• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

iPhone XR: Nachfrage angeblich geringer als von Apple erwartet

Arminator

Aktives Mitglied
wer hätte gedacht dass sich ein midrange phone für 849€ anfags schlecht verkauft...
Die typischen applekunden spricht das eh nicht an, die wollen stets das beste haben.

bin mir aber sicher dass es langfristig ein erfolgsmodel wird und leute anspricht die sich auch gerne über handyverträge abzocken lassen: "mit iphone für nur 1€ blubb blubb"
 

stickell

Mitglied
Ach....du meinst solche "billig" Angebote

https://tarife.mediamarkt.de/smartphones/samsung/galaxy-s9-inkl-xbox-one-s/?farbe=midnight-black&speicher=64&carrier=telekom&tarif=flat-allnet-comfort-aktion&rbtc=aff|oaf|486825||p|Affiliate_Deeplink-Generator|&publisher_id=486825&ad_number=4&ad_type=2&site=16901&publisher_subid=&dclid=CNuh2Oi3vd4CFQk64AodgcAKUg

Ups….da wird ein S9 verscherbelt und zuhilfe einer XBox One S.
 

polli69

Mitglied
Nüchtern betrachtet ist das Xr das passende Gerät, wenn es ein "preiswertes" neues iPhone sein soll. Aber welcher Applekunde ist diesbezüglich schon nüchtern?
Biete dem Kunden viel Auswahlmöglichkeit und er entscheidet sich gar nicht mehr.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Frankfurter

Erklären tut das erstmal gar nichts. Als Apple sich dazu entschloss, keine Verkaufszahlen mehr vom startwochenende bei den iPhones mehr zu liefern, war der Aufschrei auch groß. Sofort hieß es, Apple verkauft weniger.
Trotzdem bin ich mir sicher, dass seit dem iPhone 7, als Apple das bekannt gab, Apple am startwochenende mehr iPhones verkauft, als jeder andere.
Warum hat denn Apple die Aussagen diesbezüglich eingestellt?
Als Beispiel
Wenn man im Vorjahr 13 Mill. iPhones am we verkauft hat, und die Börse im aktuellen Jahr mit 14mill rechnet. Apple aber „nur“ 13,5 Mill. Verkauft, wird sich, obwohl mehr verkauft, sowas auf den Kurs auswirken.
Und selbst wenn Apple im weihnachtsquartal 100.000 Geräte mehr verkauft, und die hochpreisigen sowieso, ist die Börse auch nicht zufrieden.
Bei den Analysten kann Apple eigentlich fast nur verlieren. Egal, wieviel iPhones verkauft wurden. Denn die Erwartungen an Apple sind sowieso immer höher.
Das dann folgende „abstrafen“ der Börse spiegelt aber überhaubt nicht die „Gesundheit“ des Unternehmens wieder.
Eher enttäuschte Erwartungen der Analysten.
Deshalb Cook s Entscheidung irgendwie nachvollziehbar.
 

FabiQ82

Neues Mitglied
Dass Apple keine Verkaufszahlen mehr veröffentlicht ist absolut nachvollziehbar.
Apple rennt von Rekord zu Rekord. Verkauft immer mehr Geräte, macht immer mehr Umsatz und immer mehr Gewinn.
Und die gierigen Anleger sind enttäuscht, weil sie auf noch mehr Geräte, noch mehr Umsatz und noch mehr Gewinn spekuliert haben, woraufhin die Aktie fällt.
Dabei spiegeln die Verkaufszahlen der iPhones, wie Echse bereits sage, gar nicht die Gesundheit des Unternehmens wieder.
Sowas schadet dem Unternehmen eher.
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
@Echse
"Bei den Analysten kann Apple eigentlich fast nur verlieren. Egal, wieviel iPhones verkauft wurden. Denn die Erwartungen an Apple sind sowieso immer höher.
Das dann folgende „abstrafen“ der Börse spiegelt aber überhaubt nicht die „Gesundheit“ des Unternehmens wieder.
Eher enttäuschte Erwartungen der Analysten."

Du scheinst wohl die Zeiten vergessen zu haben als es noch Regel war, in der Apple VZ vorlegen konnte, die die immer höheren Erwartungen zB von Lieblingsappleanalyst Kuo, deutlich übertreffen konnten, mit darauf folgenden Kurssrüngen? Und jetzt, wo sich der Wind sich gedreht hat, heisst es plötzlich "der Analyst ist an allem Schuld". Ist das nicht etwas lächerlich? Das Spiel geht auch in die andere Richtung also braucht man den Analysten keinen Vorwurf machen.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
" Und jetzt, wo sich der Wind sich gedreht hat, heisst es plötzlich "der Analyst ist an allem Schuld". Ist das nicht etwas lächerlich? Das Spiel geht auch in die andere Richtung also braucht man den Analysten keinen Vorwurf machen."

Wenn es doch gerade so gut passt. ;-)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Frankfurter

Das ist nicht lächerlich. Apple ist ein Opfer seines eigenen Erfolges geworden.
Apple hat die Analysten regelmässig mit rekordquartalen/Rekordjahren verwöhnt.
Also dachten wohl einige, dass das so weitergeht. In einem gesättigten Markt und dort wo Apple schon steht, sind Sprünge bei den VZ nur noch schwer möglich.
ich meine, da erwartet Apple um die 90 Milliarden Umsatz und es werden dann wohl über 20 Milliarden Gewinn.
Da kann kein anderes Unternehmen mithalten. Trotzdem reichen 20 Milliarden Gewinn den Analysten nicht mal ansatzweise.
Letztendlich ist doch für die Bewertung der Gesamtumsatz/Gewinn wichtig.
Wer fragt denn am Ende, woher das alles kommt?
Wer fragt denn bei Samsung? Dass die 80% des Gewinnes mit der chipfabrik machen, interessiert doch letztendlich auch niemand.
Nochmal. Es ist doch gewollt, dass Apple sich vom iPhone unabhängiger macht. Genau das wurde doch immer moniert.
Und jetzt schaun wir mal aufs Weihnachtsquaral.
Wie die iPhones tatsächlich laufen. Das werden andere herausfinden.
 

Beinhart

Neues Mitglied
Würde mich nicht wundern, wenn das XR ein "Ladenhüter" wird (für Appleverhältnisse ;). Irgendwie ist das XR nichts halbes und nichts ganze. Wer ein richtiges iPhone haben will, der kauft ein XS und wem es zu teuer ist, der kauft für einen Drittel des XR-Preises einen guten Androiden oder halt ein älteres iPhone-Modell.

Ich sehe die Zielgruppe des XR irgendwie nicht.

Vergleichbare Problematik wie mit dem iPhone 5C.
 

Beinhart

Neues Mitglied
@Frankfurter
>> Ist das nicht etwas lächerlich?
Klar, aber was erwartest du von Echse?

@Stickell
>> Ups….da wird ein S9 verscherbelt und zuhilfe einer XBox One S.
Und der Preis für das peinlichste Posting des Tages geht an: Stickel!

Bist du eigentlich Echses 2. Account? Ich habe ja immer gehofft, dass Leute wie Echse die Ausnahme unter den iPhone-Nutzern darstellen.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Stiftung Warentest sieht ein positives Ergebnis beim XR
https://www.n-tv.de/technik/iPhone-XR-ist-die-beste-Wahl-article20708229.html

Die Frage die man stellen kann ist, wie wäre der Verkauf bei gleichzeitigen Verkaufsstart der beiden Modellreihen gewesen?
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Beinhart:
"Würde mich nicht wundern, wenn das XR ein "Ladenhüter" wird (für Appleverhältnisse ;). Irgendwie ist das XR nichts halbes und nichts ganze. Wer ein richtiges iPhone haben will, der kauft ein XS und wem es zu teuer ist, der kauft für einen Drittel des XR-Preises einen guten Androiden oder halt ein älteres iPhone-Modell.

Ich sehe die Zielgruppe des XR irgendwie nicht.

Vergleichbare Problematik wie mit dem iPhone 5C. "

==> Wie schriebst Du erst selbst gestern an anderer Stelle: " Wie alles im Leben ist die Wahl des Smartphones ein Kompromiss." (http://www.areamobile.de/community/news/201540-umfrage-benoetigt-ihr-eurem-smartphone-zwingend-kabelloses-laden.html#post1489312)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben