübeln. Ob das hier mit entspr LTE u deutscher Software erhältlich sein wird ist noch ein anderes Thema. Ich hatte mal ein Asien Import eines HTC welches das eigentl Flagship von denen war aber hier nicht erhältlich. Das hatte einen kleinen techn Kinken den ich hier via Gewährleistung abgewickelt hätte so aber wegen Import usw in Kauf genommen habe. Ich kenne also die Nachteile. Es geht ja nicht um den Import als Solches. Das Meizu würde ja wenn hier regulär erhältlich in kleinster Variante deutlich über 400,- kosten. Das ist ja immer noch sehr attraktiv und demaskiert Samsung u Huawei schon finde ich.
 
Oben