• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Kündigungsabzocke bei Vodafone

Geteven

Neues Mitglied
Als ehemalige Vodafone-Kundin möchte ich die geradezu absurden Erfahrungen schildern, die auf die Kündigung meiner Verträge hin folgte und weiterhin anhält. Nach einer fristgerechten Kündigung im letzten Jahr fordert nun ein Inkassounternehmen mehr als Euro 300,00 für einen nicht mehr existierenden Vertrag.

Mit Schreiben vom 01.02.2010 kündigte ich fristgerecht sowohl meinen Festnetzvertrag als auch meinen Mobilfunkvertrag bei Vodafone (Kündigungen zum Mai, beide Kündigungen fristgerecht mit mehr als drei Monaten Vorlauf). Beide Kündigungen habe ich in ein und demselben Schreiben ausgesprochen. Im März erhielt ich eine Kündigungsbestätigung, die Bezug auf das Kündigungsschreiben nahm. In der Bestätigung wurde jedoch nur der Festnetzvertrag aufgeführt, der Mobilfunkvertrag wurde nicht erwähnt.

Für den Festnetzvertrag erhielt ich ordnungsgemäß eine Schlussrechnung, von der Mobilfunksparte hörte ich jedoch nichts. Das Handy funktionierte auch nach dem Kündigungsdatum weiter und eine reguläre Rechnung, die über das Kündigungsdatum hinausging, traf ein. Hierauf kontaktierte ich einen Vodafone-Laden, in dem man mir sagte, die Kündigung sei nicht im System erfasst. Der Vodafone-Laden könne hier aber nichts unternehmen, ich müsse über die Hotline gehen. Die Mitarbeiterin der Hotline bestätigte mir, dass die Kündigung vorliege und sagte mir die Zusendung der Kündigungsbestätigung und Abschlussrechnung zu. Keins von beiden habe ich je erhalten.

Seither habe ich zwei schriftliche Reklamationen an die Vodafone-Betreuung geschickt und nochmals Kopien des Kündigungsschreibens und der Kündigungsbestätigung beigelegt. Ich habe nie die angeforderte Kündigungsbestätigung erhalten, stattdessen gingen diverse Rechnungen mit „Fantasiebeträgen“ ein, die ich bezahlen sollte. Zwei weitere persönliche Besuche beim Vodafone-Laden haben die Situation nicht verbessert. Der Mitarbeiter sagte mir mündlich, dass die Kündigung nun erfasst und die Fantasiebeträge storniert worden seien.

Hierauf hörte ich zwei Monate lang nichts mehr von Vodafone, jetzt aber gehen diverse Mahnungen mit willkürlichen Beträgen ein, die sich auf ein Vertragsverhältnis beziehen, das nicht mehr existiert (Anfang September waren es 46,22 Euro, Ende September sind es auf einmal 94,14 Euro). In beiden Schreiben wurde mir mit Inkassounternehmen (soll mich Euro 200,00 kosten), mit Schadensersatzforderungen für mangelnde Vertragserfüllung meinerseits (soll mich Euro 118,70 kosten) sowie mit einem SCHUFA - Eintrag gedroht.

Mittlerweile fordert ein Inkassounternehmen mehr als Euro 300,00 von mir. Mir bleibt jetzt nichts anderes, als zum Rechtsanwalt zu gehen?

Hat Vodafone das nötig?
 

Mike Leitner

Mitglied
Hallo,
du musst wissen das wir bei solchen Auskünften aufpassen müssen. Das heißt:
Wir können dir keine 100% richtige Antwort geben. Sie ist somit nicht rechtsbindlich. Hast du versucht mal die Adresse der Mobilfunkabteilung rauszukriegen und dann eine extra Kündigung zuschreiben?
Ich würde auf jedenfall den Rechtsanwalt befragen.
 
T

TheHunter

Guest
Ich würde zum anwalt gehen. Da du beide kündigungen in einem schreiben hast und für das eine bestätigung bekommen hast, wird der anwalt gute chancen haben.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Sind die Kündigungen auf einer Seite aufgelistet, oder hast Du für jeden Vertrag einen separate Kündigung ausgesprochen? Ist auf beiden Kündigungen die Vertragsnummern ersichtlich?

Da kann man auch schnell etwas übersehen.

Vodafone hat auch ein extra Forum für Kunden eingerichtet. Hier kommst du auf die Website, und probiere hier bitte noch mal dein Glück.
 

chris230379

Neues Mitglied
Wurde eben ein Schreiben, wie auch bei anderen Anbietern durchaus üblich, unvollständig bearbeitet und nicht an die Mobilfunksparte weitergeleitet. Du hast gute Chancen...
 

YviTrom

Neues Mitglied
Mein Mann hatte auch ziemliche Probleme mit Vodafone. Ich frage mich auch manchmal warum die es nötig haben fast einen Rechtstreit mit einem Einzelnen anzufangen. Aber nun gut so ist fast jeder größere Konzern.

Ich habe jetzt auch meinen Vodafone Vertrag gekündigt und zum Glück ging alles gut. Kann euch dieses Formular empfehlen.

https://www.contractix.de/kuendigen/vodafone.html

Viele Grüße und Kopf hoch an alle
Yvi
 

koschi16

Neues Mitglied
Nie wieder vodafone

Hab die selbe Problematik wie viele hier.

Empfehle das Urteil des Landgerichtes Düsseldorf (LG) vom 09.09.2009 (2 O 575/08) gegen Vodafone.
Zwar geht es in dem Urteil um die Option Pocket-Volume führt aber aus, das eine einseitige Vertragsänderung durch Vodafone nach § 308 Nr. 4 BGB nicht zulässig ist, auch wenn dies in den AGB`s so vorgesehen ist.
 
Oben