• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Mein persönlicher Erfahrungsbericht zum iPhone von T-Mobile

foediausg

Mitglied
Habe mal gelesen, frag mich bitte nicht wo, das der Aufbau einer Internetseite über EDGE schneller wäre als beim E90 über WLan. Ist das wirklich so, du hast ja beide Geräte.
 

Mondkamel

Veteran
Kann ich so nicht sagen. Das E90 wie auch das iPhone "rennen" bei üblich großen Seiten beide fast gleichauf schnell bei WLAN. Bei EDGE ist es bei beiden nicht toll. Nutze ich auch fast nicht, weil man heutzutage fast immer einen Hotspot etc. erreichen kann, zumindest in Ballungsräumen. Aber dazu mehr in einem der nächsten Teile zum Test. Fakt ist, dass das iPhone die handykult Site schneller über WLAN aufbaut als das E90 und das E61i schafft es meistens gar nicht und der Browser kollabiert.
 

Dr. House

Bekanntes Mitglied
E90 und das E61i schafft es meistens gar nicht und der Browser kollabiert.

was bitte? höre ich ja das erste mal!

wer mich tagsübe rim forum sieht kanns ich zu 99,99999% sicher sein das dies über das E90 geschieht, da kollabiert gar nichts!

mach mal ein update, dann wird das schon :)
 

Mondkamel

Veteran
Bei mir hat das E61i beim SMS Eingang noch keine Probleme gemacht. Auch würde ich es sehr gern updaten, aber diese Diskussion hatten wir schon, dann geht kein BlackBerry mehr.

Übrigens, nach dem letzten Update beim E90 geht jetzt sogar die GPS Antenne. Es sollte aber nach wie vor die Sonne scheinen und es geht mit Google Maps besser, als mit der Nokia Maps SW.
 

Bumm Bumm

Aktives Mitglied
Wenn ich die Preise für den 32 GB-Modell iPod touch sehe, wird mir schlecht! Und alles nur wegen dem teuren Flash-Speicher. Dabei würde ich es sogar akzeptieren, wenn Apple einen dickeren Akku reinhängen und die Geräte in alter Windows Mobile 2003-Manier mit kleinem RAM und wechselbarer MMC/SD-Karte (immerhin gibt's die bereits mit 4 GB Kapazität) betreiben würde. Dafür dann aber mit Streaming vom iTunes-Computer.
Jaja, Ihr seht's natürlich wieder anders.

Oops, hier geht's um's iPhone...
 

Mondkamel

Veteran
3. Teil zum iPhone Erfahrungsbericht

Heute möchte ich über das Synchronisieren mit der Apple Software iTunes schreiben.

Schon bei der Aktivierung des iPhones wird eine erste Synchronisation mit Microsoft Outlook durchgeführt. Alternativ besteht noch die Möglichkeit, dass Windows Adressbuch zu syncen. Natürlich wird auch Entourage auf dem Mac anerkannt. Dazu muss natürlich iTunes auf dem Rechner installiert sein und vorher wie schon beschrieben von der Apple Website gedownloadet werden, weil es nicht auf CD dem iPhone beiliegt.

Gleich vorangestellt möchte ich betonen, dass das Syncen zur absoluten Zufriedenheit funktioniert und für mich das erste Programm ist, welches wirklich zuverlässig und dauerhaft funktioniert. Leider kann man damit eben nur mal wieder ein Gerät, eben das iPhone, syncen. Wie schön wäre es, wenn man damit auch Nokia’s und Windows Mobile Geräte syncen könnte, um sich –zigfach verschiedene Software, die ja ständig im Hintergrund mitlaufen muss, zu ersparen!

Neben den üblichen Bereichen wie Kontakte und Termine werden auch die im E-Mail Programm eingerichteten E-Mail Konten (sehr vorbildlich, gibt’s bei keinem anderen mir bekannten Synchronisationsprogramm) mit allen Einstellungen synchronisiert (Vorsicht, wenn man ein fremdes iPhone egal aus welchen Gründen an seinen PC anschließt, dann sind dort die E-Konten u. U. auch gespeichert; ich kann es aber nicht genau sagen, weil ich noch kein fremdes iPhone angeschlossen habe)! Damit kann man sich das lästige Einrichten mit der katastrophalen Displaytastatur ersparen. Auf Wunsch lassen sich aber auch manuell auf dem iPhones E-Mail Konten einrichten.

E-Mails von Outlook (also die Inhalte und ggfl. die Anlagen), wie man es von Windows Mobile Geräten her kennt, kann man leider mit dem iPhone nicht syncen/übertragen. Auch Notizen werden leider nicht synchronisiert, obwohl es auf dem iPhone eine Notizfunktion gibt.

Komplett wird die Synchronisation in iTunes eingerichtet. Wenn man das iPhone an den Rechner anschließt, dann startet automatisch iTunes und in der linken Spalte erscheinen neben Mediathek, Store und Wiedergabelisten der Menüpunkt Geräte. Bei der Ersteinrichtung bzw. Aktivierung hat man dem iPhone einen Namen frei wählbar gegeben. Dieser Name erscheint nun unter dem Menüpunkt Geräte (also z.B. Markus Mustermann’s iPhone – das „-’s iPhone“ wird automatisch von iTunes vergeben). Daneben sieht man den Ladezustand des Akku’s als Icon. Und wenn die Software synchronisiert, dann dreht sich neben dem Akku Icon ein Kreis mit Pfeilen. Im Hauptfenster erkennt man nun alle möglichen Angaben/Daten zum Gerät, der zugehörigen T-Mobile Rufnummer, die Seriennummer und einiges mehr. Auf dem zweiten Registerordner, etwas fälschlicherweise als Info bezeichnet, kann man ganz genau den Umfang des Synchronisierens einrichten. Besser wäre es, dieses Register als Synchronisations-Optionen zu bezeichnen. Weitere Register sind für Klingeltöne, Musik, Fotos und Videos zuständig. Wen es ganz genau interessiert, der sei hierher verwiesen:

http://www.apple.com/de/itunes/sync/iphone.html

Bisher ist noch nie, seitdem ich das iPhone nutze, ein Problem mit iTunes aufgetreten. Ich synce fast täglich (wegen der sich bei mir vielfach ändernden Termine bzw. Hinzukommen/Ändern von Kontakten) und es läuft alles problemlos. Äußerst flink und vor allem fehlerfrei funktioniert das synchronisieren von Medien Dateien, eben und vor allem von Musik. Für einen üblich langen Titel braucht iTunes für das Übertragen auf’s iPhone nur ein paar Sekunden (ich kenne noch Zeiten von Siemens SL45 Handys, da hat das Überspielen pro Titel schon mal 20 Minuten über den COM Anschluss gedauert). Aufpassen muss man hier und da, wenn man Perfektionist ist und wirklich für alle Titel z.B. das Albumcover etc. übertragen will. Hier empfiehlt sich eine tiefgreifende Kontrolle aller Musiktitel, die man synchronisieren möchte. Bei sehr vielen Alben/Titeln schleichen sich schon einige Schönheitsfehler seitens der Album Cover eben ein, aber bei mir bisher noch nie in der Musik selbst (zumindest die ich bisher vollständig auf dem iPhone angehört habe). Man kann zwar eine Auto Funktion für das automatische Laden von Album Cover aus dem Internet aktivieren, aber erstens ist diese Funktion nicht standardisiert angeschaltet und zweitens hat es nicht viel Sinn, wenn das Album oder der Interpret Apple nicht bekannt ist (wie das bei mir vielfach der Fall ist, weil ich viel Musik höre, die nicht kommerziell auf den einschlägigen Plattformen zur Gänze vorhanden ist und man manuell die Titelnamen und Cover „nachinstallieren“ muss). Die Covers sind deshalb wichtig, weil man die eben dann im Querformat so schön mit dem Finger und mit „Federungseffekt“ hin- und herswitchen kann, wie man es in der Werbung sieht! Fehlt das Cover auf dem iPhone, dann sieht man nur ein langweiliges, grau unterlegtes Musiknotenzeichen. Die zu übertragene Musik muss man manuell in iTunes einlesen lassen, wenn man iTunes nicht als Standardmusikanwendung benutzt. Aber das funktioniert ohne Probleme. Verschollene Musik, wie es hier und da beim Windows Media Player vorkommt, kennt iTunes so nicht.

Etwas beschwerlich lassen sich Videos und Fotos übertragen. Dazu muss man jeweils am besten einen eigenen Ordner für das synchronisieren, besser Überspielen, vom Rechner auf das iPhone anlegen/angeben, der dann als Bezugspunkt dient, soll heißen, nur was sich in diesem konkretem Ordner befindet, wird dann auch übertragen. Das liegt daran, dass man nur einen und nicht mehrere Ordner als Ziel angeben kann. Wenn man beispielsweise den Ordner -Eigene Bilder- insgesamt angibt, dann wird auch alles (inkl. Unterordner), was sich in den Eigenen Bildern auf dem Rechner befindet, auch auf das iPhone übertragen. Das kann aber zu Problemen führen. Das liegt einerseits daran, dass bei zu vielen Bildern (und zzgl. auch anderen Medien) eben die aktuellen 8 GB (nun bald 16 GB) überschritten werden könnten oder andererseits Fotos auf das iPhone gelangen, die dort nicht erwünscht sind. Noch mal sei hier als Kritikpunkt benannt: nachträglich kann man mit der aktuellen Software auf das iPhone übertragene Bilder dort nicht löschen! Erst wenn man wieder neu synchronisiert und auf dem Rechner vorher die betreffenden Bilder im bezogenen Ordner gelöscht/verschoben hat, verschwinden diese dann auch auf dem iPhone. Auch funktioniert die Medienübertragung neuer Dateien in den Bezugsordnern nicht automatisch. Wenn neue Dateien als Fotos oder Videos hinzukommen, muss man die auch manuell neu in iTunes auf dem Rechner einlesen lassen. Auch muss man u.U. im jeweiligen Register dann die neuen Ordner/Dateien zum syncen in einem Kästchen noch mal ankreuzen. Irgendwie alles doppelt gemoppelt. Eine Art Autofunktion zur Ordnerüberwachung habe ich bisher nicht gefunden und vermisse die schon.

Problemlos und automatisch (falls eingestellt) funktioniert dagegen das syncen von Podcast’s. Auch kann man einstellen, welche Episode wann übertragen und wann gelöscht werden soll. Radiosender werden nicht synchronisiert. Alles was ich hier nicht explizit aufgeführt habe, ist (noch) nicht ausprobiert worden, weil es mich entweder nicht interessiert (wie Klingeltöne) oder es noch nicht angeboten wird (Filme). Auch habe ich sicherlich bei weitem noch nicht alles in iTunes online gefunden, weil mich der Shop als solches auch nicht interessiert. Auf jeden Fall hat man mit dem iPhone, iTunes auf dem iPhone und auf dem Rechner ein wenig „Spyware“ im Gepäck, weil im Shop auf dem Rechner unter bestimmten Bereichen (iTunes Plus) genau die Künstler, Musikrichtung und/oder Titel auftauchen, die man mal vorher auf dem iPhone in iTunes gesucht hat. Das sollte aber jeder selbst ausprobieren und testen.

Ein weiteres ungeklärtes Phänomen ist, das irgendwie iTunes die Zwischenablage auf dem Rechner überwacht, auch wenn es gar nicht gestartet ist. Ich nutze beispielsweise die Software Passwort Depot 3 von AceBit und immer wenn ich irgendwo im Browser Benutzernamen oder Passwörter per drag and drop einfügen will, meckert Passwort Depot, dass iTunes das abfangen will. Sollte Apple doch ein wenig spionieren? In diesem Zusammenhang sei auf folgendes verwiesen, was ich hier mal ohne Kommentar und ohne Zusammenhang zu diesem Teil meines Erfahrungsberichtes einfügen möchte:

http://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0711/56057.html&wort[]=iphone

Absolut perfekt hat das Updaten auf die aktuell Softwareversion des iPhone’s mit iTunes funktioniert, aber das hatte ich ja auch schon im beschrieben.

Bei der Software iTunes und dem syncen mit dem iPhone gefällt mir gut, dass alles größtenteils selbsterklärend ist und ein normaler PC Anwender auf keine unlösbaren Barrieren stößt. Deshalb Summa Summarum ein dickes Lob an Apple!

Vorsorglich gegen etwaige Kritiken möchte ich abschließend sagen, dass nicht sehr vieles in diesem Teil meines Erfahrungsberichtes mit dem iPhone zu tun hat, aber iTunes gehört nun mal zum iPhone zwingend dazu. Ohne iTunes wird das iPhone nicht aktiviert und ohne die Software ist auch keine Musik auf dem iPhone zu hören, dass ja auch ein iPod ist!

Ganz im Gegenteil zum guten Abschneiden von iTunes gibt's aber aus meiner Sicht einen ganz großen Kritikpunkt am iPhones – die Displaytastatur! Dazu demnächst mehr. Es kann aber aus Zeitgründen ein wenig dauern.
 

Mondkamel

Veteran
Liebe iPhone Interessierte! Habe beschlossen, meinen hier begonnenen Erfahrungsbericht nicht weiter zu führen. Es liegt hauptsächlich daran, dass mittlerweile an jeder Ecke des Internets diverse und teilweise sehr gute iPhone Berichte zu finden sind und jeder, der was spezielles dazu sucht, es auch finden wird. Desweiteren scheint sich hier doch das Interesse in Grenzen zu halten, besonders seit meinem 3. Teil. Das ist weder vorwurfsvoll noch irgendwie so gemeint, dass ich etwa "gebettelt" werden will, um weiter zu schreiben, wie vielleicht wer eine oder andere meinen könnte. Wenn natürlich jemand eine konkrete Frage hat, dann versuche ich die hier oder in einer PN zu beantworten. Danke an alle, die diesen Thread mit ihren Beiträgen ergänzt haben.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@mondkamel

gerade die persönlichen Erfahrungsberichte sind sehr interessant und wichtig, auch wenn es im Internet haufenweise Testberichte gibt.

Das evtl. fehlende Interesse liegt wohl eher daran das das IPhone nur offiziell über T-Mobile zu bekommen ist, und auch der Preis ist nicht jedermanns Sache.
 

foediausg

Mitglied
Aber gerade deswegen sollte man ja einen Testbericht um so mehr lesen, wer weiß was sich die Leute entgehen lassen. Das iPhone ist ein geniales Handy.
 

Mondkamel

Veteran
nun hat der Akku ausgehaucht

Seit ein paar Tagen hat sich nun wahrscheinlich der Akku von meinem iPhone verabschiedet! Wenn man das Gerät über Nacht komplett auflädt und am nächsten Tag "normal" nutzt (also vordergründig telefonieren), dann macht bei meinen iPhone der Akku bis zum Mittag schlapp. Mein Telefonverhalten hat sich nicht geändert, also muss es am Akku liegen!

Ich habe also die Diamant Hotline von T-Mobile gefragt, was zu tun ist. Die haben geantwortet, wenden Sie sich an den nächsten T-Punkt. Leider können wir beim iPhone nicht helfen! Der T-Punkt wußte auch nicht so richtig Bescheid, rief mich aber nach 3 Stunden zurück und sagte mir, bringen Sie es vorbei, wir testen(!) es bei uns und wenn es wirklich am Akku liegt wird der auf Garantie getauscht oder aber auch das ganze Gerät. Was das Kriterium ist, ob nur der Akku oder das ganze iPhone getauscht wird, konnte man mir nicht sagen... Desweiteren kam auch ohne Rückfrage auch gleich die Aussage: Wie lange das dauert, können wir nicht sagen und ein Leihgerät können wir Ihnen auch nciht geben. Und heute können Sie auch nicht kommen (hätte ich eh nicht gekonnt) weil heute alle Systeme abgestürzt sind.

Soviel zum Thema iPhone, Akkutausch, Service und Diamant Kunde.

EDIT: laut heise.de ab 07.04.07 neue iPhone Preise!!!

http://www.heise.de/newsticker/Neuer-iPhone-Tarif-bei-T-Mobile--/meldung/105982

Nun kann's sich doch wohl jeder leisten und die unendliche Geschichte zu teuer und jammer, jammer ist nun Geschichte, oder? Angeschmiert sind die Freaks der ersten Stunde, also auch ich!!!
 

BlackJack14

Mitglied
Das ist doch nur der Ausverkauf, bevor der Nachfolger kommt. Egal, welchen Herstellen man nimmt, 6 Monate nach Marktstart kosten die Dinge immer deutlich weniger - Angebot und (keine) Nachfrage (mehr).. :)
 

Barytwo

Mitglied
Den Bericht von Heise kann ich bestätigen, das IPhone wird zu den dort genannten Konditionen vermarktet.

@ Mondkamel: seit wann hast du dein IPhone nun? Kunden die glaub ich ab Mitte Januar gekauft haben, bekommen über die T-Mobile Hotline 100€ Gesprächsguthaben auf ihre Rechnung verbucht.
 

indiana1212

Bekanntes Mitglied
Was das Kriterium ist, ob nur der Akku oder das ganze iPhone getauscht wird, konnte man mir nicht sagen... Desweiteren kam auch ohne Rückfrage auch gleich die Aussage: Wie lange das dauert, können wir nicht sagen und ein Leihgerät können wir Ihnen auch nciht geben. Und heute können Sie auch nicht kommen (hätte ich eh nicht gekonnt) weil heute alle Systeme abgestürzt sind.

Soviel zum Thema iPhone, Akkutausch, Service und Diamant Kunde.

Die Geräte werden zu "Das Autotelefon" gesendet. Un Du bekommst ein refurbishedes. Also neuwertiges.

Ein Bekannter von mir hatte Kratzer auf dem Display. Vom T-Punkt wurde das dann dort hin gesendet und nach 3 Tagen hatter er ein komplett neues sogar. Also komplett neu zu registrieren etc.

Klasse Service.
 
Oben