• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Kulant: E-Plus gewährt Kostenschutz für mobiles Internet

Frank Kabodt

ehemaliger Mitarbeiter von areamobile.de
Grundsätzlich eine gute Entscheidung. Und obwohl man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul schauen sollte, sei an dieser Stelle angemerkt, dass simyo, seines Zeichens Tochterunternehmen von E-Plus, einen Kostenstopp bei 39 Euro im Monat hat. Und da sind neben SMS und Telefonaten auch Daten enthalten.
 

chrisrohde

Mitglied
Für die Leute die keine Datenoption haben ganz nett. Bei blau.de gibts ähnlich wie bei simyo einen kostenschutz bei 39 EUR. (telefonieren SMS und surfen) und man kann sich selber seine Nummer aussuchen.
 

Bosancero

Mitglied
Überlegt doch mal! Die Leute die diesen Fehler begehen, die bekommen in der Regel ne unglaubliche Rechnung von mehreren hundert Euro. Mit dem 100€ Schutz wird Eplus immer die 100€ verlangen. Die stehen jetzt bei den "klugen" Menschen als "nett" da aber haben eigentlich einen ganz anderen Hintergedanken. Es wird so viele User geben die zum Smartphone umsteigen und sich net auskennen ^^
 

Der C

Mitglied
Kulanz als Trankappe für überhöhte Preise

Man nehme ein neues Smartphone und vergesse bei ersten einschalten alles an mobilen Netz bzw. Aktualisierung zu deaktivieren. Dann erreicht man das schon sofort. Anderes Beispiel: Man will man mit seiner SIM ein Smartphone betreiben was "falsch" eingerichtet ist. Der astronomische Daten-Preis bleibt. Man bezweckt damit wohl eher das weniger Kunden vom gesetzlich verordneten Wahl einer eigenen Grenze Gebrauch machen. Kulanz geht anders. Das erinnert an die Telekomiker, die zumindest bis vor kurzem außer in i-Tarifen Übervolumen voll bepreist haben und es wurde teilweise erst später gedrosselt. Tolle Geschäftsstrategie, nur die betroffenen sind wohl bald keine Kunden mehr. Da helfen nur Tool das zu verhindern oder eine teurere bzw. neue echte Flat.
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Sich ein Smartphone zulegen ohne eine Internetflat ist auch ziemlicher Mumpitz, wenn man mal ehrlich ist. So viele Apps brauchen auch einfach Internet, damit sie richtig funzen.
Alles andere ist entweder zu anstrengend oder man beschneidet sich selber.
 

Der C

Mitglied
@benthepen: WLAN gibt es fast überall

Warum beschneidet man sich? Warum gibt es viele Tabletts ohne UMTS? Es reicht in ca. 80% der Situationen einen guten Hotspot-Anbieter zu haben. Genau so bei Smartphones. Es gibt dort ja bereits billigste "Flats", die eigentlich eher Inklusiv-Volumen-Modelle heißen sollten. Also sind Smartphones ohne echte "Flat" schon sinnvoll, weil von Dauersaugern sonst sowieso die Türme vollgemüllt wird. Das muss man also drosseln und nicht x Euro dafür verlangen wenn ein Volumen überschritten wird.
 
Oben