• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

LTE: Netze, Handys und Tarife für mobiles LTE

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Seit Anfang März ist mit dem HTC Velocity 4G das erste LTE-Handy im deutschen Handel erhältlich. Noch ist das LTE-Handy nur in Düsseldorf verfügbar, doch die deutschen Netzbetreiber Vodafone, Telekom und O2 legen jetzt richtig los mit dem LTE-Netzausbau. Areamobile zeigt, welche Handys, Surfsticks und Tarife für die mobile LTE-Nutzung bereitstehen.[...]

Lesen Sie den Beitrag: LTE: Netze, Handys und Tarife für mobiles LTE auf AreaMobile.
 

SteveJ.

Mitglied
Also bekommen nur die Gebiete die "bis zu" 100mbit, wo es sich lohnt? Alle anderen Gebiete können "bis zu" 50mbit bekommen?

Dafür brauche ich dann auch kein LTE mehr, dies ist schon mit HSPA+ möglich...Des Weiteren denke ich eh, das man den Unterschied von 50mbit zu 100mbit auf mobilen Geräten beim Surfen eh kaum merken wird. FullHD Videos laufen schon ab ca. 6mbit ruckelfrei und ob eine Webseite eine Nanosekunde länger braucht zum laden oder nicht, dürfte auch nicht ins Gewicht fallen.

Einzig bei Downloads, was bei max. 3GB mit voller Geschwindigkeit eh ein Ding der Unmöglichkeit ist, würden die 50 fehlenden Mbit auffallen, aber dies fällt ja nicht wirklich ins Gewicht.

Ich sehe in LTE eigentlich nur wieder mal höhere Kosten, die die Netzbetreiber dank der "neuen Generation" an und weiter geben können.
 

DDD

Aktives Mitglied
@SteveJ Vom Prinzip her bringt zwar 3G mit seinen Möglichkeiten durchaus Gute Datenraten allerdings scheint LTE neben den
Datenraten auch vom Ansprechverhalten Flotter zu sein. Nun kann ich das nicht Testen aufgrund von Fehlenden Geräten und der Infrastruktur. Allerdings würden Kürzere Ping Zeiten schon für LTE sprechen.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Die Netze befinden sich derzeit im Ausbauzustand. Die Technik kommt von Ericsson, ZTE, Huawei, NSN....

Unterscheiden musst Du die Bereich mit 800MHz, wobei dieser Bereich ja nur die sogenannten weißen Flecken abdecken soll.

In den Städten wird derzeit auf 1,8GHz gefunkt, und soll auch dann im 2,6GHz Bereich losgehen. Bandbreiten sind derzeit bis 50MBit möglich, allerdings bitte auch bedenken, je mehr User sich die Funkzelle teilen müssen, umso geringer wird für jeden die Bandbreite.
 

Björn Brodersen

AM-Chefredakteur
@ cookieman

Nur die Telekom setzt derzeit 1.800 MHz bei LTE in den Städten ein, Vodafone und bald auch O2 bauen zunächst auch in den Städten auf 800 MHz.
 

cgbln

Mitglied
Bei Vodafone sind die verfügbaren Geschwindigkeiten vom Tarif her abhängig. Daran gebunden sind auch die Drosselklappen, welche auch im umfangreichsten Tarif schnell wirksam werden, wenn der Kunde regelmäßig auf Videoinhalte zurückgreifen will. Somit ist LTE wegen des eher bescheidenen ungedrosselten Volumens für Multimediafreunde ungeeignet und kein DSL Ersatz.
Die Bandbreite teilt sich zudem durch alle Nutzer einer Zelle. In der Provinz ist ein LTE Zusatz Tarif besonders in Regionen welche nur mit Edge oder Gprs abgedeckt sind sinvoll. Als Hardware würde ich einen mobilen Wlan Router empfehlen, Vodafone bietet schon welche an, jedoch sind diese noch an einen 220 Volt Stromanschluss gebunden, was auch für die zum USB- LTE Stick passende Doc zutrifft. Ich vermute aber, das ein mit dem UMTS Wlanspot vergleichbares accubetriebenes Gerät in kurzer Zeit erscheinen wird.
Probleme soll es wohl noch mit der Umschaltung von LTE auf UMST, Edge oder umgekehrt geben. Diese Umschaltung muss wohl manuell erfolgen. Wenn man auf ein Schmartfone im LTE Bereich einen Anruf erhält, reißt die Internetverbindung ab, da dann das Gerät automatisch auf UMTS, Gprs umschaltet, was zur Trennung der Internetverbindung führt. Das war irgendwie in den Anfangszeiten von UMTS auch so, wo es Probleme mit gleichzeitigem Surfen und telefonieren gab.
 

cgbln

Mitglied
Ein mit Accu nutzbarer LTE Router für 5 Endgeräte wurde von Vodafone auf der IFA 2011 vorgestellt. Es handelt sich dabei um einen Samsung LTE Hotspot GT B 3800 welcher auch UMTS unterstützt.
http://www.lte-anbieter.info/lte-news/ifa-2011-vodafone-lte-neuheiten
Ich nutze zur Zeit ein ähnliches Gerät von Huawai mit UMTS und HSPA an Bord meines Schiffes. Vorteil eines solchen Routers ist halt, das mehrere Geräte gleichzeitig genutzt werden können und so auch Apples Facetime mit HSPA funzt.
Ein Verkaufsstart für diesen Router ist noch nicht angekündigt
 

wreck

Neues Mitglied
"bis" Angaben

"Übertragungsrate von bis zu 100 Megabit pro Sekunde"
Wie mich das nervt. Entscheidenter ist doch, was man in der Realität nutzen kann. Niemand scheint bereit zu sein, einen Mindestübertragungsrate zu garantieren.
 
Oben