• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

LG GD910: fette Handy-Uhr mit UMTS vorgestellt

A

Anonymous

Guest
Da wird auch im falschen Becken gefischt.
Jemand der für so eine Spielerei
soviel Geld ausgeben würde hat am Handgelenk kein Platz denn sowas sieht neber
ner Rolli oder Breitling ja auch doof aus. Es ist einfach ein Konzept was vllt
spannend klingt und sicher seinen Reiz hat, in der Praxis aber nix taugt wie
etwa der Wankell-Motor.
 
A

Anonymous

Guest
Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Videotelefonie aufgrund der hohen
Latenzzeiten im 3G Netz, nicht so rasend viel Spass bringt. Was meinen sie dazu,
Q?
 
I

Insolvenzverwalter Prage

Guest
Ich bin zwar nicht Q, aber ich muss doch mal meinen Senf dazu geben: Handy-Uhren
sind der größte Schwachsinn seit der Gründung von Jamba. Wer sich so etwas
umbindet, hat im Heim eindeutig zuviel Knight Rider geguckt.
Kobra, übernehmen
Sie!
 
A

Anonymous

Guest
Wer schreibt hier die Artikel?
Prüft den keiner die Überschriften?

Fette
Handy Uhr .......

Sind wir jetzt unter die Rapper gegangen?
Wenn ich die
Titel jedes mal in meinem Feedreader lese, denke ich die Bravo hat was neues
geschrieben und nicht ein seriöses Handyportal ....

Sehr schade .....
 
A

Anonymous

Guest
gibt ja leute die alles mögliche kaufen warum also nicht .. aber ich glaub
nicht das es ein großer erfolg wird ... dann sieht man ja die leute immer auf
die uhr schauen ob sie net evtl. ne sms oder so verpassen (stell ich mir lustig
vor ) ... ans handgelenk gehört ne richtige uhr hin und nicht sowas mit nem
display was noch dazu iwie billig wirkt
 
R

Resu

Guest
Mensch Peter, lass die Redakteure doch auch mal auf die K acke hauen. Außerdem
ist die Uhr doch wirklich fett. Das ist doch nicht nur ein Rapper-Ausdruck für
cool, auch eine Kröte ist immer noch fett.
 
A

Anonymous

Guest
Finde die Idee gar nicht schlecht. Aber die Uhr von LG schaut nicht besonders
toll aus, und von der Größe will ich lieber gar nicht erst anfangen.
Die
Hyundai MB-910 wäre allerdings schon eine Überlegung wert. Vor allem für magere
159,- Euro.
 

DeathAngel

Mitglied
Über schönheit lässt sich ja streiten, wenn auch ich sagen muss das Ding sieht
bescheiden aus...

Aber das Hauptmanko von nem handy am Arm ist doch nach wie
vor das sich damit bescheiden telefonieren lässt und vermutlich mal wieder nur
mit nm Headset... Ergo braucht mand as Handy eh nicht am Handgelenk und kanns
getrost in der Tasche lassen...

und Bedienung dürfte wohl unter aller Sau
sein... Da muss ja mindestens nen Stick (Platz? eher nicht) oder nen Plektrum
wie beim Nokia 5800dabei sein um das Ding zu bedienen...

Also in meinen Augen
nach wie vor total sinnlos, aber ich bevorzuge eh die Barrentechnik oder wie
Nokia es neuerdings nennt "classic"
 
N

N82-Freak

Guest
Ach, sowas hatte Siemens mit dem Wrist-Phone schon vor etlichen Jahren. Das wird
sich nie durchsetzten...
 
A

Anonymous

Guest
wens en tashenrechner hat und wenig kostet würds den schülern was bringen!
 
M

Michael Knight

Guest
KITT, verdammt, KITT, hol mich hier raus [an dieser Stelle versagte die
Handy-Uhr des Protagonisten Michael Knight...]
 
A

Anonymous

Guest
Schön das immer mehr Hersteller handyuhren auf den Markt bringen. Wenn Sony
Ericsson nachzieht, werde ich mir auch eine Kaufen. Und das andere beim
Telefonieren mithören wäre mir wurscht... Bin froh wenn ich das normale handy
abschaffen kann und durch sowas ersetzen kann. Für Tele, SMS und E-Mail reicht
es ja. SUPER!!!
 
A

Anonymous

Guest
Es macht Sinn.
Aber es muss Wasserdicht sein. Eine Uhr die nicht Wasserdicht
ist und ab ca. 180 Euro kostet (die GSM/GPRS-Versionen) *örks*.

Dann kann man
die auch immer tragen. Was auch ein Vorteil in Sachen Verlieren und Diebstahl
ist.

Da man immer auch den Internetzugang per BlueTooth am Handgelenk bei
sich hat, kann auch ein Notebook oder PDA ins Internet.
Ein Knopf außen an der
Uhr (oder auf dem Tochscreen per Software nachgerüstet) für BlueTooth ermöglicht
das schnelle Ein/Aus zu diesem Zweck (Strom sparen).

Zum
Breitling/Rolex-Kommentar:
Das sind nicht unbedingt die gleichen Leute die das
tragen.
So eine Uhr trägt man ihres Nutzens Wegen.
Dem Breitling/Rolex-Träger
geht es nur ums "Bling-Bling". Das ist eher eine nutzlose
"Spielerei".

Tatsächlich wäre noch mehr Funktion gut.
Es gab schon
Mobiltelefone die konnte man sich an den Kiefer drücken.
Schwingungen werden
über den Schädel ins Ohr übertragen und man hört den Ton ohne dass es
Aussenstehende hören.
Auch bei sehr lauter Umgebung.
Es gab das auch schon in
Testuhren. Da steckt man sich dann den FInger ins Ohr zum telefonieren. Das hat
den Vorteil dass man auch ohne Freispecheinrichtung oder BlueTooth-Headset
telefonieren kann. Das ist wirklich nützlich.
So wie mit jedem normalen Telefon
(außer dass man sich den Finger ins Ohr steckt).
WLAN wäre auch eine sehr
nützliche Funktion.
Das braucht natürlich alles Platz.

Bietet aber auch die
Möglichkeit ein größeres bzw. höher auflösendes Display einzusetzen. 320x240 ist
der kleine PDA-Standard.
Windows-Mobile wäre wegen seiner Vielseitigkeit über
Software auch kein Fehler.
Auf 2" bis maximal 3" evtl. noch bedienbar. Die
Oberfläche kann ja angepasst sein.
GPS würde es erlauben Navigationssoftware
wie Falk, TomTom usw. zu nutzen.
Aber das geht auch mit einer BlueTooth-Maus
wenn WM drauf ist.
Es gibt ja einen begrenzten Platz.

Wenn man den Platz
bzw. winzige Komponenten fände wäre DVB-t-Fernsehen sicher etwas dass man auch
nutzt.




Der Wankel-Motor wird von Mazda in Serie verbaut.
Und im
Modellflugbereich ist er auch recht beliebt.
Damals waren die Dichtflächen
erstens nicht so gut und zweitens gab es bei dem bekanntesten Auto mit
Wankelmotor (ich glaube Ro...-irgendwas) Konstruktions bzw. Herstellungsmängel
an dieser Dichtfläche die den ganzen Motor in Verruf brachten.
Aber die
Materialien heute erlauben zuverlässig funktionierende Dichtflächen.
 
Oben