• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Liegt eine Uebernahme von o2 durch Vodafone in der Luft?

Anja84

Mitglied
Gibt afaik ein paar Anzeichen, die hindeuten wuerden, das es denkbar waere das in Deutschland o2 von Vodafone uebernommen wird:

- o2 hat in letzter Zeit kaum noch sein GSM/UMTS Netz weiter ausgebaut
- Vodafone hat sich jetzt von Vodafone D2 GmbH in Vodafone GmbH umbenannt
- Neuer Vodafone RED Spezial Tarif hat eine o2 Flat als festen Bestandteil (warum nicht wahlweise T-Mobile oder E-Plus ???)


Und wenn man es sich ueberlegt, dann wuerden Vodafone und o2 auch sehr gut zusammenpassen:

- beide haben nicht nur eine Ausrichtung auf Mobilfunk sondern auch auf DSL
- das 800 / 900 / 1800 MHz Spektrum von Vodafone und o2 ist direkt benachbart -> Vodafone koennte dann 20 MHz LTE800, 20 MHz LTE1800 und noch 5 MHz UMTS900 (auf den alten o2 EGSM Frequenzen) neben GSM900 (alte Vodafone Frequenzen) einsetzen
 

Surab

Aktives Mitglied
Geht das denn überhaupt? Ich meine Vodafone und o2 sind die Nummer 2 bzw. Nummer 3 am Markt und würden zusammen doch viel zu stark werden.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ ben:
Denksz DU, daß VF+O2 in DE eine marktbeherrschende Stellung hätten? Ich meine, T-Mobile ist ja auch nicht sooo klein und E+ mit irgendwo um die 25 Millionen Kunden…
Ich kann mir daher schon vorstellen, daß das Kartellamt da zustimmen würde.
 

no way

Mitglied
@surab
ist o2 nich die Nummer 4 in Kundenzahlen am Markt?

Erstmal würde das Kartellamt da einschreiten, da man dann wieder ein Quasi-Monopol im Markt hätte. Desweiteren kann ich mir nicht vorstellen das Telefonica, trotz immenser Schulden, an den schärfsten Wettbewerber im europäischen Markt verkauft. Gerade in einem so wichtigen Markt wie Deutschland...

Zum Netzausbau sei gesagt dass O2 weniger in die Infrastruktur investieren muss, da sie dass jüngste Netz haben. Die ganzen Stationen sind noch relativ neu und oftmals reichen SW-Aktualisierungen um dasd Netz hochzurüsten.

Den Red Spezial konnte ich nicht finden, aber die Red Tarife zielen ja auch stark auf eine junge Zielgruppe und Studenten ab. Und da o2 bei STudenten Marktführer ist und sehr viele junge Kunden hat, könnte dass einfach ein Versuch sein die Kunden von o2 wegzulocken. Denn eines der Hauptkriterien bei Tarifwahl ist ja die kostenlose oder günstige Kommunikation zu Freunden, Verwandten etc...
 
Zuletzt bearbeitet:

no way

Mitglied
@Fritz

Zusammen ein Marktanteil von knapp 50%....Das sind schon Werte wo das Kartellamt mal kritischer hinschaut....
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Ich kanns mir auch nicht vorstellen. Die Änderung des Namens ist ja nichts wirklich neues und sowieso logisch, schon seit der Einführung von UMTS, die Telekom hat es ja auch so gemacht.

Ich fände es sinnvoller, wenn o2 und E+ sich zusammen schließen würden. Vodafone hat ja eh schon ein gutes Netz und die Kartellbehörden würden dem sicher auch einen Riegel vorschieben.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Wir haben sowieso viel zu wenig Anbieter, für uns Kunden wäre eine Übernahme nur schlecht.
Wenn man da so nach Österreich schielt...
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Es gibt lediglich eine Zusammenarbeit zwischen VF und O2.
Aber Übernahme, ne das glaube ich nicht. Da würde auch das Kartellamt nicht mitspielen.
 

no way

Mitglied
Also nach herfindahl Index und Concetration ratio ist das eine sehr sehr hohe Konzentration. Und ein Markt mit 3 Wettbewerbern, wo die großen 2 85 Marktanteil haben ist sehr kritisch. Der Markt ist mit 4 Anbietern schon sehr hoch konzentriert, daher glaube ich kaum dass sowas eine Zustimmung erhalten wurde.

Ab Marktanteilen von um die 20% müssen diese genau aufgelistet werden, bei Anmeldung einer Fusion beim Kartellamt.
 

rio666

Neues Mitglied
Kartellamt hin oder her, von den 4 Netztbetreibern wird imho einer auf Dauer nicht überleben können. Wenn man sich den Markt anschaut haben die Telekom und vodafone je ein Drittel Marktanteil und O2 und E-Plus je ein sechstel. Eigentlich müssten die beiden letzten ja zusammen gehen, das Gerücht hat sich ja mittlerweile tot gelaufen. Die Telefonica wird es sich auf Dauer nicht leisten können eine defizitäre Sparte zu betreiben, wenn der Break-Even nicht in Sicht ist. Bevor dann etliche Arbeitnehmer auf der Straße stehen, würde auch das Kartellamt zustimmen, da bin ich mir ziemlich sicher. Die Kunden würde vodafone sicher gerne übernehmen, das Netz eher nicht. Macht ja auch keinen Sinn auf einem Dach zwei Antennen zu haben.
 

no way

Mitglied
Dir ist schon bewusst das E-Plus und O2 Deutschland keine Verluste machen, oder? Also was soll das mit dem BEP? O2 wurde die Börse gebracht um Geld einzusammeln. Und das klappt ja scheinbar auch bisher...

Bevor KPN und Telefonica die verkaufen, kommen noch ein paar Töchter andere unters Messer...
 
Komisch, dass Anja den Thread eröffnet und sich danach dazu ausschweigt. Also ich finde die Anzeichen die dafür sprechen eher fragwürdig.

Eine Umbenennung? Naja...

Und wie hier schon oft angemerkt: Das Kartellamt wäre nicht so begeistert. Es scheint auch unwahrscheinlich, dass man im deutschen Markt O2 aus der Hand geben wollen würde...

Zum Thema Investitionen: O2 ist 2008 eine ziemlich dicke und teure Partnerschaft mit Huawei eingegangen, da gibts nicht so viel Bedarf.
 

rio666

Neues Mitglied
@ no way

Ich denke Du sprichst von einem operativen Gewinn den das Kundengeschäft gebracht hat. Hierbei werden aber getätigte und zukünftig erforderliche Investitionen außer acht gelassen.
 
Oben