• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Marktforschung: Das iPad frisst den Netbook-Markt

A

Anonymous

Guest
CW

der markt für IPAD oder ähnliche Geräte ist riesengross und da es zwischen laptop und handy angesiedelt ist, bedient es beide Märkte und Neukunden. Momentan ist das pad kein Ersatz aber eine schöne Ergänzung.
 
A

Alex1916

Guest
iPad-Verkäufe 2011 analog zur Netbook-Marktentwicklung

Das Macbook Air war ja angeblich auch eine Revolution und mit ein Auslöser des Netbook-Hypes. Nur was gibt's in der Hinsicht Neues? Nüscht. Das Macbook Air war ein Trend, Netbooks ebenso und dem iPad wird es ähnlich gehen. Wer wirklich mobil arbeiten will, nimmt den vernünftigen Kompromiss aus Akkulaufzeit, Ergonomie (Hardwaretastatur und ausreichend großes Display), Leistung und Gewicht.
Niemand(!) wird mit dem iPad ernsthaft arbeiten. Allein aus dem Grund ist es nur ein Spielzeug oder, was die Apple-Gläubigen lieber hören, ein Lifestyle-Produkt. Was sich hier so abspielt, ist leider ein Glaubenskrieg der technisierten Gesellschaft. Kompliment an Steve Jobs: er spielt Gott, macht die Gebote und bringt auch noch selbst Götzenbilder und goldene Kälber auf den Markt. Mit dem Schachzug hat er zumindest mehr Menschenkenntnis und strategisches Verständnis bewiesen als dieser biblischen Gott ;)
 
A

Anonymous

Guest
Naja, was hatten die denn gedacht, was nach einem Wachstum von über 600% kommt? ein Wachstum von 1200%? Wenn es einen Rückgang gegeben hätte würde ich das "frisst" ja noch verstehen. Aber der Markt ist ja schließlich gewachsen.
 
A

Anonymous

Guest
cw

@alex1916
dein Artikel zeigt, daß du von Gott und der Welt keine Ahnung hast.
 
A

Alex1916

Guest
@Darkyy:
Welche Arbeiten erledigst du mit dem iPad? Selbst e-Mail-Korrespondenz erledigt sich lockerer mit nem Laptop. Oder Web-Recherche? Naja, wenn ich irgendwelche Inhalte zusammenführen und in Texten/Präsentationen/Berechnungen verwenden will, dann wäre das iPad zwar eine mögliche Quelle, da Zugang zum Internet, aber schwierig anzuzapfen...

@Anonymus/cw:
wahrscheinlich hab ich keine Ahnung von der Traumwelt, in der du lebst. Was Gott angeht, hast du recht. Ich weiß wirklich nix über Dinge, die nicht existieren.
 

Darkyy

Mitglied
@Alex1916

Ich mache alle Präsentationen mit 'Keynote', alle Dokumente erstelle ich mit 'Pages'. Mit 'Print Central' drucke ich direkt vom iPad aus und verwalte alle Word, Excel, Powerpoint, PDF, Pages, Keynote, Numbers-Dokumente.

Notizen mache ich mit 'Sundry Notes', welche einen integrierten Webbrowser und eine Wikipedia Referenzsuche intergriert hat. Dies brauche ich für meine Berufsschule - ich mache eine vierjährige Lehre als Informatiker Richtung Systemtechnik (Netzwerkspezialist).

Mein iPad habe ich gejailbreaked, macht mit 'Backgrounder' einfach alles viel einfacher, wenn ich uneingeschränktes Multitasking habe.

@Anonymous - CW

Gott? Kann man das essen?
Ach, du redest von dem Hirngespinst, welches die Kirche erfunden hat und jetzt immer noch in den Köpfen vieler Leute schwirrt?
 
A

Anonymous

Guest
CW

Wo willst du denn wirklich mit deinem Laptop GEARBEITET haben. Du redest von vernünftigem Kompromiss, was soll den das sein? Ausreichendes Display, deine Aussagen sind schwammig und wenn wir von Traumwelt reden, können wir gerne sachlich werden und dann muss ich halt auf die Zahlen des IPAD verweisen und auf Darkyys Aussage. Beide Punkte zusammen lassen dich doch träumerisch und weltfremd erscheinen. Zu deinem letzten Satz: wenn du wenigstens was über die existierenden Dinge wüsstest.
 
A

Alex1916

Guest
@ Darkky

Die objektive Entscheidung, ob sich nun mit dem iPad besser oder schlechter arbeiten lässt, als mit einem Notebook (egal ob Mac, MS oder Linux) wird wohl so schnell nicht zu fällen sein.


Ich für meinen Teil ziehe ein vollständig sichtbares Display ohne Fingerabdrücke vor, wenn ich etwas schreibe. Da führt also kein Weg um die Hardwaretastatur herum. Aber wenn du gut damit arbeiten kannst, dann ist es ja das richtige Gerät für dich und es sei dir voll und ganz gegönnt. Aber wie viele iPad-Besitzer werden es dir gleichtun?

@cw
na, dann zeig mir mal, wie du mit dem iPad ein paar Spektren fittest oder nur eine simple FE-Simulation durchführst... und das auch noch, wenn du zufällig unterwegs bist und keine großen Datenmengen direkt an ein Rechenzentrum schicken kannst.
 
A

Anonymous

Guest
cw

ich will dir gar nichts zeigen sondern wollte das du mir etwas zeigst indem du konkret wirst, aber da ist wohl nichts zu machen. Das Ipad kann keinen Desktop Computer oder ein Laptop übertrumpfen wenn es um Rechenleistung geht aber die Alltagstauglichkeit(als Kompromiss zwischen Mobilität, Handling und Anwendungen) sind ja wohl nicht zu toppen.
 
A

Anonymous

Guest
Man das iPad ist kein Netbook das iPad hat seinen eigenen Markt und das dann welche statt nem netbook ein ipad kaufen kann ich nicht nachvollziehen da ein netbook mehr kann und günstiger ist
 
A

Alex1916

Guest
@cw

Ich will auch gar nix sehen ;)
Aber du sagst es doch selbst - und dabei sind nicht mal konkrete Zahlen nötig, was Rechen- oder Akkuleistung angeht. Wenn du von Alltagstauglichkeit sprichst, bringst du's auf den Punkt - wenn dein Alltag hauptsächlich aus Freizeit besteht, dann kann ich die Euphorie über das iPad teilweise nachvollziehen. Andernfalls stehen eben Anforderungen im (arbeits-)alltäglichen Vordergrund, die dieses Gerät nicht ausreichend erfüllt, weshalb ich es als Spielzeug bezeichne. Und wenn doch jemand, so wie Darkyy, damit produktiv ist, dann ist das für alle ein Gewinn.
 
F

Feuerfuchs

Guest
Ich behaupte ja dass diese Statistik eher auf einen gesättigten Netbook Markt, als auf die Konkurenz von Seiten Apple zurückzuführen ist. Vor allem bei den Preisen für das iPad ( http://www.leditglow.de/led-gadgets/ipad-preise-fur-deutschland-europa-sind-da_2010/05/07 ) sollte klar werden, dass hier 2 vollkommen verschiedene Zielgruppen angesprochen werden.
Es bleibt spannend ob sich beim Consumer use und portabilty oder eben doch die Freiheit eines Windows durchsetzt.
 
A

Anonymous

Guest
cw

Nicht nur Darkyy ist produkziv.Es wurde doch schon von den amerikanischen Ärzten berichtet welche das IPAD auf Visite mitnehmen, da es kleiner und aktueller als die Papierakten sind. Die Nachrichtensprecher da sie aktuell vom Ipad lesen können. Akten und Bücher bequemer zu lesen sind als auf einem Netbook. Das IPAD als Info und E-book reader vielseitiger sind als Kindle und nook. Mir macht nur das spiegeln des Displays sorgen. Ich wollte weder Laptop noch Desktop kritisieren da ich ja gerade an einem stehe. Aber die Anwendungen zum erleichtern des Alltags werden dem IPAD goldene Zeiten bescheren wenn man das dockingproblem löst.
 
A

Anonymous

Guest
selbst Schuld

Schon länger habe ich vor mir ein Netbook zu kaufen. Aber der Markt bietet leider nicht das, was ich als Student brauche:
UMTS, ein entspiegeltes helles Display, NVIDIA ION (2) und eine Akkulaufzeit >= 8h.
Der einzige Lichtblick scheint das ASUS Eee PC 1215N zu sein, wobei auch hier das Display spiegeln dürfte -.-
Die Hersteller und NVIDIA müssen sich nicht wundern! Da is ja mein HTC Desire schneller als so ein dämliches Netbook mit nem alten Atom-Prozessor und Chipsatzgrafik ;D
 
Oben