• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Leser-Tests

T

TheHunter

Guest
Hallo liebe Redaktion,

mir ist letztens als ich drüber nach dachte mal wieder ein kleines Testchen zu verfassen eine für mich persönlich unglaublich gute Idee gekommen. :D
Und zwar wäre ich dafür eine Art User-Praxis-Test einzuführen, welcher aber nicht durchs Forum, sondern über die Webseite geht.
Da ich selbst schon kurz in der Chip-Redaktion beschäftigt war, weiß ich wie diese "Labortests" so ablaufen und leider sind sie jenseits der normalen Nutzung von den Menschen, die die Geräte später benutzen. Sie beinhalten auch überhaupt keine Schwächen/Stärken, die man nur feststellen kann, wenn man die Geräte mehrere Tage/Wochen benutzt.
Aus diesem Grund fänd ich es cool, wenn die User die Lust dazu haben, einen eigenen Praxistest verfassen können, der dann von der Redaktion redigiert wird(möglichst wenig) und dann so unter der Überschrift "Samsung Galaxy Note 2 im User-Praxis-Test" oder ähnlich direkt über die Webseite "promoted" wird. Damit nicht jeder Test vollkommen anders aussieht, müsste die Redaktion vielleicht nur ein kurzes Template entwickeln, woran sich der User dran lang hangeln kann.
Ich denke es gäbe eine Menge Leute die da Bock drauf hätten. Logisch ist es natürlich, dass ein Praxistest für ein Gerät das bereits vor Monaten heraus kam, keinen Sinn mehr macht.

Gruß
 

chief

Bekanntes Mitglied
Die Idee ist nicht schlecht. Ich hatte auch mal vor mich über Frank für so eine Test zu "bewerben".

Aber dann war Frank weg und tja....
 
T

TheHunter

Guest
Gibt ja noch mehr Leute die hier arbeiten. :D
Klar müsste auch sein, dass die Leute die Schreiben sich vorher mit Namen und Adresse bei der Redaktion anmelden müssten, damit dürften aber die ernsthaften Interessenten kein Problem haben.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Sehr gute Idee eigentlich. Ich denke DAS hat wirklich Potenzial. Die Idee mit dem Anmelden per Adresse ist erstmal gar nicht schlecht, aber die Umsetzung ist es nicht unbedingt, denn jemand muss sich dann um die Richtigkeit etc kümmern oder man gibt irgendeine reale Adresse ein die aber Quark ist, aber ist auf jeden Fall schonmal ein Hindernis mehr Blödsinn zu verbreiten, aber das Potential verfälschter Berichte ist natürlich trotzdem hoch, weil jeder ja seine Kaufentscheidung auch rechtfertigen will oder aber extrem unzufrieden ist oder aber das Produkt Gut-/Schlechtreden will ohne es jemals gehabt zu haben (so wie es ja bereits getan wird), da muss man also vorher gut überlegen wie man das umsetzt.

Das Placement würde ich dennoch separat, aber im oberen Teil der Webseite machen, wo man denn kurz die (sag ich mal) 5 letzten Testberichte sieht (bzw sieht für welches Produkt die gemacht wurden). Außerdem sollte limitiert sein wieviele Testberichte der User pro Monat machen kann (auch unter dem Aspekt, dass nicht viele sich jede Woche ein neues Smartphone kaufen).

"[...] Logisch ist es natürlich, dass ein Praxistest für ein Gerät das bereits vor Monaten heraus kam, keinen Sinn mehr macht. "
>> Warum nicht? Nicht jeder kauft sich sofort das Neueste vom Neuesten. Manche kaufen es später weil's günstiger ist oder weil der Vertrag erneuert wird oder was auch immer. Ich denke ein großer Anteil kauft die auch deutlich später (halbes oder sogar ganzes Jahr später) und da wäre es schon schön wenn man noch nen verspäteten, aber dafür sogar aktuelleren Testbericht sieht (bzgl. der Software bspw.).
 

Laborant

Aktives Mitglied
Da stimme ich ibnam zu. Viele Testberichte haben das Manko, dass sie eben Nagelneue Geräte testen, welche noch mit Kinderkrankheiten kämpfen. Prominentes Beispiel: Lumia 920 welches als "Kinderkrankheit" eine Schlechte Kamera-Konfiguration hat, welches später behoben wird.
Oder ein Testbericht über das SGS3 welcher auch diese SplitScreen-Funktion beinhaltet. Sind alles solche Dinge welche man im Testbericht nicht oder eben doch liest, obwohl es mittlerweile implementiert bzw. behoben ist.

Sobald meine Prüfungen durch sind (noch zwei Wochen Yay! :D ) kann ich mir gut vorstellen, mal einen "Testbericht" zu tippen. Ich hab ja *auf die Signatur verweis* schonmal was gemacht, welches von mir aus gern von AM aufgegriffen werden kann.

Ich persönlich bin einfach sehr... Nokianisch ausgerüstet. Andere werden ihre Lobhudeleien über Apple, Samsung, HTC oder RIM machen. Okay, auch das heisst nicht, dass man nicht Objektiv bzw Kritisch sein kann.

Die Frage ist, ob das wirkliche Gerätetests sein sollen, oder aber eher Berichte, was man vermisst, was man richtig toll findet usw mit einem Älteren Telefon vergleichen kann...?
 
T

TheHunter

Guest
Ihr habt da was falsch verstanden... es geht nicht darum das gekaufte Gerät zu loben oder den Kauf zu rechtfertigen, sondern nur um reine Fakten und ob sich während der Nutzung bestimmte Features vermissen ließen oder man irgendwas besonders schätzen gelernt hat. Dann noch im Fazit ob man das Gerät wieder kaufen würde oder nicht und das wars. So einen Mist wie "Das xy ist das geilste, weil es super aussieht und ich sowieso auf Samsung stehe" will eh keiner lesen.

Die Sache mit der Adresse ist ganz einfach durch Kopie des persos zu lösen. ;)
 
T

TheHunter

Guest
Wohl kaum, aber wenn so etwas einschlägt wie ne Bombe(im positiven Sinn(klicks)) wäre es auf jeden Fall fair, wenn man dafür ne kleine Aufwandsentschädigung bekommt. Habe auch immer noch meinen "freien Mitarbeiter" bei Heise, aber seitdem ich da weg bin hab ich auch nix mehr geschrieben.
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Hunter

Das könnte aber durchaus etwas schwierig werden. Die meisten User können einfach nicht wirklich objektiv sein, wenn sie ihr eigenes Modell von ihrer Lieblingsmarke testen. Ob testen, oder ob es ein Bericht ist, er ist sicherlich meist sehr wohlgesonnen.
Natürlich können auch einige etwas objektiver sein, aber die meisten schaffen das eher nicht.
 
T

TheHunter

Guest
Müsste man abwarten. Ich kann es, konnte man ja schon häufiger lesen und auch sonst die Komments zu Geräten von anderen waren eigentlich immer ganz brauchbar.
Wie gesagt geht es ja auch nicht darum zu schreiben "Gerät XY ist besser als YZ, weil..." sondern nur um das Gerät an sich. Und das solche Sachen die "Geschmackssache" sind nicht in einen Test gehören, sollte jedem klar sein. So Sachen wie "Akkudeckel besteht aus wabbeligem Plastik" steht ja auch schon in den Tests von AM drin, um so etwas soll es ja nicht gehen, sondern um Handhabung, Akkulaufzeiten, Fotos, Empfang usw. da kann man eigentlich kaum subjektive Dinge schreiben.
Wie schon im ersten Posting geschrieben soll so etwas ja als "Praxis-Test" verstanden werden, was für mich bedeutet das dort Dinge drin stehen die andere User auch nach vorne bringen...
Kleines Beispiel bezüglich meines verkauften Galaxy Nexus: "Den großen Akku hätte ich mir sparen können, da das Gerät am Ende des Tages zwar noch 50% Akku hat, aber es damit den nächsten Tag nicht überstehen würde. Somit wird es also doch jeden Abend aufgeladen"
Zweites Beispiel bezüglich meines Note 2: "Den Stift benutze ich so gut wie nie, genau so wenig wie die speziellen Apps für den S-Pen. Ist zwar ganz nett, aber brauchen tue ich das Ding eigentlich nicht. Viel mehr nervt mich, dass ich immer zwei Hände brauche um viele Apps zu bedienen, weil wichtige Knöpfe oben links in der Ecke sind. Klar weiß man so etwas bei einem 5,5 Zoll Display von vorn herein, aber stören tut es mich eigentlich nur beim SMS-Schreiben und beim Mails markieren."
So etwas in der Art. Klar kann man auch Dinge schreiben, die einem speziell aufgefallen sind und die man besonders gelungen findet, aber das ist dann auch nicht wirkliches Fanboy-gelaber denke ich.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@TheHunter:"Ihr habt da was falsch verstanden... es geht nicht darum das gekaufte Gerät zu loben oder den Kauf zu rechtfertigen, sondern nur um reine Fakten und ob sich während der Nutzung bestimmte Features vermissen ließen oder man irgendwas besonders schätzen gelernt hat"
>>Ne ich meinte, wenn man nicht aufpasst bekommt man eben (viele) solcher Testberichte, so wie es halt vor einiger Zeit schon war, als jeder eine Note geben konnte (waren keine Testberichte, aber es gibt einen Vorgeschmack darauf wie es NICHT sein sollte :)).

@benthepen:"Das könnte aber durchaus etwas schwierig werden. Die meisten User können einfach nicht wirklich objektiv sein, wenn sie ihr eigenes Modell von ihrer Lieblingsmarke testen. Ob testen, oder ob es ein Bericht ist, er ist sicherlich meist sehr wohlgesonnen.
Natürlich können auch einige etwas objektiver sein, aber die meisten schaffen das eher nicht. "
>> Keiner ist objektiv auch nicht AM. Manchmal ist das sogar wichtig, wenn man seine persönlichen und damit subjektiven Erfahrungen teilt, wie zum Beispiel: lässt sich für mich gut mit einer Hand bedienen, aber Menschen mit kleineren Händen könnten Probleme damit haben, aber was ich wirklich wichtig finde ist halt dass man sagt warum genau man irgendetwas mag oder nicht, oder man es einfach nur konstatiert (wohl die beste Variante). Meinungen und Bewertungen interessieren mich weniger.

@TheHunter:"Und das solche Sachen die "Geschmackssache" sind nicht in einen Test gehören, sollte jedem klar sein."
>> Das macht sogar Herr Schomberg und ich find das auch völlig ok, insbesondere, wenn man dazu schreibt, dass es Geschmackssache ist. Ein Testbericht darf halt nicht aus sowas bestehen und man sollte seine Meinung immer kennzeichnen, aber im Endeffekt haben wir darauf eh keinen Einfluss.

In dem Zusammenhang sollte man vermutlich auch Bewertungen für Rezensenten hier einführen (falls schon erwähnt, Asche auf mein Haupt :p).
 

Laborant

Aktives Mitglied
Die Frage ist einfach, sollen es wirkliche "Gerätetests" sein, oder können es auch Berichte sein. Etwa ein Vergleich zwischen WP7, WP7.8 und WP8...? Oder allgemein Betriebssysteme im Quervergleich (Sorry - das vermiss ich etwas :D )
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
ich überlege eh schon länger, mal einen Vergleich der Systeme WP, Android und iOS zu machen. Da ich ja schon für Android und iOS entwickelt habe und Geräte mit allen drei Systemen nutze, könnte ich da sicher was interessantes schreiben. Die Frage ist nur: Wo schreibe ich das und besteht überhaupt interesse?
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Also Vergleiche sind gefährlich. Auch wenn ich euch zutraue, dass ihr einigermaßen neutral vergleicht, so ist genau diese Art von Test, das was ganz schnell ausufert zu Lagerschlachten. Gerade bei den OSes ist es doch so, dass jeder das System nutzt was ihm am besten gefallen hat und er es nun aus Gewohnheit nutzt. Ein Wechsel ist an sich keine große Sache, rein was die UIs angeht, aber sehr wohl das drumherum wie Apps und Syncing etc, deshalb ist Microsoft ja auch immer noch so erfolgreich, weil da eben so viele Softwarelösungen teilweise auch von Microsoft selbst zur Verfügung stehen u.a. auch sowas wie das Office-Paket, was eben in Betrieben unersetzbar ist (Libreoffice und co sind privat völlig ausreichend, aber die Makrosprache ist eine andere + Access ist nicht kompatibel mit der Lösung von Libreoffice etc etc.).

Tatsächlich wäre mal einfach ein ungewerteter Vergleich intererssant, wo einfach die Features der Betriebssystem erklärt werden, sowas würde ich gerne lesen auch wenn viele eben gerne diese Lagerschlachten spielen, kommt da nix Verwertbares bei rum. Man könnte auch unter anderem zeigen wie man bestimmte Funktionen auslöst die häufig genutzt werden. Ich finde da muss man nicht werten, das macht der Nutzer von ganz alleine :).
 

Laborant

Aktives Mitglied
Man kann sicher Vergleichen - und das auch Neutral. So ein paar "disziplinen" aufbauen, das OS grundsätzlich etwas Zeigen, Anzahl "klicks" zählen usw.

Leider fehlen mir sowohl iOS wie Android-Geräte dafür.
 
T

TheHunter

Guest
Na klar kann man auch MAL einen vergleich zwischen den OS machen. Das wäre für die Leute interessant die sich damit noch nicht auskennen und die vielleicht mit dem Gedanken spielen das OS zu wechseln. Für mich würde sich die Frage nicht stellen, da mit IOS und WP sowas von am allerwertesten vorbei geht... :D
Wo ich aber echt megamäßig enttäuscht bin ist, dass von der Redaktion absolut kein Kommentar abgegeben wurde.
 

Mike Leitner

Mitglied
@All: Da gabe es schon mehrere Anläufe von mir, leider gab es keine wirkliche Reaktion seitens der User.
Aber ich bin nicht abgeneigt mit zu machen.
 
T

TheHunter

Guest
Na für das marode Forum macht das auch keine Sau, das lesen viel zu wenige. Wenn das aber im Magazin quasi eine eigene "Kolumne" kriegt, würden da sicher mehr Leute mit machen.
 
Oben