LTE: E-Plus will Funkzellen von Konkurrenten mieten

C

comfreak

Guest
800 MHz und LTE?

Also ihr widersprecht euch aber grob selbst in eurem Artikel oben. Die Frequenzen um 800 MHz sind die der sogen "digitalen Dividende" und die LTE Frequenzen sind die um 2,6 GHz. Ersteres will Eplus per Miete erhalten um die GSM Versorgung auf dem Land zuverbessern, letzteres haben sie ja nun selbst ersteigert und werden LTE selbst ausbauen können. Aber euch trifft (außer beim Abschreiben) keine Schuld: der Bloomberg Artikel den ihr als Quelle nutzt ist schlecht geschrieben und recherchiert.
 
@ comfreak

Man kann LTE auf allen bisher genannten Frequenzen betreiben: 800, 900, 1.800 und 2.100. Technisch ist das problemlos möglich. Selbst mit 700 Megahertz und 3.600 gab es schon Testreihen.

Die Bundesnetzagentur hat erlaubt, dass jeder Anbieter frei entscheiden darf, welche Funktechnik er auf den neu ersteigerten Frequenzen verwendet.

LTE ist natürlich besonders attraktiv mit 800 Megahertz, weil man damit gut das flache Land versorgen kann. Das ist auch der einzige Bereich, für den sich E-Plus Frequenzen mieten müsste. In den anderen Frequenzbändern haben sie genug eigene Sendelizenzen.
 
Oben