• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

LG stellt Full-HD-Display mit 440 PPI für Smartphones vor

Der Kewle

Mitglied
"Und was kann Apple? Nix...zusammengekaufte Teile....noch nicht mal eigene Fertigung....in die Produktion können die gar nix selbst bringen,kein NH. Und immer erst mal selber machen...hier die ganzen deutschen Spezialisten hier. Ein Gehetze in jedem Forum."

Das ist natürlich Unsinn und ich hoffe dein Post ist als Ironie zu verstehen. Wenn nicht rate ich dir zwingend dich mal zu erkundigen was Auftragshersteller wie Foxconn, Samsung usw. machen.


Zum Thema: Mit Sicherheit ein schönes Display, aber an sich nichts neues.
 
D

DerZander

Guest
auf jeden fall ein krasses display! obs echt was bringt mal sehen.
 

WS6

Neues Mitglied
Man man man . . .

"und ist damit nicht nur größer, sondern auch schärfer als das Retina-Display des iPhone."

Meine Güte, das ACH SO TOLLE "Retina-Display" vom iPhone ist ebenfalls ein LG-Display . . . als wäre Apple ein Hardwarehersteller :D
Apple hängt wahrscheinlich mit 75% seiner Hardwarelieferanten im Patentstreit vor Gericht . . .
 
N

netmobile

Guest
@ WS6....besser hätte man es nicht zusammenfassen können. Danke
 

Der Kewle

Mitglied
"Meine Güte, das ACH SO TOLLE "Retina-Display" vom iPhone ist ebenfalls ein LG-Display . . . als wäre Apple ein Hardwarehersteller :D"

Das Display wird hergestellt von LG, trotzdem spezifiert Apple seine Hardware selbst. LG steuert da, außer der Produktion, nichts bei. Das sollte euch langsam mal klar werden. Man kann Apple durchaus zu den Hardwareherstellern zählen.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Ich glaube nicht, dass Apple das Display selbst entwickelt hat, Apple hat die Spezifikationen vorgegeben und vielleicht die Machbarkeit mit den Herstellern abgestimmt, aber das Display sicher nicht selbst entwickelt, dafür hat Apple gar nicht das Know-How und welches aufzubauen wäre sinnfrei, wenn es Hersteller gibt, die das schon seit Jahrzehnten machen.

Mir erschließt sich aber - ehrlich gesagt - der Sinn dieses Displays nicht. Kann mir jemand erklären, welchen Vorteil 440 dpi bringen sollen, wenn das Auge angeblich doch nur 300 auflösen kann?
 

Surab

Aktives Mitglied
@ pixelflicker:
Ich weiss nicht so recht, ob das schon auf Tablets und Smartphones zutrifft, aber mit so einer Aufloesung kannst du ohne AA trotzdem sehr runde Kanten malen. Vielleicht kann sich das aufwiegen. Ist aber nur Spekulation meinerseits.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@Surab:
Ich weiß nicht so recht. Vielleicht stimmt das ja, aber nach meinem Verständnis ist alles, was das Auge nicht erkennen kann nur überflüssiger Overhead. Ich glaube nicht, dass die Kanten runder aussehen, wenn sie über das Auflösungsvermögen des Auges hinausgehen. Ich kann mich aber natürlich auch irren. Für mich klingt das eher nach Technikprotzerei.
 

schwermetall

Neues Mitglied
@ pixelflicker : genauso sehe ich das auch. 440ppi erinnert mich sehr an die Pixeltreiberei bei den Kompakt-Kameras. Nachdem dort 6- 8MP erreicht waren, kam die Marketing-Abteilung und gab die Order "mehr = besser".

Bezogen auf ein Display bedeutet das, das ab ca. 300ppi es langsam unsinnig wird.
Klar, je mehr ppi, desto weniger kann ich ein Pixelraster erkennen.
Aber irgendwann erkennt man auch keine Details mehr, die man erkennen soll.
Wer mag, kann es mal nachrechnen oder ausprobieren.
Nachrechnen: Augenauflösung (Visus 100%) ca. 0,017°
Ausprobieren: Ein detailreiches Foto im Display anzeigen und den Sehabstand vervielfachen.
Super! Kein Pixelmuster mehr ... Details leider auch nicht mehr :-(

Nur so zum Vergleich, der Bereich, in dem man (immer bei Visus 100%) kein Pixelraster mehr erkennt, aber noch alle Details, liegt bei
300ppi bei ca. 14- 28cm
440ppi bei ca. 10- 19cm

Für Leute, die eine Sehfähigkeit von deutlich über 100% geht da also noch was.

Daher möchte ich mal die Frage ins Forum werfen, mit welchen Sehabstand schaut ihr aufs Smartphone?
 

Surab

Aktives Mitglied
@ pixelflicker und schwermetall:
Bin mir auch nicht sicher mit den glatten Kanten, aber was für mich mometan dagegen spricht, ist der Umstand, dass es zu viel Akku verbraucht für etwas, das nicht unbedingt notwendig ist.

Mir reichen >300dpi.

Entfernung:
Schätzung: 15 - 40 cm
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Gut, das kann ich mir vielleicht vorstellen, dass es für Menschen, die besonders gut sehen (ich gehöre leider nicht dazu) höhere Grenzen gibt, aber ob das ein Argument für so einen Aufwand ist, zumal der Leistungshunger auch steigt, wie wir gerade gehört haben?

Ich denke bei mir sind es im Normalfall deutlich über 30cm Abstand, eher 40 obwohl ich leicht kurzsichtig bin.
 

Schandmauler

Mitglied
Das ganze Displaygeprotze ist doch eh egal. Mein olles 3 jahre altes Handy hat auch nur 800x480 Pixel. Und das bei 4,3". Trotzdem fand ich das Bild nie "schlecht". Ich fand es eigtl immer brilliant und hatte nie Grund zur Klage. Auch gerade deswegen kann ic hkaum verstehen, warum auf WP7 so herumgehackt wird. Bei Bildschirmen um 4,3" kann man selbst im Browser keinen Mehrwert erzielen.

Wenn ich mein Handy mittels Software auf 720p oversample wird alles so winzig, dass, selbst wenn es scharf wäre (was es selbstverständlich dann nicht ist), ich eine lupe bräuchte um aus einem sinnvollen Abstand etwas lesen zu können.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@schandmauler:
Bei Android wird der Displayinhalt nicht runterskaliert, wenn man die Auflösung ändert, das sind bei diesem System zwei unabhängige kontanten. Man hat also die selbe Darstellungsgröße, nur halt ein schärferes Bild. Nur im Browser kann man frei Zoomen.
 
Oben