LTE in Deutschland wahrscheinlich neben 800 MHz und 2600 MHz auch auf 1800 MHz

Martyn

Aktives Mitglied
So wie es aussieht wird es in Deutschland LTE vermutlich in drei Frequenzbereichen geben: Auf 800 MHz, 1800 MHz und 2600 MHz.

Bei der Bundesnetzagentur Frequenzauktion 2010 hat T-Mobile bereits 15 MHz gepaartes Spektrum im 1800 MHz Bereich ersteigert, das ab sofort für alle Technologien genutzt werden darf. Desweiteren grenzt das neu ersteigerte Spektrum GSM1800 Frequenzen von T-Mobile, die nicht komplett benötigt werden. Wenn die Bundesnetzagentur die GSM1800 Frequenzen für andere Technologien freigeben würde, könnte T-Mobile sogar 20 MHz gepaartes Spektrum im 1800 MHz für LTE einsetzen.

Noch stärker unter Zugzwang LTE im 1800 MHz Bereich einzusetzen ist E-Plus. Denn E-Plus hat keinerlei Spektrum im 800 MHz Bereich erworben. Und im 2600 MHz Bereich nur 10 MHz gepaartes Spektrum, was dort die Nutzung von LTE unattraktiv macht. Auch die zwei konkrete, gepaarten von E-Plus ersteigerten Blöcke im 1800 MHz lassen sich nicht gut direkt für LTE nutzen, da sie nicht zusammenhängen. Allerdings könnte E-Plus jetzt einige GSM1800 Zellen, besonders jene von Dualband-Standorten auf WCDMA2100 umstellen. Wenn die Bundesnetzagentur dann die GSM1800 Frequenzen für andere Technologien freigibt könnte E-Plus die verbleibenden GSM1800 Zellen in den niedrigsten gepaarten 5 MHz Block verschieben und den den frei werdenden grossen gepaarte 22,2 MHz Block für LTE nutzen.

Folgende LTE Nutzung in Deutschland wäre dann wahrscheinlich:

T-Mobile: 800 + 1800 + 2600
Vodafone und o2: 800 + 2600
E-Plus: 1800
 
Oben