Ist der Miniaturwahn noch zu stoppen???

DerTobi

Neues Mitglied
Hi Leute,

ich schaue der Handy-Entwicklung negativ entgegen. Die Teile können immer mehr (ist ja auch lobenswert) und werden zudem immer kleiner. Ist das schrumpfen der Handys irgendwann noch zu stoppen??

Ich meine: Handys sollten klein und handlich sein, aber man kann es auch übertreiben. Ich hatte früher ein Nokai 3310, danach 2 Jahre lang ein Siemens S35i. War voll zufrieden.

Jetzt habe ich das M55, mein Onkel das S55. Die Handys an sich sind toll. Aber sie sind echt winzig. Schnelles SMS tippen beschwerlich. Und beim anpacken hat man fast schon Angst, das Teil zu zerquetschen :D

Nee, im Ernst: Ich denke, unter der Miniatisierung der Handys leidet auch ein wenig die Bedienfreundlichkeit. Sei es an kompliziert zu treffenden Tasten oder an sonstigen Dingen.

Mein M55 geht ja noch grad so, aber ich denke mal, wie wird es in 2 Jahren sein? Wird es da noch neue Handys geben, die man überhaupt erkennt? Werden auch mal wieder etwas größere Geräte hergestellt, für Menschen, die eben nicht diese Miniaturhandys mögen? Ich hatte letztens die Möglichkeit das C60 von Siemens zu begutachten. Mit seiner Größe von 110x47x23 mm. lag es gut in der Hand. Abgesehen von der billigen Verarbeitung ist das Handy von der Größe her OK. Ich finde, kleiner sollte ein Handy nicht sein. Irgendwas muss man ja noch in der Hand haben.

Ich bin mal gespannt, wie die Entwicklung weitergeht und ob mal wieder neue Handys rauskommen, die von dem "immer kleiner-"Wahn verschont bleiben. Ich bin sicher nicht der einzige, den das stört. Oder wie seht ihr das?

Gruß
Tobi
 

Brainstorm

Aktives Mitglied
Naja wie man es nimmt. Ich hatte vor einigen jahren ein Sony CMD Z5. Das ist deutlich kleiner als das M55. Trotzdem konnt man das gut bedienen.
Siet damals haben sich die telefone nicht mehr merklich verkleinert. Das ///T66 oder Panasonig GD55 dürften so ziemlich das Minimum an Größe markieren. Beide Telefone sind nicht mehr die Jüngsten. Folglich ist die kontinuierliche verkleinerung eigentlich schon vor ein paar Jahren praktisch zum stillstand gekommen. Klar gibt es immer wieder Modelle die kleiner sind als andere, aber der Gesamtdurchschnitt der Größe dürfte sich jetzt kaum noch ändern.
Im vergleich zu früher, wo die Handys wirklich von Modell zu Modell merklich schrumpften, gibt es jetzt nur noch wenige Minimodelle.

Was das M55 angeht: Das ist meiner meining nach, gar nicht so mini, aber durch die ungünstig angebrachten tasten, ungünstige Tastenform einfach schlecht zu bedienen.
 

Dr. House

Bekanntes Mitglied
Den Trend sehe ich ehrlich gesagt kein bisschen mehr. Letztes Jahr hatte der Trend die Spitze mit dem T66, GD50 und dem SL55 erreicht, dann war schluss.

Der Trend geht zum Clamshellphone, was für die Tasche winzig und für die Bedienung praktikebel ist.
Ausserdem gibt es noch die Candybar-Geräte und halt die Smartphones.

Um mal die sehr gut bedienbaren Aktuellen geräte zu nennen:

SGH-E700/710, 6600, 6820, V300/525/500/600, X70, X1, 7250i, C62, M550, P900, T610/630, Z600/200.

Gruß

Chris
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Nicht zu vergessen, das 6310i. Ein Alltime-Favourit.

Meine Freundin ist erst heute vom 6610 auf ein 6310i umgestiegen, wegen der Größe und der sehr guten Bedienbarkeit.
 

NoIdea

Mitglied
Der Trend geht klar zum Klapphandy,
damit lässt sich eine gute Tastatur mit einem großen Display kombinieren, und daher wird sich dieser Trend sicher fortsetzen. Und wenn man erst mal ein Handy gehabt hat wo man sich nicht mit einer Tastensperre rumärgern muss will man eigentlich nie wieder was anderes haben.
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Den Trend bestimmen ja immer noch die Käufer. Deshalb wohl läuft das 6310i immer noch gut, obwohl es zur aktuellen Produktpalette von Nokia überhaupt nicht passt.

Wenn die Hersteller merken, das Handlichkeit und Bedienbarkeit wichtiger ist als die Größe werden auch wieder größere Geräte hergestellt.

Und ich bleibe solange meinem R520m als Hauptgerät treu.

BTW: was ist eigentlich mit den recht großen 7650, 3650, SX1, P900, 6600 usw. ?
 
Oben