• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

iPhone SE (2020): Apple-Einsteiger mit 4,7-Zoll-Display ab 480 Euro

Echse

Bekanntes Mitglied
„... Spannend wird die Frage sein, welche Käuferschicht Apple mit dem Modell erschließen will. Zocker-Kids bekommen für weniger Geld deutlich mehr Display-Größe im Android-Lager und Besitzer eines großen iPhones werden auch beim nächsten Modell vermutlich wieder zu den größeren iPhones greifen...“

Leute, welche keine 1000€ für ein iPhone ausgeben wollen. Android spielt hier keine Rolle.

Ich denke, das Ding wird weggehen wie warme Semmeln.
Der a13 ist in der Preisklasse mal ne Ansage. Wifi6, 4K 60 fps. Und mindestens 4-5 Jahre Updates. Welches Smartphone unter 500€ kann das schon von sich sagen?

Das se 2020 wird den Markt in der mittleren Preisklasse aufmischen. Ich erwarte eine ähnliche Beliebtheit wie das beim se der Fall war.

Schlauer Zug von Apple. Preislich ok mit genügend Abstand zu den eigenen flagships (z.b. Face ID).
 
Zuletzt bearbeitet:

nohtz

Bekanntes Mitglied
Leute, welche keine 1000€ für ein iPhone ausgeben wollen. Android spielt hier keine Rolle.
Leuten denen aus Gründen der Apfel besonders wichtig ist, aber keine Kohlen haben...
optisch älter als ein Dinosaurier
die grossen iphones sind körperlich nicht so viel grösser, haben aber viel mehr Bildschirmdiagonale (>1" )
Die Auflösung ist auch krumm und gering,
und immernoch ein dümmlicher home-button (den ich auch bei meinem arbeits-iphone verfluche)

==>wem der apfel hinten drauf das wichtigste kaufargument ist... dem wird geholfen
 

Echse

Bekanntes Mitglied
@nohtz

ich dachte da eher an Leute, welche Face ID nichts abgewinnen können. Soll’s ja geben. Denen wird geholfen.
Manche legen keinem großen Wert auf oled. Die bekommen auch eine preiswerte Alternative.
Und das se 2020 ist doch in meinen Augen das ideale firmenhandy. Durch den a13 ist kein unfixbarer jailbreak mehr möglich ( checkm8). Viele Jahre Updates Kann man fast schon als garantiert betrachten.
Die Sicherheit ist also automatisch erhöht worden. Nur durch den a13.
Ich denke, wenn man sieht wie stark iPhones in Firmen vertreten sind, wird das se DAS nächste Smartphones bei vielen dort werden.
also nein. Es gibt durchaus praktische Gründe für das se. Mag sein, dass der Apfel hinten bei dem einen oder anderen eine Rolle spielt. Die Mehrheit ist es nicht.
Ich rechne auch nicht mit Verkaufsrekorden. Aber doch sehr anständig.
und das hier hat Kuo schon im November 2019 gesagt.

Immer wieder erstaunlich, was der für Beziehungen hat, um Monate im Voraus soo richtig zu liegen.

wenn er also bei den Verkaufszahlen auch richtig liegt ( 20-30 Millionen), hat das se schon seinen Zweck erfüllt.
Und das ist durchaus realistisch. Von den folgekäufen, welche se Käufer tätigen werden, fang ich gar nicht an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gandalf

Aktives Mitglied
Wird sich wie geschnitten Brot verkaufen. Einzig die Farbauswahl ist zu bemängeln. Warum man sich für dieses fürchterliche Rot anstelle von Grün und Grau entschieden hat, bleibt mir ein Rätsel.

Das Gerät bedeutet den Tod eines OnePlus 8, da bin ich mir ziemlich sicher.
Hier hat man alles, für wenig Geld.
Zudem ein kleines, handliches Format. Hier ist das kleine Gerät, nachdem das Internet geschrien hat.
Mal sehen, wie viele wirklich ein kleines Smartphone möchten. Wenn die Internetrambos tatsächlich so groß in der Menge sind, dann wird das hier DER Verkaufserfolg seit Jahren.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Wird sich wie geschnitten Brot verkaufen. Einzig die Farbauswahl ist zu bemängeln. Warum man sich für dieses fürchterliche Rot anstelle von Grün und Grau entschieden hat, bleibt mir ein Rätsel.
Um mit einem Teil des durch den Verkauf der roten Modelle erzielten Gewinns die Bekämpfung von TBC, AIDS und Malaria zu unterstützen. Denn das "fürchterliche Rot" ist das der Product Red Organisation. Hierzu schreibt Wikipedia: "Ein Teil des Gewinns, der durch diese Produkte erzielt wird, geht an den Global Fund, eine Organisation zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria."
 

Laborant

Aktives Mitglied
Ein Wechsel des "Ökosystems" ist immer ein gewisses Investment - nicht nur möglicherweise kostenpflichtige Apps, sondern auch schlicht die Zeit die man braucht um mit dem neuen Gerät klar zu kommen. So einfach Apple Geräte zu bedienen sein sollen, dass es doch nicht wie Butter geht, habe ich bei meinem Chef gesehen, der auf ein MacBook wechselte.

Daher weiss ich nun nicht, ob das iPhone SE spezifische Androiden "killen" kann. Allerdings ist auch nicht jeder iPhone Nutzer bereit, 1000 Euro für ein Gerät (das dann nicht einmal das Spitzenmodell ist) auszugeben. Meiner Ansicht nach, hält das Gerät hauptsächlich eine Abwanderung auf, oder bewegt vielleicht ein Apple-nutzendes Elternteildazu, dem Nachwuchs auch ein iPhone zu kaufen.

Gibt es irgendwelche (ansatzweise aktuellen) Studien wie viele Nutzer das Lager wechseln?

Ansonsten sehe ich das wie Echse - das könnte das ideale Firmenhandy werden. Gewohnt lange Updates, gute Appversorgung, meines Wissens lassen sich iPhones auch gut zentralisiert verwalten und "abschliessen".
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Schade, dass Apple die SE-Serie nicht wirklich fortführt und jetzt im Grunde einen Nachfolger vom iPhone 5C gebracht hat. Naja zumindest die preisbewussten Apple-Nutzer wird es freuen. Ich denke aus Konsumentensicht vielleicht besser so, aber trotzdem ein bisschen schade, dass die kleinen Geräte jetzt auch bei Apple gestorben sind wie es scheint.

So einfach Apple Geräte zu bedienen sein sollen, dass es doch nicht wie Butter geht, habe ich bei meinem Chef gesehen, der auf ein MacBook wechselte.
Also ich nehme stark an, dass jeder Android-Nutzer ein iPhone bedienen kann und umgekehrt ebenso mit einer Eingewöhnungszeit von vielleicht einem Tag bis einer Woche. MacOS und Windows sind allerdings sehr verschieden, was die Herangehensweise an die grafische Oberfläche angeht, aber auch sowas wie die Installation von Anwendungen und das Dateisystem.

Um mit einem Teil des durch den Verkauf der roten Modelle erzielten Gewinns die Bekämpfung von TBC, AIDS und Malaria zu unterstützen.
Virtue Signaling mal ganz wörtlich.
 
Oben