• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

LG 360 VR Test: Geschenkt ist noch zu teuer!

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Nicht alle sogenannten LG Friends werden über den Magic Slot des LG G5 eingesteckt, manche werden auch einfach nur über das Smartphone gesteuert. So wie bei der VR-Brille LG 360 VR, die per USB-Kabel mit dem Telefon verbunden wird und von dort Strom bezieht. Wir haben die Brille ausprobiert und erklären, warum sich ein Kauf nicht lohnt.[...]

Lesen Sie den Beitrag: LG 360 VR Test: Geschenkt ist noch zu teuer! auf AreaMobile.
 

SNOK

Mitglied
LG CEO bemängelt Produkte von Apple obwohl seine innovativen Produkte floppen...

Mich würde mal interessieren was der CEO von LG zu seinen eigenen Produkten sagt. Schließlich hat er ja behauptet, dass das iPhone SE ein Flop ist. LG macht seit Jahren Verlust mit der Mobilfunksparte das wird wohl so bleiben.
 

SocMed

Neues Mitglied
Ist zwar ein wenig OT, aber bezüglich Sehschwäche und VR-Brillen - wie verhält es sich eigentlich mit einer Cardboard-Brille, als Kurzsichtiger.
Kann die Cardboard ohne Brille genutzt werden oder muss man diese auf behalten (irgendwas einstellen geht ja vermutlich nicht)?
 

chief

Bekanntes Mitglied
Also LG scheint dieses Jahr mit seinem LineUp voll in die Schei*e gegriffen zu haben.

Der Preis für die Brille ist ja mal jenseits von gut und böse, sorry.

Ich finde aber gut, dass man die Sehstärke für jedes Auge selber einstellen kann. Das sollte sich Samsung vielleicht mal für die nächste GearVR auf den Zettel schreiben.

Irgendwie gewollt aber nicht zu Ende geführt.
 

jennss

Mitglied
Ist die Brille nicht leichter als die Gear VR mit eingelegtem Smartphone? Das müsste doch zumindest ein Vorteil sein. Die Auflösung wird kritisiert, aber die ist doch bei einem S7 in der Gear VR bestimmt auch nicht höher, oder? Man teilt die Breite (2560) durch 2, muss aber doch noch etwas Rand wegschneiden, denke ich. Mehr als 960 Pixel pro Auge sind das dann doch auch nicht, schätze ich mal. Wer weiß es genau?
 
Oben