• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Mein persönlicher Erfahrungsbericht zum iPhone von T-Mobile

Mondkamel

Veteran
Es ging um die Kosten für den Akkutausch, weil man ja das leider nicht selbst machen kann. Und, ist das wirklich so, dass jetzt alle (nur Handyhersteller?) 2 Jahre Garantie auf die Akkus geben? Ich hatte neulich mit Sony wegen meinem Vaio Laptop so ein Theater. Der Akku war nach einem halben Jahr so fertig, dass er nur noch eine 30 Min. hielt. Sony weigert sich aber entschieden, den Akku auf Garantie zu wechseln.

Grüße Mondkamel
 

Dr. House

Bekanntes Mitglied
Nur handyhersteller ja, für Notebooks gibts Wertgarantie :)

Akkus haben sonst 6 Monate Garantie (Verschleißartikel)
 

Mondkamel

Veteran
Hat noch jemand an den weiteren Teilen vom Erfahrungsbericht Interesse? Ich würde es gern einstellen, aber habe Bedenken, dass es niemanden mehr interessiert...
 

Bumm Bumm

Aktives Mitglied
Ist doch eh nur noch eine Frage der Zeit, bis der nächste kommt und schreibt, daß Apple Scheiße ist und Nokia ja sooo viel besser. Von daher ist es besiegelt, daß Du Ärger bekommst. Kannst den Bericht also gern noch reinsetzen... ;) Ich würde mir zwar zu den Preisen kein iPhone leisten, aber an den Erfahrungen bin ich schon interessiert.

Genauere Infos zum Thema Podcast (bin schon sehr lange am Überlegen, ob ich mir einen iPod touch kaufe): Kann man auf dem Gerät direkt Podcasts abonnieren (über's neue iTunes-Programm) und runterladen, oder müssen die von iTunes (Mac, PC) gesynct werden?
 

TKeidel

Mitglied
Hat noch jemand an den weiteren Teilen vom Erfahrungsbericht Interesse? Ich würde es gern einstellen, aber habe Bedenken, dass es niemanden mehr interessiert...

Ja, ich ;)

Mom. ist mir das iPhone noch zu teuer und deswegen steht das T650i an erster Stelle für mein neues Handy, aber wer weiss ;)

Vor allem würde mich die Empfangs- und Sprachqualität interessieren, denn schliesslich ists ja trotz aller Gimmicks noch immer ein Handy.

"Nokia über alles" sollte man nirgends zu ernst nehmen.
Gibt halt viele Nokia-Fanboys die bisserl übertreiben mit ihren Lobgesängen, aber so what ;)
 

Mondkamel

Veteran
Danke, also ich werde den weiteren Berichtsteil noch ein wenig "befeilen", damit er nicht so emotional wirkt, was wirklich vielleicht nicht so gut ankommt. Also Teil 2 folgt in den nächsten Tagen.

Thema Podcast: zumindest auf dem iPhone (beim iPod weiß ich es nicht) kann man damit nicht direkt abbonieren, sondern muss alles über den PC/iTunes machen und dann syncen. Über das im iPhone vorhandene iTunes kann man lediglich Musik kaufen (und probehören) und auch nur, wenn man einen Account mit Kreditkarte oder einen Gutscheincode etc. bei iTunes hat und per WLAN/Hotspot ins Netz geht. Ich kaufe meine Musik bei musicload.de und wenn die DRM ist, wandle ich die um in mp3 und synchronisiere die dann mittels dem PC iTunes auf's iPhone. Funktioniert bestens. Wofür dann noch iTunes? Außerdem würde ich nirgendwo im Netz mit Kreditkarte zahlen, auch nicht bei Apple.

Empfangs-/Sprachqualität hatte ich schon beschrieben, ist gut bis sehr gut. Freisprechen weniger, da hört der auf der anderen Seite immer ein stärkeres Echo.

Was mich beim iPhone wundert, ist die Tatsche, dass das SMS versenden unverhältnismäßig lange dauert. Es gibt da einen grünen Fortschrittsbalken, der geht ziemlich lahm voran (im Vergleich mit anderen Handy's). Braucht manchmal bei vollen Netzempfang bis zur doppelten Zeit wie andere Geräte. Was das ist, konnte noch nirgendwo beschrieben werden.
 

Bumm Bumm

Aktives Mitglied
Naja, also bei Apple habe ich keine Probleme, mit Kreditkarte zu zahlen. Die muß nur entsprechend limitiert werden und dann geht es ruck-zuck. Gerade wenn man im 2nd-Hand-Store einen iPod ordern will, geht's nicht ohne. Und da sind Apple-Produkte echt günstig. Ich warte, bis der erste iPod touch dort auftaucht und dann schlage ich zu! :D

Mondkamel schrieb:
Was mich beim iPhone wundert, ist die Tatsche, dass das SMS versenden unverhältnismäßig lange dauert. Es gibt da einen grünen Fortschrittsbalken, der geht ziemlich lahm voran (im Vergleich mit anderen Handy's). Braucht manchmal bei vollen Netzempfang bis zur doppelten Zeit wie andere Geräte. Was das ist, konnte noch nirgendwo beschrieben werden.
Hmm... Senden und danach warten auf die Sende-/Empfangsbestätigung vielleicht? Apple macht bei sowas oft keine halben Sachen, ohne den User drüber aufzuklären (meine Erfahrung mit Macs).
 

Mondkamel

Veteran
Habe gerade nochmal nachgeschaut, ist kein grüner Balken, sondern ein grauer.

Kann schon sein mit der Bestsätigung, wobei das was im Hintergrund laufen müsste, denn im Gegensatz zu anderen Handy's kann man beim iPhone keine Sendeberichte aktivieren.

Apropos Mac, würde mir gern einen Mac -> Mac Book Pro kaufen wollen. Habe mir eins mal online konfiguriert und landete bei ca. 3.600 Euretten. Bevor ich das Geld ausgeben würde wollen, müsste ich schon wissen, ob die wirklich so gut sind, wie alle sagen. Bin vor 1 1/2 Jahren mit einem Sony Vaio, auch nicht für wenig Geld, voll auf die Nase gefallen.
 

Bumm Bumm

Aktives Mitglied
OT:
Also das MBP hat neulich als Testsieger als schnellstes Windows-Notebook alle Preise abgeräumt. ;) Aber mit OSX hat man, glaube ich, mehr gewonnen als man zuerst glauben mag. Zumal man vom Start weg alles dabei hat: Das komplette iLife, ein OS ohne irgendwelchen vorinstallierten Mist wie bei Windows... Und schau Dir dann mal die Features des Systems an. Ein Traum! Deswegen könnte auch schon das normale MacBook für 1200 Euro ausreichend sein.
/OT
 

Dr. House

Bekanntes Mitglied
Mondkamel schrieb:
Hat noch jemand an den weiteren Teilen vom Erfahrungsbericht Interesse? Ich würde es gern einstellen, aber habe Bedenken, dass es niemanden mehr interessiert...
Hier wird keiner bitte bitte schreien, im Forum gibts X Anfragen zu Tests, letztlich musst du allein Entscheiden ob du deinen test weiterführst und publik machst oder nicht:

Ob mich nun einer bekniet einen testbericht zu machen oder nicht, ist mich so interessant wie ein fliegenfurz (sorry) entweder ich möchte meine Erfahrung kundt tun, oder eben nicht! (Siehe T-Mobile Profi-Email oder BlackBerry)

Was andere darauf im Vorfeld geben sollte dich nicht tangieren.

Das feedback ist da viel interessanter, scheint dich aber ja weniger zu intessieren wenn ich das so sehe.
 

Mondkamel

Veteran
@Dr. House

Ja oder nein oder gar kein Kommentar hätten mir hier dazu eigentlich genügt... Na ja, wenigstens habe ich mehr positives Echo von anderen. Genau das meinte ich nämlich, als ich am Anfang schrieb, dass mich die heutigen Foren nicht mehr interessieren. Gerade von Dir hätte ich nicht gedacht, dass Du solche "Qualitäten" als "Expert Handy Profi" hier ablässt. Und lieber Dr. House: mit Bitten ist es genauso wie mit Schulden: sei niemanden Schuldner, aber auch niemanden Gläubiger (Metapher), soll heißen, mich braucht weder hier, noch sonstwo jemand zu bitten, ich mir das aber auch herausnehme. In Ordnung?

Ist bekannt, dass alle Goldhamster der Erde aneinandergereiht, die Strecke zum Mond ergeben würden; sie wissen es aber nicht, weil sie zu dumm sind... Loriot

@alle

Also, werde für alle anderen, gern demnächst meine Erfahrungen zum iPhone hier weiterhin zum besten geben und mich interessiert es schon sehr, was andere zu sagen haben, denn ich lege im Käfer Imbiss in München mein iPhone nicht auf den Tisch... damit andere, mich oh Wunder, verehren. Gel! Gern auch höre ich auch qualifizierte Kritiken. Mir ging es wirklich lediglich bei meiner Anfrage darum, ob es weiterhin eine Reflektion (außer einer Preisdiskussion) zum iPhone gibt, oder es hier wie von Bumm Bumm geschrieben größtenteils nur Nokia Jünger (der ich ja auch bin) gibt. Dann müsste es aber hier ganz schnell nur_groessten_teils_nokia_handykult.de umbenannt werden.
 

Dr. House

Bekanntes Mitglied
Kann es sein das du ich falsch verstanden hast?

Ich habe nämlich nicht gesagt: "Ey lass es bleiben interessiert eh keinen"

Ich habe das exakte gegenteil geschrieben. Das interesse ist Groß, sehr groß.

Das hats du bereits mehrfach bestätigt bekommen udn jenes muss man deshalb nicht noch x mal anfragen. Das ist nicht großartig negativ gemeint, sondern schlussendlich ncihts weiter als Konstruktive kritik.

Sonst sieht es schnell nach Lobhascherei aus, welche du nicht nötig hast, denn ich denke jeder hier hat mitbekomme, das die Qualität deiner Postings und dein fachwissen hier absolut einmalig sind.

Zudem zeugen deine Postings von einer Objektivität die einem überrascht 2 mal lesen lässt - sowas ist nämlich selten.

Ich weiß ja nicht was du beruflich machst, aber allein deinen Ausführungen hier zu Funktionen und geräten lässt mich daraus schließen das du sehr erfolgreich sein musst. Hut ab :respekt: (Das ist nicht Sarkastisch, sondern ehrlich gemeint)

Mich aber mit einem hamster und seiner Dummheit zu vergleichen ist schon arg dreist von dir:

Ist bekannt, dass alle Goldhamster der Erde aneinandergereiht, die Strecke zum Mond ergeben würden; sie wissen es aber nicht, weil sie zu dumm sind... Loriot

Diese Münze werfe ich nämlich mal zurück

Obiges beschriebt die durchschnittsstrecke Erde-Mond (300.000 km)
Ein Hamster ist etwa 5 cm Groß.
10.000.000.000 - 10 Mrd. Hamster..... wenn wir nur noch so wenig auf Erden haben sag bescheid, denn dann sind wir wohl selber nicht mehr da....

Zum Thema "Nokiakult":

Der Großteil der User hier ist "auf" dem "Se-Trip" dann kommt erst Nokia :)
 

Mondkamel

Veteran
Das mit den Hamstern war nicht persönlich gemeint, sorry - mehr eine Gedankenbrücke (deshalb auch der Absatz im Text), weil ich gestern den Loriot (von dem das mit den Hamstern eben stammt) Abend im TV gesehen habe, weil ich ein Faschingsmuffel bin. Kam mir als Gedankenblitz - war nicht so gut und absolut nicht persönlich gemeint! Entschuldigung!

Ich habe mich nur ein wenig geärgert, weil das gerade von Dir kam... mit dem bitten etc.

Danke für Dein Lob, es freut mich sehr. Beruflich habe ich viel gemacht und stand auf der Leiter ziemlich weit oben und heute lebe ich von den Früchten -> mache also nichts mehr und bin mit noch keinen 45 Jahren bereits Privatier. Aber ich will dazu hier nichts weiter schreiben, sonst sagt vielleicht ein anderer, wieso profiliert (gibt an etc.) er sich hier.

Ich schreibe hier wirklich aus Freude und Spaß, weil mich neben anderen vielen technischen Sachen (ich bin auch ein Autoverrückter) eben Mobilfunkgeräte ohne Ende interessieren. Deshalb bin ich auch eine Art Business Angel, der schon ein paar Leuten mit Geld zum eigenen Geschäft (Handyladen) verholfen hat - aber auch das gehört hier nicht hin.

Also, Dr. House, ich hoffe Du nimmst meinen kleinen Ausrutscher nicht übel und wir bleiben (wie Kurt Krömer immer sagt) in Kontakt...

Persönliche Grüße
 

Mondkamel

Veteran
2. Teil zum iPhones Erfahrungsbericht

Heute möchte ich in meinem zweiten Teil die Lieferung und die Inbetriebnahme beschreiben.

Ich habe das iPhone am 09.11.07 bei der Diamant Hotline direkt bestellt und einen bestehenden T-Mobile Vertrag umgewandelt. Zu den Tarifen möchte ich hier keine detaillierten Ausführungen machen, weil das sowieso wieder in Preisdiskussionen enden würde.

Nur mal das dazu: liebe Leute; die, die es früher in den Anfangszeiten miterlebt haben, wissen, wie richtig teuer mobiles Telefonieren da war! Ich habe es damals nie geschafft, nur einmal eine einzige Rechnung zu einem Mobiltelefon unter 1.000 DM/mtl. zu halten. Und da war keinesfalls „Flatratetelefonieren“ angesagt! So finde ich alles, was heutzutage unter 100 Euro/mtl. liegt, immer noch als Schnäppchen. Jetzt werden viele aufschreien, aber ich persönlich bin der Meinung, dass mobiles Telefonieren heutzutage zu billig ist. Das aber hat einzig und allein damit zu tun, dass u.U. die Billigmacherei dazu führen könnte, dass sich die Mobilfunkkonzerne selbst aufzehren und dann die Vielfalt des Wettbewerbs einbricht. Dann haben wir wieder ein paar Monopolisten, die die Preise dann explodieren lassen. Das ist aber ein anderes Thema und meine rein persönliche Meinung! Bitte macht mir keine Vorwürfe daraus.

Wer nun die Tarife explizit genau analysieren will, hier eine Übersicht:

http://www.t-mobile.de/iphone/showT...B687F227C3A836F6FBCF1E164D8B06.hiro1_ds77901a

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass es bei T-Mobile möglich ist, dass man für eine Umwandlung eines anderen bestehenden Tarifs/Festvertrag bei T-Mobile (egal was für einer) zu einem iPhone Tarif für die Restlaufzeit der Vertrages 10 Euro pro Monat zuzahlen muss (auf einmal) und damit KEINEN neuen iPhone Vertrag abschließen müsste! Die Kosten fallen neben dem reinen Kaufpreis vom iPhone zusätzlich an!

Nach einem Tag kam nun das iPhone mit der DHL an. Die Verpackung macht, wie geschrieben, einen schicken Eindruck. Es handelt sich um eine dickwandige Pappkiste, die ungefähr die Ausmaße des iPhones in der Breite und Länge hat. Es ist keine Faltschachtel mit Klappdeckel o.ä. Einheitsverpackungsbrei, sondern ein sehr stabiler Karton, der mit bedrucktem Papier bezogen ist. Wenn unter den Lesern Modelleisenbahner aus den 60/70-ziger Jahren sind, wissen die, was ich für eine Verpackung damit meine! Hat mich sofort angenehm an diese Zeit zurück erinnert.

Wenn man nun das iPhone auspackt, kommen nachfolgende Bestandteile zum Vorschein:

- iPhone
- Stereo-Headset (hellgrau und ziemliche „Bindfäden)
- Dock (weiße/hellgraue Ladestation)
- Dock-Connector zu USB Kabel (Adapter für die Steckdose)
- USB Ladekabel
- Handbuch
- Poliertuch

Alles ist sehr komprimiert verpackt, Hohl- oder Freiräume (außer wo verpackungstechnisch unbedingt nötig) gibt es nicht. Mich erfreuen immer sehr solche durchdachten Konzepte, auch wenn man nur mehr oder weniger einmal etwas davon hat. Auch hier: Kleider machen Leute! Das Handbuch (besser Fleyer) ist leider lediglich eine Kurzbeschreibung der wichtigsten Funktionen. Auch und vor allem ist darin NICHT (!) beschrieben, wie man die SIM Karte in das iPhone hineinbekommt.

Nun habe ich das iPhone gedreht und gewendet und nirgends eine Klappe oder Einschub für die SIM Karte finden können. Lediglich an der oberen Seitenkante war eine schmale Umrandung mit einem kleinen Loch erkennbar. Nur das konnte der Einschub sein! Aber wir bekommt man diesen Einschub auf? Nachdem ich nichts gefunden habe, habe das www bemüht und siehe da, ich fand auf Anhieb diese geniale Beschreibung:

http://www.iphone-fan.de/?p=135

Nun war die SIM Karte endlich im iPhone! Da man nun aus einschlägigen Beschreibungen wusste, dass das iPhone über eine Software (ich persönlich hatte vorher noch nie etwas mit Apple Produkten, also auch nicht mit Apple Windows Software wie iTunes zu tun) erst online aktivieren musste, habe ich eben nun auf der Webseite von Apple die iTunes Software geladen und installiert. Der Download beträgt knapp 50 MB und ich muss in diesem Zusammenhang immer an die armen Nutzer denken, die noch per Modem/ISDN ins Netz gehen/gehen müssen. Bei DSL natürlich kein Thema. Die Software iTunes ist auch dann problemlos installiert. Mitgeliefert auf CD wird diese im Gegensatz wie bei anderen Handy Herstellern nicht! Da ich nun ein mulmiges Gefühl wegen der Aktivierung, sprich, ich große Bedenken hatte, dass etwas schief gehen könnte, habe ich mir erstmal die Online Bedienungsanleitung von der T-Mobile Webseite geladen.

Aber die war auch nicht ausufernd und detaillierter und so legte ich los: Account mittels Email Adresse bei iTunes eingerichtet und nun wollte ich das iPhone an den Rechner anschließen. Aber wie bekommt man ein iPhone zum laufen, wo wieder nirgends was dazu genauer beschrieben steht? An der Vorderseite ist als einziges Bedienelement ein ca. 1 cm im Durchmesser breiter, runder Plastik Knopf (zum sonstigen iPhone billig wirkend) erkennbar. Nach dem Drücken wird nun auf dem Display am unteren Rand ein Balken angezeigt, der pulsierend mit dem Schriftzug „Entriegeln“ blinkt. Aber egal wie oft man irgendwo auf’s Display tippt, es tut sich nichts! In dem Balken ist auf der linken Seite ein grauer Pfeil zu sehen. Aber selbst wenn man auf den tippt, passiert -> NICHTS!!! Wie verdammt bekommt man am 10.11.07 (also einen Tag nach der Deutschland Premiere) ohne Plan sowie ohne das man jemals ein derartiges Gerät schon mal gesehen hätte, es nun zum laufen? Nach ein paar Minuten hatte ich’s aber nach zwei/drei Fehlversuchen raus: Man muss den Pfeil mit den Finger antippen, festhalten und gedrückt haltend nach rechts verschieben (auf keinen Fall beim schieben loslassen, sonst saust er wie von einer Feder gezogen wieder in seine Ausgangsstellung zurück). Damit hatte ich das grundlegend federnde Bediensystem (was einem überall auf dem iPhone begegnet) auf einen Schlag gelernt! Klasse Schule.

Nun kam die Meldung (sinngemäß: ich weiß wirklich nicht mehr jedes Detail), dass das iPhone nur für Notrufnummern geht (alles in Englisch) und ansonsten gesperrt ist. Also stöpselte ich das Gerät an den PC an, wo vorher iTunes installiert bzw. der Account eingerichtet wurde; und es funktionierte automatisch nach ein paar Einstellungsabfragen zur ersten Synchronisierung (die später alle geändert werden können) alles bestens. Man kann auf dem Display und auf dem PC die verschiedenen Schritte verfolgen. Nach ungefähr 5 Minuten (!) war mein iPhone betriebsbereit! Respekt!!! Ich hatte ja vorher gehört, dass in den USA, aber auch teilweise in Deutschland bei anderen Leuten die Aktivierung bis zu 48 Stunden gedauert hatte. Nun konnte ich mit dem Gerät loslegen.

Im nächsten Teil werde ich die Nachteile der Displaytastatur und das synchronisieren mit Outlook beschreiben.
 

Bumm Bumm

Aktives Mitglied
Zur Verpackung:
Das erinnert mich stark an den Mac mini. Der war auch genial verpackt. Ein bisschen Styropor muß aber zum Wohlbefinden der Festplatte mit drin sein - klar. Ähnlich genial war auch das MacBook verpackt. Bei iPods ohne Festplatte geht's sogar noch minimalistischer ab. Kein Wunder: Apple will sich zukünftig u.a. auch einen Namen beim Verwenden von umweltfreundlichen Komponenten und Verpackungen machen (LED-Displays, Miniaturisierung der Chips (MacBook Air), Alu-Gehäuse, usw...). Da sind sie wirklich ganz vorn dabei, auch wenn dadurch mal ein Produkt etwas teurer wird.

iTunes war sonst bei jedem iPod auf CD dabei. Das ist neu, daß man ein Produkt, das iTunes benötigt ohne iTunes ausliefert. Hätte ich ehrlich gesagt anders erwartet.

Okay, weiter bitte...
 

Anhänge

  • IMAG0066.jpg
    IMAG0066.jpg
    395,1 KB · Aufrufe: 24

Mondkamel

Veteran
Zitat von Bumm Bumm:
iTunes war sonst bei jedem iPod auf CD dabei. Das ist neu, daß man ein Produkt, das iTunes benötigt ohne iTunes ausliefert. Hätte ich ehrlich gesagt anders erwartet.

Eine normal große CD würde einfach nicht in den iPhone Karton passen. Außerdem schätze ich mal, dass Apple keine CD mit iTunes Software mehr beilegt, weil die nach 1-2 Monaten mit einer neuen iPhone Version schon wieder überholt wäre und damit etwas für die Tonne wäre. Wenn man nämlich die neuste iPhone Firmware installiet hat/installieren will, dann muss man auch die neuste iTunes Software haben.

Ich bin derzeit am überlegen, mir mal das MacBook Air zuzulegen. Aber wenn ich Dein Foto sehe, dann sehen die Tastaturen von Apple immer ein wenig wie Kinderspielzeug aus. Außerdem gefallen mir alle weißen/hellgrauen Komponenten eh nicht. Erinnert mich immer irgendwie an die PC Uhrzeiten wo auch noch alles grau in grau war.

Danke für Dein Echo Bumm Bumm, ich schreibe bald weiter zum iPhone.
 
Oben