• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Jamba abzocker

cc180

Neues Mitglied
hallo leute,

ich habe folgendes Problem. Ich habe bei etelon im Mai 2010 einen Handyvertrag. Aber bei den Vertrag ist auch Jamba abo dabei. Im ersten Monat ist es Kostenlos. Um kein Geld für unnutzt zu bezahlen, habe ich es gekündigt. Jetzt nach 6 monate habe ich auf meine Telefonrechnung abbuchung vom Jamba bekommt. Dann habe ich mit Kundenservice vom Jamba telefoniert und habe gesagt, dass ich den Vertrag schon gekündigt habe. Dann meinten die, dass ich nochmal sende die Kündigung. Jetzt habe ich eine Reklamation gesendet und mit dem Brief, der ich vor nen halben Jahr geschickt habe. Jamba hat zurück geantwortet und wollte von mir kopie des beleges haben.

Aber so beleg hebt man doch nicht auf und ich habe es nur als Standardbrief mit 0,55 cent briefmarken.
Aber was beweis ist, ist der Dokument, der ich mit MS Words geschrieben habe. Und es steht drin, wann ich es erstelle. Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Soll ich den noch einen Brief schreiben oder zum Verbraucherschutz gehen und mir dann einen Anwalt schalten.

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Dnake
 
T

TheHunter

Guest
Diese StandardAbos kosten doch nen Euro pro Woche und sind monatlich Kündbar oder? Dafür lohnt sich der Aufwand mit Anwalt nicht. Und merke dir, kündigungen immer als einschreiben, egal für was.
Die datum von dem word-dokument ist übrigens irrelevant, man kann es einfach manipulieren.

Wenn die von jamba sich weigern, wirst du den anwalt einschalten müssen, denn die sind absolut im recht. du hast quasi nix in der hand. Du hättest nachdem du nicht innerhalb von zwei wochen eine bestätigung bekommen hast, anrufen sollen oder noch mal hin schreiben. du kannst so nicht nachweisen, dass du je einen brief zu denen geschickt hast.
 
M

Macianer

Guest
>>Und merke dir, kündigungen immer als einschreiben, egal für was. <<

Und was beweist ein Einschreiben ? - Gar nix ! Es beweist einzig, daß man einen Briefumschlag an den Empfänger geschickt hat. Ein Einschreiben ist jedoch KEIN Beweis für den Inhalt des Umschlages oder gar des Schreibens. - Erst mit einem Zeugen, der den Brief selbst gelesen hat und dabei war, als Du diesen in den Umschlag gesteckt hast und Dich anschließend zur Post begleitet hat, bis Du den Umschlag einem Postbeamten übergeben hast, wird aus einem Einschreiben ein gerichtsfester Beweis.
 
M

Macianer

Guest
Schwer zu sagen. Meiner Ansicht nach hättest Du den Jamba-Dienst in diesem Fall bei eteleon kündigen müssen. Schließlich ist in Deinem Fall Jamba Bestandteil Deines Vertrages mit eteleon.
Welche Kündigungsfristen sieht denn Dein eteleon-Vertrag für den Jamba-Dienst vor ?
 

cc180

Neues Mitglied
erste Monat kostenlos. Danach ist man mit 24 monat vertrag gebunden. Ich habe aber scon ersten Monat gekündigt. Aber irgendwie haben die Leute meine Briefe nicht bekommt.
 
M

Macianer

Guest
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du Deine Kündigung an Jamba adressiert ? Meiner Meinung nach hättest DU die Kündigung aber an eteleon senden müssen und dort Jamba als Bestandteil Deines eteleon-Vertrages kündigen müssen.

An Deiner Stelle würde ich nochmal mit eteleon Kontakt aufnehmen und dort versuchen, Jamba zu kündigen.
Wenn eteleon diese Teilkündigung akzeptiert, bist Du Jamba los. Wenn nicht, wirst Du Jamba wohl bis zum Ende Deines eteleon-Vertrages mitbezahlen müssen.
 

Dr. House

Bekanntes Mitglied
jamba gibts seit über 10 jahren und noch immer kapierens die leut enicht, sende ENDE and 5mal die 4, tadaa gelöscht... man man...

und seit wann haben die 24 monate laufzeit? das ist eigentlich nur bei mediamärkten so wenn man da die versicherung von jamba dazu nimmt... ode reen as jambapack. da sollt eman dann vorhe rlesen was man unterschreibt...
 
M

Macianer

Guest
PS: Als sozusagen "Mutter" von Discotel gehört eteleon auch zu Drillisch und damit zu dieser Gruppe:
hello / maxxim / Mcsim / simply / discotel u.a. = Drillisch AG
Drillisch + United Internet (1&1/web.de/gmx) = Mehrheitsgesellschfter bei / Eigentümer von freenet > mobilcom / debitel / klarmobil / callmobile

Sorry, aber unter diesen Namen ist nicht ein einziger, der einen guten Klang bzw. ein seriöses Image bei mir hat....
 
M

Macianer

Guest
jamba gibts seit über 10 jahren und noch immer kapierens die leut enicht, sende ENDE and 5mal die 4, tadaa gelöscht...
Versuchen kann cc180 das natürlich. Vermutlich wird es aber nicht funktionieren, da er/sie keine Vertragsbeziehung direkt mit Jamba hat, sondern mit eteleon.
 
T

TheHunter

Guest
Und ich wette, dass du vor Gericht jedes verfahren gewinnst, selbst wenn du nicht nachweisen kannst was in dem Umschlag war. Was sollte denn sonst in so einem Brief sein oder schreibst du nur aus Langeweile mit der KundenBetreuung deines Providers?
 

cc180

Neues Mitglied
Vielen Dank Leute,
Aber ich weiß nicht an wen ich als erste anwenden soll. Soll ich direkt an Rechtsanwalt oder zu erst Verbraucherschutzzentralen oder noch einen Drohungsbrief schreiben. "Wenn die meinen Vertrag nicht kündigen, dann werde ich einen Anwalt beauftragten".

Aber auf der anderen Seite ist, lohnt es sich mit einen Anwalt? Wenn die Verfahren verlieren sollte, dann muss ich die kosten für anwalt zahlen, aber wenn ich doch gewinne, dann muss ich nicht weiter zahlen aber Anwalt kosten schon.
 
Probiere es mal, was Dr. House sagt, bevor du was mit Anwalt und co. probierst!
Zitat von Dr. House
jamba gibts seit über 10 jahren und noch immer kapierens die leut enicht, sende ENDE and 5mal die 4, tadaa gelöscht...
 
M

Macianer

Guest
Vielen Dank Leute,
Aber ich weiß nicht an wen ich als erste anwenden soll.
Steht doch alles schon hier im Thread. - siehe Beiträge # 8 + 9
Soll ich direkt an Rechtsanwalt oder zu erst Verbraucherschutzzentralen oder noch einen Drohungsbrief schreiben.
Ich würde zunächst die eteleon-Hotline anrufen. Wenn die sich querstellen, kannst Du immer noch einen Brief schreiben.
"Wenn die meinen Vertrag nicht kündigen, dann werde ich einen Anwalt beauftragten".
Deinen ganzen eteleon-Vertrag wirst Du nicht vorzeitig kündigen können.
Aber auf der anderen Seite ist, lohnt es sich mit einen Anwalt? Wenn die Verfahren verlieren sollte, dann muss ich die kosten für anwalt zahlen, aber wenn ich doch gewinne, dann muss ich nicht weiter zahlen aber Anwalt kosten schon.
Genau so sieht's aus.

Und ich wette, dass du vor Gericht jedes verfahren gewinnst, selbst wenn du nicht nachweisen kannst was in dem Umschlag war. Was sollte denn sonst in so einem Brief sein oder schreibst du nur aus Langeweile mit der KundenBetreuung deines Providers?
Na, lehnst Du Dich mit einem solchen Wettangebot nicht sehr weit aus dem Fenster ?
Glaub mir, ich weiß, wovon ich spreche. Mein Bruder ist seit 25 Jahren als Rechtsanwalt mit eigener Kanzlei tätig.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TheHunter

Guest
Hat der schon mal so einen Fall verhandelt? Wusstest du, dass selbst bei nicht ganz eindeutiger beweislage bei fällen zwischen privat und Firma sehr oft für die privatpersonen entschieden wird, weil die unternehmen z.b. in vielen fällen mit der Unwissenheit der verbrauchen rechnen?
Wenn man einen Fall gewinnt, trägt der Verlierer übrigens immer die kompletten Verfahrens- und Anwaltskosten, das war noch nie anders.
 

cc180

Neues Mitglied
mit sms habe ich schon. Stop alle an 33333 aber kein erfolg kam zurück mein jamba paket läuft noch bis 31.05.2012

ohh gott
 
M

Macianer

Guest
In den letzten 25 Jahren haben mein Bruder und ich bereits einige Verfahren gegen Firmen aus der TK-Branche geführt.... Das ist hier aber gar nicht entscheidend. Hier geht es völlig losgelöst vom Einzellfall um die Beweiskraft von Einschreibebriefen.
…Wenn man einen Fall gewinnt, trägt der Verlierer übrigens immer die kompletten Verfahrens- und Anwaltskosten, das war noch nie anders.
… weshalb beklagte Firmen in Fällen, die sie zu verlieren drohen, gerne einen Vergleich anbieten. Und in dem Fall bleibt der Kläger auf seinen bis dahin entstandenen (Anwalts-)-Kosten sitzen…
 
Oben