• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Kaufberatung Convertible

chief

Bekanntes Mitglied
Ein MacBook hat aber kein Touchscreen. Habe von seinem Budget auch erst in #8 gelesen. Im 1. steht es nicht.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Bin heute bei Mobiflip auf diesen Lesertest zum Dell XPS 13 gestoßen. Man kann zwar den Bildschirm nicht abnehmen und als Tablet nutzen oder das Yoga einfach zu einem Tablet drehen aber ich fand es so interessant, dass ich dachte kann nicht schaden es dir vorzustellen.
Ein Arbeitskollege hat das und ist sehr zufrieden damit. Ich finde das Konzept auch interessant.


@chief: Aber wenn wir in der Kategorie angekommen sind kann man auch schon preislich das Macbook Air empfehlen. Ich denke das XPS 13 schießt weit übers Ziel hinaus.
Er sucht aber ein Convertable. Das Macbook Air ist aber ein Ultrabook.
Das macht wenig Sinn. Ist so als würdest du jemanden, der einen Kombi sucht einen Sportwagen empfehlen.


@chief: Bei dem Touchpad braucht man auch kein Touchscreen. Ich finde bei einem einfachen Laptop ergibt ein Touchscreen ohnehin keinen Sinn.
Eben deswegen sucht er ja wohl nach einem Convertable und eben nicht nach einem einfachen Labtop.
 

rinzewind

Aktives Mitglied
...
Angebissene Äpfel kommen also NICHT in Frage. Auch ein Android-Tablet scheidet daher (eher) aus.

Danke Pixelflicker - hast das schön für mich auf den Punkt gebracht. Hätte es selbst nicht besser sagen können.

Hatte mich fast schon für ein MS Surface (8GB, 256er SSD) entschieden.
Dann habe ich auf Netzwelt einen starken Test über das Yoga gelesen.
Auch zwei Sony-Geräte (Vaio MultiFlip, Vaio Fit) sind noch in der engeren Auswahl.

Aber es sind immer Kompromisse einzugehen. Entweder zu schwer oder zu groß oder zu schwach auf der Brust oder zu wenig Speicher oder zu kleines Display... Ich muß glaube ich mal eine Liste machen und die einzelnen Kisten direkt gegeneinander "antreten" lassen.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Ja, das Problem hat man immer, wenn man ein Gerät sucht, das mehrere Einsatzzwecke abdecken soll. Ich hatte hier ja auch einen Immens langen Thread als ich mein Notebook suchte.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Das Venue 11 Pro (insbesondere 5130 mit Z3770) scheint mir derzeit sehr ausgereift zu sein, wenn man sich die volle Tastatur (mit integriertem Akku) kauft. Kostet dann allerdings etwa 700€. Außerdem ist sogar ein Digitizer für einen aktiven Stylus enthalten (nett, aber für mich eher Gimmick ;)).
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Ich habe gerade in der ct einen Test des Samsung Ativ Book 9 Light (Ja, Namensgebung erinnert an die Smartphones) gelesen. Das kommt da in Sachen Preis Leistung unglaublich gut weg, aber das ist ja auch "nur" ein Ultrabook und kein Convertable...
 

rinzewind

Aktives Mitglied
Beim Dell Venue 11 Pro sorgt widerum ein Atom-Prozessor für den Takt. Der wird mit Bildbearbeitung (RAW-Daten, etc.) relativ schnell an seine Grenzen stoßen.

Das Medion Touch 300 wäre eine clevere Lösung. Da ist Dampf hinter, es ist ein Touch-Gerät und die Speicher- und Plattenkapazität ist ausreichend dimensioniert. Auch die sonstigen Leistungsdaten lesen sich ganz gut (BT4, 2xUSB3.0, HDMI, DVD-LW,...). Einzig das Display und dessen Auflösung (15,6" - 16:9 - 1366x768) ist etwas unterdimensioniert.
Aber: dazu dann noch ein "günstiges" Tablet und ich könnte mich auch mit zwei Geräten anfreunden. VORTEIL: Ich käme vermutlich sogar günstiger weg als bei einem Convertible.

Das Samsung Ativ Book 9 Lite stellt sich ähnlich dar wie das Medion. Allerdings ist hier nicht ersichtlich, welcher Prozessor verbaut wird und Arbeitsspeicher sowie Festplattenkapazität fallen geringer aus. Bei den Plus's hängt es dann wieder "nur" am Arbeitsspeicher. Da ist dann preisgleich ein Gerät von Sony (Multi-Flip 15) zu bekommen, welches wesentlich besser ausgestattet ist und sogar eine eigenständige Grafikkarte hat.
 

Der Kewle

Mitglied
Ich habe ein X230T von Lenovo, aber ich weiß natürlich nicht ob das nicht ein bisschen overpowered und oversized für deine Zwecke ist. Der kleinere Bruder davon ist wohl das ThinkPad Twist. Auch ein interessantes Gerät.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@rinzewind
Grüß dich.

Im Vorfeld wenn Du mit RAW oder ähnlichen Formaten, oder besser gesagt Foto auls auch Videobearbeitung im Fokus stehen sollte, würde ich von der Ausstattung her als Minium I5, 8GB Arbeitsspeicher und wenn es ins Budget passt eine SSD nehmen. Mittlerweile befindet sich bei dem einen oder anderen Ultrabook einen SSD Speicher zur Beschleunigung des Systems.

Ich hatte für meine Frau kurz nach Weihnachten ein zwei Monate altes Sony Vaio 13,3" Ultrabook mit Touchscreen und Windoof 8 gebraucht gekauft. Die Verarbeitung ist nicht schlecht,und Windoof 8 wird erst mit dem Upgrade auf 8.1 interessant. Man kann mit dem Win 8 zwar einigermaßen arbeiten, aber ich muss sagen bei Apple mit Mavericks und einen MBP Ende 2011 fühle ich mich persönlich besser aufgehoben.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@rinzewind: Hmm das Akoya ist ja kein richtiges Convertible, wenn ich das richtig sehe lässt sich das Display nur sehr weit auslenken (300°). Das Display ist auch argh leuchtschwach, aber wenn man das Gerät wirklich nur in den eigenen 4 Wänden benutzt dürfte das wohl in Ordnung gehen.

"Allerdings ist hier nicht ersichtlich, welcher Prozessor verbaut wird und Arbeitsspeicher sowie Festplattenkapazität fallen geringer aus."
>>Handelt sich um einen AMD-SoC. Das Gerät ist auch größer und soweit ich weiß auch kein Convertible. Sofern wir nach Laptops suchen würde ich noch das Lenovo Ideapad U330P vorschlagen. Das Display ist auch hier der Hauptnachteil (nicht so leuchtschwach, aber dafür kontrastarmes TN-Panel), aber dafür mehr Power.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Daten siehe hier:

Intel® Core™ i3-4010U Prozessor, Windows 8, 500 GB Hybrid-Festplatte inkl. Cache (8 GB Flash-Speicher), 4 GB Arbeitsspeicher, Intel® HD Grafik 4400, Dolby Home Theater® v4, 300° Stand-Modus, 39,6 cm/15,6" Multitouch HD-Display

Core i3 und Dampf...... relativ. Das Sony Vaio meiner Frau ist ähnlich ausgestattet, hat allerdings 24GB Flashspeicher. Als nächstes musst Du drekt im MS Marketplace direkt das Upgrade auf 8.1 ziehen mit etwas über 5 GB großen Image, damit die Win 8 Bedienung komfortabler wird.
 

rinzewind

Aktives Mitglied
ARG!

Komm hier nicht weiter. Finde im Moment einfach keine Zeit mich mal (wieder!) ausgiebig mit diversen Wunschmodellen auseinander zu setzen.

@Cookie: Hi altes Haus! ;)
Hoffe, dir ist es gut ergangen. Da Sony ja nun seine Laptop-Sparte verkauft, wird es vielleicht preislich auch attraktiver, ein Vaio zu erwerben. Ich frage mich allerdings immer wieder, wie du an solche "Schnäppchen" kommst, die gerade mal zwei Wochen in Gebrauch sind.

Trotz Zeitmangel rangeln die Teile nach wie vor um die Wette, denn drüber nachdenken muß ich irgendwie ständig:
Nach wie vor rangiert das Surface Pro 2 (8GB RAM, 256er SSD) auf Platz Eins gefolgt vom Sony Vaio Multiflip und dem Lenovo Yoga2. Wenn es das Surface Pro 2 in Deutschland gäbe (aktuell ausverkauft und somit (nirgends) lieferbar!), hätte ich wahrscheinlich schon - wenn auch vielleicht ein wenig blauäugig - zugeschlagen.
 
Oben