• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Klasse statt Masse: Nokia will sein Sortiment straffen

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Der finnische Weltmarktführer Nokia will einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge sein Modellangebot deutlich straffen. In der Vergangenheit hatte der Konzern versucht, der stärker werdenden Konkurrenz mit einer großen Anzahl an unterschiedlichen Modellen Herr zu werden. Diese Strategie war nicht erfolgreich, Nokia hat in den letzten Jahren kontinuierlich Marktanteile verloren.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Klasse statt Masse: Nokia will sein Sortiment straffen auf AreaMobile.
 

MotorolaMilestone

Neues Mitglied
Das wurde doch schonmal gepostet vor ein paar Wochen, oder?
Ist meiner Meinung nach aber der richtige Weg, damit Nokia wieder technischen Anschluss an die anderen Hersteller erhält.
 
Q

Querto

Guest
Tja Apple macht es eben vor wie es geht. Ist doch auch blöd wenn man sich ein N97 kauft und ein paar Wochen später kommt das N97 mini und das N was weiss ich was usw....

Apple bringt mit quasi nur einem Handy Modell Nokia schon unter Druck. Herrlich :)
 

Mokujin

Mitglied
Ah ja, war ne Apple Meldung, schon klar... Du hast`s wohl nötig.
Drei Jahre um Multitasking/freies Bluetooth/Akku-Tausch etc. betteln zu lassen, würde Nokia jedenfalls nicht einfallen...

Am 4.Dez. hieß es zu diesem Thema mal:

"So hat der finnische Hersteller mehr Zeit und Kapazitäten für die Entwicklung, sagte Antti Vasara, Chef der Entwicklungsabteilung auf dem jährlich stattfindenden Nokia Capital Markets Day. Außerdem sei das Angebot damit klarer strukturiert und die Modelle können besser als bisher vom Kunden unterschieden werden. Seine Abteilung werde sich weniger auf neue Features konzentrieren, als auf die Qualität der Produkte und deren Benutzbarkeit, fügte Vasara hinzu."


Denke auch, dass sie da auf dem richtigen Weg sind. Drücke Nokia jedenfalls die Daumen.
 
A

Anonymous

Guest
Find ich gut von Nokia und ich hoffe, das sie auch die Einstiegsklasse und die untere Mittelklasse mit neuen Modellen bereichern werden, denn nicht jeder steht auf Hightech-Touch-Multimediamaschinen, bei denen nicht selten schon der blose Blick in die Anleitung Schweißperlen auf die Stirn treibt.
Es gibt sehr viele Handynutzer, die eine einfache Bedienung, weniger Spielerein und eine normale Tastatur bevorzugen. Doch die Auswahl solcher (gut verarbeiteter) Geräte wird im geringer, da sich die Hersteller zu sehr auf die Entwicklung von HighEnd-Geräten konzentrieren und somit nur auf den Multimedia-Kunden zurasen. Was ist mit den anderen Interessenten, die keinen wert auf HighEnd und Touch-Bedienung legen? Es gibt genug Firmen und Einrichtungen, die Ihre Mitarbeiter mit Handys ausrüsten und wert darauf legen, das die Geräte einfach bedienbar sind, lange Akkulaufzeit aufweisen und robust sind. Gleiches gilt auch für die ältere Generation unter uns, denn auch diese Leute legen meist wert auf "bezahlbare" Handys, die sich einfach bedienen lassen, ein vernünftiges Display besitzen, über eine gut zu bedienende Tastatur verfügen und in der Ausstattung überschaubar bleiben. Das beste Beispiel ist der Kassenschlager Nokia 6300. Dieses Handy ist sehr gut verarbeitet, ist einfach zu bedienen, hat einige Extras zu bieten und weckt in seinem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis nach wie vor bei vielen Menschen Kaufinteresse. Die recht stabilen Preise fürs 6300 z.B. auf ebay spiegeln das auch wieder- egal ob neu oder gebraucht.
 

Koala

Neues Mitglied
Das ist genau die richtige Strategie.

Der Kunde freut sich dass sein Modell langfristig vom Hersteller unterstützt und erweitert wird und Nokia spart ne Menge Geld.

Klar, mehr Modelle bedeutet einen höhreren Absatz, vor allem durch Neukäufe.
Aber die Entwicklung eines neuen Modells ist ja auch nicht so ganz billig.
Design, Hardwaretests, entsprechende Fertigungsanlagen, Marketing, eigene Supportarbeiter, etc. Da kommt schon was zusammen.
 
A

Anonymous

Guest
Find ich gut von Nokia und ich hoffe, das sie auch die Einstiegsklasse und die untere Mittelklasse mit neuen Modellen bereichern werden, denn nicht jeder steht auf Hightech-Touch-Multimediamaschinen, bei denen nicht selten schon der blose Blick in die Anleitung Schweißperlen auf die Stirn treibt.
Es gibt sehr viele Handynutzer, die eine einfache Bedienung, weniger Spielerein und eine normale Tastatur bevorzugen. Doch die Auswahl solcher (gut verarbeiteter) Geräte wird im geringer, da sich die Hersteller zu sehr auf die Entwicklung von HighEnd-Geräten konzentrieren und somit nur auf den Multimedia-Kunden zurasen. Was ist mit den anderen Interessenten, die keinen wert auf HighEnd und Touch-Bedienung legen? Es gibt genug Firmen und Einrichtungen, die Ihre Mitarbeiter mit Handys ausrüsten und wert darauf legen, das die Geräte einfach bedienbar sind, lange Akkulaufzeit aufweisen und robust sind. Gleiches gilt auch für die ältere Generation unter uns, denn auch diese Leute legen meist wert auf "bezahlbare" Handys, die sich einfach bedienen lassen, ein vernünftiges Display besitzen, über eine gut zu bedienende Tastatur verfügen und in der Ausstattung überschaubar bleiben. Das beste Beispiel ist der Kassenschlager Nokia 6300. Dieses Handy ist sehr gut verarbeitet, ist einfach zu bedienen, hat einige Extras zu bieten und weckt in seinem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis nach wie vor bei vielen Menschen Kaufinteresse. Die recht stabilen Preise fürs 6300 z.B. auf ebay spiegeln das auch wieder- egal ob neu oder gebraucht.
 

EDoubleDWhy

Mitglied
Lustig, dass gerade hier von "leicht zu bedienenden Geräten" die Rede ist.
War es nicht immer schon Nokia in Verbindung mit Symbian/Maemo, wo das Wort "Frickler-Handy" fiel?
 

Mokujin

Mitglied
Eigentlich viel der Begriff nur in Zusammenhang mit dem N900 (Maemo). Und auch da wurde von N900 Besitzern, die mit dem Gerät täglich arbeiten, angemerkt, dass es selbst für reine User inzwischen recht unkompliziert zu bedienen sei. Hatte aber noch nie eins in der Hand. Würde aber sehr gerne.

Und Symbian und kompliziert, naja, etwas verschachtelte Menüs vielleicht. Nokia hat aber auch schon angekündigt, dass sie aufräumen wollen. Ansonsten wird Symbian doch eher für seine hervorragende Anpassungsfähigkeit/individuelle Personalisierbarkeit gelobt.

Und da muss man halt auch mal weg vom „eine-mögliche-Auswahl-Prinzip“. Wer von so viel Freiheit überfordert ist, der greift halt zum Apfel;)
 
I

IPhone 3GS Nutzer

Guest
Nokia der Marktforscher?

Ganz ehrlich? Bravo Nokia!!! Da haben die hoch bezahlten Fuhrungskräfte ja einen Geniestreich hin gelegt. Kann ja keiner ahnen das bei 50 sich ähnelnden Produkten keines oder nur wenige gut verkauft werden. Ganz ehrlich, diese Schwachkopfe von hochbezahlten "Experten" regen mich nur auf. Das zeigt doch wie viel Ahnung Nokia hatte. Naja....hoffentlich ist es Einsicht und nicht Nachsicht.
 
A

Anonymous

Guest
Gähn... wen interessiert's? Mit simplen Handys verdienen sie kein Geld, weil die Preise durch sind, im Smartphonebereich stehen sie sich mit Symbian selbst im Weg und es fehlt ihnen die Infrastruktur, um da wirklich den Laden in Schwung zu kriegen. Nokia ist und bleibt das GM der Handybranche - die haben einfach den Schuss noch nich gehört, dass sie nich so weiterwurschteln können wie anno 1995.
 
M

Mobilefreak

Guest
Ha ha...ich lach mich echt tot...was für ein Deutsch

Zitat: "...sollen bereits dieses Jahr deutlich weniger, dafür aber einzigartigere Geräte werden."

EINZIGARTIGERE ???

@Areamobile: Es gibt immer noch keine Steigerung von einzig oder einzigartig!!!

Nivea im freien Fall...
 
I

IPhone 3GS Nutzer

Guest
Nokia der Marktforscher?

Ganz ehrlich? Bravo Nokia!!! Da haben die hoch bezahlten Fuhrungskräfte ja einen Geniestreich hin gelegt. Kann ja keiner ahnen das bei 50 sich ähnelnden Produkten keines oder nur wenige gut verkauft werden. Ganz ehrlich, diese Schwachkopfe von hochbezahlten "Experten" regen mich nur auf. Das zeigt doch wie viel Ahnung Nokia hatte. Naja....hoffentlich ist es Einsicht und nicht Nachsicht.
 
A

Anonymous

Guest
...und bringt noch ein X6 mit 16 GB und ohne Flat raus und zuvor ein N97 als mini.
Bin gespannt, was als nächstes kommt. Ein N900 mini?
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
@Mobilefreak

neeee is klar gibt keine steigerungsformen.....
http://de.wiktionary.org/wiki/einzigartig
und der Komparativ und Superlativ hier ist vollkommen frei erfunden gell....
ja nee is klar.....

wenn schun klugscheißern dann mit "Nivea"
 
A

Anonymous

Guest
Nicht straffen, klarer abgrenzen. Nokia braucht eine A-, E- und S-Klasse. Eine Riese braucht alle Märkte. Nur High End wird nicht klappen und das, was sie derzeit machen, klappt auch nicht.
Die N-Serie ist keine echte S-Klasse und der Rest ist ein konfuses Durcheinander.
 
M

Mobilefreak

Guest
@the_black_dragon:

Danke für den Link...hab's mir angeschaut, macht aber trotzdem keinen Sinn.

Aus grammatischer Sicht kann man einzig(artig) steigern...aber aus semantischer Sicht macht es einfach keinen Sinn...das EINZIGSTE ist eine unnötige mehrfache Steigerung...

Ich bin übrigens kein Lehrer ...bin ein Student ausländischer Herkunft :)

Jetz aber genug über etwas geredet, was nicht zum Thema gehört.

Viele Grüße
 

salamanca

Mitglied
Einzig besitzt keine Steigerungsform. "Einzigste(r)" ist schlichtweg ein falsches Wort (grammatikalisch als auch semantisch).

@Topic:
Längst überfällige Entscheidung seitens Nokia
 
Oben