• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Kleiner Testbericht zum LG GT505

cookieman

Bekanntes Mitglied
Seit knapp vier Woche bin ich Besitzer eines LG GT 505, und bisher immer noch begeistert von dem Handy.

Die Bestellung und Lieferung des Handys erfolgt über Vodafone innerhalb von 48 Stunden, und so war es auch bei mir. Der Handykarton ist eher unscheinbar, und klein.
Der Lieferumfang beinhaltet Handy, Ladegerät mit USB Verbindung, wie das auch HTC handhabt. Noch dabei ist der Akku, ein kleines Kopfhörerset, ein kleines Handbuch
Mit den wichtigsten Inhalten, und eine kleine CD mit LG Suite, Treibersoftware. Und einen Stift den man zusammenschieben kann. Allerdings hat LG keine SD Karte im Lieferumfang beigelegt. Schade, trübt aber nur kurz die Freude.
Dafür spendiert LG eine passende Displayfolie zum GT505.

Der erste Eindruck des LG GT 505 ist sehr gut. Der Akkudeckel aus Kunststoff sitzt stramm und es knarzt nichts am Gehäuse. Der Außenrahmen ist Dunkelgrau und hochglänzend, die Kanten abgerundet, und liegt damit gut in der Hand. Im Bereich der Hörertasten und Lautsprecher ist gebürstetes Aluminium in schwarz abgesetzt. Die 3 Tasten haben einen guten Druckpunkt, gehen knackig ans Werk. Auf der linken Seite ist ein Fach für MicroSD Speicherkarten die bis zu einer Größe von 32GB nutzbar sind. Insgesamt wirkt das ganze Gehäuse sehr stabil, und hochwertig.

Auf der anderen Seite befindet sich im oberen Bereich ein Mini USB der auch gleichzeitig der Anschluß zum Aufladen des Akkus ist. Dazu gesellen sich noch die Lautstärketasten, eine Sperr- / Entsperrtaste und die Kamerataste. Alle seitlichen Tasten sind gut zu bedienen.

Das Display ist 3 Zoll groß, und die Farbtiefe beträgt 262.44 Farben, die auch sehr gut auf dem Display dargestellt werden. Durch die Displayfolie wirken die Farben nur minimal blasser, ist zumindest mein Empfinden. Bei einer Foto Slideshow werden die Bilder erst einen Moment später scharf angezeigt. Was mich etwas stört ist, das in der Übersicht alle Bilder durcheinander angezeigt werden, obwohl auf der Speicherkarte die Bilder in verschiedenen Ordnern abgelegt sind Das hinterläßt eine gewisse Unordnung. Auch nur wenn vom PC oder anderen Quellen Bilder übertragen werden. Das hängt scheinbar mit der Dateinamenverwaltung der einzelnen Geräte ab.
Die 5 MP Kamera verfügt über einen Autofokus der wahlweise ein- oder ausgeschaltet werden kann, der allerdings im dunkeln leichte Probleme hat scharf zu stellen, da der Blitz keine Hilfsfunktion bietet wie bei einer Digicam. Aufnahme im Nahbereich mit Blitz sind
Etwas überhellt.

Die Bedienung des LG ist für meinen Geschmack, angenehm einfach gehalten. Sämtliche Einstellung lassen sich schnell ändern, da auch die Geschwindigkeit innerhalb der Menüs sehr flüssig laufen. Der Wechsel von Hoch auf Querformat geht auch sehr schnell, und gerade im Querformat, kann man schön mit der virtuellen Tastatur SMS tippen. Überrascht
Hat mich, das ich trotz größerer Finger die einzelnen Tasten gut treffen lassen. Den Stift der zum Lieferumfang gehört kann man getrost steckenlassen. Der Touchscreen könnte eine Spur empfindlicher reagieren, denn ab und an wenn ich mit dem Finger scrolle und etwas zuviel Druck auf den Bildschirm ausübe, aktiviere ich eine Funktion. Ansonsten finde ich den Touchscreen als sehr angenehm, und ist auch zum Surfen sehr gut geeignet. Er bietet zwar nich die Genialität wie bei dem Iphone, aber das stört mich nicht weiter.
Wenn man mit dem Finger oben in dem Bereich wo Empfangstärke drückt, erscheint eine Statusanzeige, zu vorh. Netzabdeckung, Akkustärke, wie lange man noch telefonieren kann usw. Das finde ich sehr praktische Funktion.
Interessant und einfach ist das Aktivieren des Handys aus dem Energiesparmodus. Entweder durch das zweimaliges drücken der Sperr-/Entsperrtaste, bzw wenn das Display leicht beleuchtet ist, das Schloß Symbol für ca. 2 Sekunden drücken, und das Handy ist betriebsbereit.

Das LG hat weder ein Symbian noch ein Win Mob System, sondern ein eigen entwickeltes Betriebsystem. Die Bedienung durch die Menüs geht sehr zügig, ohne Verzögerungen vonstatten. Unten im Display sind 4 Button eingerichtet. Rufnummerneingabe, Kontakte, Nachrichten, und Gesamtübersicht. In der Übersicht sind rechts vier Reiter angelegt, die in vier Bereichen eingeteilt. sind wie Kommunikation, Unterhaltung, Anwendungen und Einstellungen. Auch hier laufen die Menüs flüssig durch. Insgesamt bietet das GT505 eine gut durchdachte Menüstruktur und Bedienung, und ist Multitaskingfähig.

Der interne Speicher des GT505 ist nicht sehr groß, gerade mal 50 MB. Dafür können Speicherkarten bis zu 32GB eingesetzt werden, und das ist schon sehr großzügig dimensioniert.

Die Kontaktdaten habe ich zum Großteil mit der PC Suite von LG eingepflegt und ergänzt.. Kleinere Änderungen gehen am Handy auch ohne Probleme. Die LG Suite ist auch unter Win 7 (64Bit) lauffähig
Klingeltöne und Hintergrundbilder für die einzelnen Kontakte lassen sich einfach und konfortabel einstellen. Ebenso sind die Profile im Handy einfach zu ändern. Lediglich habe ich bei wenigen Klingeltönen das Problem der Zuordnung. Entweder ist der Klingelton zu kurz oder etwas anderes stört, was ich allerdings noch nicht weiter herausgefunden habe, woran es wirklich hapert. Ansonsten können Klingeltöne in verschiedenen Formaten auf dem LG genutzt werden. Die Klingeltöne oder die Musik klingen sehr angenehm aus dem Lautsprecher. Auch bei Telefonaten klingen die Anrufer klar und deutlich, als ob diese direkt neben mir stehen. Auch am der Empfang der Antenne kann ich nichts bemängeln,
ähnlich top wie ich es bei meinen Nokia Handys kenne.

Für mich persönlich war noch das Kriterium Navi sehr wichtig. Hier bei der VF-Version ist
Die VF-Navigator Software (Offboard Lösung) installiert. Bei dem ungebrandeten GT505 ist eine andere Navi Software installiert.
Die Naviflat kostet 5€ im Monat und einfachste Vorraussetzung zur Nutzung ist die Happy Live UMTS Option, die in jedem aktuellem VF-Handy Vertrag enthalten ist. Die Bedienung ist nicht kompliziert. Die Zieladresse wird über die virtuelle Tastatur eingegeben oder kann auch aus den Kontaktdaten entnommen werden, sofern die Daten im Kontakt hinterlegt sind. Zur Navigation ist A-GPS aktiviert und reagiert nach Aufforderung sehr flott. Auch Stauhinweise werden berücksichtigt. Die Routenanzeige auf dem Display ist sehr gut. Es
Läßt sich alles ohen Probleme ablesen, und zusätzlich gibt einem eine weibliche Stimme die Fahrtrichtung vor. Erstaunlicherweise hält sich die Belastung des Akkus bei der Navigation in Grenzen, wobei die Teststrecken ein Dauer von 15-20 Minuten hatten.

Mein Fazit
Insgesamt finde ich, ist das LG GT505 ein gelungenes Touchhandy, mit vielen Funktionen, und einfacher Bedienung. Die Abmessungen sind für ein Touchhandy sehr handlich, und mit 89 Gramm ist es auch kein Schwergewicht.
Der Akku hält mehrere Tage durch, auch im Mixed Mode Betrieb, also 2G/3G Betrieb (GSM/UMTS), und im Navibetrieb sind scheinbar auch Reserven vorhanden. Allerdings ist zu berücksichtigen wie lange das Navi aktiv sein muss bis zur Zielerreichung.
Bisher finde ich kaum Nachteile bei dem LG. Einzig das die Kamera keine Schutzabdeckung hat, und verpasste Anrufe oder Nachrichten bei abgedunkeltem Display nicht angezeigt werden. Das kann aber auch eine Einstellung sein die ich noch übersehen habe könnte.
Ansonsten muss sich das LG gegenüber anderen Touchhandys nicht verstecken. Wer nach einem Handy mit einfacher Bedienung sucht sollte sich das GT505 ruhig näher anschauen.
 
Oben