• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Kaufberatung Convertible

rinzewind

Aktives Mitglied
Hallo Ihr alle!

Bin (mal wieder!) auf der Suche nach einem Laptop... oder so ähnlich! :confused:

Mein Acer (17" - Core i5 (erste Gen)) hat inzwischen ein paar Jahre auf dem Buckel.
Außerdem denke ich aktuell gerade über die Anschaffung eines Tablets für den schnellen Zugriff auf Internet, NAS (Bilder, Musik, u.ä.) von der Couch aus nach... Daher: warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen?

Entscheidungshilfe und potentielles Nutzungsverhalten:
Mit meinem Mobiltelefon bin ich, wie sich manch einer vielleicht (schmerzlich ;-P ) erinnert, in die Windows-Welt gewechselt. Daher sind auch schon ein paar (bisher wenige) Daten in der MS-Cloud abgelegt.
Angebissene Äpfel kommen also NICHT in Frage. Auch ein Android-Tablet scheidet daher (eher) aus.

Am Rechner schreibe ich ab und an mal ein paar Zeilen, erstelle und bearbeite kleine Tabellen und bastle für private Zwecke eine Präsentation zusammen.
Hauptaugenmerk ist die Fotografie, bei der die Bilder aber (noch) sehr häufig ohne weitere Bearbeitung abgelegt werden. Selten nutze ich das RAW-Format oder schraube sonst noch irgendwie an Bildern rum. Vielleicht (und irgendwie hoffe ich das auch!) habe ich dazu irgendwann mal mehr Zeit und Lust, um meinem Hobby zu noch besseren Ergebnissen zu verhelfen.
Dazu kommt dann noch das Lesen und Bearbeiten von Emails (online) und Aufrufe diverser Internetseiten (darunter auch Browser-Spiele).
Zum (lokalen) Zocken habe ich kaum noch Zeit. Daher wird das in den Soziale Netzwerken erledigt. Kurzweilig und spaßig.

Die Modelle, welche ich mir rausgesucht habe:
  • Lenovo Yoga 2 Pro (oder dessen Vorgänger) mit 13 Zoll Bildschirm
    Info bei Netzwelt
    oder beim Hersteller Lenovo
  • Microsoft Surface Pro 2 mit 10 Zoll Bildschirm
    Info bei Netzwelt
    oder eben beim Hersteller Microsoft selbst.

Direkte Vergleiche sind (vor allem mal auf Basis technischer Daten wie Abmessungen und Gewicht, Leistung (Benchmarks o.ä.) nicht möglich.
Vielleicht hat ja jemand von euch dazu Erfahrungen, die er hier mit einfließen lassen kann.

Nun erzählt und berichtet mal, wie ihr das seht...
und schon mal vorab vielen Dank für eure Unterstützung!
 
Zuletzt bearbeitet:

rinzewind

Aktives Mitglied
Ach, was war das hier schön, als wir noch um die Wette gepostet haben...
Hier ist ja so gar nichts mehr los!

Daher habe ich das Thema jetzt in ein anderes Forum verschoben und hoffe dort auf rege Antworten.
Wenn hier doch noch mal jemand seinen Senf dazu geben will, freue ich mich natürlich trotzdem.

Danke für Nichts! :-(
 

chief

Bekanntes Mitglied
Sorry das ich mich so spät melde. Wollte dir schon früher meine Empfehlung geben, ist nur leider immer wieder etwas untergegangen :(

Ich würde im Falle von diesen beiden, zum Yoga2 Pro greifen. Der Bildschirm ist einfach größer und höher Auflösender. Außerdem ist immer eine Richtige Tastatur mit dabei.

Weißt ob sich beim Yoga die Festplatte aufrüsten lässt? Das wäre ein weitere Punkt zum Yoga zu greifen, da man hier dann etwas flexibler ist als beim Surface.

EDIT:
Außerdem gibt MS auf Surface nur 12 Monate Garantie. Die kann man wie bei Apple durch eine Zusatzgarantie zwar auf 24 Monate verlängern, kostet beim Pro allerdings auch 265€ extra.

Das Yoga bringt von Haus aus 24 Monate Garantie mit sich.

EDIT die 2.
Weiß auch nicht in wie weit das Surface "offen" ist um später vielleicht mal ein Linux zu installieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Also ehrlich gesagt würde ich jetzt noch die neuen BayTrail-Atoms abwarten. Das Erste was jetzt rauskam (von Asus wenn ich mich recht erinnere) war nicht so der Hammer, aber die Batterielaufzeit und auch die Leistung lässt hoffen. Wenn man wirklich einen i3/i5/i7-Prozessor braucht, dann würde ich auch hier die Haswells abwarten.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
In dem Bereich habe ich mich wenig Informiert, deswegen wollte ich mich raushalten.
Interessant finde ich das Yoga-Konzept von Lenovo, da gibts wohl auch ein Modell mit einem ziemlich brauchbaren Display (das die Meisten ja nicht haben). Auch Interessant ist das Sony Multi-Flip. Das gibts auch mit Full-HD Display.
Schick find ich auch das Transformer-Konzept von ASUS.
 

cores

Mitglied
Ich kann auch nichts zu Convertibles sagen, da ich damit keine Erfahrung habe. Ich halte aber absolut nichts davon, weder Fisch noch Fleisch die Dinger, aber das muss jeder für sich beantworten. Für mich sind die Dinger deutlich zu schwer, um sie auch nur ansatzweise als Tablet gebrauchen zu können. Ich habe lieber Ultrabook und Tablet getrennt.
 

rinzewind

Aktives Mitglied
Endlich passiert hier mal was! Dachte schon, ihr wollt mich jetzt hier nicht mehr... :eek:
Nun aber erstmal Danke für eure Beiträge. Egal, ob ihr nun was zu dieser relativ neuen Art von Laptops sagen könnt oder nicht - es hilft mir jeder Kommentar weiter.

Ich würde im Falle von diesen beiden, zum Yoga2 Pro greifen. Der Bildschirm ist einfach größer und höher Auflösender. Außerdem ist immer eine Richtige Tastatur mit dabei.
...
Das dauert zwar noch ein paar Wochen, bis es verfügbar ist, steht aber definitiv hoch im Kurs. Entweder ich greife mir ein Yoga2 (oder gar ein "altes" Yoga zum Ablösepreis) ab oder eben das flexiblere - weil kleinere, aber ebenso starke Surface.

...Festplatte aufrüsten...? ...weiterer Punkt zum Yoga ...
Da gebe ich dir recht. Allerdings ist man mit einer guten NAS (meine hat 3TB!) und einem Cloud-Speicher auch so ganz gut gerüstet.

.. Surface nur 12 Monate Garantie. ...durch Zusatzgarantie zwar auf 24 Monate verlängern, kostet beim Pro allerdings auch 265€ extra.
Da ist was dran! Spricht definitiv für Lenovo.

...weiß nicht in wie weit das Surface "offen" ist um später vielleicht mal ein Linux zu installieren.
Das kommt nicht in die Tüte. Möchte da nicht rumexperimentieren oder basteln. Win8.x und fertig!


... noch die neuen BayTrail-Atoms abwarten...
Wozu? Gibt es die überhaupt mit einem vollwertigen Windows 8.x?
Du beantwortest es gleich selbst:
Wenn man wirklich einen i3/i5/i7-Prozessor braucht, dann würde ich auch hier die Haswells abwarten.
Aufgrund von Bild- und Fotobearbeitung werde ich da wohl nicht drumrum kommen. Außerdem hält mit einem großen Prozessor die Leistung vermutlich länger.


... wollte ich mich raushalten.
Umso größer meine Freude und mein Dank für Eure Kommentare.

...auch ein Modell mit einem ziemlich brauchbaren Display...
Die Ideapad Yoga's haben das alle! :)

...interessant ist das Sony Multi-Flip.
Da finde ich die Technik zur "Verwandlung und die Nutzungsvarianten längst nicht so gelungen wie bei Lenovo und seinen Yoga's.

Schick find ich auch das Transformer-Konzept von ASUS.
Hier muß ich dir recht geben. Die habe ich mir angesehen, bin aber auch hier von der Mechanik nicht so recht überzeugt. Da kursieren relativ schlechte Berichte und Kommentare.


...Für mich sind die Dinger deutlich zu schwer, um sie auch nur ansatzweise als Tablet gebrauchen zu können. Ich habe lieber Ultrabook und Tablet getrennt.

Auch das habe ich in meinem Bekanntenkreis schon mehrmals gehört und beschäftigt mich nun.
Wenn ich das aus deiner Signatur richtig raus lese, hast du ein Lumia als Phone und nutzt als Tablet und für TV-Streaming Apple-Produkte...
Die werden es bei mir vermutlich nicht werden, aber der Ansatz ist durchaus interessant:
Ein Lumia (das 1020!) ist bereits vorhanden. Als Tablet kämen dann ein Galaxy Tab 3(4) oder ein Google Nexus 7/10 in Frage.
Beim Ultrabook oder dann auch gerne Notebook wäre ich dann wieder völlig offen - zumindest bei einem Budget bis 900 Euro. :)

Primär tendiere ich aber eben zu einem Convertible ala Surface oder Yoga(2)!! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Rinzewind: Auch auf die Gefahr hin, dass du die Seite kennst würde ich dir Notebookcheck.com empfehlen. Sehr ausführliche Tests mit vergleichbaren Messergebnisse (auf das geschriebene Wort gebe ich kaum was, außer wenn es um Macken geht).
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Da finde ich die Technik zur "Verwandlung und die Nutzungsvarianten längst nicht so gelungen wie bei Lenovo und seinen Yoga's.
Beim Sony? Meinst du? Was spricht denn dagegen?


Hier muß ich dir recht geben. Die habe ich mir angesehen, bin aber auch hier von der Mechanik nicht so recht überzeugt. Da kursieren relativ schlechte Berichte und Kommentare.
Das würde ich nicht zu ernst nehmen. Negative Kommentare findet man zu allem im Internet. Ich denke ASUS würde das nicht schon so oft machen, wenn es nicht klappen würde.

Der Große Vorteil ist halt die Sache mit dem Gewicht. Wenn man es rausnimmt, dann hat man halt wirklich ein Tablet ohne Balast und wenn man es reinsteckt hat man ein Ultrabook. Die anderen Konzepte haben halt immer den Notebook-Ballast wenn man sie als Tablet nutzt.
 
Hallo Rinzewind,

da mein Privatrechner im Mai den Geist aufgegeben hat und ich seitdem mein Arbeitslaptop und neuerdings iPad Mini 2 nutze, hab ich mir die Frage auch schon öfter gestellt.

Ich finden den Dell XPS 12 ziemlich interessant, er hat eine 256 SSD, guten Prozessor, gutes Display und ist einigermaßen kontaktfreudig. Ein hyperaktiver Arbeitskollege hat ihn im Dauereinsatz, der Mechanismus zum drehen hält also. Testberichte auf Notebookcheck sind auch passabel. Einziges Manko: Der Preis. Wobei der auch etwas besser geworden ist...

Losgelöst davon: Inwiefern ein Tablet gebraucht wird, sinnvoll ist, bleibt trotz iPad-Nutzung etwas schleierhaft. Es ist nett, am meisten aber in der S-Bahn, daheim greife ich aus Faulheit auch ab und an zum Nexus, und das bei einem iPad Mini, welches wirklich handlich ist. Ein Convertible wird definitiv ein dickerer Klopper, inwiefern der Heimvorteile eines Tablets ausreizt, solltest Du Dir überlegen.

Ich spiele parallel noch mit dem Gedanken eines Ativ 8 (mit/ohne Touch), hat noch eine potente Grafikkarte, aber keine SSD (kann man aber nachrüsten, mittlere Technikskills vorausgesetzt...)
 

rinzewind

Aktives Mitglied
Beim Sony? Meinst du? Was spricht denn dagegen?
Naja, bei Lenovo sieht das stabiler und komfortabler aus.
Lenvovo bietet zudem vier (flexible) Modi, Sony hat das so nicht.

Das würde ich nicht zu ernst nehmen. Negative Kommentare findet man zu allem im Internet. Ich denke ASUS würde das nicht schon so oft machen, wenn es nicht klappen würde.
Siehst du: Asus Transformer-Book T100 - Test auf AreaMobile
Selbst hier tauchen genau die von mir angesprochenen "Schwierigkeiten" auf.

...die Sache mit dem Gewicht. Wenn man es rausnimmt, dann hat man halt wirklich ein Tablet ohne Balast und wenn man es reinsteckt hat man ein Ultrabook. Die anderen Konzepte haben halt immer den Notebook-Ballast wenn man sie als Tablet nutzt.
Da ist was dran. Daher geht es in meiner Entscheidungsfindung eben auch maßgeblich um das
Surface2 Pro mit Tablet-Komfort ohne Leistungsverlust auf vergleichsweise kleinem "Dabei"-Bildschirm! und das
Lenovo Yoga(2) - weniger Tablet-Komfort, aber mehr Laptop-Möglichkeiten.
 

rinzewind

Aktives Mitglied
... Dell XPS 12 ...
Neben dem Sony Multi-Flip (Vorschlag von hier!, Danke) habe ich mir im Vorfeld auch das XPS12 angesehen. Bei beiden, wie oben schon beschrieben, hat mich die Mechanik nicht so überzeugt, wie beim Lenovo Yoga. Das Yoga wirkt einfach stabiler und langlebiger als die Techniken/Vorgehensweisen bei Sony und Dell.
Wobei Sony nochmal eine Überlegung wert ist (Multi-Flip, Vaio Duo oder Tap11) - zumindest eher als das XPS.

... ein Tablet gebraucht wird, sinnvoll ist, bleibt trotz iPad-Nutzung etwas schleierhaft. Es ist nett, am meisten aber in der S-Bahn, daheim greife ich aus Faulheit auch ab und an zum Nexus, und das bei einem iPad Mini, welches wirklich handlich ist. Ein Convertible wird definitiv ein dickerer Klopper, inwiefern der Heimvorteile eines Tablets ausreizt, solltest Du Dir überlegen.
Auch hier kann ich wieder nur beipflichten.
S-Bahn haben wir bei uns jedoch keine. Mit meinem Lumia 1020 kann ich auch schon so einiges "ansurfen", was für unterwegs auch reicht. Aber an einem festen Standort ist das mit einem Tablet halt doch schöner und angenehmer.

Im Moment habe ich Abends sehr häufig den alten Acer mit seinen knapp 1,5kg auf den Beinen liegen, um ein wenig zu surfen, Musik zu hören oder Videos zu schauen.

Ich spiele parallel noch mit dem Gedanken eines Ativ 8 (mit/ohne Touch), hat noch eine potente Grafikkarte, aber keine SSD (kann man aber nachrüsten, mittlere Technikskills vorausgesetzt...)
Ähnliche Überlegungen auch bei mir:
Für meine Frau und mich suche ich noch ein Gerät als Kochbuch-Ersatz oder echte Lese-Lektüre (Buchersatz!). Wenn durch das Convertible nicht brauchbar abzublilden... Hier kommt alternativ noch ein Android-Lesegerät (Nexus7, Kindle Fire (weil eh viel (Bücher, Musik, ...) beim großen Online-Händler gekauft wird),...) infrage. Dann muß ich mir allerdings auch nochmal Gedanken ums Budget machen. :eek:

Ihr seht: es geht so einiges! Da es bekanntlich auch hier die "Eierlegende WollMilchSau" nicht gibt, werde ich wohl den einen und/oder anderen Kompromiss eingehen müssen.

Jetzt warten wir mindestens mal das Ende der CES und die Veröffentlichung der dort neu vorgestellten Produkte ab. Vielleicht lässt sich ja ein Schnäppchen machen.
Apropos: die "alte" Generation der Yoga's ist aktuell schon relativ günstig (gemessen an der Preisempfehlung des Herstellers) zu bekommen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Naja, bei Lenovo sieht das stabiler und komfortabler aus.
Lenvovo bietet zudem vier (flexible) Modi, Sony hat das so nicht.
Naja, ob ich nun drei oder vier Modi habe, wäre für mich jetzt nicht die Kaufentscheidung, zumal dieser vierte Modus, der bei dem man das Gerät wie ein Zelt aufstellt, in meinen Augen keinen Vorteil hat. Wo liegt für dich da der Vorteil?

Dafür ist beim Vaio die Tastatur nicht auf der Rückseite. In der Hand hatte ich das Vaio noch nicht, daher kann ich nicht sagen ob die Mechanik da weniger stabil wirkt, aber komfortabler wirkt auf mich die Sony Lösung, denn da kann ich das Gerät einfach vom Notebook zum Tablet machen ohne es hochheben zu müssen, das geht beim Lenovo nicht.


Siehst du: Asus Transformer-Book T100 - Test auf AreaMobile
Selbst hier tauchen genau die von mir angesprochenen "Schwierigkeiten" auf.
Ja gut, das T100 kostet ja auch fast nichts. Was erwartest du denn bei dem Preis? Da überrascht es mich, dass es überhaupt möglich ist für so einen Preis sowas zu bauen. Ich habe höherpreisige Modelle angeschaut und die wirkten durchaus ordentlich verarbeitet. Ein paar Kontaktprobleme sind ja eh das Einzige was in dem Artikel wirklich steht, ansonsten wird die Steckverbdinung als ganz gut gelöst beschrieben.
 

rinzewind

Aktives Mitglied
Wie schon erwähnt... Sony hatte ich nicht auf dem Schirm. Hatte...! ;-)

Und bezüglich des Asus gebe ich dir teilweise recht. Wenn nämlich die Steckverbindung bei Tests schon etwas hakelt, wie ist es dann erst, wenn man das Gerät eine ganze Weile genutzt hat? :eek: Wird sicher nicht besser...
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Da steht doch, dass die Steckverbindung sehr stabil ist.
Heute kam die neue ct, da ist auch ein Test des Geräts drin. Ich habe ihn mal überflogen, aber bei denen scheint es ganz positiv weg zu kommen.
 

rinzewind

Aktives Mitglied
Habe inzwischen sehr viele interessante Tests gelesen und bin weiter auf der Suche.

Allerdings muß ich mich selbst erst mal wieder hinterfragen... Was will ich bzw. was brauche ich!

Aktuelle Convertibles: XPS12, Sony Multi-Flex, Lenovo Yoga2, MS Surface 2 Pro, Asus TX300 und Taichi.
Schwere Sache das!
 

rinzewind

Aktives Mitglied
Schwer, schwerer, ... ach ich weiß doch auch nicht! :-(

Gestern war ich mal wieder beim Händler vor Ort und habe mir ein paar Geräte angeschaut.
Neben Lenovo Yoga (2) und dem MS Surface 2 Pro habe ich mir auch das Asus Transformer Book T300 ansehen können, welches mir recht gut gefiel. Hier stört mich allerdings weiter die immer mal wieder zu lesende Kritik im Netz über die Schnittstelle zwischen Tastatur (mit oder ohne weitere Festplatte) und dem "Tablet". Noch dazu weiß man über deren Langzeitfunktionalität auch noch nicht sehr viel. Da ist das Surface mit seiner magnetischen Verbindung wesentlich besser aufgestellt. Obendrein haben beide ein Gewicht von ca. 900g, was insgesamt satte 1,8 kg ergibt. Schwer!

Auch habe ich mir bei Sony im Online-Shop mal ein paar Zusammenstellungen angesehen: neben verschiedenen Konfigurationen eines Multiflip auch ein Vaio Duo 13 (11). Dadurch wird es nicht leichter. Es wäre hier mehr Notebook als Tablet.
Dementsprechend "kann" man hier auch ein 15"-Gerät erwerben, welches dann sogar mit einer echten Grafikkarte daher kommt. Preis liegt dann allerdings über 1.500 Euro. Das Gewicht ist mit 1,3kg (Multiflip 13) noch relativ leicht. Das 14er mit knapp 2kg und das 15 mit ca. 2,3kg sind dann schon wieder richtige Brocken und alles andere als Leichtgewichte.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
So ganz neu ist das mit der Schnittstelle beim Transoformer ja auch nicht. Das erste Modell kam ja vor etwa 2 Jahren schon.
Ich würde da das Internet nicht zu ernst nehmen. Verstehe aber natürlich deine Bedenken.
Yoga gefällt mir auch gut, aber wie gesagt: Da hast du halt immer das volle Gewicht. Surface hat halt den Nachteil nicht wirklich als Notebook nutzbar zu sein.
 

chief

Bekanntes Mitglied
Bin heute bei Mobiflip auf diesen Lesertest zum Dell XPS 13 gestoßen. Man kann zwar den Bildschirm nicht abnehmen und als Tablet nutzen oder das Yoga einfach zu einem Tablet drehen aber ich fand es so interessant, dass ich dachte kann nicht schaden es dir vorzustellen.

Dell XPS 13 Ultrabook (late 2013) Testbericht


Bei Notebooksbilliger kann man es auch vorbestellen.
DELL XPS 13 kaufen bei notebooksbilliger.de

Finde den Preis für das gebotene echt nicht schlecht. Vor allem das das XPS aus Alu und Carbon besteht.
 
Oben