• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

iPhone XS Max: Update gegen die Ladehemmungen veröffentlicht

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Noch nicht einmal 14 Tage nachdem Probleme mit dem Aufladen und der WLAN-Verbindung bekannt wurden, sind sie schon gefixt und verteilt Apple die Aktualisierung zeitgleich an ALLE iPhone- und iPad-Besitzer.

Dies ist ein sehr gutes Beispiel für den großen Vorteil eines iOS-Devices ggü. den meisten Androiden, deren Besitzer in solcher Situation - im besten Fall - "nur" monatelang auf ein Update warten müssen …… falls sie es denn überhaupt jemals bekommen …
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
schön dass es so schnell ging,
dennoch hätte so ein fehler gar nicht erst passieren dürfen

hallo QM?

"Dies ist ein sehr gutes Beispiel für den großen Vorteil eines iOS-Devices ggü. den meisten Androiden, deren Besitzer in solcher Situation - im besten Fall - "nur" monatelang auf ein Update warten müssen"
-->mir ist kein fall aus dem "android-lager" bekannt, der solch einen dümmlichen fehler beinhaltete
 

stickell

Mitglied
Oh....keiner gestorben in der Zeit? Auch blieben Meldungen aus, über iPhones die nicht mehr genutzt werden konnten da sie keinen Saft mehr hatten.

Wie ich damals schon schrieb, alles halb so wild. Der Patch ist da und das Problemchen fix aus der Welt geschafft. So wie es sich gehört.

nohtz
Überall wo der Mensch die Finger im Spiel hat, passieren Fehler. Egal bei welchem Produkt, egal in welcher Preisklasse und egal bei welcher Firma.

Wo soll ich anfangen bei den „dümmlichen“ Fehler im „Android Lager“? Schau dir allein die Fehler mal die Google ständig bei seinen Pixel beseitigen muss, nach einem Sicherheitsupdate.
Wurde da mit dem Oktoberpatch nicht das Schnellladen repariert, was vor dem Septemberpatch noch funktioniert hätte?
 

Laborant

Aktives Mitglied
nohtz: Ich schätze das hier spielt etwa in der gleichen Liga...

https://www.forbes.com/sites/paulmonckton/2018/07/16/google-confirms-pixel-2-has-a-serious-problem/#7582f8f72176

Ich vermute bei beidem einen Fehler im Hardwaretreiber des jeweiligen Chips. Sei es nun Battery Management System oder der CSI-2 Kameratreiber. Beim Battery Management System könnte es sein, dass der Treiber auf ein "Okay" des Systems wartet, bis er zu laden beginnt - und dass iOS im "Sleep" dieses Okay nicht gegeben hat. Alles nur mutmassung meinerseits. Dass du bei Androiden keine ähnlich "dümmlichen" Fehler findest, zeigt eigentlich nur selektive Wahrnehmung.

Ja, QM hat geschlampt... aber das hat es auch, als der Battery-Save-Mode Grenzwert bei Android durch ein Update verstellt wurde.
 
P

paganini

Guest
@Fritz
„zeitgleich an ALLE iPhone- und iPad-Besitzer.“

Diesen Luxus haben leider nicht einmal Pixel Nutzer ;-)
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
>"Dies ist ein sehr gutes Beispiel für den großen Vorteil eines iOS-Devices ggü. den meisten Androiden, deren Besitzer in solcher Situation - im besten Fall - "nur" monatelang auf ein Update warten müssen"
-->mir ist kein fall aus dem "android-lager" bekannt, der solch einen dümmlichen fehler beinhaltete<

==> Es geht doch gar nicht um die Art der Bugs, sondern einzig darum, wie schnell diese beseitigt werden und wann bzw. OB solche Fehlerbeseitigung beim Kunden auch ankommt.
 

polli69

Mitglied
@nohtz: Woher stammt deine Erkenntnis, dass der Fehler "dümmlich" ist/war?
Die Betriebssysteme werden immer komplexer und der Kunde möchte immer mehr Feature für sein Gerät. Manche Ausprägungen von Fehlern scheinen recht simpel, dahinter stecken aber häufig komplexe Zusammenhänge, oder manchmal sind die Fehler einfach nur dümmlich. Mich würde interessieren woher du die Erkenntnis nimmst, dass dieser Fehler dümmlich war und zweitens das bei Android nicht passiert.
Beide Systeme sind noch nie fehlerfrei gewesen und ich wage nicht mal zu sagen, welches System mehr oder weniger Fehler aufweist. Letztendlich entscheidend für mich ist der Effekt der Fehler auf meine tägliche Nutzung und die Schnelligkeit der Problemlösung.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
polli
"Mich würde interessieren woher du die Erkenntnis nimmst, dass dieser Fehler dümmlich war"
welche features wurden da eingebaut, die es mit der vorhergehenden ios-version und dem iphoneX nicht auch schon gab?

"und zweitens das bei Android nicht passiert."
-->dass das nicht passiert/passieren kann hab ich nicht gesagt,
nur dass mir ein solcher Fall nicht bekannt ist

update
und wieviele Geräte es jeweils betroffen hatte
 
Zuletzt bearbeitet:

polli69

Mitglied
@nohtz:"nur dass mir ein solcher Fall nicht bekannt ist". Ok, ich schreib das jetzt nicht alles auf. Dachte du wärst da beschlagen. Ach nee, habe keinen Bock auf eine Endlosschleife mit Wortklaubereien. Du hast recht (bzw. weißt worum es geht).
 

St3ps

Mitglied
Heutzutage ist der Endkunde halt der erste Beta-Tester, warum sollte das bei Apple anders sein? :D

Mal davon ab, ob immer das (nicht vorhanden xD) QM Schuld ist, ist ja eine andere Sache, manche Fehler müssen einem QM auffallen, aber da dieser Fehler nur sporadisch bei 1?, 2?, 100?, 1000? Leuten bei Millionen? verkauften Geräten auftritt, das muss einem QM nicht auffallen, wenn es bei denen nicht auftritt.
 

Hubelix

Mitglied
Fritz:
"Dies ist ein sehr gutes Beispiel für den großen Vorteil eines iOS-Devices ggü. den meisten Androiden, deren Besitzer in solcher Situation - im besten Fall - "nur" monatelang auf ein Update warten müssen …… falls sie es denn überhaupt jemals bekomme"

Hast du da konkrete Fälle? Wie lange von bekanntwerden bis zum Fix des Problems? Welche Hersteller? Welche Smartphonetypen sind betroffen?

Bei dieser konkreten Aussage wirst du doch auch konkrete Belege liefern können.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

paganini

Guest
@Hubelix
https://www.google.de/amp/s/amp.pcwelt.de/article/10403961

Glaube kaum das alle Geräte ein Update bekommen haben

Dazu hier hier auch
https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/digital/841-sicherheitsluecken-millionen-deutsche-nutzen-es-das-ist-das-unsicherste-betriebssystem-der-welt_id_8302771.html

Hier Stagefright
https://www.google.de/amp/s/www.computerwoche.de/a/amp/ios-update-stopft-apples-eigene-stagefright-luecke,3314623

Und da weißt das alle die die iOS Version nutzen auch die Lücke haben schließen können, bei Android ist nicht sicher ob es alle bekommen haben
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hubelix

Mitglied
Es geht ja hier um die Behauptung von Fritz das Hersteller von Android Smartphones ihre Kunden von Flagschiffen mit Funktionsfehlern, wie schlechtem Empfang, im Stich lassen und keine Bugfixes anbieten.

Mir sind solche Fälle wo vergleichbar teure Geräte zum Marktstart keinen Bugfixsupport bekommen nicht bekannt. Aber da Fritz das so sicher behauptet, wird er ja entsprechende Fälle benennen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Beinhart

Neues Mitglied
Das Fangirlgehabe von Fritz ist mal süß.

Bei Android verbreiten sich die Android-Mainreleases sicherlich nicht besonders schnell, aber dass die Hersteller ihre Premiumgeräte mit dutzenden ungepatchten Fehlern laufen lassen, ist wohl nur in der Fantasie eines Fangirls wie Fritz so.

Wenn Samsung oder wer auch immer solchen Bockmist wie Apple beim Update vom S9 macht, dann wird sicherlich im Regelfall auch nach 14 Tage nachgepatcht.

Außerdem gab es schon eine Menge Fehler bei iOS, deren Fixes sehr lange auf sich warten ließen. Das wissen die iOS-Nutzer doch selber.

Die Updateproblematik von Android was die Dauer der Unterstützung mit Updates angeht, hat nichts mit dem schnellen Fixen von Problemen beim aktuellen Flagschiff zu tun. Das sind unterschiedliche Dinge.

Apple hat es eigentlich sehr einfach mit den Updates und muss die Updates nur eine handvoll Geräte testen. Vorsichtig gesagt spielt Apple diesen Vorteil kaum aus. Die Releases sind mindestens so buggy wie bei der Konkurrenz, wenn nicht mehr.
 

Laborant

Aktives Mitglied
Es ist die Frage, auf welchem Level, in welchen Komponenten Androids, diese Fehler liegen. Liegen sie in der "Middleware", dann handelt es sich um ein Globales Problem. Dann sind nicht nur Samsung S9 sondern auch LG, HTC und BlackBerry sowie Huawei und Oppo betroffen - auf allen Geräten der betreffenden Softwareversion.
Liegen die Probleme auf der Treiberebene, dann sind die Hersteller selbst schuld. In beiden fällen jedoch müssen die Hersteller aktiv werden. Solche extremen Bugs wie z.B. dass der Upper Layer keinen Handshake an den Batterielade-Treiber mitgibt, fallen schon viel früher auf, weil rund um den Globus viele viele Entwicklerteams unabhängig von einander versuchen, die neuste Version von Android auf ihrer Hardware laufen lassen zu können. Apple dagegen hat nur sich selbst.

Beides bringt vor- und nachteile.
Vorteile von Googles Vorgehen: Viele Augen sehen viel - viele Versuchslabore verschiedener Hersteller sehen noch viel mehr!
Nachteile von Googles Vorgehen: Jedes einzelne Update muss von den Entwicklungslabors einzeln an die Hardware angepasst und freigegeben werden.

Vorteile von Apples Vorgehen: Man ist sein eigener Herr. Updates können dann der öffentlichkeit präsentiert werden, wenn sie auch bereit für die Geräte (auch die alten) sind. Bugfixes können schnell und über alle Layer hinweg direkt verbreitet werden.
Nachteile von Apples Vorgehen: Um Leaks zu vermeiden sehen wohl nur die wenigsten Apple Mitarbeiter die Geräte in allen Aspekten der Entwicklung. Wenige Augen sehen... wenig. Die Öffentlichkeit sieht dann diese "Blabla-Gates", stampft sie breit und Apple sagt entweder "You're holding it wrong" oder gibt einen Patch raus.

Google spricht dazu scheinbar sehr ungern über Bugs - weder welche die existieren, welche sie nicht fixen und auch welche sie fixen.
 

sayhello

Mitglied
@Beinhart
"Außerdem gab es schon eine Menge Fehler bei iOS, deren Fixes sehr lange auf sich warten ließen. Das wissen die iOS-Nutzer doch selber."

--> hierfür müsstet du aber schon ein konkretes Beispiel nennen und vielleicht noch präzisieren was du mit "sehr lange" meinst.
Grundsätzlich sind die Bugfixes von Apple sehr schnell verfügbar. Ich finde in dieser Hinsicht kann man Apple nicht viel vorwerfen.
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Also mein iPad Air2 meint, das es mit iOs 12.0 auf dem neuesten Stand ist. Ein Update auf 12.0.1 wird nicht angeboten...
 
Oben